Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model X, Model S: werden wir vergessen?

Als ich mein Modell X gekauft haben, war das die Spitze der Technik. Reichweite, Ladetechnik, Platzangebot, Bedienkonzept: alles spitze. Und ich bin mit dem Wagen immer noch zufrieden. Er ist jetzt drei Jahre alt und ich überlege mir welchen Nachfolger er bekommt.
Wenn ich mir ansehe was Das neue Modell X bringt sehe ich aber keinen Technologieführer mehr: ein „Joke“ Lenkrad? Das soll es sein? Ich hätte Head up Display erwartet bessere Ladetechnik, bessere Reichweite und, und, und. Es geht wohl mehr um billiger produzieren.

Service: bei mir quietschen vorne rechts: klar: Querlenker. Tesla macht es auf Garantie, aber nur rechts! He! Links kommt doch auch bald und er steht doch jetzt auf der Bühne. Aber ist ja meine Zeit. (Winterthur).

Wenn ich jetzt sehe dass das neue Modell X erst in 9 Monate nicht ausgeliefert wird scheint es nicht mehr so wichtig zu sein für Tesla. Früher war der Lack noch nicht trocken, da waren sie auf dem Schiff. Ich sehe Stillstand.

Model 3 und Y sind Massenmarkt und bringen Geld. Wichtig für Tesla und für die Elektromobilität.

Allerdings gibt es jetzt Alternativen der neue Mercedes EQS: 700km Reichweite, Super Ladekurve, der neue BMW iX: 400 V Technik, Der Porsche Taycan: die sind alle sehr Innovativ unterwegs. Natürlich auf Druck von Tesla.

Was würden ich erwarten von Tesla für X und S?

Schnellere Ladetechnik oder 700km Reichweite. Headup Display. Besseres Licht, mehr Farben und anderes mehr.

Ich begrüsse die Konkurrenz, vielleicht bringt sie Tesla ja dazu, sich auch wieder um uns zu kümmern. Sonst bin ich weg von Tesla.

4 „Gefällt mir“

Das ist eher ein Missverständnis. Geld wird mit den anderen verdient aber T will den großen Autofirmen nicht zuviel Vorsprung geben. Ist wie bei den Verbrennerfirmen. Die brauchen auch noch die großen Diesel…
Das neue S ist fast ganz neu außer in der Aussenanmutung. Headup ist aus meiner Sicht der größte Hype und wird wie eine Fahne vorweggetragen. Mehr Farben? Nö. Schneller Laden, SUC Ausbau und Reichweite bleibt bei mir als einziges übrig.
Außer der immer noch frustranen Ersatzteilversorgung…

1 „Gefällt mir“

Model S und X waren für Tesla noch nie rentabel, war auch nicht vorgesehen (siehe Masterplan). Das ist und war nie ein Geheimnis. Die Autos werden heute nur noch aus sentimentalen Gründen gebaut, und ein Bisschen als Halo-Car für 3 und Y.
Stand heute können wir froh sein, wenn wir in Europa überhaupt noch ein X bekommen.

Elon hat sein Ziel erreicht, Elektromobilität ist der neue Standard. Deshalb ist Tesla für Elon überspitzt gesagt nur noch die Cash-Cow für andere Projekte. Investoren verlangen schon lange Profit. Wozu also noch zwei Modelle produzieren, die Verluste (beim X natürlich mehr als beim S) einfahren?

Das liegt eher an der neuen Situation in den USA nach den Wahlen. Warum für den Transport Geld ausgeben wenn ich sie dort einfacher loswerde?

Es ist ein Bisschen wie bei einer missbräuchlichen Beziehung. Viele von uns hängen emotional an Tesla (und Elon). Tesla und Elon an uns aber kein Bisschen. Die brauchten uns als proof of concept. Irgend jemand musste ja beweisen, dass Elektromobilität im Alltag funktioniert und abgesehen davon cool ist.
Viele Kunden haben dafür einiges auf sich genommen, schlechte Produktionsqualität, abnehmende Servicequalität, hohe Preise. Tesla ist das alles egal, sie brauchen uns nicht mehr. Elon war es schon immer egal, er hätte uns die Autos auch gratis gegeben, dann hätte er aber nicht beweisen können, dass man mit Elektroautos auch Geld verdienen kann. Nun hat sich das alles erledigt, Tesla ist Elon egal, wir sind Tesla egal, es geht nur noch um Profit - natürlich alles überspitzt gesagt.

