Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model S 75

Tesla hat scheinbar ein Model S mit 75kwh Akku bestätigt!

electrek.co/2016/05/03/tesla-mod … ification/

Da das X ebenfalls mit einem 75er kommt ist der Schritt doch logisch? Vielleicht werden die restlichen 70iger verbaut und dann kann man nur noch den S75 bestellen? Oder noch besser: es werden bereits die 75er in den 70igern verbaut - und die Kunden können die zusätzlichen 5 KWh nachträglich gegen cash freischalten lassen :wink:

Bald geht das Geschrei wegen dem Preis wieder los, weil die Einstiegsvariante wieder zu Gunsten einer vermutlich teureren gestrichen wird. :unamused:

Tja, irgendwas ist eben immer…

Ob ich meinen 70 upgraden kann? :open_mouth:

Ich bin was das angeht (Vernünftige Aftermarket-Angebote von Tesla zum Upgrade der Batterie) mittlerweile vorsichtig pessimistisch geworden.

Tesla hat bisher alle Hoffnung auf einen Tausch, oder Upgrade bei anderen Varianten zerschlagen, weil es entweder erst garnicht angeboten wurde, oder aber der Aufpreis so exorbitant überzogen war, dass es keiner gemacht hat.

Es kursiert im Netz nur der eine Fall von 2013, bei dem ein Wechsel 60er->85er durchgeführt wurde und da waren es imE ca.30k.

Mittlerweile fürchte ich, dass nicht einmal ein vernünftige LTE-Nachrüstangebot kommt. Das Konzept scheint hier leider auch ähnlich Apple zu sein: Den Kunden in immer kürzeren Abständen zu Neukäufen zu bewegen.

Aber ich lass mich diesmal gerne positiv überraschen.

Bzw: Was wären dir 5 kWh mehr denn wert?

Wurde nicht in einem vorigen Thread vorgerechnet, dass der S70 etwas mehr Kapazität als 70 kWh (und der S85 etwas weniger als 85) hat? Dann wäre ein Upgrade auf S75 möglicherweise nur eine Art Marketing-Gag oder Rename. Vielleicht sollte man zunächst den Ball flach halten und später mal sich die technischen Fakten ansehen, bevor die Spekulationsblase steigt.

Und was wäre daran falsch?

70->75 per gratis OTA - da bin ich dankend dabei. [emoji8]

Stellt euch mal die Presse vor.

einen 70ger muss man doch nicht auf 75 aufrüsten. Viel interessanter ist es doch ihn auf 90 aufzurüsten. Das gleiche gilt für einen 60ger. Ihn bei nicht defekten Akku auf 70 oder 75 aufzurüsten macht doch keinen Sinn, dann doch auf ebenfalls auf 90.

Sehe ich genauso, deswegen schrieb ich ja gratis-OTA. Für die paar kWh wären mir vermutlich schon 1k zu viel, weil es kaum Mehrwert bringt.

delete

Also wahrscheinlich 3.000€ für ein Plus von 5kWh bzw. 19 Meilen / rund 30km.

70kWh wird es dann bestimmt in ein paar Monaten nicht mehr geben.

Tesla ändert auch wirklich alle 2-3 Wochen etwas :unamused:

Nachdem die 85kWh wohl die Nenngröße des Akkus waren und nutzbar ca. 77kWh (für den 60kWh Akku galt das ähnlich und für die 90 und 70 vielleicht irgendwie auch (wie ist bei denen die Nenngröße?)),
was bedeutet eine nachträglich Erhöhung der Nenngröße des Akkus in der Praxis? Wichtig ist lediglich die nutzbare Energie.
Wenn das ganze Durcheinander durch solche Aktionen („OTA“) an die große Öffentlichkeit kommt, würde ich nicht unbedingt von einem positiven Presseecho ausgehen.

Für alle anderen Akkus , als den 85 kWh bzw jetzigen 90 kWh besteht meiner Ansicht nach auch seitens Tesla gar keine Notwendigkeit ein upgrade anzubieten.
Denn zu allen anderen Akkus gab es ja parallel immer noch eine größere Version im Angebot. Wenn ich also mit voller Absicht bei Bewusstsein einen kleineren Akku als verfügbar nehme kann ich Tesla ja nicht vorwerfen, dass es kein upgrade gibt. Kaufe ich aber den größten mit Aussicht auf mehr, dann kann ich bei Verfügbarkeit durchaus einen Tausch auf größer wünschen. Gibts ja mit dem 90 kWh für 85 kWh jetzt auch, nur eben zu einer etwas abartig niedrigen Inzahlungnahme.
Ist zumindest meine Einstellung…

Es nervt.

