Model Y RWD 2024 aus Grünheide wieder mit CATL Akku?

Und nur selten am Schnelllader, da die geladene Energie zuhause fast immer reicht um zum Ziel und zurück zu kommen?

Dann würde ich den CATL nehmen, die 2 kWh mehr wären mir wichtiger als bessere Rekuperation beim BYD.

Ich habe den BYD und bin sehr zufrieden, kann aber nur zu 60-70% in der Arbeit und zuhause nicht laden und da ist es natürlich ideal immer extrem schnell unterwegs nachladen zu können, egal ob kalt oder warm.

1 „Gefällt mir“

also fast garnicht am schnelllader, würde ich nur brauchen für roadtrips 2-3 mal im jahr…
urlaub, verlängertes WE oder so…

Das für mich gewichtigste Argument für CATL wäre das er seit über 3,5 Jahren eingesetzt wird, und dabei höchst unauffällig ist.
Die 2kWh mehr Kapazität geben einen Vorsprung bei der Degradation, im täglichen Betrieb macht es aber keinen grossen Unterschied.
Dann bringt der CATL Akku 15kW mehr Spitzenleistung. Da ich aber i.d.R. im ‚lässig‘ Modus unterwegs bin, ist das auch unerheblich.

Der BYD Akku punktet auf jeden Fall für Laternenparker, da er auch nach relativ kurzen Strecken schon relativ schnell lädt.
Auf längeren Strecken sind die 3-5min Zeitvorteil eher ein psychologischer Vorteil.
So nach dem Motto ‚Meiner ist aber 2cm länger‘.

3 „Gefällt mir“

sind es wirklich nir 5 minuten? oder mehr?

Wenn du mit 100% startest ist der Unterschied nicht viel. Startest Du aber nur mit der hälfte ist der Akku oft nicht warm genug und es dauert wesentlich länger. Habe ich z.B häufiger wenn ich am Hotel nicht laden kann.

2 „Gefällt mir“

Voll vorgewärmt sind es sogar nur 4min von 0-100%, (siehe Akku Wiki von @eivissa).
(0-100% BYD 33min, CATL 37min)
Und bei 100% hat der CATL Akku dann auch 2kWh mehr geladen, was die 4min Vorsprung des BYD noch weiter relativiert.

3 „Gefällt mir“

wenn du auf Langstrecke lädst, sind die 5 Minuten ehr die obere Grenze.
Typisch ist der BYD 3 Minuten schneller.

Der CATL mag es warm beim Laden. Wenn man also während, oder NACH der Fahrt lädt, ist alles Supi.

FALSCH machen geht so:
Abends mit 4% im Wintersport-Hotel ankommen, morgens dann SPONTAN die 5km zum Supercharger um frisch geladen weiterzufahren…blöde Idee.

Wenn man z.B. mit 5 Grad Nacht-Temperatur losfährt, dann Kühlt der Tesla den Akku von 5 Grad weiter herunter, um die Kabinenheizung mit der Wärme zu unterstützen. Dann kann man schon mal nach 5 Kilometern einen Null-Grad-Akku haben. Der lädt dann, wie oben jemand schrieb, grottig. Also immer dem Tesla(Navi) sagen, das es zum Laden geht, dann wird der Akku gewärmt und nicht gekühlt !

Hier in Westeuropa stehen die Supercharger aber echt dicht. Man kann eigentlich immer vermeiden „Leer“ zu übernachten. Gegen Ende der Reise für 15 Minuten an den SUC, > halbvoll. Damit kann man dann nach der Nacht wieder warmfahren. (Ausser Laternenparker)

Wenn man unbedingt „kalt“ schnelladen will, (oder muss, weil man nur Kurzstrecke hat, und eine Laterne) kann man auch beim Frühstück 30 Minuten, besser länger, vorklimatisieren. Auch wenn das Auto nach 4 Minuten warm ist. Der der Akku wird mitgeheitzt und hat dann schonmal ca. 15 Grad zum Start. Das klingt immer schlimm, so lange vorwärmen zu lassen, kostet aber auch nur 1% mehr als das Aufheizen, welches es eh gebraucht hätte.
Wenn er dann auf der Anfahrt zum lader noch ein paar Minuten vorkonditioniert, lädt der CATL recht ordentlich.

Die wesentliche CATL-Einschränkung ist daher für mich:
Nicht im Winter leer ankommen, wo keine Steckdose ist. Sonst dauert der Start halt länger.

Was mich am CATL erfreut ist: 6 Monate, 16.000km immernoch 418km Reichweite :slight_smile: Peace in Mind

6 „Gefällt mir“

Traumhafte Werte. Genau so wünscht sich das der CATL Fahrer in seinen Träumen.

1 „Gefällt mir“

Du hast aber mal echt bescheidene Wünsche.
Da gehen mir ganz andere Wünsche durch den Kopf, als in 8min 25% in meinen Akku zu laden.

Wie oft hat man den Fall denn überhaupt?
Und wenn auch, der CATL Besitzer wäre mit den 35% einfach weiter zum nächsten SuC gefahren, während er vorgeheizt hätte.
35% reichen schon mal für 80-100km. Die allermeisten SuCs in DE liegen dichter beieinander.