Edit: Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass die Autos in vielen Aspekten einsame Spitze waren, und es überhaupt nichts vergleichbares gab. Genau deshalb habe ich mir ein Model X gekauft, war und bin glücklich damit. Problemlos ist mein X ganz und gar nicht, ob ich jetzt ein neues kaufen würde, kann ich nicht sagen, aber ich bereue meinen damaligen Kauf kein Bisschen. Ich habe ein tolles Auto gekauft, keine Versprechen, keine Beziehung, kein unzerstörbares perpetuum mobile, einfach nur ein tolles Auto :slight_smile:

4 „Gefällt mir“

Total verständlich die Sicht und Argumente. Deswegen werde sich viele auch kein neues Model kaufen und Ihr jetzigen behalten, gerade die noch Supercharger free haben und das Lenkrad + Bildschirm quer NICHT brauchen.

Bin sogar ganz froh, das der Neue so aussieht wie der Alte^^

Mein X-Oldie ist aus 12/2017 und hat 153.000 km auf dem Buckel. Ich hab dem Wagen vor einiger Zeit ein MCU2- und natürlich CCS-Upgrade spendiert. Zudem bekam er unlängst eine Fahrwerksüberholung bei AT Zimmermann. Was soll ich sagen? Für mich ist der Wagen nun wieder absolut „state of the art“. Habe vor ihn noch mindestens 6-7 Jahre zu fahren. Bin mit der Ladeleistung (140-145 kW schafft er) und Reichweite (gut 10% Degradation) immer noch zufrieden. Habe noch keinen „iPhone-Effekt“ bei mir bemerkt, dass es mich zu einem neuen X zieht. Dafür sind die Neuerungen für mich nicht relevant genug.

Außerdem punktet mein X mit Free Supercharging.

10 „Gefällt mir“

Ja - wir Besitzer profitieren. Mein Verlust beim Verkauf wird geringer. Aber halt Stillstand….

Unser S85D hat nicht einmal neue Software oder Karten. Traurig.

Der X90D 2016 letztens zum 3. Mal neue Achswellen (trotz Bulletin alte Teilnr vebtaut!), und neue Querlenker (1300€) bekommen. Jedes Jahr zahlen wir 1300-1500€ für die Teile. Das ist bei 30.000/a nicht wenig, und gefällt uns nicht. Neue Software oder Karten? Nix.

Wir bleiben der Marke treu, aber so langsam wird vieles unschön.

1 „Gefällt mir“

Sehe ich auch so. War damals Spitze und heute auch sicher nicht schlecht, eben 2022 nicht mehr Spitze…

Also wenn Elon jemals vorgehabt hätte bei Tesla mit dem Verkauf von PKW Geld zu verdienen, hätte es nie einen einzigen Tesla gegeben. Es war und ist nicht möglich ein Model S oder X damals noch mit free SC + Ausbau Ladeinfrastruktur mit positiven Cash Flow zu produzieren.
Dazu waren die Serien viel zu klein und die Technik noch viel zu teuer. Das ist heute auch nicht viel anders. Aber um das geht es und ging es Elon nie: Ihm ist wichtig die Kosten zu senken, so dass sich jeder ein BEV leisten kann. DAS ist sein Ziel nichts anderes.
Damit kommen eben die Massenmodelle 3, Y und später noch eine „2“ oder sonst was.

Die Innovation ist die Kostensenkung und dann auch die Preissenkung GERADE auch bei Modellen S und X. Diese Senkung ist enorm und alle anderen Hersteller gehen eher in die andere Richtung.

So wenn man das versteht ist klar, dass man nicht zu viel Zeit und Geld in die Weiterentwicklung der Modelle S und X investieren will/sollte. Wozu? Das sind Autos für die Oberklasse nicht für den normalen Fahrer. Ja man macht mal hier oder da was aber mehr wird da nicht mehr kommen. Da bin ich mir sicher.

Und das ist auch gut so, denn wenn sich was verändern soll, muss das Thema BEV in der Masse ankommen und nicht einem kleinen Teil der sehr gut verdienenden Gesellschaft vorbehalten sein.

