Model Y beim TÜV

Nach 80 k km braucht man anscheinend einen neuen Akku.

5 „Gefällt mir“

Ja genau, bei 80k macht es dann klack und der Akku ist hinüber, habe ich gehört :wink:

6 „Gefällt mir“

Gut, dass man bis 160k abgesichert ist :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Ist das allgemein so n Ding beim TÜV, dass da die Hochvoltbatterie ausgelesen wird?
Würde gerne meine Degradation nach fast 3 Jahren auch gerne mal erfahren ohne privat so n Dongle kaufen zu müssen.

Aus welchem Werk kommt dein Y? Bzw. welcher Produktionszeitraum/Erstzulassungsdatum?

2 „Gefällt mir“

Wenn du die Reifengröße und angezeigte Reichweite bei 100% weißt, ist es ganz einfach zu berechnen.

Bsp. MY SR 19", angezeigt, z.B. 415km/418km (neu) *100% = 99,3% Restkapazität.

Die Werte vom Neuzustand findest du im Akku Wiki.

Wenn du nicht auf 100% laden willst, kannst du es auch über die Energie App, Anleitung hier:

3 „Gefällt mir“

Oh Gott, meiner klackt jedes Mal bei Aufsperren :flushed:

7 „Gefällt mir“

Interessanter Bericht, danke!

Laut meinem Aluhut-Kollegen kann man Tesla bzw. Elektroautos allgemein nach 3 Jahren in die Tonne werfen… letztens hat er mit den TÜV-Bericht gezeigt, anscheinend gab es wirklich eine Studie und dort ist Tesla am schlechtesten ausgefallen, sprich die meisten Mängel von allen Autos. Ich habe ihm dann erklärt, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass nun mal die meisten vor dem ersten TÜV-Termin keinen Werkstattbesuch machen wie bei Verbrennern und daher die Mängel erst beim TÜV auffallen und danach alles gemäß Bericht repariert wird. Aber natürlich alles wieder gefundenes Fressen für Axel Springer, Auto Motor Sport etc…

19 „Gefällt mir“

Das ist nicht weiter schlimm. Nachdem was ich so höre und lese, fackeln die Kisten sowieso spätestens bei 40000km ab. Und brennen dann für ca. 3 Wochen. :grin:

11 „Gefällt mir“

Die TÜV-Berichte sind doch analog zu den ADAC-Berichten zu sehen.
Beim ADAC stehen ‚Premiummarken‘ immer gut da - die haben ja auch einen eigenen Mobilitätsdienst, d.h. da ruft niemand den ADAC sondern der Hersteller schleppt selbst ab.
Ford z.B. lässt die Mobilitätsgarantie über den ADAC abwickeln, so dass jedes Problem in der ADAC-Statistik landet.

Daher: glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast (beliebter Spruch meines Mathelehrers) :wink:

22 „Gefällt mir“

…und fackeln ganze Schiffe ab…ach halt, waren das nicht die auf dem nicht abgebrannten Deck? Auch so ein Fall von voreingenommener Berichterstattung.

14 „Gefällt mir“

Ganz schlimm ist Golem.de, die machen richtig Tesla bashing. Keine Woche ohne Negatives.

2 „Gefällt mir“

9/22 Mic Shanghai

3 „Gefällt mir“

ich hab gehört dass Teslas eigentlich immer am Straßenrand stehen und brennen. Ich hatte wohl bisher Glück

3 „Gefällt mir“

Genau wie meiner… bin ich wirklich positiv überrascht. Hab bei mir jetzt 30tkm weg und auch hier überhaupt keine Auffälligkeiten. Danke für deinen Bericht!

Vor allem sind die gefundenen Mängel hauptsächlich in den (meiner Meinung nach nicht kritischen) Bereichen Lichteinstellung und angammelnde Bremsen wegen Wenignutzung zu finden (+Fahrwerksteile, aber da ist wie beim Licht a) viel dem angesprochenen Thema fehlende Wartungsintervalle geschuldet, das erfordert eben mehr Eigenverantwortung und b) ist das die erste Serie aus Fremont, ich gehe davon aus, dass alle aus Shanghai und Grünheide besser sind).
Mein M3 MiC war jedenfalls letzten Monat auch ohne Probleme bei der HU (allerdings mit schon gewechselten Querlenkern vorne wegen Geräuschen).

Also ich war jetzt bei Tesla und habe mal einen Service bei meinem M3 machen und auch die Achse überprüfen lassen.
Ergebnis:
Vorderachse:
Lagerung der unteren Querlenker eingerissen
Lagerung Zugstreben eingerissen
Hinterachse:
Lager der hinteren Achsschenkel ausgeschlagen
Lagerung der oberen Querlenker eingerissen

Wird auf Garantie gemacht, da ich gerade 64.000 km drauf habe und das Auto etwas mehr als 2 Jahre alt ist.

Also ich werde nach meinem Urlaub (im April) ein nettes Töurchen zu Ove Kröger machen und das Auto vor dem Ende der Garantie von ihm checken lassen.

Sicher ist sicher.
Mfg
Joachim

6 „Gefällt mir“

Da hast du aber wirklich sehr viele Teile die defekt sind.
Nicht falsch verstehen bitte, verstehe das nicht das es so bei dir ist, den bei mir war nichts. Wieso so viel unterschied?
Qualität ist doch die gleiche, denke das dein 3er auch aus China kommt.

1 „Gefällt mir“

Hast du noch einen 21er aus Freemont?

Ich meine mich zu erinnern, dass Tesla zwar im Vergleich zu anderen Marken negativ auffällt, jedoch heißt das beim 1. TÜV nach 3 Jahren nur, dass 10% bei der ersten Durchsicht durchfallen (wie geschrieben: aus meiner Erinnerung)… wenn man aber bedenkt, dass Tesla im Schnitt viel höher motorisiert sind und zumindest gefühlt viele Leasen und sich daher einen Scheiß um die somit wirkenden Kräfte kümmern, könnte sich der erhöhte Verschleiß erklären … hat jemand Erfahrungen mit anderen hochmotorisierten Fahrzeugen?