Model 3LR Reifen / Rollumfang und Tachoangleichung

Es wäre jetzt Klasse zu wissen ob es eine Möglichkeit bei Tesla oder anderweitig gibt den Abrollumfang über die Software zu korrigieren.

Gruß Luis

Sobald du den Abrollumfang änderst funktioniert auch der Autopilot nicht. Das hat schon seinen Grund warum das Sercicenter dss nicht macht.

Soll heißen, dass bei einem model3 nicht die Möglichkeit besteht andere Größen als die Seriengrößen zu fahren. Warum soll der Autopilot nicht funktionieren. Du passt doch nur den Abrollumfang an damit das Auto die korrekte Geschwindigkeit anzeigt.
Der Autopilot nutzt doch auch die Geschwindigkeit oder Irre ich mich hier?

Gruß Luis

Geh zu nem anderen TÜV.
Wenn Papa nein sagt, muss man halt Mama fragen.

Serie ist doch 235/40R19. Ohne Tachoanpassung kannst du 245/35R19 oder 255/30R19 fahren. Bei 245/40R19 würde der Tacho weniger anzeigen und das ist nach Norm nicht zulässig.

Andere Reifengrößen kann man natürlich fahren. Der Umfang muss halt passen und in der zulässigen Norm liegen. Ich glaube der Tacho darf maximal 2,5% mehr anzeigen aber nicht weniger. Der Unterschied zwischen neuen und abgefahrenen Reifen liegt schon über 1% + unterschiedliche Reifendrücke ist man schnell bei mehr als 2%. Der Autopilot sollte damit klar kommen.

Es gab auch die Vermutung, das eine Anpassung des Umgangs über das GPS Geschwindigkeitssignal abgeglichen wird. Ist aber nix konkretes.

Vielen Dank für eure Rückmeldung!
Ja ich werde wohl nochmals bei einem anderen Tüv anfragen jedoch glaube ich nicht, dass dies viel bringt da die ja auch den Abrollumfang ermitteln.
Früher konntest du halt eine Art Untersetzung vor dem Tacho einbauen der halt das mehr oder weniger über ein Getriebe korrigiert hat. Wenn es über das GPS Signal wäre müsste das Auto es vielleicht korrigieren können. Leider konnte das Service Center hier keine Aussage geben. Ohne Segen vom TÜV werde ich es auf keinen Fall tun da sonst noch die Betriebserlaubnis erlischt und kein Versicherungsschutz besteht. Vielleicht rufe ich auch noch einen Tuner für Tesla an ob die was wissen oder verraten wollen!

Gruß Luis

Lies mal hier

1% Tachoabweichung ging bei mir … bin auch von 235 auf 245 gewechselt.

Die breite ist auch nicht das Problem. Deswegen gehen 245/35R19 auch. Allerdings möchte er 245/40R19 und das geht ohne Tachoanpassung halt nicht.

Ach ja, die Breite bleibt gleich, nur die Höhe nimmt zu.
Ja, DAS geht nicht!
Schau mal:
reifensuchmaschine.de/reife … echner.htm
Geschwindigkeitsabweichung von -4% ist - egal bei welchem TÜV - nicht zulässig; das geht dann wirklich nur über Tachojustierung.

Genau um das geht es! Der TÜV will darauf nur einen Nachweis, dann würde ich die Eintragung bekommen vorausgesetzt es gibt sonst keine Problem wie Freigängigkeit oder anders. Selbst der TÜV meinte es wäre kein Problem aber der Tacho muss angeglichen werden. Deshalb war auch meine Frage da wir ja „ rollende Computer“ fahren ob der Tacho über ein Änderung der Parameter angeglichen werden kann. Hilfe gibts hier leider keine wirklich vom Servicecenter.

Gruß Luis

Jepp, die Reifen 245/40/R19 sind jetzt offiziell vom Tüv heute eingetragen worden.

Gruß Luis

Und wie hast du das hinbekommen? Tachoangleichung?