Somit alles gut und ich hätte es nun schrecklich gefunden wenn das neue FL mit sämtlicher top Technologie ausgestattet worden wäre aber dann +30 TEuro am Listenpreis stehen würde. So ist es doch eigentlich top.

Die Spitzenleistung erreicht mein MX90d aus 2016 auch, aber über 60% SoC bricht die Ladeleistung arg ein. Das ist insbesondere bei Fahrten mit dem Wohnwagen echt ein Spielverderber, hier benötige ich z.T. 75-80% SoC. Wollte eigentlich auch noch einige Jahre mein MX bewegen, aber mittlerweile liebäugele ich mit einem Refresh.

@Gibson:

ich sehe es genau wie dir, und als MX-Fahrer fühle ich mich auch bei diesem 2021’er Facelift vergessen.

Die Technik unter dem (Alu)Blech mag oder mag nicht verbessert worden, aber im Gegenteil zum viel verbessertes MS hat sich im Innenraum des MX ab B-Säule exakt NICHTS getan.

Man nimmt hinten im 5- oder 7-Sitzer immer noch auf eine Sitzbank platz, die aussieht als wäre sie aus ein Dacia Dokker ausgebaut - keine Dreiteilung, keine Mittelarmlehne, keine Cupholder, keine Lademöglichkeit, nichts.

1 „Gefällt mir“

Bin auch Wohnwagen-Fahrer - so 40-45 Minuten lang sind bei uns die Ladepausen mit dem Hänger hinten dran.

Fahr zu AT Zimmermann bei München und kombiniere es mit einen City Trip. Er baut bessere Teile ein. War selbst noch in der Garantie und habe es dort machen lassen. + 5 Jahre Garantie

Morgens,

was habt Ihr erwartet. Ihr seid alle lange genug dabei um zu wissen das Ihr für den Preis den Ihr Zahlt bei weitem nicht den Gegenwert bekommt. Ja das X ist was „Besonderes“ noch irgendwo, und es gab auch viele kleinere anpassungen, aber das es überhaupt ein überarbeitetes Model mal geben wird ist schon OK, und was wir dann mal am Tagesende geliefert bekommen scheinen hier ja schon einige zu wissen. Ich habe leider noch keine echten Bilder oder Angaben gefunden was wir hier in Europa wirklich mal bekommen werden.

Und jeder der schon ein paar Jahre Tesla beobachtet oder noch bessrer selber fährt kennt doch die vielen versprechungen von Chef, und was am Tagesende davon über bleibt. Das darf man alles nicht wirklich erwarten, sehr es wie bei den "alten Autos, den Status Q den Du kaufst hast Du, wenn was dazu kommt freu dich wenn es gut ist, wenn es mist ist, kläre es oder akzeptiere es, mehr möglichkeiten gibt es nicht.
Oder mal legt die rosa Brille ab und schaut was die anderen so liefern und in den 2-3 Jahren draus machen.

Die trategie von Elon ist das Autonome Fahren, von daher ist schon klar das es kein Headup Display gibt, und auch das Halbe Lenkrad, wennn er es dann irgendwann mal hin bekommen wird, wenn ich mir anschaue was der Wagen heute mit MCU 2 und HW3 für mist baut, das kann nun wirklich fast jeder besser, und nun hat er noch das Radar abgeklemmt, da bin ich mal gespannt wie das gehen soll wo schon heute die Kameras oft Blind sind wegen Regen, Sonne oder Dreck, da bringt der beste Supercomputer nichts wenn der Karren Blind ist.

Ich bin mal echt gespannt, eventuell ist bis zur Auslieferung Elon aber auch so angepisst das Ihm andere seine schönen Top Positionen streitig machen das er noch mal was drauf legt bei den S und X, aber da bin ich mal gespannt, ausser die etwa 25 ersten S Plaid ist scheinbar nichts an die Kunden gegangen, bin mal gespannt wann das erste X an Kunden geht, und hoffe das es dann einige neuen Infos geben wird, wobei mir alles hinter den Fahrersitzen recht egal ist, da sitze ich nicht und ich brauche „nur“ den Kofferraum und die AHK. Ein vernunftauto war das sowieso nie, sind aber die ganzen Plaid und Performance nicht, aber die waren und sind die wo Tesla schon noch mit Geld macht, weil die kaum mehr kosten als ein Model 3 man aber viel mehr dafür Zahlt.

