Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Möglichkeiten für eine lange Standzeit

Mach Dir keinen Kopf. Geht locker. Mein MS (auch das MX manchmal) steht oft im Parkhaus für 2 Wochen. Ich lade es auf ca. 70%-80% auf und gut. Nach 2 Wochen fehlen halt so 15-20% je nach Temperatur beim Abstellen.

Hallo,

ich habe das Vergnügen 6 Wochen in die USA zu fliegen. Mein neuer MS darf während der Zeit in einer Garage mit Wallbox schlummern. Die Schlüssel sind abgeschirmt gelagert, das Haus ist bewohnt. Die Garage verschlossen und alarmgesichert. So denke ich wird mein Baby noch da sein wenn ich wiederkomme.

Was mache ich mit dem Akku?

Variante 1: angesteckt lassen, Ladelimit auf 50% (wie hier im Fred schon geschrieben)? Der Wagen lädt dann immer nach? Oder wie muss ich mir das vorstellen. Mit 49% startet „er“ das Laden für 1% und dann - Laden aus?? Funktioniert das so und ist das gesund?

Variante 2: Ich starte das Laden manuell aus der Ferne wenn ich denke es ist so weit? Wie geht das er dann doch nicht automatisch lädt?

Variante 3: Mein guter Kumpel würde sich herablassen den MS ab und zu mal zu bewegen, den Akku zu entleeren und dann wieder anzustöpseln. Er ist so ein guter Freund dass er mir diesen Dienst leisten würde…

Danke für Tips.

spaPRO#

EDIT: ich sehe gerade das ist ja im X Bereich … aber AKKU ist ja AKKU - gerade wenn er steht :slight_smile:

@SpaPro Variante 1 ist völlig o.k. Der Akku wird dann alle paar Tage wieder bis zum Ladelimit geladen.

Variante 2 funktioniert so nicht, da der Wagen angeschlossen immer automatisch bis zum Ladelimit lädt. Immer wenn Du Dich mit der App einloggst, steht der Akku am Ladelimit oder minimal darunter.

Variante 3 kann zur Freundschaftspflege nützlich sein, zur Akkupflege ist sie nicht nötig :wink:

Gruß Mathie

ad 1.) @Mathie, sicher? Vielleicht bin ich einfach noch nicht lange genug weg gewesen, Dachte immer der würde nicht wieder anfangen zu laden.
ad 2.) Du beginnst manuel die Ladung per Handy-App. Ist möglich und wenn der Wagen in der vercshlossenen Garage Internet hat kein Problem.
Sollte das nicht sein, bleibt Dir nur noch die möglichkeit
ad 3.) einem guten Freund während Deines USA-Aufenthaltes eine Freude zu machen. Kannst ihn ja per Handy App überwachen und sollte der Freund
nicht ganz so gut sein den Valet Modus aktivieren :wink:

Wir sind selber 5-6 Wochen in den USA und werden dann wohl 2 mit 3 als Ausweichmöglichkeit wählen. Wobei der gute Freund bei uns der Schwiegervater
meiner Frau sein wird … ^^

Ja.

Gruß Mathie

Der Tesla startet genau in dem Moment automatisch die Ladung, wenn der Ladestand 5% unter dem Soll erreicht. Zumindest ist es bei meinem 90D-FL aus 09/2016 so. Ich habe ihn beispielsweise standardmäßig auf 80% Wunschladung stehen. Somit pendelt die Ladung zwischen 76% und 80% (75% nur für wenige Sekunden, weil bei Erreichen von 75% das laden sofort startet und somit gleich wieder 76% erreicht werden).

Ergo sollte der Tesla meiner Meinung nach immer angesteckt bleiben, wenn er steht. Insbesondere dann, wenn er lange steht. Und wenn man nicht gerade in der Sahara lebt sind auch dauerhafte 80% SoC überhaupt kein Problem. In einer alarmgesicherten bewohnten und somit höchstwahrscheinlich auch wohltemperierten Garage erst recht nicht. :wink:

Angesteckt lassen. Das sieht Tesla vor. Ich würde auf 70% gehen. Nicht an Schuko. Typ2 ist zuverlässiger.
Aus der Ferne was Einschalten ist manchmal nicht möglich. Machst Du das jetzt schon? Wäre mir zu unsicher.
Guter Freund ist immer eine nette Reserve aber eher unnötig.

