Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S 85D mit AP1 von privat zu vermieten ab 142 EUR (FFM)

Nachdem es endlich einen privaten Autovermietungsdienst gibt, der Tesla akzeptiert, habe ich dort mal mein Auto zur Vermietung eingetragen. Der Dienst heisst Croove: LetsCroove.com

Das Fahrzeug kostet 142 EUR je Tag inkl. 300 Kilometern, 0,20 EUR je Zusatzkilometer.

Gebucht werden kann über die Croove-App, gibt es für Android und iPhone.

In der App oder auf der Website als Standort Frankfurt eingeben, dann seht ihr es schon (Vermieter Markus S.). Es ist fälschlicherweise als Model S 85 eingetragen (85D kann man noch nicht auswählen).

PS: Ich hätte ja einen niedrigeren Preis gewählt, aber das ist bereits das auswählbare Minimum. Ich bekomme 99 EUR je Tag. Der Rest geht an Croove und die Versicherung. Mehr Inklusivkilometer kann man ebenfalls nicht auswählen.

nette sache. wie machst du das mit deiner kfz-versicherung? bei meiner ist eine vermietung nicht erlaubt, weil dann gewerbliche nutzung…

Sorry, warum macht man das? Wegen des Geldes? Da wäre mir das Risiko zu hoch!
Aber jedem das Seine.

Einfach mal auf die Website gehen, da steht alles erklärt. Auf FAQ klicken. Kurz: Während der Vermietung ist der Wagen über den Anbieter bei der Allianz Vollkaskoversichert.

Welches Risiko? Wegen des Geldes - jein. Ich will’s einfach mal ausprobieren. Mir gehen die Reiseziele aus, und der Wagen soll nicht ungenutzt rumstehen.

Alles gut, Danke für die Antwort!
Das Risiko sehe ich eher in beschädigten Felgen und im recht hohen Verschleiß, da wohl jeder Mieter die max. Beschleunigung überproportional austesten wird.
Aber wie gesagt, nur meine Meinung.

Wird man sehen…

PS: Ich habe den Wagen neulich an einen Forenuser hier vermietet fuer einige Tage, kostenlos. Und der ging sehr pfleglich mit dem Auto um. Deswegen mache ich mir irgendwie grad keine Sorgen.

Bitte berichte von Deinen Erfahrungen - ich bin sehr interssiert wie die Nachfrage ist und wie Du mit der Abwicklung zufrieden bist.
Ich wollte es bei croove auch mal ausprobieren - mit unserer Zoe - habe dann aber beim ersten Interessenten doch gekniffen. :laughing:

Zumal ich bei den Stuttgarter car2go’s regelmäßig die Krise kriege, wie die Leute die Autos verlassen. Dass da noch keine reingeka***t hat ist schon ein Wunder :unamused:

P.S.: in Hamburg war es auch nicht besser bei car2go

Urgs… ok. Ich werde berichten.

Du wolltest einen Erfahrungsbericht: Es gab in den knapp 4 Wochen drei Anfragen. Die erste Anfrage von einem Model-3-Vorbesteller habe ich akzeptiert - die anderen beiden abgelehnt - und der Entleiher hat das Auto für 48 Stunden ausgeliehen. Nette und zuverlässige Leute, Abwicklung via Croove-App eigentlich unkompliziert, man muss während der Übergabe via App Fotos vom Auto machen und ggf. bestehende Schäden erfassen, und der Entleiher bestätigt dies dann durch Eingabe eines Codes den er per SMS bekommt. Bei der Rückgabe genau so, ggf. Schäden per Text und mit Fotos erfassen + Code. Es gab einen kleinen Schaden. Felge touchiert im Parkhaus. Bei so einem kleinen Schaden werden wir dies ohne Croove bzw. ohne deren Versicherung (Allianz) regeln, ist einfacher. Croove sagt auch, dass dies der einfachere Weg ist. Was aber problematischer war, für mich, ist, dass der Wagen seit dem Verleihen minimal nach rechts gezogen hat. Ich könnte mir vorstellen, dass dies mit dem Felgen-Touchieren in Zusammenhang stand. Sowas hatte ich jedenfalls schon einmal als eine Felge touchiert wurde. Ergo, Tesla musste das neu einstellen und das hat Geld gekostet, nämlich 193 EUR. Durch die Vermietung habe ich 196 EUR eingenommen. Also 3 EUR Gewinn. :laughing: Nun denn. Und auch der ganze Aufwand mit Auto waschen vor Übergabe (natürlich irgendwie freiwillig, aber es gehört sich ja eigentlich ein sauberes Fahrzeug zu übergeben), Terminabstimmung und pi pa po ist mir persönlich irgendwie zu viel Aufwand für die paar Kröten. Ich wollte auch abchecken, wie gross die Nachfrage ist, und ob man daraus ein Business machen kann. Tendenz eher nein. Die Tesla-Autovermietungen dürften es recht schwer haben. Andererseits ist Croove ja noch unbekannt. Vielleicht ist die Anfrage bei den „richtigen“ Tesla-Autovermietungen doch größer. Jedenfalls: Test abgeschlossen und ich habe soeben mein Fahrzeug bei Croove deaktiviert.

