Model s70d supercharging Kaufberatung

Ist aber aus 2015, Dänemark. Wahrscheinlich 2017 Deutschland EZ.

First seen:13-04-2017
Last seen on 15-08-2017, was available for 124 day(s)

Ich fahre selber einen S70D aus 04/2016, also Vor-Facelift. Jetzt ca. 115.000km runter. Der Wagen hat an den Wagen gebundenes Free SuC - muss ich wissen, da ich den Wagen selber gebraucht gekauft habe und das Free SuC problemlos weiter lief.

Die S70D sind recht zuverlässig. AP1 macht, was er kann. Ladeleistung ist irgendwann von Tesla runtergeschraubt worden. Für die 2 Ferienfahrten muss man dann ggf. mal eine Stunde länger einplanen. Für mich vertretbar. Typische maximale Entfernung 355km. Bei Autobahnfahrten mit höherem Tempo und im Winter entsprechend weniger.

50.000 EUR ist ja ein Wort. Rein sachlich sicher zu teuer. Aber der Gebrauchtwagenmarkt ist momentan verrückt.

Bei so wenigen Kilometern würde ich mir den Zustand der Bremsanlage mal genauer ansehen. Scheint ja mehr gestanden zu haben. Theoretisch könnten es auch noch die ersten Reifen sein… die dann neu kommen. Ähnlich bei ggf. vorhandenen Winterreifen. Fahrwerk dürfte dafür bei so wenig Kilometern kein Thema sein.

LTE- und CCS-Upgrade schon gemacht? Also bei 50 kEUR müsste schon alles tip top sein.

Also wo ich den Wagen gefahren habe hat er nur 4G angezeigt das mit dem CCS meinst du doch mit der Ladestation bei den supercharger an also man kann ihn dort einwandfrei laden, oder was genau bedeutet dieses CCS Schnellladen oder?

Meine Frage ist auch vielleicht hat es was mit dem CCS zu tun er lädt gerade nur mit 57 kW kann der Wagen keine 150 kW laden weil sonst dauert es ja ewig lange bis der Wagen voll ist

Nein, das Bild mit dem Schnellladen sieht „normal“ aus. CCS Update ist Folgendes:

Das Model S hat Original nur den 5-Pol-Typ2-Stecker, der auch für hohe Ladeströme genutzt wird. Dann hat sich in den letzten Jahren CCS (CCS-Stecker: Oben wie Typ 2 und unten nochmal zwei Pole dran) durchgesetzt. Model 3 und Y haben diesen ab Werk. Damit nun Model S und X auch an Chargern mit nur CCS-Stecker laden können, hat Tesla ein CCS-Update heraus gebracht: Adapter zwischen beiden Stecker-arten und eine zusätzliche Elektronik. Dann kann man auch bei EnBW, IONITY und an TESLA V3 (nur CCS) laden. Gibt unterwegs einfach mehr Flexibilität.

Also beim Auto sind sehr viele Kabel dabei für 220 Volt 380 Volt der Runde Stecker ein sehr langes Tesla Kabel und einen Adapter den ich ins Auto stecken kann

Eine Frage noch zu den Ladezeiten ich habe dort 90% eingestellt 44% hatte der Akku und es dauert 30 Minuten auf die letzten 46% zu laden wie lange dauert so etwas wenn der Akku auf 20% oder niedriger ist?
Die Reichweite die er mir anzeigt mit 300 km sind ja nur von 90% oder geht das direkt von 100% aus also sollte ich doch noch etwas Weiterkommen wie die 300 km wenn ich auf 100% lade oder?

Was du siehst, ist eine normale Ladekurve.
Bei 50% ewta 50 kW entspricht den üblichen Ladereduzierungen der 85er und 70er (und anderen…). Früher waren es etwa 65-70kW bei 50%. Die volle Ladeleistung bekommst du bei 10-20% SoC, je nach Modell zwischen 100 und 145kW. 150 kW erreicht, denke ich, kein MS, das ist ein hypothetischer Wert. Lies dich mal ein wenig ein. Die Ladeleistung lässt dann Daumen mal Pi approximativ in einer c/x Kurve nach.
Du wirst hier im Forum einige finden und auch jede Menge Infos. Die Suche hilft.
Wenn du schnell vorwärts kommen willst, aufvLangstrecke, lädst du möglichst zwischen 10 und 60/70%.

Noch was: Ob CCS oder Typ2 ist Blunzen.

Wo? Die links unten? Ja, betrifft immer den SoC aktuell.

