Moin, moin aus Mecklenburg-Vorpommern

Hallo,
mein Name ist Egbert Gertz, ich wohne ca. 20 km östlich von Rostock. Ich bin seit dem 01.01.2020 Rentner (mit 63) und genieße meinen Ruhestand. Mein beruflicher Werdegang ist schnell erzählt. Nach dem Abschluss der Ausbildung zum Stahlschiffbauer mit Abitur (Abschluss 1972) folgten 15 Jahre Seefahrt als Nautiker bei der Volksmarine. Nach der Wende bin ich zur AOK gewechselt, auch dort 15 Jahre, der größte Teil meiner Tätigkeit dort als Anwendungsberater im IT-Bereich. Die letzten 15 Jahre meines Berufslebens war ich als Softwareentwickler bei der AOK Systems GmbH angestellt. Wir haben Software für den Krankenversicherungsmarkt gebaut, vielleicht kann der ein- oder andere mit dem Begriff oscare© etwas anfangen. Ich fahre seit 2014 einen Chevrolet Camaro MT, 6,2l V8 mit 432 PS. Der Wagen hat ein Saisonkennzeichen von 03 bis 10. Da ich aber immer weniger Kilometer übers Jahr gefahren bin, habe ich mich entschlossen, den Camaro gegen einen Tesla Model 3 LR (sagt man das so?) zu „tauschen“. Für mich stand schon längere Zeit fest, wenn E-Mobil, dann einen Tesla. Daher habe ich jetzt einen Tesla Model 3 bestellt, Farbe weiß, LR. Der Wagen soll im November geliefert werden, abholen soll ich ihn dann in Berlin-Schönefeld. Tesla hat mir für die Inzahlungnahme des Camaro ein vernünftiges Angebot gemacht, da warte ich aktuell nach dem Hochladen der geforderten Bilder auf die endgültige Bestätigung. Sicher hätte ich über mobile.de vielleicht einen höheren Verkaufswert erzielen können, aber so habe ich keinen Stress. Hinfahren, Camaro abgeben und mit dem neuen wieder heimfahren. Ich beschäftige mich jetzt mit der Bedienungsanleitung, lese viel und obligatorisch, die Anmeldung in diesem Forum.
So, doch etwas länger geworden, sorry.
Viele grüße
Egbert

15 „Gefällt mir“

Herzlich Willkommen!

Du bist der Erste, der bei einer Inzahlungnahme durch Tesla von einem vernünftigen Angebot spricht :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich hatte für den Mini auch einen vernünftigen Preis bekommen und es ist entspannend.
Altes Auto abgeben und Model 3 mitnehmen

Von mir ein Moinsen und Grüezi :slight_smile:

Herzlich willkommen von mir aus einem Ort 20 KM westlich von Rostock.

Gruß, Roland

Hallo,

vielen Dank für Eure Willkommensgrüße. Hat jemand von Euch vielleicht ein paar Tipps, wie ich an eine Ladebox komme? Wollte mir die aus dem Teslazubehör ordern. Gibt es da vielleicht Alternativen, die Ihr empfehlen könnt? Ich wohne in meinem EFH, daher gibt es eigentlich keine Probleme, die Box soll in die Garage, aber ich bin natürlich in der Materie vollkommen „unbeleckt“. Reicht auch ein Link zum Nachlesen.
Viele Grüße, Egbert

Wir haben uns nen Juicebooster an die Wand getackert und laden mit 11kw
Den kann man, wenn man möchte mitnehmen, sollte man wohin fahren, wo man halt auch eine „Wallbox“ braucht.
Aber es kommen hier bestimmt noch x verschiedene Antworten, da wirst Du dich das beste ausfiltern :slight_smile:

Moin opossum,
das war eine sehr schöne Vorstellung. Den schönen V8 Ami würde ich noch einmal richtig genießen, dann ist die Vorfreude auf das M3 nicht allein.
Bin 5 KM östlich von HRO, könnte also gut sein, daß wir uns sehen, bis dahin wünsche ich immer das gute Grinsen am Steuer :grinning:

Hallo Egbert,

ich habe im letzten Jahr die von Tesla genommen. Das war für mich die preiswerteste Alternative. Geladen wird damit Zuhause mit 11 kW und das reicht mir völlig aus.

Ob Du den bereits erwähnten sehr guten, aber nicht gerade preiswerten JuiceBooster brauchst, hängt natürlich auch von Deinem Fahrprofil ab. In den bisher in Europa zurückgelegten 40.000 KM hat mir bisher immer noch die Wallbox Zuhause und die in der Firma, die SuC und ein 7 Meter langes Typ 2- Kabel gelangt.

Gruß, Roland

Moin von Hansestadt zu Hansestadt :blush: ich bin aus Hamburg, hab auch nen weissen LR. Eine gute Wahl :+1:

Mann, da hast du mal Glück gehabt mit dem Angebot von Tesla :wink: meinen Audi wollten die wohl nicht. Aber so’n V8 ist natürlich ne andere Hausnummer.

Mit Wallboxen kann ich nicht so dienen, da ich bei mir in der Firma lade. Aber wenn du Antworten suchst, ist hier eigentlich immer schnell jemand mit Rat und Tat dabei.