Du wirst nie glücklich wenn du dich immer auch solche vermeintlichen Nachteile konzentrierst.
Aber ich glaube das hatte ich dir schon mal geschrieben.

7 „Gefällt mir“

Ersetz doch mal den CATL-Fahrer durch Kevin, nicht dass jemand mein, du würdest für alle sprechen. War diese Jahr tatsächlich noch nicht am Schnelllader. Ansonsten 10x im Jahr und dann muss der von der Fahrstrecke passende SUC auch erst mal die Leistung liefern.

Ok, natürlich ist mir die Gelegenheit genommen von meinem extrem brutalen Lademonster zu sprechen.

Aber genau genommen sieht doch keiner was du hast, mach doch einfach mal so also ob du deb BYD hättest. 99,9 % deiner Lebenszeit merkst du doch keinen Unterschied.

4 „Gefällt mir“


Da sieht man ganz gut, was man mit dem CATL gemacht hätte.
Nicht zum ersten SuC fahren, sondern zum Zweiten.
Dort dann mit ca 10% anstecken und
in 23 bis 25 Minuten bis 80% laden.

Ist echt kein Weltuntergang.

1 „Gefällt mir“

das WOLLTE der BYD Fahrer (also Ich) auch machen,

da ich aber auch praktisch nie „Langstrecke“ fahre, habe ich das im Navi nicht geschafft (wollte mich während der Fahrt auch nicht damit beschäftigen…)

Die Supercharger am Bild (mit 11, 10, 8, 12, 14, und die nach Norden) wäre nicht in Frage gekommen, ich hätte u.U zu dem ganz unten mit 6 gemusst…

ich bräuchte „supercharger auf der Strecke“ anzeigen… das gibts aber nicht…?!

…als Sprachbefehl ist mir zumindest nichts bekannt :thinking:

Aber sind doch nur 2 Tipps aufs Display und siehst alle

das Meinte ich ja, man sieht „alles“ (also zu viel)
alle nicht Supercharger (überdecken Teilweise die Supercharger)
alle Supercharger weit abseits vom Weg…

Mein MY SR MiC CATL hatte 07/23 neu eine Nettokapazität von 59,4 kWh und mein MY SR ebefalls von 07/23 neu 58,6 kWh.

Es sind seit letztem Sommer über 2 kWh bei neu ausgelieferten MY SR MiC CATL-Akku (im „oberen Puffer“) verschwunden. Auch findet die Degradation bei meinem MiC CATL-Akku nicht (ausschließlich) im oberen Puffer statt. Auch mein CATL MY SR MiC hat seine Degradation innerhalb der reduzierten Netto-Akku-Kapazität. Nach 7 Monaten und 6tkm hat der MiC 2 km und der MiG 10 km an Reichweite verloren. Ich hoffe das auch die kalendarische Degradation beim CATL geringer ausfällt, als bei meinem BYD.

Abwechselnd Kolonne gefahren komme ich mit dem BYD/3d6 etwas weiter als mit dem CATL/3D7. Auch lädt der BYD von 5 auf 90 % SuC bei mir bis zu 8 Minuten schneller.

Ich habe beide MiC und MiG und rede mir keinen von beiden schön. Hätte ich jetzt die Wahl würde ich den neuen MY SR MiC nehmen mit 0 auf 100 in 5,9 Sekunden und mit den schwarzen 19 Zoll Felgen, gibt es aber zur Zeit nicht in Europa.

9 „Gefällt mir“

Das Chinaupdate ist echt geil. 3d6 Catl Akku und 5.9 Sekunden + Ambientenbeleuchtung. Mal abwarten ob das bei uns kommt. Dann geht der jetzige vielleicht nach der Haltefrist weg. Oder es wird einfach nen gebrauchter LR allerdings fahre ich 0 Langstrecke :joy:

1 „Gefällt mir“

Als Tesla-Neuling blicke ich nicht ganz durch. Ich habe den Y Longrange gekauft, welchen ich am Donnerstag abhole. VIN: XP7YGCEK8RBXXXXXX.

Welchen Akku habe ich da im Y? Kann mich jemand aufklären?

Beim Longrange aktuell immer einen LG 5L.

3 „Gefällt mir“

Bist du auch hier im falschen Thread. RWD ist die Heckantriebsversion.

Hier ein kurzer Erfahrungsbericht von mir. Am Wochenende eine Runde mit dem Model Y mit BYD Akku unterwegs gewesen. Geladen am Supercharger in Offenburg. Es wurde ca. 15 min davor mal kurz das Vorkonditionieren angezeigt. Aber es war nicht wahrnehmbar. Meldung war dann nach 2-3 Minuten auch wieder weg. Also ansich keine aktive Vorkonditionierung. Das Laden ansich ging dann fast zu schnell :slight_smile:
Von 23% auf 91% in 23 min. Laderate war von 23% bis 53% bei mind 170KW.
Wirklich TOP. Langstrecke garkein Problem.


11 „Gefällt mir“