Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S Finanziert über Tesla oder Hausbank?

Nee, der kann günstig über Tesla/Bank11 finanzieren. Mit Ökostromprämie und Wartung inklusive.

Ich muß gestehen, ich verstehe nicht, was Du meinst. Ich zahle über die Hausbank 1,7% effektiven Zinssatz für 5 Jahre.

Stehe auch gerade vor der Qual der Wahl.
Bank11 bietet einen interessanten Zinssatz.
Meine Bank bietet 0,2 % drunter (35tkm pa) mit 10-20 % Anzahlung, 8 Jahre. Das passt auf den ersten Blick sogar etwas besser.
Bei 0 % Anzahlung dann über Hypothek-Belastung .

Was nehmen?
Mit Wartungspaket UND Öko-Zulage finde ich Bank11 schon wieder interessanter.

Und dann noch:
Umstellung auf Naturstrom (so nennt das mein EVU) kostet nur wenig mehr pro Jahr (<50 €).
Das ist nicht nur ein Geschäft (TESLA 250€). Als schöner Nebeneffekt: Mein MS würde dann voll Öko laufen, auch wenn einmal nicht aus der PV Anlage gezapft wird („Ich fahre nicht mit Braunkohlestrom“). :exclamation:

Das heisst, du beziehst derzeit keinen Öko-/Naturstrom :question: :open_mouth:

Nee.
Aber seit 2014 habe ich ein PV Anlage. Nun kommt das EV.
JETZT denkt man nach. :wink:
Übrigens, würde bei Lieferung MS so und so auf Naturstrom umstellen, wegen der logischen Argumentationskette.
Das TESLA Geschenk ist natürlich ein Bonus mehr im Hinblick auf die Finanzierungsart.

Mag sein. Andererseits: So gut kalkulierbar waren für Wartungskosten für ein KFZ noch nie. Mein guter Schlaf ist mir auch einiges wert. :sunglasses:

Siehe dazu auch:
:arrow_right: Wartungsvertrag und Garantie für bis zu 8 Jahre
:arrow_right: Tesla Service - eure Meinung/Wahl
:arrow_right: Wartung: Dauer, Preis oder besser gleich Ranger?

Wenn man das Wartungspaket hat, verfallen nicht genutzte Termine.

Was versteht ihr unter dem Wartungspaket? Explizit auswählbar ist das ja im Konfigurator nicht. Ist damit das inkludierte Paket bei Leasing/Finanzierung gemeint?

Hat man als Tesla-Kunde Nachteile, wenn man als Vielfahrer tatsächlich nur 1x pro Jahr zur Inspektion geht (Reifenwechseln/tauschen, Bremsen wechseln etc. kann man durchaus auch woanders erledigen lassen und fällt für mich nicht unbedingt mit dem Inspektionstemrin zusammen)?
Wie handhaben das denn die Vielfahrer hier im Forum? Denn ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die jedes Vierteljahr bei Tesla vorstellig werden möchten?

Ich stelle es mir naiverweise so vor, dass ich tatsächlich nur noch dann zu Tesla fahren würde, wenn es denn unbedingt nötig ist (bei einem Fehler, den nur sie beheben können). Allerdings habe ich beim durchlesen des Forums des öfteren gehört, dass man dann keine Softwareupdates mehr erhält. Ist das korrekt? Bisher ging ich davon aus, das Fahrzeug updatet sich selbst über UMTS.

Danke und Grüße
Benjamin

Tesla sagt explizit, dass du (ohne Wartungspaket) theoretisch nie zur Inspektion kommen musst. Die 4 Jahre Garantie auf den Wagen sowie 8 Jahre Garantie auf Batterie und Antriebseinheit werden nicht davon beeinflusst, ob und wie oft du zur Inspektion erscheinst. (Natürlich solltest du irgendwann mal den Wagen inspizieren lassen… :smiley:)

So planen wir das auch :wink: Tesla kann auch viele Probleme aus der Ferne beheben, ohne dass jemand kommen muss oder du dorthin fährst, da es sich meist um Softwareprobleme handelt.

Das ist falsch. Softwareupdates erhältst du genauso over-the-air über UMTS oder WLAN. Ins SC musst du dafür nicht fahren. Die Updates werden über einen relativ langen Zeitraum ausgerollt. Viele hier im Forum fragen daher gerne mal dort nach, wenn sie sowieso dort sind. Wobei Tesla selber mal gesagt hat, dass sie im SC keinen Einfluss darauf haben, wann wer das neue Update erhält. Aber oft wird es bei sowieso vorgenommener Wartung mit aufgespielt.

Zu Leasing/Finanzierung kann ich nichts sagen. Diese Optionen gab es noch nicht, als mein Model S geliefert wurde. Ich konnte nach dem Kauf ein Wartungspaket abschließen. Wenn ich mich recht erinnere, lag der Preis bei 2200 Euro für 4 Jahre/80 TKM bzw. entsprechend bei 4400 Euro für 8 Jahre/160 TKM. Das Angebot fand ich unwiderstehlich: 4400 Euro Wartungskosten Flatrate (all inclusive außer Reifen) für 160.000 km!

Bei Interesse bitte unbedingt die Details aktuell von Tesla erfragen. Ich habe keine Ahnung, ob die Bedingungen und die Preise seit Oktober 2013 unverändert geblieben sind (und es interessiert mich auch nicht wirklich :wink: ).

Also ich meine mit Service Paket das hier
Kann man entweder für € 2200 kaufen oder ist bei Leasing oder Finanzierung (nur via Bank11) inklusive.