Ich glaube das die Autoindustrie inzwischen verstanden hat wo die reise hingeht und auch was Sie ändern müssen, jetzt noch etwas lernen und Testen, und dann werden die Zeigen wie es geht, mit Mange, Preisen und Qualität, und wenn Tesla da mitspielen will müssen Sie besser werden, und es scheint ja zu gehen wenn die Autos in China gefertigt werden, da S und X weiter aus den USA kommen sollten wie hier nicht wirklich auf all zu viel Qualität hoffen.

Finde das Facelift eigentlich ganz cool. Wenn das Angebot stimmt, würde ich upgraden :sunglasses:

Supercharging bis 250 kW hat es jetzt, oder? 22 kW AC wären noch gut, sonst passt es für mich. Reichweite sollte aber in der Tat, gerade bei AB-Tempo, deutlich besser werden.

HUD sollen sie sich m.E. gerne sparen und dafür lieber AP / FSD verbessern :wink:

Licht ist mir bisher nicht wirklich negativ aufgefallen.

1 „Gefällt mir“

Viele Emotionen hier im Thread. Verständlich, gerade die MS/X-Käufer sind die Enthusiast*innen der ersten Stunde. Naja, nach den Roadstern :wink:

Tesla ist jetzt endgültig im direkten Wettbewerb mit dem Rest der Automobilhersteller angekommen. Von daher verstehe ich den Fokus auf den Ausbau und die Optimierung der Produktion, mit der Zielsetzung durch den Master Plan 2.0. Das ist so eine unfassbar große Herausforderung, dass ich nichts in Sachen High-End Modelle erwarte, bis Tesla mit Brandenburg, Texas und Model 2 aus China ramp-up-technisch „durch“ ist.

Genug „Zukunftsprojekte“ hat Tesla ohnehin an der Hacke. Cybertruck, New Roadster, E-LKWs, … und das schließt noch nicht einmal die „laufenden“, ständigen Projekte ein wie Lade- und Batterieverbesserungen, Ausbau der Ladeinfrastruktur, …

Für die Early Adopter werden schon noch neue Spielzeuge kommen, die cutting edge sein werden. S. Roadster und Cybertruck. Eventuell werden es wegen der anderen Herausforderungen in der Tat nicht die Aufgaben sein, die ganz oben auf Teslas Liste stehen für die nächsten 2-3 Jahre.

ich verstehe den TE, wenn ich mir den eqs anschaue, gefällt er mir schon. Optisch innen als auch die Idee, ne reisen Kutsche effizient mit großem Akku auf Langstrecke bewegen zu können. Bei 500-600km Reichweite real brauchst auch nicht mehr so groß die HPCs alle 50km.

ABER: Dann les ich nebenbei von Ove, dass ma lwieder nur 3von4 ionity Säulen gehen. Und schaue auf mein Handy, wie ich zur Hochsaison schon allein am 16 Stall SuC stand. Das lässt einen wieder grübeln.

Wenn ich mir was wünschen dürfte: MS mit der Reichweite des EQS, Head Up Display,Ambient light. N bissi chichi wünsch ich mir bei dem BLP schon…

Ich glaube man sollte da erstmal abwarten bis man die Autos hier in Europa fahren kann.
Der Innenraum wird schon ein deutliches Upgrade zu jetzt sein - gefällt mir sehr gut.
Von der Batterietechnik hätte ich mir aber auch mehr erhofft. Mein Wechsel steht erst in 2,5 Jahren an insofern werde ich ohnehin bis dahin warten. Da werden dann wohl auch die 4680er Zellen im LR sein, so dass man sich dann aussuchen kann was man fährt.
Zum MX gibt es derzeit eigentlich nur den BMW iX was Größe, Reichweite, Qualität angeht. Alle anderen Mitbewerber sind kleiner, geringere Akkukapazität etc. Ich werd mir den auch mal ansehen auch wenn er mir vom Außendesign überhaupt nicht gefällt. Innen ist es mal was neues von BMW und die Kombination Infotainment + HUD ist bei BMW mit Abstand das beste am Markt. Hab mir mal ein Leasing ausrechnen lassen und da ist es aber so, dass der iX trotz 10% Rabatt keine 100€ günstiger im Monat ist als ein MX Plaid im Leasing.

1 „Gefällt mir“