Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S Liefertermine

Wie lange vor der Auslieferung habt ihr eine Information zum Liefertermin erhalten, bzw. die Rechnung bekommen?

Hallo,

am 10. Juli erhielt ich eine EMail, wonach der Auslieferungstermin am 22. Juli sein sollte.

Nachdem der Termin am 12. Juli ohne Rücksprache mit mir auf den 01. August verschoben wurde, bestand ich darauf, den urpsprünglich genannten Termin am 22. Juli einzuhalten. So geschah es dann auch: Mein Wagen wurde em 22. Juli ausgeliefert.

…und welche Folgen hatte dies?

In den letzten Julitagen wurde bekanntgegeben, dass alle Model S und X, die beginnend mit dem 01. August ausgeliefert werden, wieder Free Supercharging erhalten. Mein Model S hat nun kein kostenloses Supercharging, weil er zu früh ausgeliefert wurde.

Ärgere Dich also nicht, falls Dein Fahrzeug später geliefert werden sollte, als erhofft. Denn man weiß nie wozu es gut ist!

Danke Lucky,
es ist nur so, dass ich eigentlich Mitte November für längere Zeit ins Ausland muss. Dazu brauche ich jedoch mein Model S!
Und die Planung der Termine dort muss nun langsam beginnen. Ohne einen Liefertermin geht das jedoch nicht.
Also weiter hoffen und bangen…
Denn bis heute gibt es nicht einmal eine VIN

Das läuft bei mir auch recht rustikal. Auslieferungstermin im Konto für nächste Woche. Rechnung noch nicht.

Und wann hast du bestellt?

Am 26. April.

Zur Abwechslung mal was positives:
Heute mit Aaron in München telefoniert.

Auslieferung kann vermutlich eine Woche vorgezogen werden. Mit Vorbehalt, meinte er.
Jetzt geplant 25.11. statt 2.12.

Das Fahrzeug ist da, der Termin steht, die Rechnung fehlt. Daher keine Kaufpreiszahlung, keine Übergabe… Typischer Fall von: „Achtung, Kunde droht mit Umsatz!“

Und bei mir bewegt sich gar nichts…

Handelt es sich um ein Fahrzeug aus dem Bestand oder eine Bestellung?

Und wer ist Aaron? Und seit wann erreicht man mehr als eine Warteschleife? :laughing:

Ist ein holländisches Bestandsfahrzeug.
Anfang Oktober gabe es einen große Lieferung nach Holland. Zumindest auf dem Portal, zu de Zeitpunkt wohl noch auf einem Schiff.
Da waren 3 in meiner Konfig dabei. Mein SalesAdvis hat es geschafft, eines davon mir zuzuteilen.
Bei Granada hatte es schon nicht mehr geklappt.

Ich warte noch auf eine Rückmeldung von deliveryNL, um Klarheit zu haben. Das Wiener SeC wollte sich drum kümmern (und mich auf dem Laufenden halten), deliveryAT wollte sich drum kümmern (und mich auf dem Laufenden halten) und ich hatte heute morgen eine Mail an deliveryNL geschrieben, ob man den Wagen nicht doch nach Österreich liefern könnte.

Ich habe es zum Glück nicht eilig und warte einfach mal ab, was passiert. Auf die Anzahlung per KK bin ich auch nicht angewiesen, die kann Tesla lange behalten. Ich will unbedingt den beigen Teppich und deswegen lasse ich das auf mich zukommen.

Ach ja: als ich direkt nach der Bestellung im Wiener SeC war hieß es dort wie im Fall von Kandidat, das Auto sei noch auf einem Schiff.

LG,
Julia

Es scheint sich was zu tun…
Meine letzte Information - das Fahrzeug ist auf dem Schiff!
Also wird es wohl noch etwas dauern, es ist nicht hoffnungslos.

Der Informationsfluss für ein so hoch technisiertes Unternehmen ist aber wirklich verbesserungswürdig!
Aber besser ein gutes, ehrliches Produkt (tesla) als der „Propaganda“ der deutschen Industrie und Politik zu vertrauen.

Ich kann Deine Ungeduld ja verstehen… es kann alles besser werden.
Aber, gibt es vergleichbare Lieferanten (VW, BMW, Audi, Mercedes usw.) die überhaupt und online Angaben zu der Bestellung, Produktionsstand, Lieferweg, aktuelle Standort usw?
Ich denke Tesla, jedenfalls empfinde ich das so, ist da schon sehr weit.
Gruss HDE

Ich weiß nicht, ob es in der Vergangenheit die von dir angesprochenen Information gab. Heute jedenfalls nichts davon.
Und deutsche Hersteller sind nun mal nicht vergleichbar, weil es dehnen nicht um die Sache geht, sondern nur um die Erfüllung von Vorgaben beim co2 Ausstoß und die Verhinderung von Sanktionen. Der Umweltgedanke ist da doch nicht ernst gemeint.
Der einzige Hersteller der an seine Vision glaubt ist nun mal Tesla.