Fast, er fällt auf 45% runter und lädt dann auf 50% nach.

Geht nicht, da er automatisch bei einem Verlust von 5% unter dem eingestellten Ladelimit wieder nachlädt.

Unnötig und kompliziert.

Ja, das funktioniert und schadet nichts.
Tatsächlich wird aber auch nicht nach 1% Verlust nachgeladen, sondern wenn ca. 3-5% fehlen.

Warum? Je geringer der Akkustand desto länger die Akku-Lebendauer, ergo ist 50% besser.

Genau das.

Sehe ich wie snooper77. Wenn 70% besser wäre für den Akku, würde Tesla die Einstellung für 50% gar nicht anbieten.

Ist m.E. in diesem Fall schnurz. Beides kann ausfallen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, und bei beiden ist der spontane Ausfall extrem unwahrscheinlich. Schuko wäre nur bedenklich in einer Situation, in der während der Abwesenheit jemand Zugriff auf die Steckdose hat, über das Kabel stolpern könnte, etc… (Man kann auch über ein Typ 2-Kabel stolpern, aber dank Verriegelung wird dadurch die Steckverbindung nicht beeinträchtigt.)

Meine Erfahrungen mit Schuko sind negativ. Warum 70%? Weil ich weiss das ich das bei meiner Rückkehr vergesse. Ich sehe den Sinn von 50% nicht.
Wenn das besser wäre für den Akku dann fahre ich also immer mit 50% und schone meinen Akku? Oha. Dann hätte ich mir ja gleich eine Zoe kaufen können :blush:

Ich glaube es dreht sich nur um die längeren Standzeiten und nicht die tägliche Ladung bei täglicher Verwendung.

Was ist eigentlich als längere Standzeit anzusehen? Schadet auch schon 3-4 Tage in der Garage mit 80%?

Der Unterschied ist graduell und keinen Streit wert. Wenn es Dir hilft, kannst Du natürlich auch 70% einstellen. Ich würde halt 50% nehmen, während das Fahrzeug steht, einfach weil das der kleinste Wert ist, den Tesla anbietet. Ich kann aber nur vermuten, dass es dafür einen Grund gibt.

Um das zu verdeutlichen: Wenn Du den Sinn von 50% nicht siehst, sehe ich den Sinn von 70% nicht. Wenn man Dein Argument konsequent zu Ende denkt, muss man immer auf 100% laden, denn sonst könnte man es ja vor einer größeren Reise mal vergessen, und wofür hat man schließlich einen Tesla? :wink: Man sieht also, die Entscheidung ist immer graduell und ein bisschen willkürlich. Die Entscheidung zwischen 50% oder 70% kann man jedem selbst überlassen.

Schon klar. Da ist das einzige was wichtig ist die Sicherheit den Wagen das automatisiert machen zu lassen. Der Rest ist Kaffeesatz oder sind persönliche Präferenzen :sunglasses:

Dafür gibts Handy-Reminder :slight_smile:

Richtig, wobei der Unterschied zwischen 50% und 70% relativ klein ist, bzw. der Akku mit 70% nicht wesentlich stärker altert als bei 70%. Wichtiger wird das bei höheren Ladeständen: 90% ist wesentlich weniger schädlich als 100%.

Wie gesagt, alles ist relativ. Setze es ruhig auf 70%, du wirst realistischerweise keinen Unterschied in der Lebendauer oder Reichweite des Akkus gegenüber 50% spüren. Würden wir hier über 90% vs. 100% diskutieren sähe die Sache anders aus.

Nach meiner Erfahrung nicht. Mein Tesla steht fast jede Woche 3-4 Tage, und ich habe ihn meistens so ungefähr bei 80% SoC. Letzte Woche bin ich in Kroatien damit 440 km am Stück gefahren, ohne Probleme, und mit 8% Rest angekommen. (Mein Akku wurde einmal getauscht. Das ist nun fast 3 Jahre und 84 TKM her.)

+1

Wenn das Auto wirklich mehrere Wochen steht, würde ich nach meinen Erfahrungen mit FAOLAN einfach einen kleinen Blei-Refresher an den Bleiakku hängen, das hält diesen bei Laune :smiley: