Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3: Warteschlange/Reservierungsnummer

Dachte auch immer ein Abholtermin wäre erstrebenswert, bis er heute egalisiert wurde :laughing:.

Ich glaub erst daran, wenn der Karren vor mir steht.

Alles innerhalb von 2 Monaten ist doch eh sehr schnell.
Bei den anderen Herstellern von Elektroautos wartet man 1 Jahr
Lasst euch nicht erzälen wo euer Auto ist und wann es kommt. Die Mitarbeiter wissen das selbst nicht, die spekulieren selbst alle.
Habe meinen im April bestellt, dann haben sie gesagt wird im Juni geliefert, im Juni sagten sie er kommt erst Ende September. Anfang Juli haben sie gesagt, dass er warscheinlich frühestens im Oktober kommt und 2 Tage später hatte ich einen Abholtermin am 28. Juli. Am 30. habe ich ihn dann geholt. Macht euch nicht fertig. Versucht eher alles immer selbst Anzustoßen. Habe immer einen auf „Dumm“ gemacht und beim Delivery alle nächsten Schritte erfragt. Hab nicht auf die Rechnung gewartet sondert gefragt wohin ich überweisen soll. NAch dem ich bezahlt habe, habe ich wieder 2 Tage später angerufen und gefragt wann ich die Papiere bekomme. Zack 2 Tage später der Typenschein in der Inbox und auslieferung terminiert. usw. Falls Fragen auftauchen könnt ihr mich auch gerne Privat anschreiben. LG Ihr werdet den kauf nicht bereuen!:wink:

Da hat sich seit deiner Auslieferungen im Juni aber offenbar auch einiges geändert. Vorzeitige nachfragen werden mittlerweile eher ignoriert oder geblockt. DeliverDE@tesla.com hat einen Autoresponder der schon klar macht, dass es keine Extrawürste gibt (meint keine vorzeitige Zusendung von Papieren etc.) was wohl auch sinnvoll ist. Deutet darauf hin, dass sie bemüt sind Prozesse einzuführen und individuelle Sonderbehandlung abzuschaffen.

Nach der dritten Mail hab ich heute mal eine Antwort von Delivery erhalten, nachdem ich darauf hingewiesen habe, dass unsere auf der Rechnung erwähnte Abholung nur noch etwas mehr als eine Woche entfernt ist. Man hat mir dann indirekt eine mind. 2-Wöchige-Verzögerung zum „vorläufigen Termin“ angekündigt - ob ich auf die Nachfragen dazu noch eine Antwort kriege wird sich zeigen. Alles nicht sonderlich angenehm, da wir zeitlich langsam in einen für uns kritischen Bereich bewegen, aber doch verständlich, dass man Versucht klare Abfolgen und Prozesse einzubauen und nicht mehr so viel individuell zu agieren.

Definitiv sieht es aber so aus, dass die Mitarbeiter nicht so viel drüber wissen wo sich Autos befinden und wann bestimmte Dinge erfolgen. Aussagen die ich in den letzten 4 Wochen bekommen habe:

  • Fahrzeuge werden erst „on ground“ in Europa zugewiesen (bei mir 05.08 Vin und Rechnung)
  • Fahrzeuge werden nach der Produktion in SFO zugewiesen
  • „Ihr Auto ist noch auf dem Schiff, sonst würde der Termin gar keinen Sinn ergeben“ (Aussage von Mitte August)
  • Sobald das Fahrzeug in Europa vom Schiff kommt werden die Papiere erstellt und ihnen automatisch zugeschickt
  • Sobald das Fahrzeug in Deutschland ankommt erhalten sie die Papiere

Während mir von verschiedenen Stellen gesagt wurde, dass es keine Info gibt auf welchem Schiff sich ein Fahrzeug befindet (würde zur Aussage passen, dass Fahrzeuge erst in Europa zugewiesen werden), wurde anderne hier mehrfach ein Schiffsname genannt auf dem sich ihr Fahrzeug befindet. Wissenstände sind entweder sehr unterschiedlich oder Mitarbeiter erfinden oder bestätigen einfach irgendwas um ihre Ruhe zu haben. Zeigt aber auch wieder wie groß das Chaos bei Tesla offenbar ist - vermutlich durch Überlastung und fehlende Prozesse. Aber das ist natürlich nur spekulativ.

Ich glaube der Rat meines Vorredners die Dinge selbst in die Hand zu nehmen ist schon ganz gut und das mache ich grundsätzlich auch, aber die Möglichkeiten dafür sind zunehmend eingeschränkter vorhanden und es macht sicher auch Sinn es dabei nicht zu übertreiben und die Mitarbeiter nicht mehr als nötig zu belasten/nerven.

Das ist leider falsch. Das Sales Team weiss genau wo die Autos sind. Mein Sales Advisor konnte mir gestern sagen, dass die Autos aus der Bestandsliste zurzeit auf dem Schiff sind und es noch etwas dauert bis die ankommen.

Er konnte mir bei einem anderen Fahrzeug auch sagen, dass es „kurz vor der Küste ist.“ Was ja auch gestimmt hat.

Aber ich gebe dir recht. Man sollte sich da nicht verrückt machen lassen.

Gebe euch Beiden recht und es ist Chaos aber am wichtigsten ist nicht verrückt machen.
2-3 Monate Wartezeit für ein neues Auto ist mehr als Normal.
Ich wünsche euch allen dass ihr eure Karre so schnell wie möglich bekommt. LG

Hallo zusammen,

wie bereits schon berichtet habe ich auch seit dem 17.08.2019 eine Abschlussrechnung und eine VIN im account stehen.
Diese VIN wurde auch bis Stand 22.08.2019 noch nicht geändert oder wiederufen.
Soweit so gut…

Nun habe ich noch nicht den Restbetrag überwiesen, weil leider meine Abschlussrechnung keinen Umweltbonus aufweist.
Mich hat bis dato auch noch niemand von Tesla kontaktiert und auch keinen avisierten Auslieferungstermin per Mail erhalten.

Auf der Rechnung steht jedoch geplant Auslieferung 17.09.2019.
Es ist also noch mehr als genug Zeit und ich stelle mich da auch eher auf Ende September ein.
Ein Anruf bei Tesla war leider auch nicht zielführend. Sie haben wohl derzeit Probleme Rechnungen mit Umweltbonus auszustellen. Die freundliche Mitarbeiterin kann da leider nichts tun. :confused:

An und für sich möchte ich nicht den Restbetrag, ohne korrigierte Rechnung mit Umweltbonus überweisen. Denke aber dann geht es erst weiter!?

Was würdet Ihr machen? Warten bis sich jemand meldet von der Delivery? Meldet sich da überhaupt wer wenn man den Restbetrag nicht überwiesen hat?

Ich selbst habe per mail an den delivery nach Konto und restbetrag gefragt habe dann unmittelbar per Mail eine Antwort bekommen und Überwiesen. Rechnung habe ich erst 5 Tage später bekommen.

„Weitergehen“ ist erstmal kein großes Problem. Zahlungsziel ist ja laut Rechnung 7 Tage vor Auslieferung, insofern hältst du da erstmal keine Prozesse auf. Ich würde aber Tesla regelmäßig mit Nachfragen zu einer korrigierten Rechnung nerven und darauf hinweisen, dass du ohne richtige Rechnung leider nicht in der Lage bist das Farhzeug zu bezahlen und abzunehmen. Das hat einige andere hier auch Mühen gekostet aber halt wohl meist am Ende dann geklappt.

Viel Erfolg.

Meine Strategie ist, ich mach erstmal gar nichts ohne Anweisung. Das muss so auch klappen. Sehe keinen Sinn darin irgendwelche Leute mit Nachfragen zu nerven. Bin auf das Fahrzeug zum Glück nicht angewiesen. Rechnung habe ich allerdings schon bezahlt.

Richtige Einstellung! Hier machen sich einige viel zu verrückt, finde ich :wink: Ich wunder mich immer, wie viele Leute hier mit Tesla telefonieren oder Mails schreiben. Tesla hat doch selber das größte Interesse daran, möglichst viele produzierte Fahrzeuge an Kunden auszuliefern. Jeder Anruf und jede Mail kann dabei nur zur Verlangsamung des ganzen Prozesses beitragen, schneller wird’s dadurch mit Sicherheit nicht. Also, einfach abwarten und Tee trinken, irgendwann ist das neue Auto da.

Hab am 16.7. bestellt und außer der Mail „Ihr vorläufiger Liefertermin“ und der VIN im Quellcode auch noch nichts. Na und :wink:

(P.S.: Heißt natürlich nicht, dass man sich nicht auch mal bei Tesla melden sollte, wenn wirklich was grob falsch läuft, ist ja klar, nicht falsch verstehen :wink:)

Ein bisschen liegt das aber schon an Tesla - bis heute (22.8.2019) steht als voraussichtliches Lieferdatum wenn man bestellt „August“. Dann bestellt man, zahlt die Anzahlung und hört gar nichts mehr. Dann passiert folgendes: Entweder die Leute rufen dann bei Tesla an und fragen nach, was jetzt passiert und wie es weiter geht oder sie machen sich auf die Suche und finden Threads wie diesen, wo sie im Zweifelsfall in eine Art Echokammer geraten und überproportional viel Negatives hören und dann erst Recht Tesla bombardieren. Tesla könnte an ein paar einfachen Schrauben drehen im Management der Erwartungshaltung und automatischer Kommunikation und sie hätten vermutlich auf einen Schlag 30% weniger Anfragen.

Ich habe heute die Abschlussrechnung bekommen und kurze Zeit später hatte ich eine Final Invoice 2.
Bei der „Abschlussrechnung“ ist am beim Gesamtbetrag noch eine Ausgleichszahlung von 2000€ (ich vermute die Anzahlung) drin.
Bei der „Final Invoice 2“ ist das nicht mehr drin.
Ansonsten sind beide Rechnungen exakt gleich.
Was ist jetzt die richtige Rechnung? Weiß das jemand zufällig?

Ich habe, nachdem ich natürlich keine weiteren Infos erhalten habe, nachgefragt und folgende Antwort beommen:

"Guten Tag Herr XXX,

es handelt sich sicher nur um einen Systemfehler, dass die VIN zur Zeit nicht angezeigt werden kann.
Bitte haben Sie diesbezüglich etwas Geduld, wir arbeiten daran dies zu beheben.
Sobald ich dazu weitere Informationen habe werde ich Ihnen diese mitteilen.

Mit freundlichen Grüssen"

Das heißt wohl: Wir wissen selbst nicht, warum die VIN verschwunden ist??? :open_mouth:

Bei mir sieht das ganze so aus

hat jemand eine Ahnung ob die Lagerautos den auch wirklich schon da sind? Aktuell ist ein P Weiss/Schwarz mit VIN die grad mal um 10 höher ist als meine verfügbar, ich habe aber noch nicht mal eine Rechnung und einen Liefertermin

Interessant, habe die selbe Konfiguration und aktuell keine VIN. Offenbar gibt es keine allzu gut funktionierende Zuordnungslogik, die Bestandsfahrzeuge mit offenen Bestellungen matched, sonst wäre das Fahrzeug vermutlich nicht gelistet :smiley:.

Bzgl. der Verfügbarkeit gibt es verschiedene Aussagen. Manchmal war das Fahrzeug schon in einem DC in Europa, in anderen Fällen angeblich noch auf einem Schiff oder sogar in SFO.

Es ist höchstwahrscheinlich noch in San Francisco oder auf dem nächsten Schiff.

Naja, in Wirklichkeit ist es ja so: Direkt nach der Bestellung kommt die Mail: „Vielen Dank für Ihre Bestellung“ - und da steht drin: „Die nächsten Schritte: 1. Bitte besuchen Sie Ihr Tesla-Konto, um die nächsten Schritte im Lieferprozess zu prüfen“.

Dann geht man ins Konto und hat die einzelnen Punkte auszufüllen bzgl. Inzahlungnahme, Zulassung, Bezahlung usw. Dann füllt man das aus und dann wechselt die Ansicht normalerweise recht schnell in diese „Wir erstellen derzeit Ihre Rechnung“-Ansicht. Und da steht rechts ganz klar: „Wir werden Sie kontaktieren, um den Termin der Fahrzeugübergabe zu vereinbaren.“. Also, warten bis man angerufen wird oder eine Mail bekommt.

Alles andere ist im Prinzip selbstgemachter Stress, wenn man mal ehrlich ist - diese ganzen Sachen mit VIN im Quellcode und Schiffstracking usw. Klar, es ist nicht alles optimal, keine Frage, wenn z.B. echte, festgesetzte Termine platzen müssen usw., okay, aber manche stressen sich hier wegen nichts.

Mein absoluter Favorit hier ist der Ausgangspost in diesem Thread - ich hab fast Tränen gelacht… Sorry, wenn ich dem User Gawan unrecht tue, aber für mich eines der besten Beispiele, wie man sich wegen absolut gar nichts selber so reinstressen kann, dass man am Ende zu dem Ergebnis „Unterirdische Servicequalität“ kommt, OHNE überhaupt jemals ein Fahrzeug von Tesla gehabt zu haben: Unterirdische Servicequalität und -verfügbarkeit

Die Bestandfahrzeuge sind (zum Teil sicher) noch unterwegs und können erst in der zweiten Septemberhälfte ausgeliefert werden. Hatte nachgefragt, da ich sonst meine Bestellung auf so ein Fahrzeug gewechselt hätte :wink:

Total verrückt. Anruf halb 7 erhalten.
Ihr Fahrzeug ist jetzt in Frankfurt. Termin morgen ok?
Nice!