Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model Y - Reichweite

(Wird noch vervollständigt)

Vorab-Info aus dem Q4/2019 update :

Klar doch, die bisherige Reichweite war Teil der Antisellingstrategie um das M3 nicht zu gefährden bis man das MY liefern kann. Die Reichweite haben sie man sicher auch durch die neue Verkabelungs- und Produktionsmethoden hinbekommen. Top!!

Hier geht es doch um den normalen LR - der hatte in Europa doch auch bisher 505 Kilometer Reichweite (und der RWD 540) !?

Ja aber mit WLTP als Basis. EPA ist einiges strenger und genauer als WLTP. Daher sind 505 km EPA Range eine echte Ansage.

WLTP vs. EPA.
Die jetzige Erhöhung bezieht sich auf die Testwerte in den USA, und die dortige EPA bewertet strenger als der europäische Testzyklus.

Dachte mir sowas jetzt beim nachlesen der News, danke euch

Mein post bezog sich auf USA (EPA!!) nicht auf D, recht sicher glaube ich das sich nach WLTP die Reichweiten in der EU auch noch erhöhen und fast auf M3 level kommen.

Für den finalen Vergleich würde dann noch der Kona EV 64kWh fehlen, aber wenn das so hinkommt, ist das schon mal eine echte Ansage, aber haben wir was anderes erwartet?

Besonderer Augenmerk war, dass für Model Y LongRange und Performance die gleichen 315 Meilen angegeben sind. Also keinerlei Unterschied in der Reichweite.

Ich denke aber schon, dass Tesla im Y noch ein paar mehr Akkuzellen unterbringt als im M3.

MY AWD Max. Reichweite nur 505 km???
Das MY RWD hatte doch schon 540 km Reichweite (gegenüber 560 km vom M3).
Wo ist den das MY RWD hin?

Ich hoffe, dass die RWD-Modelle kurz nach Produktionsstart für Europa wieder aufgenommen werden.
Ich brauche kein Allrad, und wenn es mit dem günstigeren RWD auch noch mehr Reichweite gibt, dann ist doch klar, was meinen S85 demnächst ablösen soll.

Genau das habe ich mich auch gefragt. Bei den älteren S und X war der AWD mit Dual Motor ja effizienter als der RWD mit alleinigem Heckmotor, aber das ist ja mit den neuen Front- bzw. Heckmotoren ja nun vorbei. Da kann man zumindest im Hinblick auf die Reichweite auf den AWD je nach Nutzerprofil durchaus verzichten. Oder besser könnte, denn es gibt ja nichts anderes mehr.
Beim M3 hätte ich auch die RWD-Variante mit dem grossen Akku genommen, die hatte eine tolle Reichweite und war günstiger. Beim M3 gab es ja erst nur die RWD-Version mit dem grossen Akku, das wurde ja jetzt eingestellt und es gibt nur noch LR+ als RWD mit dem kleineren Akku.
Aber ich befürchte, das war kein Versehen beim MY, da steckt ein Plan dahinter, vermutlich um das MX zumindest bei der Reichweite nicht noch mehr unter Druck zu bringen und andererseits Abstand zum M3 zu wahren. Und einen LR+ wie beim M3 wird es wohl gar nicht geben.
Off topic: Dafür gefallen mir die neuen Felgen (beide) viel besser als die alten, auch die der Performance Version sind schick, auch wenn ich die nicht kaufen würde - wir reden ja hier über Reichweite… :smiley:

MY WLTP Reichweite sind und waren gleich, da hat sich (noch) nichts geändert:

RWD 540 (nun entfallen)
AWD 505
P 480

Aber gehen wir davon aus das der AWD auf ca. 550 hoch gehen wird nach WLTP und der P vielleicht auf 520. Momentan können wir uns nur an den EPA Zahlen orientieren oder Tesla gibt neue WLTP Schätzungen bekannt. Aktuell sind es hier noch die alten Zahlen.

Leider gibt es davon nur einen Snapshot in der Wayback Machine vom 08.06.2019

Tesla Model Y AWD Performance: Offizielle EPA Reichweite jetzt erteilt.

Wie kann das Model Y so effizient im Stadt-Zyklus sein?
Sollte doch schwerer als das Model 3 sein, da größer.
Wärmepumpe? Anti-g Reifen?

Kleinere Felgen

Größere Batterie ? :unamused:

Auf jeden Fall war angekündigt im gesamten Fahrzeug nur noch 100m Kupferkabel zu verwenden, gegenüber mehr als 1km beim M3. Weniger Gewicht, gerade beim Akku soll das meiste davon eingespart werden, evtl. gehen aufgrunddessen auch ein paar mehr Zellen rein. Evtl. reicht aber schon die Gewichtseinsparung auch bei der Karosse für die gesteigerte Effizienz und so wahnsinnig mehr Frontfläche hat das MY dann auch nicht. Man sieht auch beim Bild des Productioncar das er in der Frontpartie noch aerodynamischer wirkt im Vergleich zum Prototyp.

Gewicht ist gar nicht mal so das mega Problem. In der Stadt spielt Luftwiderstand auch eine deutlich geringere Rolle.

Im Stadtverkehr zählt Gewicht, Rollwiderstand und ein effizienter Motor. Unser i3 schlägt da das Model 3 deutlich.

Aber letztendlich zählt die Reichweite nur bei den paar langen Autobahnetappen im Jahr. Dort muss das Auto effizient sein und das hat das Model 3 perfekt umgesetzt. Also ist der Stadtverbrauch aus meiner Sicht vernachlässigbar.

Klar ist Gewicht ein Thema in der Stadt, je weniger Masse beschleunigt werden muss, je effizienter. Reku holt nur einen Teil rein und oft muss man in der Stadt auch bremsen und kann nur teilweise rekuperieren.