Danke für die Erfahrungen. Ich lasse sehr gerne jemanden in meinem Auto fahren. Aber dann bin ich dabei und sitze daneben. Mir wäre das Risiko ebenfalls viel zu hoch. Nebenbei ist mir völlig unklar, wie man bei seiner ersten Fahrt (in diesem Fall Dein Mieter) direkt einen Schaden an Felge und Radaufhängung verursachen kann. Alle Achtung vor Deiner Ruhe, jedenfalls kommt es hier so rüber.

Ach, das geht einfach: Enge Parkhäuser gibt es doch wie Sand am Meer, und das MS ist nunmal breit. Bzgl. Schaden: Nur ein Kratzer an der Felge, das zu beheben wird 80-130 EUR kosten, und der Entleiher bezahlt es ja. Von daher alles OK, kein Grund sich aufzuregen. Achsvermessung/Neueinstellung: Kann ich ihm ja schlecht berechnen. Hab ja auch was eingenommen. Kommt am Ende bei 0 oder paar EUR minus raus. Passt schon, war ja schliesslich ein Experiment.

Warum solltest Du das nicht berechnen lassen? Schaden an der Felge, Check der Aufhängung/Spur/Sturz…!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Felgen-Lackierung wird ja vom Entleiher bezahlt.
Aber dass das Fahrzeug wegen diesem Vorfall (leicht) nach rechts zieht, kann ich nicht beweisen. Will ich auch gar nicht. Alles gut.

Du hast aber auch ein Pech in letzter Zeit! Was hast du getan? Irgendeiner alten, gruslig aussehenden Oma nicht über die Straße geholfen? Einen dieselfahrenden Voodoopriester beleidigt? :laughing:

Beides :wink:

Das ist doch gar nix. Guck dir mal die SeC-Historie meines 85D an: docs.google.com/spreadsheets/d/ … 5V_dBRbtgg (unten auf Data klicken)

Warum überrascht? Die Abmessungen des MS sind für viele ungewohnt und es gibt genug Parkhäuser die quasi nicht ohne Schaden zu befahren sind. Für mich käme das niemals in Frage denn selbst wenn einem der Schaden selbst bezahlt wird, auf dem Aufwand bleibt man immer sitzen, wir auch bei Unfällen die man nicht verschuldet hat. Und Zeit ist mein höchstes Gut.

Leider war mir das bis vor kurzem auch nicht klar. Der Tesla ist zwar groß aber doch relativ leicht händelbar. Letztes Jahr regelmäßig einen gemietet und immer ohne eigenen Schaden zurück gegeben. Das Mietfahrzeug selbst sah aber nicht immer topp aus :frowning: , Felgen waren regelmäßig rampuniert. Aber als Fahrer weiss ich doch, dass der Tesla breit ist :confused: Und nun dieses Jahr ein eigenes Experiment gestartet. Tesla gemeinsam finanziert: erste Woche ich, zweite Woche der Partner genutzt. Leider ist dieses zweite WE nicht ohne den berühmten Bordsteinrempler verlaufen. Und es war nicht der einzige Schaden: linker Spiegel, Stoßfänger hinten und und und … so kann man sich täuschen. Dennoch hat die Sache einen positiven Ausgang: Alle Schäden sind inzwischen repariert und jetzt ist er mein - und vielleicht hätte ich ohne diesen Zwischenschritt nicht das OK von meiner Finanzministerin bekommen :blush:

Hallo univ.

Das ist aber echt schade, dass du ihn wieder rausgenommen hast … für mich zumindest :wink: .

Ich hätte ihn mal für 2 Tage gemietet, da ich angehender MSler bin und ich einfach mal einen Praxistest gemacht hätte.

Allerdings ist Deine Entscheidung auch durchaus nachvollziehbar.

Gruss Thorsten

Hi Thorsten,
ein anderer TFF-User bietet sein rotes MS bei Croove an, auch wenn ein bisschen teurer als meins, dafür ist es auch ein P90D - huiii! Einfach mal Frankfurt als Standort eingeben, dann siehst du es (User: Frank P.).
Good luck.

…ich hatte mich auch schon mal mit so p2p-autoplattformen beschäftigt und gesehen, dass croove eigentlich für teure teslas die einzig mögliche ist, weil die anderen 2 relativ niedrige grenzen für den maximalwert der angebotenen autos vorgeben. jetzt ist 1 von den 2 anderen (tamyca) offenbar von snappcar übernommen worden. deren maximalwert sollte zumindest für einige teslas ausreichen - finde das gerade nicht wieder, aber ich glaube 100k zeitwert. und sie nehmen weniger provision als croove (20 vs 30%), falls sich noch jemand für vermieten interessiert.