Tesla verdient an teureren Autos naturgemäss mehr Geld, daher ist es doch gut, wenn die Produkte zu Lasten des Preises verbessert werden. Solange die Verkaufszahlen weiter steigen ist alles im grünen Bereich.
Für den M3-Start brauchen die richtig Kohle und die kommt halt mit teureren Autos schneller rein. Tesla hebt sich von den anderen ab und lässt sich nicht einholen. Das ist für die Mission wichtig, weil den anderen dadurch die Technologieführerschaft entzogen wird. Die Konkurrenz versucht langsam aufzuholen (siehe BMW i3), aber Tesla gibt weiter Gas und vergrössert den Abstand wieder.
Solange die Produktion ausgelastet ist, soll dies mit möglichst guten und entsprechend teuren Autos passieren. Würde Tesla nur den 90D anbieten, könnten sie trotzdem alle verkaufen.
Von daher sollten wir froh sein, dass es den 70/75er überhaupt gibt.

Wo verkauft denn Tesla alle Autos, die sie produzieren könnten? Auf der Erde jedenfalls nicht. Zwei Produktionslinien a 40.000-50.000 Fahrzeugen pro Jahr stand im 1. Quartal eine annualisierte Produktion von 59.280 gegenüber. Kapazitätsauslastung sieht anders aus, zumal Tesla nichtmal im 3-Schicht-Betrieb arbeitet. Würden ihnen die Karren aus der Hand gerissen werden, bräuchte es keine eigene Leasinggesellschaft und auch keine Restwertgarantie. Nach dem, was ich von Tesla Verkäufern hörte, ist es eher ein sehr schwieriges Unterfangen, auch nur ein Model S an den Mann zu bringen.

Womit wir wieder beim Preis in D wären.[emoji6]

Wenn Tesla in D in den nächsten drei Jahren Steigerungen sehen will, dann sollten sie sofort eine Variante zum Listenpreis von 59.900 rausbringen und an der Förderung teilnehmen. Gestaltungsmöglichkeiten gibt es einige (Batteriemiete, After-SalesUpgrades, etc.). Ansonsten kann sich Tesla D auf weitere drei schwächelnde Jahre einstellen.

Durch Batteriemiete und nachträgliche Freischaltung kann man den Anschaffungs-Listenpreis schon ordentlich senken:

90D: 102.100,- €

Wie wir wissen, wird der 90er-Akku mit 30.000,- € veranschlagt.
90D mit Batteriemiete: 72.100,- €

Wie wir wissen, wurde die SuC-Option damals beim S60 für 2.100,- € angeboten:
90D mit Batteriemiete und ohne SuC-Option: 70.000,- €

Wie wir wissen, war der S40 in Wirklichkeit ein S60, welcher softwaretechnisch begrenzt wurde.
Listenpreis 70D: 88.200,- €
Abzgl. 30.000,- € für den 90er-Akku: 58.200,- €
Abzgl. SuC-Option: 56.100,- €

Förderung einsacken, 90er-Akku für 15.000,- € (Differenz 70 <-> 90 + 15%), SuC-Option für 2.400,- € sowie AP für 3.300,- € nachträglich freischalten lassen und gut ist.
Und die Arbeitnehmer danken es auch, da sie einen 90D für 104.900,- € fahren, der geldwerte Vorteil sich jedoch nur auf die 56.100,- € bezieht.

Nicht lange dann wird der Basispreis in D durch Wegfall des S70 weiter angehoben. :frowning:

Offenbar sind die 70er schon alle weg und es werden nur noch 75er verbaut:
„We’ve just found out that your Model S is going to have the option to upgrade via firmware to the 75kWh battery pack. We don’t have official Australian pricing yet, but you’ll be able to do it before or after delivery. The US price will be $3250, but our Sales team will have a call campaign to confirm with you once pricing is out.“

Einige der „alten“ 70er-Bestellungen erhalten also 75er-Batterien und werden per Software auf 70 begrenzt, wobei die Sperre gegen Aufpreis entfernt werden kann.

teslamotorsclub.com/tmc/threads … kwh.69594/