Model X - Geparkt » SOC fällt ab 10% rapide ab

Hallo zusammen,

ich habe gestern eine Erfahrung gemacht, die ich gerne mit euch teilen würde:

13:40 Uhr
Bin gestern mit 10% an einem Ziel angekommen und habe das Model X abgestellt.

ca. 14:00 Uhr
Bekomme eine Notification aufs Smartphone, dass die Batterie geladen werden sollte. Hier ist mir aufgefallen, dass der Akkustand bereits auf 8% gefallen ist

14:06 Uhr
Gehe zum Auto, um es zum nächsten AC Lader zu fahren. Das war eh der Plan, aber mir wir nicht bewusst, dass die Kapazität so schnell fallen könnte. Akkustand ist nun auf 7%

14:10 Uhr
Bin am Auto. Der Akkustand steht nun bei 6%. Leichte Unruhe setzt ein :wink:

Bin dann mit dem Kleinen zum nächsten AC Lader. Interessanterweise viel der Akkustand während der Fahrt nicht mehr schnell, sobald das Auto bewegt wurde, war alles normal.

Ist solch ein Verhalten bei niedrigen SOC normal? Mir fehlen die Erfahrungswerte, da ich den Akku meist bei 20-17% wieder lade.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen.

Viele Grüße

Vielleicht, weil die Akkuinnentemperatur gesunken ist ? Bist Du vorher eine lange Strecke gefahren ?
Bin aber gespannt, was das sein könnte.

Akku Temperatur kann ein Grund sein, aber nicht innerhalb 1h… So schnell kühlt sich der Akku nicht ab.

Sobald das Auto sagt laden. Das unbedingt tun!!
Das kann auch bis auf 0 gehen und dann steht man.

Da laufen batteriekühlung usw. noch nach…

Wie gesagt.
Wenn das Auto oder die App sagt laden.
Dem nachkommen…
Sonst kanns bitter enden…
:see_no_evil::grimacing:

1 „Gefällt mir“

Mein MS ist ein 75D und knapp 5.5 Jahre alt. Den würde ich niemals mit nur 10% abstellen.

2 „Gefällt mir“

…die Angabe ist ja eine „Schätzung“ des BMS und basiert auf den aktuellen Werten.
Laufen weiterhin Verbraucher also wenn du z. B. einen deutlich höheren Vampire Drain hast, dann geht die Kapazität beim Auskühlen der Batterie bei einem niedrigen SoC deutlich nach unten. Zudem gleicht das BMS ja immer die Spannungsdifferenzen aus. Das alles ist nicht „viel“ aber kann durchaus 3-5% SoC ausmachen wenn der SoC niedrig ist.

Deshalb gerade die älteren Schätzchen, die ggf. noch so den ein oder anderen Fehler im Log haben (und deshalb einen höheren VD) nicht unbedingt um 10% SoC rumstehen lassen.

Nur wenn man seinen Akku genau kennt, ihn schön lieb hatte und man auch weiß, dass es keine gravierenden Fehler im Log gibt die den VD erhöhen kann man diese älteren Schätzchen auch mal bei 10% abstellen.

3 „Gefällt mir“

Vor allem „untenrum“ stochert das BMS im Dunkeln.

4 „Gefällt mir“

…genau so sieht es aus…es versucht was zu interpretieren was nicht zu interpretieren ist… :wink:

2 „Gefällt mir“

Vollkommen normal.
Ich lese etwas von „Ziel“ und angekommen. Denke mal da wurde recht zügig gefahren und die Batterie war warm. Am unteren Ende kommt das BMW nicht mehr ganz so schnell mit der Kalkulation hinterher, ergo rechnet es danach im Stand präzise den Rest aus. Plus ggf. laufen die Kühlpumpen und die AC nach.

1 „Gefällt mir“

Auf welcher Grundlage macht ihr hier solche Aussagen? Das steht in deutlichem Widerspruch zur Empfehlung von Tesla, das Fahrzeug bei hoher Zelldifferenz mit 8% SoC über Nacht stehen zu lassen, um eine möglichst ausgeglichene Spannung im Akku zu erreichen. Die „Bleeder“ auf den BMS Platinen der Module im Akku können gesamthaft maximal 42 W und brauchen Zeit. Oben rum treten Spannungsunterschiede chemisch bedingt viel weniger in Erscheinung (Mythos „Balancing am Supercharger“). Stehen lassen mit 50% hilft schonmal, der Mechanismus arbeitet ja immer bei Bedarf, mit 30% noch besser, usw. Der Akku erleidet dadurch keinen Schaden, ausser er war schon vorher kaputt und 8% wären für ein oder mehrere Module gar keine 8% mehr.

Meinen P85 von 2013 lasse ich sicher 5x im Jahr bewusst so stehen und ich habe mit 0,003 bis 0,005 V Zelldifferenz hervorragende Werte auf Neuwagenniveau bei gleichzeitig sehr geringer Degradation.

Eben genau deshalb sollte man dem BMS ermöglichen, „Licht ins Dunkel“ zu bringen.

Die Warnung von Tesla dient einzig dazu, die Nutzer bei heissen Autobahnakkus im Winter, die durch Auskühlung temporär an Kapazität einbüssen / diese einfrieren vor Liegenbleiben zu bewahren.

Da geht nichts kaputt, ist ja zusätzlich noch ein unantastbarer Puffer von mehren kWh untenrum vorhanden. Hört doch bitte auf mit so unbegründeter Panikmache.

4 „Gefällt mir“

Ach du, wenn ich deine Telefonnummer bekomme und du mich zum nächsten SUC abschleppst, dann teste ich das gerne nochmal aus. Sorry, wenn ich dich in deinem Stolz gekränkt habe. Ich fahre mit dem Auto und kannte ein Erlebnis im Winter (mit 12 % abgestellt, 2h später noch 6% ,bei 0Grad Aussentemperatur), das hat mir vollkommen genügt.

3 „Gefällt mir“

Also die min. Brick ist die. min. Brick und es ist was anders wenn du zuhause neben den Lader mit offenen Frunk das ganze machst (am besten noch an der WB angesteckt) oder irgendwo in der Pampa. An den Puffer kommst du nicht dran aber ja man kann mit - 20 km Reichweite fahren.
Am besten ist wenn man die Brick eben im IC ablesen kann. Dann kann man den Rest auch so ein wenig ein schätzen.

Das BMS gleicht zudem immer (!) die Zellspannung aus. Das macht es nicht nur „unten“. Es arbeitet nur „unten“ effektiver da dort oder bei hohen SoC häufiger größere Zelldifferenzen auftreten.

Somit ohne die Brick im IC ist das alles Kaffeesatz lesen und man sollte niemanden hier empfehlen den Wagen unter 10% SoC länger abzustellen wenn er die min. Brick nicht im IC ablesen kann (was die wenigsten können).

P.S. Die 3-5mV beim 85er will ich sehen und zwar bei 100% SoC bzw. solange bis er aufhört zu laden. Ich fresse einen Besen wenn du unter 10 mV hättest…15 mV wären schon sehr gut…

P.S.S: Der Optimale SoC zm Lagern ist immer noch zwischen 20-30 SoC…da reduzieren sich einige der bekannten parasitären Effekte. Minimal aber dennoch das ist perfekt.

2 „Gefällt mir“

Hab vor etwa einen Jahr eine ähnliche Geschichte gehabt.
Längere Fahrt (AB, gutes Wetter, zügiges Tempo), dann Wagen in ein dunkles, kühles Parkhaus gestellt (und Sentry eingeschaltet gelassen). Akku zeigte noch mehr als genug Kapazität für die Rückfahrt zum nächsten SuC.
Nach vier Stunden Einkaufsbummel über 100 Sentry Aufnahmen, Akku deutlich niedriger als bei Ankunft. Bis zum nächsten SuC - keine Chance mehr. Ziemlich blödes Gefühl wenn man einen anderen Charger suchen muss und die Gegend nicht kennt.
Wenn ich mich recht erinnere hat der Akku etwa 10% verloren ( bin aber nicht mehr sicher).
Ob das normal ist weiß ich nicht, war in dem Moment aber auch nicht mein Problem :japanese_ogre:
LG, Dieter

…da brauchste dich nicht wundern…der frisst wie die Hölle…wie manche MCU 2…

1 „Gefällt mir“

Jetzt weiß ich das auch :smile:
LG, Dieter

Absolut richtig. Meine Antwort hat sich weniger auf @all4five 's Problem denn auf die Antworten bezogen. Bitte entschuldigt.

Schaue ich gerne für dich nach bei nächster Gelegenheit. Lade üblicherweise nur bis 75% (nachlaufende Pumpen lassen grüssen).

Ja wäre mal spannend…hier mal meiner… :wink:
EDIT: Ich liege normalweise zwischen 4-8mV…


Das Problem oben ist, dass einige Zellen schon sehr voll sind und einige noch was abhaben könnten. Das BMS sagt aber irgendwann (hier bei 99,6% SoC ne ne ist jetzt gut. Nach 3-4 h sieht das Bild dann anders aus, da das BMS die Differenz ausgleicht. Aber die oberen 5% SoC sind so schnell raus aus dem Akku, so schnell kannst du gar nicht gucken. Beim 90er laufen die Pumpen ja nicht nach aber dennoch sind die oberen 5% einfach nur Wärme…

Aktuell hatte ich mal meinen bis zu 88% 3 Wochen lang immer geladen (kleiner Hub aber also nur von 78 => 88% täglich) und jetzt hält er oben viel besser die Werte…

Somit…die Akkus sind eine Kunst für sich…gerade die Panas…am wohlsten fühlt sich meiner bei 60% SoC und täglichen laden mit kleinen Hub…

Herzlichen Dank für eure schnellen und aufschlussreichen Antworten. Tatsächlich sind dabei noch einige Infos aufgekommen, die in meinem Eingangspost fehlten:

  • Ist ein Model X 75D aus 2018
  • Wir sind davor ca. 120km Autobahn gefahren.
  • Zwischen 18-20° Aussentemperatur

Danke auf jeden Fall für eure zahlreichen Feedbacks. Ich wusste nicht, dass das BMS mit sinkenden SOC ungenauere Daten liefert. Wieder was gelernt.

@niubee Sentry frisst viel aber nicht 10% in vier Stunden. Durch Sentry verliere ich im Schnitt 8-10% in 24h.

120 km BAB sind eigentlich kein Grund. Der Akku wird da bei 20 Grad bei normaler Fahrweise ggf. mal 26-32 Grad „warm“. Das Abkühlen hat nicht diesen Effekt bei den Aussentemperaturen. Im Winter ja da ist das so.
Es ist das BMS und der VD. Der Sentry ist einer der großen Verbraucher, das BMS gleicht aus und schon haste den Salat…

naja, wenn das auto zuhause steht - oder irgendwo wo ich dann nur anstöpseln muss.
gerne…
Aber ohne Lademöglichkeit irgendwo mit so niedrigem Ladestand abstellen empfehle ich absolut keinem.

2 „Gefällt mir“