Die Wartezeit kann man prima mit Zubehörshoppen und Schiffstracking überbrücken :wink:

Viel Spaß beim Vertreib der Wartezeit :wink:

Eine sehr gut verarbeitete Wallbox mit integrierten Fehlerstromschutz bei Gleichstrom (den Fehlerstromschutz bei Wechselstrom haben alle halbwegs modernen Hausinstallationen) gibt es von Heidelberg. Ich habe diese jetzt seit einiger Zeit im Einsatz und bin sehr zufrieden.

Einziger Nachteil ist der fehlende Knopf um die Ladeklappe direkt am Stecker zu öffnen.

Gruß Mathie

2 „Gefällt mir“

Hallo,
vielen Dank für Eure Grüße und die Tipps zur Ladebox. Mein Elektriker kommt diese Woche und gibt mir die Tipps für die Installation der Ladebox. Muss leider ein neues Kabel in die Garage verlegen, also noch Buddeln. Es wird die Tesla-Wallbox mit 7,5m Ladekabel.
Kann mir jemand vielleicht noch Hinweise zur Zulassung geben? Wie läuft der Vorgang ab, welche Dokumente erhalte ich von Tesla, ich muss die Zulassung ja allein erledigen. Soll ja die Nummernschilder zur Auslieferung mitbringen.

Die Zulassung läuft wie bei jedem Fahrzeug. Das „E“ würde ich auf die Schilder nehmen, kann man in Rostock auf den städtischen Parkplätzen gut gebrauchen. Bist du in DBR? Dort waren die zumindest vor Corona immer gut sortiert. Vielleicht jetzt vorher mal die Seite beim Landkreis prüfen und ggfs anrufen.
Kribbelt schon, oder?

Kleiner Tipp zum Tesla Wall Connector: der hat keinen eingebauten FI, weise daher deinen Elektriker gut darauf hin, dass hier der spezielle FI A-EV benötigt wird. Ein normaler FI-A reicht nicht aus. Mein Elektriker wusste das nicht und ich musste ihn 3 mal darauf hinweisen.

Hier der passende Thread dazu: FI-Schutzschalter für Tesla-Wallbox - #105 by plantagoo

1 „Gefällt mir“

Hallo, @tillg,
mein Elektriker hat mich schon darauf hingewiesen. Ich habe ihm die Installationsanleitung von Tesla gleich mitgeschickt. Er meinte, dass dieser FI „richtig“ Geld kostet. Aber wat mutt, dat mutt , mir graut blos vor dem Buddeln und der zusätzlichen Kernbohrung, leider ist die Garage nicht direkt am Haus, ich muss halt einen Graben ziehen. Der ist zwar nicht allzu lang, aber ich muss Pflaster hochnehmen, darunter liegt zwar Kies, aber da drunter liegt dann verdichteter Schotter :disappointed_relieved:

… ich kann es Dir sagen. Ladestation installieren, Versicherung suchen, Zulassung erledigen. Aber ich bin ja Rentner, da geht das schon irgend wie.

Der FI Kostet in der Selbstanschaffung ~350€, im Angebot von meinem Eli stehen jetzt 400 drin.
Mit der Garage hatten wir die gleiche Situation, Hof müsste hochgenommen werden, dann dickes 5x10 Kabel rein usw. Wir haben uns daher entschieden die Box an die Hauswand zu montieren und uns so den Erdbau Aufwand zu sparen, bei unserer Fahrleistung sollte das reichen und das Auto kann nachts trotzdem in die Garage.

Pluspunkt dabei: Wir können allen Gästen die in Zukunft mit einem E-Auto kommen anbieten, auch bei uns zu laden :slight_smile:

Hallo, @tillg,
ja, mein Elektriker hat auch von 400 Öken gesprochen. Aber die Idee mit der Hauswand ist ja gar nicht so schlecht. Das Ladekabel könnte ich ja trotz dem in die Garage legen, das sind dann nur 1,5 Meter, das müsste passen. Danke für den Tipp.

Also der Doepke FI-A mit 40A kostet ca. 240 EUR bei Selbstkauf +/- ein paar EUR.

Lieben Gruß
Erik

Moin Egbert,

grandiose Wahl, das M3 LR!
War kürzlich mit nem weißen bei meinen Eltern (bei Tessin) zu Besuch und hab dort nur Schuko geladen. Wird sicher bei ihnen auch irgendwann ne Wallbox.

Wenn du dich jetzt schon für die Tesla-Wallbox entschieden hast, alles gut. Ich hätte auch die Heidelberg empfohlen. Die ist aus massivem Metall (Stahl - für den gelernten Stahlschiffbauer bestimmt eher Blech :wink: ), sehr wertig & mit FI.

Lädt bei mir Smart EQ und (1x) M3 zuverlässig.

Beste Grüße in die Heimat!

2 „Gefällt mir“

Herzlichen willkommen im Club.

Habe aus dem Grund des fehlenden FI’s die Wallbox Wallbe 2.0s genommen. Die gibt es gerade in einer Sonderedition für 486 Euro incl. 4 Jahre Garantie und eingebautem FI
Hat beim Test ADAC mit Note 1,7 ab-geschnitten.

Schwarzzenti