Model Y hat eine Wärmepumpe

Das kann ich überhaupt nicht bestätigen! Im Winter ist der zusätzliche Energieverbrauch auf Langstrecke bei uns bei circa 1 kWh/100km. Also circa 5 % mehr Verbrauch.Laut Aussage eines Bekannten soll der Verbrauch mit Wärmepumpe bei Minimum 500 W Stunden.
Laut Aussage eines Bekannten mit Fachwissen soll der Verbrauch mit Wärmepumpe bei Minimum 500 Wh / 100 km sein.D.h., dass der Reichweitengewinn D.h., dass der Reichweitengewinn durch eine Wärmepumpe sehr niedrig ist. auch finanziell dürfte es sich kaum rechnen.

Trotzdem hätte ich auch gerne eine Wärmepumpe.

Jeder empfindet das halt anders. Es geht ja nicht nur um Langstrecke sondern auch die vielen mitleeren Strecken im Bereich von +5 Grad. Ohne Nutzen hätte es Tesla nicht gemacht und ich bin mir sicher dass es was bringt, klar muss man auch den Kompressor drehen.

Das ist auch meine Erkenntnis anhand meiner ersten 12 Monate und (ausschließlich Kurzstrecken mit Heizbedarf = 189Wh/km, Sommer=164Wh/km) und deckt sich auch mit den zu erwartenden COPs bei Luftwärmepumpen.
Falls so ein System 1000€ Aufpreis kostet wäre es wesentlich vernünftiger stattdessen lieber mehr 7-10kWh für das gleiche Geld reinzupacken - die kann man dann auch im Sommer gut gebrauchen und nicht nur im Winter und hat sogar noch mehr Reichweite: im Winter und im Sommer - falls man die Wahl hat…

ich glaube nicht dass so eine WP 1000€ kostet und dass man dafür 10kWh Batterie im M3 unterbekommt… Klar… mehr kWh sind immer besser, davon rede ich schon lange :slight_smile:

Finde die Wärmepumpe genial, es geht nichts über höhere Effizienz. Eine WP braucht ca. nur 1/3 der Energie einer elektrischen Widerstandsheizung.
Je nach dem wie stark geheizt werden muss sind 1 - 3 kWh ein realistischer Bereich, je nach Luftwechselmenge, AT und IT.
Berücksichtigen muss man allerdings, dass WP auf Kurzstrecken nicht so effizient arbeiten (hoher Energiebedarf zum Aufheizen) wie auf Langstrecke (Temperatur halten).

Zudem wird die WP auch zum Kühlen im Sommer verwendet. Auch die Standverluste (z.B. Campingmode) beim Klimatisieren werden deutlich reduziert. Die WP wird wohl im Einkauf keine 200€ mehr kosten, wieviele kWh bekommt man da an Akkukapazität? 1 kWh? Die Aufpreise für WP anderer Fahrzeughersteller sind wie immer „Wucherpreise“, die liegen dann bei 500-1000€.

Frage zur Funktionsweise der WP im MY: Wird da die Luft beim Heizen immer getrocknet oder kann auch ohne Lufttrocknung geheizt werden? Fahre mit meinem MS fast immer mit AC off, da ich trockene Luft schlecht vertrage. Halsschmerzen, Müdigkeit…

Danke!

Ich wundere mich schon lange, warum Tesla nicht auf CO2 als Kältemittel setzt.

Erheblich höhere Drücke, damit dickere, teurere und schwere Bauteile nötig.

Es ist „offiziell“. Die Wärmepumpe im Model Y bringt nichts.

youtube.com/watch?v=WQ2iQoLg3I8

Wie ich befürchtet hatte. Ich verstehe nicht, warum Elon auf einmal die Taktik geändert hat. Was wurde aus „The best part is no part.“ und „Big batteries rock …“?

Er hat bei 18 Grad Fahrenheit = -7,8 Grad Celsius den Test gestartet. Der Schnee auf den Infrarot-Aufnahmen war noch kälter. Da bringt die Wärmepumpe nicht viel. Beim BMW i3 schaltet sich die Wärmepumpe unter -10 Grad sogar ganz ab, da sonst der Verbrauch höher wäre als ohne Wärmepumpe.

genau so ist es, dann wenn man sie am meisten brauchen würde (=Winter) bringt sie nichts.
Vorteile hat man natürlich in der Übergangszeit und bestimmt beim Fahrzyklus :wink:

Naja, als wäre es oft -10°… diesen Winter genau nie bei uns. Fast immer im Plus Bereich.

Der Test sagt doch gar nichts aus. Die hatten die innere Temperatur auf HI gestellt, damit es schneller warm wird :unamused: :unamused:

Das ist ja wohl totaler Quatsch und null vergleichbar für den Realbetrieb wie schnell irgend welcher Schnee abtaut auf MS und MY.

=> >28 Grad Solltemperatur wird eine höhere Temperatur der WP verlangen was sie deutlich ineffizienter macht.
=> wie effizient eine WP beim Abtauen von 15cm Schnee ist ist mir ehrlich gesagt auch nicht so wichtig, weil ich sowas noch nie gemacht habe. Da nimmt man einen Besen kehrt alles soweit ab und dann lässt man das Auto aufwärmen.

Spannend wäre ein Test M3 MY bei 0 Grad einmal mit und einmal ohne Heizung gleiche Strecke, gleiche Bedingungen…

In meinem derzeitigen Ioniq hab ich eine Wärmepumpe und die bringt einen deutlich geringeren Verbrauch. Man muß sich nur die Statistiken über die Temperaturen in Deutschland anschauen und dann ist klar, die -10°C sind kein Thema - außer man will sich die fehlende Wärmepumpe vom eigenen Auto schön reden.

Was natürlich auch Klasse am MY ist, dass dir Bude jetzt wie meine Zoe klingt :slight_smile:

Bye Thomas

Keine Angst Tesla hat schon angekündigt das die Wärmepumpe eine „Verpackung“ erhält.

Is schon ganz gut das die Amis erstmal beta tester sind wir bekommen dann aus der gf4 das überarbeitete Produkt :slight_smile:

Die richtige Überarbeitung wäre die Wärmepumpe einfach wegzulassen beim Europa-Modell. :wink:

So hat jeder seine eigene Meinung…

Bis auf die Geräusche, fand ich das Video der Wärmepumpe nicht schlecht. Man möchte ja auch den Innenraum wärmen und nicht die Außenwelt. Im Grunde ist das ein Bauteil was quasi in jedem KFZ enthalten ist, wenn man damit den Verbrauch senken kann, bin ich absolut dafür. Wenn ich an den letzten Winter denke, oder generell wie oft mein Fahrzeug 50cm + verschneit war, brauch ich da nix stärkeres. Notfalls kehr ich den Kram in 2 Min vom Auto und lass dann de Heizung den Rest machen, oder lass heizen und schiebe den Rest kurz vor Abfahrt weg.

Die Wärmepumpe hat ja keine Nachteile. Also ist es gut so.