Also der Wagen wird von einem Händler angeboten und der Link ist die Historie, oder?

50 TEuro hat 2021 ein 90D FL mit 100 tkm gekostet in fast kompletter Ausstattung. Aktuell nicht mehr realistsich aber mal als Ansatzpunkt.

Wenn das ein 2015er ist -wie es scheint- ist der raus aus der Garantie für Akku und Antrieb. EZ 2017? Lagerfahrzeug? Welche Kapazität hat der Akku noch?
Irgendwie passt da nix zusammen…
Poste mal alle Daten, also Geburtstag des Wagens, Garantie laut Tesla Account, SC01 Auslesung von Account (SC05 sieht am SuC identisch aus).

Preis: 35 TEuro maximal (meine Meinung) da Ladekurvenreduktion. Gebraucht faktisch kaum verkäuflich. Am SuC stehst du ca. 70min wie die 85er hast aber weniger drin (kannste dir bei Tesla Logger ansehen).

CCS ist egal, der Ladeport würde hier limitierend wirken aber eigentlich ist es das 2020 SW Update von Tesla was „bremst“…

Für das Budget bekommt man einen sehr ordentlichen 75er FL oder ein neues MY LR.

1 „Gefällt mir“

Garantie für Antriebseinheit und HV Batterie wäre dann wohl noch bis 2023.

Wenn du schnell laden willst ist ein Model S kein ideales Fahrzeug. Wie du feststellst sind gerade 70 und 85 recht langsam, aber auch 90 ist nicht soo viel schneller.
Selbst das günstigste Model 3 SR+ würde hier wenn du bei 50% einsteckst 160kW kurzzeitig ziehen, nur als Vergleich.

So sieht ein CCS Adapter aus, schau ob du den hast und wenn ja probier einfach mal am Supercharger den CCS Stecker (der obere von beiden bzw. bei den 250kW Supercharger ist es das einzelne Kabel):


Wenn der kein CCS hat kannst du mittlerweile nur noch an 50% der Supercharger laden und an keiner einzigen öffentlichen Schnellladesäule. Das Upgrade ist Pflicht.

Also der Preis wäre für Österreich sehr ok. Würde ich sofort auf meine Liste schreiben…

Bezüglich laden: Und so viel Unterschied zwischen M3/Y und MS (90D) ist nicht. bei einer Tagesfahrt von ca. 600-800km sind’s in Summe 30 Minuten länger… Oder 1 Ladestopp mehr.

Und ich bin seit gestern Abend ca. 1100km unterwegs gewesen… Würde das FreeSUC nicht mehr hergeben wollen…

1 „Gefällt mir“

Das ist so nicht richtig…die 90er laden in 40 min von 20-80%, einige sehen immer noch bei 50% 100 kw. Das entspricht dem MY P mit dem LG (!). Aber ja die M3/Y laden von 10-50% deutlich besser und wir sprechen hier über 5-10 min max. und die 10 min nur beim Pana Akku vom M3P den es nun nicht mehr gibt bei den MiCs. Also ja das M3P mit Pana Zellen lädt deutlich besser und schneller aber der Akku ist bekannt als kleine Diva…

Die 70/85er sind komplett anders mit 70 min zu bewerten…zudem kann man die nicht mehr bis 90% laden bzw. sie regeln sich selber „über Nacht“ auf aktuell 78% runter.

Zur Garantie stimmt…2015 => noch bis 2023…mein Fehler

Nicht verrückt machen lassen wegen der Ladezeiten. Für das ganz oben beschriebene Nutzerszenario passt der S70D alle Male. Es werden dann nur 2 x im Jahr längere Fahrten. Die täglichen 160km (ca. 50% = 30-35 kWh) lassen sich mit dem 11kW Lader in ca. 3 Stunden aufladen. Oder man dreht den Ladestrom im Tesla runter und lädt batteriefreundlich mit ca. 5 kW in 6-7 Stunden.

Auf Strecke starte ich mit vollem Akku und danach jeweils nur noch auf ca. 70% bzw. so, wie es das Navi vorgibt. Nach einer Weile hat man die Erfahrung, mit welchem Rest-Wert man dann das Laden beendet und weiter fährt. So laden, dass man mit möglichst geringem Akkustand ankommt, um dann doch die Ladezeiten etwas zu optimieren. Mit diesem Vorgehen, sind die Ladepausen bei ca. 40 Minuten.

