Model S Mobilität auf den letzten 3 Km

Mal eine praktische Frage: lassen sich diese Einräder an der 12V-Steckdose im Model S aufladen?

Das wäre für lange Touren durch Europa recht praktisch, falls man wie ein bekannter norwegischer Tesla-Fahrer häufig im Auto übernachtet und keine andere Steckdose zur Verfügung hat.

Für mich ist folgendes Rad sehr gut:http://www.harald-schirmer.de/test/pedelec-klapprad-youri-16-zoll-von-mobiky/. Wenn man noch ein bißchen zerlegt, passt es auch in den Frunk, hinten gar kein Problem - und es ist ein richtiges Fahrrad!!

Der letzte Schrei von der CES: Der „Skateboard-Segway“! :sunglasses:
focus.de/auto/elektroauto/ce … 84048.html
turn-on.de/news/irres-gadge … eich-10860
(via electrive.net)

Dieses hat mir meine Frau geschenkt, ob es in den Frunk passt weiß ich noch nicht. Die gefalteten Maße sind: 32 x 79 x 65 cm, dazu hat es 7 Gänge und nix mit aufladen. Das ist mir aber lieber so, wenn der Tesla dann lädt muss ich mich wenigstens nicht noch mit einem Akku beim Fahrrad herumschlagen…außerdem ist es gesünder. Es lässt sich sehr einfach klappen, ist preisgünstig und sehr stabil. Ein weiterer Vorteil (betrifft zwar nicht mich), ein Freund von mir ist an die 200 cm groß und Mountainbiker, selbst für Ihn passt das Ding.

http://www.germany.dahon.com/mainnav/fahrraeder/detailseite/bike/speed_d7-19.html

LGH

Hi,

„Segway“ ohne Stange:
http://iohawk.com//

Ja, siehe mein Beitrag zwei drüber…! :wink:

Grrr. :confused: übersehen. Aber immerhin hab ich den richtigen Tread gefunden. :wink:

Das Onewheel (mit E-Motor),wunde das hier schon gepostet? Könnte vielleicht vorne in den Frunk passen.
youtube.com/watch?v=XNqOU4jx62I

legacy.trycelery.com/shop/onewheelstore

Hab da auch noch was nicht ganz so handliches im Angebot:
Macht aus meinem S85 mit 7104 Zellen einen S87 mit 7260 Zellen und verlängert die Reichweite um ‚etwas‘ mehr als 3 km. Wieviel mehr kann ich noch nicht sagen, ist noch nicht ganz fertig und noch ohne Verbrauchsmessung :wink:

Ein Dual Board?

So hab ichs noch gar nicht betrachtet…hat auch einen Moment gedauert grad, bis es klick gemacht hat :stuck_out_tongue:
Dann müsste es aber eher Quad Board heißen, jedes Rad hat einen separaten Motor.

Hat das Ding ernsthaft 2 kWh? Dann müsste es mindestens 50 km Reichweite haben…
Cool ist es aber auf jeden Fall!

Naja genau genommen sind es nur etwas über 1900 Wh, aber ein bisschen Marketing hab ich mir einfach mal erlaubt :blush:
Rechnerisch gehe ich auch von etwa 50km bei mäßiger Fahrweise auf ebenem Grund aus, aber ich habe noch keine Erfahrung mit dem Grundstromverbrauch von 4 Motoren, daher bin ich da erstmal vorsichtig…

Hier noch ein Blick hinter die Kulissen:


Kann bei Interesse gern in einem separaten Thread nochmal etwas mehr ins Detail gehen. Akku, Mechanik, Motorregler, Funkverbindung, Verbrauchsmessung und Software - alles in Handarbeit entstanden… Will jetzt aber hier nicht für extremes offtopic verantwortlich werden :wink:

ja ein extra Thread wäre nett

Gruß Stefan

OK und wer hat jetzt was dabei und was passt gut? Erfahrungswerte wären toll!

Gibt’s jetzt hier:
:arrow_right: [url=https://tff-forum.de/t/kleine-vorstellung-meiner-anderen-emobilitaet/7133/1]

Für die letzten 3 Km könnte diese E-Skateboard interessant sein.In Deutschland hergestellt, mit 99Wh Akku auch Airline konform. Leider noch nicht zu kaufen.
Die Gesamtlänge kann auf den Tesla Frunk angepasst werden.

kickstarter.com/projects/18 … escription

Falls die letzten 3 km zufällig übers Wasser führen… :laughing:
:arrow_right: golem.de/news/elektromobili … 35778.html

Falls es mal etwas schneller gehen muss… :mrgreen:
:arrow_right: electrek.co/2019/02/25/bajaboar … kateboard/

Auch an dieser Front muss es weiter gehen. Ich hoffe, man sieht sich!
:point_right: Sa, 12.09.2020: Demonstration für Elektrokleinstfahrzeuge ohne Lenkstange