Der Kunde entscheidet sich für ein ein Auto zum Preis von 80k. Er leistet 4K Anzahlung. Danach will der Verkäufer nicht mehr mit ihm reden. Kein persönlicher Ansprechpartner am Telefon. Emails werden nicht beantwortet. Und es geht nicht um Nachfragen aus Langeweile, sondern weil der vom Verkäufer eingerichtete Verkaufsprozeß fehlerhaft abläuft (Auslieferungstermin gemacht, Rechnung auch nach einer Woche noch nicht hochgeladen, Auslieferungstermin wird daher platzen…)

So, wie Tesla mit Kunden umgeht, bekommt man dort ein Problem, wenn die anderen Hersteller mit konkurrenzfähigen Produkten auf den Markt kommen.

Wenn ich bei Amazon ein Problem habe, wird mir telefonisch weitergeholfen. Und dort habe ich noch lange keine 80k ausgegeben und bin noch nicht einmal Prime Kunde. Sooo teuer kann ein funktionierendes Callcenter also nicht sein.

Dann hoffen wir doch alle, das wir mit einem tollen Fahrzeug „entschädigt“werden.
Ja, im Bereich Quality & Customer satisfaction, sowie after Sale gibt es viel Luft nach oben. Es wäre traurig wenn durch dieses Manko der technische Vorsprung verspielt wird.
Aber eins sollte man bedenken- kein anderer Hersteller ist glaubwürdiger wenn es um E-Fahrzeuge geht. Für die deutsche Industrie ist es nur ein notwendiges Übel um Sanktionen zu vermeiden.
Glaubwürdigkeit geht anders!

Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich wurde bei keinem Autohaus, bei dem ich bisher Neuwagen gekauft habe, so gut behandelt und informiert wie bei Tesla.
Bisher neu bestellt: Citroen (4 Monate genannt, es wurden 7 Monate), Audi ( 2 Monate länger).

Warte übrigens seit Juli auf meinem bestellten e-Golf. Kommen sollte er Anfang Oktober.
Angeblich ist er seit 2 Wochen auf dem Weg zum Autohaus… Keine Ahnung, wo der Laster rumfährt.
Irgendein Portal wo ich die Bestellung sehen kann, gibt es bei VW überhaupt nicht.

Bei Tesla habe ich meinen Verkäufer immer erreicht oder er hat noch am gleichen Tag zurückgerufen und alles Möglich gemacht, dass ich ein Fahrzeug zugeteilt bekomme bis mein Leasing vom Audi abläuft.
Und trotz meiner doppelten Umbestellungen ist er immer ruhig geblieben.

Ok, bis jetzt habe ich mein MS noch nicht, wer weiss, vielleich tsehe ich das in ein paar Wochen auch anders :wink:

Ich habe am 31.10.2019 ein MS CPO gekauft. Nach ausfüllen der Punkte im Benutzerkonto gab es tagelang keine Informationen mehr über den weiteren Ablauf der Bestellung. Ich war verwirrt und wollte wissen ob alles geklappt hat, da in meinem Benutzerkonto seit dem Kauf unter dem Punk „Zahlungsmethode“ bis heute eine Fehlermeldung erscheint. Die Dame, welche ich 2 mal unter der angegebenen Nummer „Falls Sie Hilfe benötigen“ erreicht habe, war sehr verplant und konnte mir in keinem Punkt weiterhelfen. Beide Male verwies Sie mich auf Ihre Kollegin, die mich zurück rufen sollte. Nach etwa einer Woche erheilt ich den Anruf. Die Dame war deutlich kompetenter und konnte mir alle meine Fragen beantworten. Sie sagte mir, dass die Auslieferung sich wohl bis in den Dezember verschiebe, auch wenn das Fahrzeug verfügbar ist. Grund sei ein aktuelles Problem bei der Rechnungsstellung. Dies muss ich so hinnehmen. Heute, zwei Tage später, erhielt ich noch einmal nachfolgende Mail, in der mir schriftlich mitgeteilt wurde, dass es wohl echt zu Problemen in der Rechnungsstellung kommt.
Betrifft das aktuell nur CPO MS? Ist noch jemand betroffen?