Model Y vs. Volvo C40

Ich schwanke zw. Volvo C40 und Model Y. Den C40 konnte ich schon zu Probe fahren, das Model Y noch nicht. Der Volvo ist ja schon ziemlich straff gefedert, jetzt bin ich natürlich auf den Tesla gespannt. Was sagt ihr? Ich meine aber nicht nur das Fahrwerk sondern allgemein…

Bin beide gefahren. Model Y ist vom Fahrwerk deutlich weniger stimmig und weniger explosiv im Anzug. Dennoch ist es für mich das bessere Gesamtpaket wegen Platz, Effizienz und Software.

Ohne den C40 Recharge gefahren zu sein.
Das Model Y ist bekannt dafür, sehr straff gefedert zu sein. Also wenn Du in der Hinsicht ein empfindsames Gemüt hast, ist eine Probefahrt notwendig.

Der Polestar 2 als vl. vergleichbares Modell hat mir ein beengtes Gefühl gegeben im Vergleich zum Model Y.

…wie schaut’s mit den Assistenzsystemen im Vergleich aus?

Wenn du oft Langstrecke fährst: Der C40 hat weniger Reichweite und lädt auch deutlich langsamer als das Y. Wäre für mich allein schon ein Ausschlusskriterium.

Hinzu kommt: der C40 ist lediglich 4,40 m lang.
Das sollte 1 Fahrzeugklasse unter dem Y sein (4,75).
Also nur bedingt vergleichbar.

1 „Gefällt mir“

Welcher Vergleich? Model Y mit FSD, EAP oder Autopilot? C40 ist mehr klassischer Verbrenner, Plattform vom XC40, klassisches Cockpit usw. Google-System ist top, auch die Sprachsteuerung. Aber halt weniger Platz, höherer Verbrauch.

Das mit der weniger explosiven Beschleunigung lässt sich mit 1800€ beheben (Boost).

Ansonsten ist mir noch das Ladevolumen wichtig. Hier ist MY deutlich höher anzusiedeln (ca. 900l / 2000l versus 420l / 1300l).

1 „Gefällt mir“

Das habe ich ja geschrieben. Ging um den Vergleich. Mit Boost schneller, mit P noch mehr. :wink: im Standard weniger explosiv.

Das ist wohl der größte Unterschied.

3 „Gefällt mir“

Ich verstehe den Vergleich nicht.
Der C40 ist doch erheblich kleiner.
Da wäre sogar das Model 3 noch riesig dagegen.

Für mich ist Platzangebot nicht ausschlaggebend. Preislich spielen beide in der gleichen Liga und gefallen tun mir beide. Mich interessieren der Vergleich der Assistenzsysteme, Komfort, Software usw.

Welche Assistenzsysteme sollen genau verglichen werden? Volvo Vollaustattung mit FSD? EAP? Autopilot? Verkehrszeichenerkennung ist bei Tesla Schrott, bei Volvo sehr gut. Phantombremsung beim Volvo nie gehabt, bei Tesla schon. Spurhalteassistent ist bei Tesla besser. Komfort bei Volvo viel besser. Vision only wird in Europa wohl weiter beschränkt werden, also Punkt für Volvo mit Kamera, Lidar und Radar.
Lautsprecher bei beiden sehr gut. Software bei Tesla besser. Bedienung Geschmackssache. Was interessiert dich noch?

Also ich bin den XC40 gefahren, ist ja wie der Polestar das gleiche Auto, nur die Karosse variiert etwas.

Ich persönlich hab mich dann für den Tesla entschieden, weil er mehr Platz hat, ich ihn bequemer fand (hab mir in XC40 und Volvo beim schnellen Einsteigen hart das Knie an der Mittelkonsole gestoßen, die sind innen recht eng find ich). Verbrauch fand ich auch deutlich zu hoch.