P.S.: Sollte das Streckefahren wirklich ein Thema sein, nutze Abetterrouteplanner zur Simulation von typischen Strecken. Der ist relativ genau.

Dann aber bzgl. Wiederverkauf…wie will man eine 70er für 50 TEuro in einigen Jahren wieder verkaufen? Nach 3 Jahren ohne Garantie für 25 TEuro? 50% Wertverlust? Da sucht einer einen Dummen…35 Teuro mehr ist der Wagen nicht wert (auch aktuell nicht).

Also ich würde sagen Finger weg…
Entweder 75er mit neuen BJ oder MY LR neu.

3 „Gefällt mir“

Eine Wette mit dem Teufel…

Der große Wertverlust hat ja schon stattgefunden, Investionen sind ja einige in den nächsten Jahren zu erwarten. Also eher eine längere Laufzeit kalkulieren.

Ich fahre den Wagen lange weiter. FreeSuc bewerte ich persönlich mit meinem Fahrprofil mit 3.500€ / Jahr. Das ergibt in 5 Jahren auch rund 17.500€ Ersparnis, die man von den Kaufpreis abziehen kann. Das sind dann rund 32.500€ Anschaffung, und wenn der VerkaufsPreis auf rund 25.000€ fällt, kann man da eigentlich auch noch ziemlich entspannt sein… Unter 25.000€ wird ein fahrbares MS nie fallen. Das ist meine persönliche Überzeugung.
Das Thema mit den Ersatz-HV-Batterie-Kosten und den Gegenrechnen mit FreeSuc haben wir ja schon durch. Die Batterie rechnet sich durch die FreeSuc Einsatz innerhalb von 5 Jahren.

Sorry dass ich erst so spät schreibe, man kann als Neuling nicht so viele Antworten leider schreiben in dem Forum.

Wieso ist der Wagen zu teuer ich sehe keinen einzigen mit der Kilometerleistung und der Erstzulassung 5/2017 für so einen Preis.

Für 35.000 € habe ich keinen einzigen Tesla S gesehen der Free supercharging hat und mit 40.000 km.

Garantie sollte bis 05.2025 sein da es Erstzulassung 05.2017 ist.

Wieso kann man den 70er Akku nur bis 90% laden? Ich kann doch im Display eingeben dass er bis zu 100% geht.
Das mit dem sc 05 ist nicht richtig. Er hat sc 01 free. Sonst könnte ich ja nicht den Wagen an den Super charger hängen und kostenlos laden so wie ich es gemacht habe.

Aber mal mal ehrlich was sollte ich denn tun der BMW hat in fünf Jahren 380.000 km drauf und wenn nichts kaputt geht bis dahin ist er sowieso nichts mehr wert.
Ich spare mir bei dem Tesla ca 21.000 € in 5 Jahren aber dann hat der Tesla auch 200.000 km drauf dann wird er auch nicht sehr viel wert sein, jedes Auto verliert seinen Wert je mehr Kilometer man drauf hat. Was soll ich deiner Meinung nach machen meinen BMW weiterfahren, denn ein neuer Tesla ohne freecharging kommt für mich nicht in Frage denn dann müsste ich ja wieder die Stromkosten bezahlen und dann lohnt es sich überhaupt nicht meinen BMW herzugeben. Aber irgendwann ist es mal soweit dass der BMW seinen Dienst nicht mehr machen kann bedeutet also dann müsste ich mir wieder einen Diesel kaufen.
Bin halt gerade in einer blöden Zwickmühle, BMW weiterfahren und jedes Jahr ca 5000 € weg oder Tesla kaufen für 38.000 € draufzahlen da der Händler mein Auto in Zahlung nimmt
Ich finde keinen Tesla mit freecharge für 35000 €. Es gibt zwar einen für 30.000 aber hat schon knapp 300.000 km drauf und das ist schon etwas viel

Ist free SuC denn so wichtig? Wenn Du bei der Arbeit laden kannst, ist es ja eh dann nicht unbedingt „free“. Wegen der Reichweite (täglicher Weg 160 km) sollte es reichen. Wegen Größe und Bequemlichkeit sollte es auch passen. Aber wenn free SuC nicht wichtig wäre, dann würde es auch ein moderneres Model 3 (zum ähnlichen Preis) tun. Läd schneller, kein CCS Adapter nötig, keine Kinderkrankheiten bei Fahrwerk und Motor. Schnellerer Rechner für Navi und Autopilot. Mehr zukünfige potentielle Abnehmer für den (jungen) gebrauchten.

2 „Gefällt mir“