Nur zur Info: Meine Hausbank hat mir ein Darlehen gewährt mit 1,99%. Fand ich gut.
Die Laufleistung ist unbegrenzt. Nach 39 Monaten Zinsbindung kann ich den Rest tilgen oder neu finanzieren.
Sicherheit ist nur der Brief, wie bei jeder anderen Finanzierung auch.
Muss dazu sagen: Ist ein geschäftliches Darlehen, aber steht ja nur auf dem Papier.

Vielleicht sollte ich meiner Hausbank mal mitteilen was andere hier für Zinssätze bekommen haben, mir wurden 3,7% angeboten, aber nur bei Eintragung einer Grundschuld :open_mouth:

Hier mal ein Mietkaufbeispiel über eine allgemeine Leasingbank (VR Bank):

Mietkauf bei einem MS Nettokaufpreis 90.000 Euro über eine Laufzeit von 60 Monaten = pro Monat rund 1.750 Euro netto.
Keine Anzahlung, kein Restwert. Mit der Zahlung der letzten Rate geht das MS in den Besitz des Mietkäufers über.
Die Kilometerleistung ist egal, bei der Tesla Garantie ist das ja auch kein Problem.
Die komplette Mehrwertsteuer wird mit der ersten Rate fällig (bekommt man aber kurzfristig wieder zurück)
Bei sehr guter Bonität kann die Rate sogar günstiger sein.
Keine separaten Sicherheiten erforderlich.

Wir finanzieren unseren Kunden auf diese Art Investitiosgüter (Maschinen u.ä.)

Der Vorteil vom Mietkauf ist, dass das (werthaltige) MS sicher und ohne weitere Kosten in den Besitz des Mietkäufers übergeht. Beim Leasing ist das eben nicht sicher, denn die Bank hat immer das Recht, den Restwert den derzeitigen Marktsituationen anzupassen.

Das macht 105.000 € für eine Schuld von 90.000€ / 1.19 (MwSt.) = 75.000€ ??

Habe ich was falsch verstanden oder kostet das Dahrlehen tatsächlich 35.000€ über die Laufzeit ?

Dank KfW zahle ich 1.66% mit Vollamortisation über 5 Jahre. Laut Subventionsrechner der EU nicht mal eine Subvention.

Die USt bekommt er zumindest als gewerblicher Kunde beim Vorsteuerabzug wieder rein, der Rest sind dann vermutlich tatsächlich Zinsen.

Ob er sie reinbekommt oder nicht, ändert an den Zinsen nichts, denn die MwSt. muss so oder so nicht finanziert werden.

Ich habe das gerade mal in einen Kreditrechner eingegeben, wenn ich MHL nicht falsch verstanden habe, wäre das ein Zinssatz von über 14 %, eher keine Alternative zu den übrigen Finanzierungen hier :cry:

Rechne doch einfach mal nur mit Brutto-Beträgen und vergiß nicht den Zinses-Zins. Bei angenommenem 3,75% pa (Classic Finanzierung von Bank11) komme ich bei € 75000 auf über € 90k. 60 * 1750 / 1,19 sind aber „nur“ € 88235

Na, da ist deine Rechnung aber doch etwas schöngerechnet:
„von 60 Monaten = pro Monat rund 1.750 Euro netto“

Also nix 1750 / 1,19 sonder 1750 *60 = 105.000 €. Wäre ja auch zu schön, wenn man neuerdings was zurück bekommt :laughing:

Und Zinseszins-Rechnung macht man heute über Online-Rechner, z.B. hier: zinsen-berechnen.de/kreditrechner.php

Einzig unklar ist, ob die 90.000 € nun der Kaufpreis mit MwSt. oder OHNE MwSt. ist.

Wenn es der Betrag OHNE MwSt. ist, sieht die Rechnung besser aus und es kommt ein effektiver Zinssatz von 6,42 % raus, wenn die 90.000 € MIT MwSt. sind (MwSt wird nicht finanziert, trotzdem 1750 € Rate) dann kommen 15% raus.

Das ist eine durchschnittliche Kondition verschiedener Leasingbanken, mit denen wir zusammenarbeiten.
Ich hatte ja auch geschrieben, das die Konditionen individuell verhandelt werden, von den Banken und nicht von mir, und zwar je nach Bonität.
Außerdem steht doch klar da, das es sich bei Anschaffungspreis um einen Nettobetrag handelt.

Wer nix versteht :open_mouth: Muss nochmal lesen… :smiley:

Nur noch zur Info, ich bin keine Bank und wollte euch nur informieren, was es sonst noch für Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Das ganze gilt natürlich auch nur für gewerbliche Kunden… Und denen ist brutto und netto geläufig.
Gewerbliche Kunden rechnen immer nur netto, denn die MwSt. Wir als Vorsteuer sofort bei der nächsten Möglichkeit abgezogen.
Beim Mietkauf wird die gesamte MwSt. sofort bei Vertragsbeginn fällig. Hatte ich natürlich auch schon geschrieben… :exclamation:

Ich finde, das diese Finanzierung unter der Berücksichtigung der Steuervorteile und des Zinseszins eine gute und sichere Alternative darstellt, den es werden keine weiteren Sicherheiten verlangt (wie z.b. bei Bank oder KFW) und das MS ist sofort im Eigentum des Mietkäufers. Also keine Restwertüberraschungen, die beim Leasing heute leider üblich sind.
Abgesehen davon kann man das jederzeit machen und auch mit gebrauchten MS und muss keine Anträge vor Vertragsabschluss stellen wie bei der KFW.
Man muss immer das gesamte Paket sehen… Es ist sicher nicht die billigste Finanzierung, aber eine durchaus sinnvolle für Geschäftleute.