Die Eintragung ist kein Problem fahre selbst auch im Winter 245/35 20 und auch einige meiner Kunden…1% ist in der Toleranz für einige TÜVler :slight_smile:

Hast du die 245er Reifengröße auf die original 19“ Teslafelgen eingetragen bekommen oder sind das Zubehörfelgen?

Habe BBS Felgen 8,5x19 ET35 mit 245/40/R19 eingetragen bekommen. Ich denke aber, dass du diese auch auf den Tesla 19Zoll eingetragen bekommst. Der Abrollumfang ändert sich ja nicht, wenn die Felgenbreite die gleiche ist.
Mir gefallen die Original Felgen nicht so besonders aber bekanntlich sind die Geschmäcker ja verschieden. Die BBS kommen etwas weiter raus wie die Originalen, wenn ich es richtig weiß.
Mir waren die 245/40/R19 wichtig da man hier eine deutlich größere Auswahl hat als bei der Originalbereifung in 19Zoll.
Ich versuche mal ein Bild hochzuladen, wenn klappt.

Gruß Luis

Wir reden hier aber nicht vom Performance sondern vom LR. Die Reifengröße 245/40/19 war nicht ganz so einfach einzutragen.
Der TÜV verlangt hier ein Tachabgleich und war nicht so einfach. Ich sag nur 5 Tüvprüfer und alle waren am Auto interessiert im positiven Sinne. Sehr interessante Gespräche über VW, Porsche und Mercedes. Es waren Ingenieure die teilweise bei der Entwicklung der Fahrzeuge dabei waren. Aussage von mehreren, dass Tesla noch ca. 7-10 Jahre Vorsprung aktuell hätte.
Ich war bei Götz Motorsport und Oberstenfeld auf dem Allradprüfstand. Top Firma und super freundlich :wink:
Der hat sich auch super gefreut, dass er seinen ersten Tesla auf dem Prüfstand hatte und ist sehr angetan von der Elektomobilität.

Gruß Luis

Doch ist sehr einfach, ein Anruf bei mir und ich trag dir das nach Vorschrift ein :slight_smile: Das hat nichts mit dem Modell zutun sondern mit einfacher Rechnung der Abrollumfänge !
Wenn man sowas nicht alltäglich oder beruflich macht kann es natürlich anstrengend sein. Das steht außer Frage :slight_smile:

Wenn du beim Götz warst, hast schon den halben Weg hinter dir gehabt zu mir …

Berechnungen sind ja in Ordnung aber der TÜV verlangt einen Tachoabgleich und der muss schriftlich vorliegen. Der TÜV hatte dann ja auch gesagt, dass es nach seiner Berechnung passen sollte. Hat es ja dann auch und ich wusste es ja auch nach dem ich selbst über GPS gemessen hatte. Wichtig ist ja für den TÜV nur, dass der Tacho nicht weniger anzeigen darf wie du tatsächlich fährst.
Hättest dich auch schon vorher melden können :mrgreen:

Trotzdem vielen Dank für deine Rückmeldung und es hilft ja vielleicht jetzt dem ein oder anderen hier.

Gruß Luis

als sorry kommst mal zu mir dann gibts nen gratis Kaffee von mir, dann können wir über unsere Reifen quatschen :wink: stuttgart Zentrum ist ja net weitweg

Hallo zusammen

Ich wollte hier nur kurz alle warnen bezüglich Tachoabweichung:
Bei meinem M3P fahre ich im Winter Reifen der Grösse 245/35/20.
Den Tempomat habe ich standardmässig immer auf +3 eingestellt. Bis vor kurzem problemlos.
Nun habe ich aber eine Busse erhalten wegen einer Geschwindigkeit von 54 km/h als ich mit Tempomat 53 km/h gefahren bin.
Gab nach Abzug der Toleranz 1 km/h zu viel und CHF 40 Busse.

So einen „genauen“ Tacho hatte ich noch nie.
Werde nun den Tempomaten wohl 1-2 km/h runterstellen…

1 „Gefällt mir“