Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S wird immer schneller......

Hallo zusammen,

Durch Gewichtsreduzierung wurde das Model S von Baubeginn an immer schneller…

So das es von 4,2 sek jetzt auf 3,7 sek auf Tempo 100 kommt

Das schon jemanden aufgefallen?

Quelle :
http://teslamag.de/news/tesla-model-s-produktionsbeginn-pfund-1112

Grüssle Papaschlumpf :wink:

Wenn die Beschleunigung wirklich bei 3,7s und das Gewicht wirklich einige (!) hundert Pfund niedriger läge… weshalb werden diese wichtigen Daten dann nicht auf der Website genannt?

Von 4,2 auf 3,7 müßte ja über 250 kg leichter geworden sein.

Bei Tempo 90 müßte die Reichweite um 10% steigen, weil in dem Bereich Roll- und Luftwiderstand etwa gleich groß sind.

Woher kommen diese Zahlen?

Die Zahlen sind aber definitiv offiziell, da sie Javier Verdura vorgestellt hat.
Auf der Website stehen immer noch 4,4s… :smiley:

Aber ich finde es gut, dass es immer noch weiterentwickelt wird. Wenn ich mich recht erinnere, hat Musk auch mal gesagt, dass das Model S sowieso zu „schwer“ konstruiert wurde, da sie das beste Auto der Welt herstellen wollten bzw. den Crashtest mehr als erfolgreich absolvieren wollen. :smiley:

Hab ich mir auch schon gedacht… Vllt liegt es daran das dieses Daten erst vorgestern vorgestellt wurden.

http://electrek.co/2014/08/01/tesla-dropped-hundreds-of-pounds-off-the-model-s-since-launch-new-models-speed-to-0-60-in-just-3-7-seconds-5-seconds-faster/

0,5 sec das sind knapp 12% verbesserte Beschleunigung, das erreicht kaum jemand Real!
Alle Autos werden von Jahr zu Jahr schwerer, und Tesla leichte wenn das stimmt Chapeau !

Jungs ihr solltet mal eure Wagen wiegen wäre int. ob es wirklich Ausstattungsbereinigt unterschiede von mehr als 50Kg gibt.

„Einige hundert Pfund“ geht nicht mehr mit Ausstattung (auch weil soviel Ausstattung nicht vorhanden).

Das geht nur, wenn man statisch beanspruchte Teile mit einbezieht.

Vieleicht sollte man den crash-test wiederholen. Der sowieso noch ausstehende Europäische Test wäre eine guten Gelegenheit dazu.

Darüberhinaus ist der Fahrzeugbrief/Schein da eine gute Quelle: einfach mal erste und jetzige Serie (Europa Dokumente) vergleichen.

Gruß SRAM

Man kann die Crash-Strukturen eines Auto durch Umkonstruieren leichter machen, ohne dass die Crashsicherheit leidet. Zum Beispiel durch andere Verbindungstechniken, oder eine Baugruppe aus mehreren Teilen durch ein einziges ersetzen. Außerdem geht ein erheblicher Teil des Fahrzeuggewichts für Teile drauf, die nichts zur Crashsicherheit beitragen. Innenverkleidung, Sitze, Stellmotoren, Bordcomputer. Vielleicht kommt Tesla inzwischen auch mit weniger Zellen auf die gleiche Akku-Kapazität oder konnte den Kühlkreislauf schmaler auslegen?

Unzweifelhaft richtig.

Nur ist das dann nicht mehr die im crashtest getestete Struktur.

Und wenn es ein Gebiet gibt, bei der ich NICHT zu 100% einer Simulation am Rechner traue, dann ist es dieses … :wink:

Gruß SRAM

Rollwiederstand mit 1,2% und 2300 kg
2,3 m² Frontfläche
cw=0,23

5,06 kW für Luftwiderstand bei Tempo 90 km/h
6,9 kW für Rollwiderstand
11,96 kW Gesamt

Wird das Gewicht auf 2050 reduziert

5,06 für Luftwiderstand bei Tempo 90 km/h
6,15 für Rollwiderstand
11,21 kW Gesamt

War bei meiner ersten Antwort schlampig, das gibt nur 6,7% mehr Reichweite bei Tempo 90.

Statt hier weniger Crashsicherheit zu postulieren, könnte man auch positiv annehmen, dass Tesla bereits neue Batterien höherer Kapazität einsetzt und daher weniger Zellen benötigt.

Die saubere Analyse wäre, um sicher zu gehen haben sie ihn erst mal schwer gemacht und da sie so viel Wert auf die Sicherheit legen werden sie Wege gefunden haben die gleiche Sicherheit bei weniger Gewicht zu realisieren. Vor der Seite freut euch über noch mehr Dynamik bei mindestens gleicher Sicherheit. Alles andere ist mehr als unwahrscheinlich.

Vielleicht ist die Erklärung auch ein Stück primitiver als die bisher geäußerten Theorien. Direkt vor dem Model-S-Chart ist ein Chart über den Roadster, bei dem die technischen Daten identisch dargestellt werden, inkl. der 3,7s von 0-60 mph. Vielleicht wurde bei der Erstellung der Präsentation das Roadster-Chart einfach kopiert, die Daten des Model S wurden eingetragen und dabei wurde vergessen, bei der Beschleunigung 4,2s einzutragen. Sowas passiert bei Copy&Paste gern mal. Und wenn Jaime Verdura dann einfach nur die Daten vom Chart abgelesen hat - und er schaut sehr oft auf seinen Bildschirm - dann hat er den Fehler einfach nur vorgelesen. Schwer vorstellbar, dass das dem Head of Production passiert, aber er wirkt am Anfang der Präsi doch recht nervös, also ist es immerhin eine Möglichkeit.
Quelle: youtube.com/watch?v=ErA3QEZ41ME&t=163

steile These aber durchaus möglich :sunglasses:

:slight_smile:

2050 wäre 1970 kg+ ein leichter Fahrer

Heute mein S85 ohne Pano aber mit Doppellader und 19" gewogen.
GG ohne Fahrer 2000kg

Gruss aviatri

Wow. Ich habe einen Eintrag im Schein von 2133kg gesehen. Die Tesla Website schreibt 2100kg. 100kg sind Welten!

Da war bestimmt der Akku leer. :laughing:

ROFL :laughing: :laughing: :laughing: