Model X hält Spur nicht seit Wechsel auf 19 Zoll Felgen und Ganzjahresreifen

Hallo zusammen

Ich habe vor ein paar Tagen bei meinem Model X von 20 Zoll auf 19 Zoll original Felgen von Tesla gewechselt. Zudem habe ich ganz neue Reifen (Michelin CrossClimate SUV) montieren lassen. Gleich nach der Montage ist mir aufgefallen, dass das Model X stark nach rechts zieht. Daraufhin bin ich gleich zum Reifen-Monteur zurückgefahren und hab ihm das gemeldet. Dieser hat nochmal alle Räder abmontiert und ausgemessen. Er konnte keine Auffälligkeiten feststellen.
Vor dem Radwechsel fuhr das Fahrzeug aber perfekt gerade aus.

Ich bin mir mittlerweile auch nicht mehr sicher, ob das Auto Richtung Neigung der Strasse zieht (diese ist ja meistens nach rechts geneigt, damit das Wasser abfliesst) oder ob es grundsätzlich mehr nach rechts zieht als nach links. Bei nach links geneigten Strassen zieht es leicht nach links, was ja eigentlich auch nicht normal ist (zumindest nicht in dem extremen Ausmass).

Weiss jemand, was das Problem verursacht haben könnte? Der Reifen-Monteur hat nichts an Spur und Sturz verstellt.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Was für Reifen montiert?
Alle Reifen richtig (Laufrichtung/Outside) montiert?
Reifendruck richtig?

Anschlußseiten Felge/ Radnabe alle glatt gewesen?
Nicht dass ein Rad „schief“ auf der Nabe sitzt.

Michelin CrossClimate SUV, 265/50 R19
Felgen, Reifendruck, Montage wurde alles 2 mal überprüft von einem namhaften Reifen-Monteur in Zürich.

Fahre Sommer und Winter auf 19 Zoll mit Pirelli (je nach Saison) und das Ding fährt schön gerade. Denke da ist irgendwas an der Spur verstellt. Lenkung sonst OK? Da gibt es ja auch eine Schwachstelle an der Lenksäule.

Namhafter Monteur heißt erstmal nichts, Fehler passieren leider…
Reifen ist Laufrichtungsgebunden, das würde ich als erstes nochmal kontrollieren.
Das Profil ist ja ein V-Profil = die Spitze muss bei allen Reifen nach vorne zeigen!
Reifendruck ist normal ein wenig geringer als bei den 20"…
Wenn zu viel Druck „stellt“ sich der Reifen mittig mehr auf und das Fahrgefühl könnte man als unruhig/eirig empfinden…

Kann es denn sein, dass beim Radwechsel die Spur verstellt wurde? Der Monteur hat gesagt, er hätte dran nichts geändert.
Sonst denke ich, ist bei der Lenkung alles OK. Ausser dem ständigen Verlassen der Spur ist mir nichts aufgefallen.
Die Reifen sind alle in richtiger Laufrichtung montiert.
Ich habe bei allen Rädern 2.9 Bar.

Das ist sehr unwarscheinlich/unmöglich.
Zudem seltsam, dass er abwechselnd mal nach rechts und mal nach links zieht. Wenn die Spur verstellt ist, zieht er eigenltich immer leicht in die gleich Richtung.

Ich vermute das es am Luftdruck liegt.
Wieviel beim Model Y rein kommt kann ich aber nicht sagen, sorry.
Steht die Reifengröße auf dem Typenschild?

Könnte natürlich auch noch sein das es an dem neuen Reifen liegt, würde sich dann von alleine erledigen wenn ne weile damit gefahren…

Das der Monteur die Spur verstellt hat, ist mehr wie unwahrscheinlich.

Ich bin mir nicht sicher, was auf dem Schild steht. Werde morgen nachschauen. Ausserdem werde ich es mal mit 2.7 statt 2.9 Bar ausprobieren.
Wäre das das Verlassen der Spur bei neuen Reifen eine bekannte Eigenschaft?

Verlassen der Spur als Eigenschaft würde ich nicht dazu sagen…
Aber wenn der Reifen noch sehr neu ist kann er sich Anfangs doch ein wenig eigenartig „anfühlen“ was das Fahrgefühl und die Führungseigentschaften/Spurtreue angeht.
Legt sich aber relativ schnell.

Nochmal schauen was auf dem Schild steht und evtl anpassen.
Anderen Druck mal probieren ist auch ein guter Plan😉

Danke für die Tipps.
Werde in den nächsten Tagen berichten, was ich herausgefunden habe.

Hatte ich noch nie, so ein Gefühl. Und bin recht oft mit neuen Reifen gefahren in den letzten 24 Monaten.

Etwas ähnliches hatte ich bei meinen M3 und den CrossClimate².
3,0 Bar kalt, da hatte ich auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten immer ein Zucken als ob er zurück auf eine Schiene möchte, fuhr dann einige Kilometer bis das Zucken erneut auftrat. Reifen war dann warm mit 3,3 - 3,4 Bar recht viel.
Bin dann runter auf 2,8 Bar kalt, jetzt ist ruhe.
Ich denke die Michelin CC wollen keinen so hohen Druck

1 „Gefällt mir“

Liegt wohl an den Reifen, hatte ich auch schon und passiert öfter als man glaubt (Qualität und/oder Lagerung herstellerunabhängig fehlerhaft). Bei mir stand das Lenkrad schief und das Fahrzeug zog folglich stark zur Seite.

Die Reifen würde ich sofort zurückgeben.

Sofern du deine Felgen das erste Mal fährst, kann es auch an denen liegen. Meistens ist es jedoch der Reifen.

Update: Ich habe den Reifendruck von 2.9 auf 2.7 Bar gesenkt. Die Tendenz zum Verlassen der Spur in Richtung der Neigung der Strasse ist vielleicht etwas geringer geworden aber besteht immer noch.

1 „Gefällt mir“

Das ein Fahrzeug einer sich neigenden Straße nach fährt ist vollkommen normal. Je breiter der Reifen, desto mehr.

Wenn es auf gerader Strecke, ohne Schrägen, abkommt, dann ist im beschriebenen Fall mein oberer Beitrag wahrscheinlich.

Update: Das Problem hat sich von allein gelöst. Je länger ich fuhr, desto mehr fuhr es geradeaus. Ich denke, es lag an den Reifen, die eingefahren werden mussten. Fahre jetzt auch wieder mit dem normalen Reifendruck von 2.9 Bar.