Fahrassistenz war okay, er wechselt zwar nicht selber die Spur, hält aber vernünftig die Spur beim fahren. Matrix LED war jetzt immer nicht lieferbar.

Beide haben kein Kapazitives Lenkrad, heisst du musst bei Volvo und Tesla manchmal am Lenkrad ruckeln. Das Harman Kardon System fand ich gut, das vom Premium Innenraum bei Tesla ist aber besser.

1 „Gefällt mir“

Sitze bei Volvo erfahrungsgemäß immer top, bei Tesla eher durchschnittlich (kenne aber die neuen MYP-Sitze noch nicht).
Ausstattungsmöglichkeiten bei Volvo deutlich vielfältiger (Farben, Innenausstattung, u.a.).
Servicezentren zahlreich und i.d.R. motiviert und fähig.
Wie der Vorredner würde ich aus Platzgründen aber auch auf den Tech-Zwilling verweisen.
Antrieb/Technik aber m.E. beim Y besser, deshalb dort bestellt (Wartezeit auf Embla überbrücken ;-)))

Für mich eigentlich nicht vergleichbare Fahrzeuge. Der Tesla ist mindestens eine Hausnummer größer. Weiters sprechen die Effizienz und Reichweite, die Grundtugenden eines jeden BEV für das MY. Da ich vorher u.a. einen XC60 hatte würde ich nichtmal die Sitze beim Volvo als wesentlich besser erachten. Würde der Kollege nach Sportsitzen fragen und mit denen eines Porsche vergleichen, wäre die Sache anders…
In Summe würde ich den Polestar 2 dem Volvo vorziehen dem man ja seine Verbrennergene deutlich mehr anmerkt.
Bei der Assistenz sehe ich Tesla vorne, zumindest könnte der Tesla mehr… Aber das ist eine andere Geschichte.
Komfort ist sehr subjektiv. Für einen ist es komfortabel sein Rad in den Fond zu werfen und auf die Berge zu fahren, für den anderen ein Massagesitz.
Bei der SW ist Tesla meiner Meinung nach sehr weit vorne, auch wenn es für den einen oder anderen lächerlich klingen mag, Tesla vermag einen immer wieder mit Dingen zu überraschen was das Auto nach einem SW Update plötzlich kann.

1 „Gefällt mir“

Beim Polestar 2 ist der hohe Verbrauch aber nicht zeitgemäß.

1 „Gefällt mir“

Genau und langsamere Ladegeschwindigkeit nicht zu vergessen. Polestar ist für mich klar der Verlierer gegen Tesla. Ich würde wegen Raumangebot und Reichweite/Effizienz auch immer den Tesla bevorzugen.

Meine Erfahrung nach 6 Monaten Polestar AWD und 6 Monaten MY LR jeweils mit 19": Der echte Verbrauch (nicht die Anzeige im Auto) war bei mir nahezu identisch.

2 „Gefällt mir“

Ein Spezl fährt den. Daher die Erfahrungswerte.

Man muss wissen wo die Schwerpunkte liegen.
Der Volvo Spurhalteassi geht nur bis 140 (Weil wir uns ja gerade über Tesla und Vision Only aufregen).
Dafür ist die Verkehrszeichenerkennung hervorragend. Wisch- und Abblendautomatik funktioniert tadellos.
Fürs Parken gibt es die Vogelperspektive mit Front und Felgenkamera. Genial!

Klar - Google ist super. Allerdings auch die damit verbundene Sammelwut. Das Hauptdisplay ist dagegen klein und pixelig.
HUD ist ebenfalls nicht buchbar.
Verbrauch liegt bei hohen 23-26 kwh.
Man merkt die Verbrennerherkunft und damit die Platzeinbußen.

Finde, dass wenn man sich mit den klassischen Tesla Baustellen (Schilder, Abblendautomatik, Wischer) halbwegs arrangieren kann, das bessere Gesamtpaket erhält.

2 „Gefällt mir“