Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 von 90% auf 0.0% nach 7 Tage parken & 12V Batterie auch leer

Hallo Zusammen,

Ich konnte meinen Fall nicht im Forum finden, daher stelle ich ihn vor. Vielleicht habt ihr eine Idee was passiert ist:

Ich habe mein Fahrzeug (T3 SR+ aus 2021) auf einem Langzeitparkplatz mit 90% Akku abgestellt für einen Urlaub.

Als ich nach 8 Tagen wiederkam waren auf der Fahrerseite sowohl vorne also auch hinten die Fester halb herruntergefahren. Auf der Beifahrerseite waren die Fenster jedoch nicht unten.

Das Fahrakku wie auch das 12 Volt Batterie war auch komplett leer. Es war so leer, dass ich den Frunk notöffnen musste (Kabel beim Abschlepphacken) und mit einem Fremdstartkabel den Wagen wieder zum Leben erwecken musste.

Nachdem ich den Wagen wieder ein wenig bei Kräften (230V Lader) hatte konnte ich Wagen zum nächsten Schnelllader fahren.

Allertdings zeigt jetzt die 12V Batterie an, dass ich sie austauschen soll.

Habt ihr eine Idee was passiert sein könnte? Telsa meint, dass ich den Wächtermodus angelassen hätte, aber würde dieser sich nicht irgendwann ausschalten? Es ist ja nicht sinnvoll, dass der Wagen sich hierdurch soweit entlädt?

Freue mich auf eure Ideen.
Marcel

P.S.: Falls dieses Thema bereits in einem anderen Thread beschrieben ist, freue ich mich auf den Link :slight_smile:

P.S.: Es wurde im Wagen nichts geklaut und zum Glück auch nichts wirklich sehr naß.

5 „Gefällt mir“

Das ist natürlich erstmal schrecklich und ja, Sentry hätte normalerweise bei 20% ausgehen müssen. Zumindest lässt er sich bei unter 20% nicht einschalten.

Die 12V Batterie solltest du mit einem externen Ladegerät erstmal richtig voll laden. Vielleicht hast du Glück und sie ist dir nicht Hops gegangen.

hrm, also auf den ersten Blick würde ich, wenn ich das so höre, vermuten, dass da IRGENDEIN Kriechstrom bzw. Kriechverbraucher auf der 12V-Schiene gut was verbraucht hat. Der Wagen hat das gemerkt und die 12V-Batterie immer wieder nachgeladen, wodurch sich die Entladung auch erklärt.

Bedeutet: Ab in die Werkstatt und den 12V-Stromkreis kontrollieren lassen, WO der Kriechstrom genau hinwandert. Das die Fensterheber auf der Fahrerseite ein Stück offen waren, lässt mich vermuten, dass da ggf. der Stop für die Fenster nicht funktioniert hat und die Fensterheber die ganze Zeit versucht haben, sich in eine bestimmte Position zu fahren. Da diese Systeme mit 12 Volt laufen, würde das die Batterie tatsächlich doch recht schnell leer ziehen.

Auf jeden Fall Servicetermin machen und sagen, dass das nachgeguckt werden soll. Und falls es deine 12V-Batterie gekillt hat, vielleicht bekommst du dann auf Garantie bzw. sogar Kulanz direkt eine Lithium-Batterie rein.

4 „Gefällt mir“

Wieso waren die Fenster offen? Welche Funktion des Model3 könnte zur Fenster-Öffnung geführt haben?

So ein End-Sensor kann vielleicht mal bei einem Fenster defekt sein. Aber gleichzeitig vorn und hinten ist unwahrscheinlich.

Einfach zu viel Elektronik und Software in den Fahrzeugen, die zu spinnen anfängt und sich gegenseitig beeinflusst.

1 „Gefällt mir“

hattest du den eine relativ aktuelle version auf dem tesla? weil der wächter modus schaltet ab ~20% ab aber diese änderung ist erst seit den letzten ~5 updates oder so… sprich wenn du ein frisches model 3 bekommen hast ist da meist eine sehr alte version drauf (von 2020) und falls du diese nicht geupdated hattest, dann könnte die beiden sachen die ursache sein… also immer updaten und wächter modus bei langzeitparken aus lassen.

ich hatte mein model 3 ~2 wochen in der garage stehen, habe 2% verloren.

selbst mit aktivem Wächter verlierst du lediglich rund 6% pro Tag. Wären damit in 8 Tagen also mathematisch gerade mal 46% (eher weniger) - der Akku hätte also noch deutlich über 40% haben müssen.

Hatte er aber nicht - er war auf 0. Folglich muss der Akkuverbrauch DEUTLICH größer gewesen sein. Sowohl der Wächter wie auch die Klimaanlage schalten sich aber bei 20% ab, damit der Wagen eben NICHT zu tief entladen wird. Ergo: Es MUSS irgendein Defekt gewesen sein, der die Entladung getriggert hat.

3 „Gefällt mir“

das gilt aber auch nur unter der annahme das nix vorort passiert… wenn er ungünstig geparkt hat und da die ganze zeit leute vorbei laufen ist der tesla pausenlos am speichern, lichthupe usw… das zieht dann viel mehr… und wenn er wieder kommt steht da: es wurden 523 vorfälle aufgezeichnet…

1 „Gefällt mir“

er speichert so oder so die ganze Zeit - wie soll er denn sonst die Erkennung der Bewegung sowie die Sekunden bis sogar Minuten VOR der Auslösung auf den Stick draufpacken, wenn nicht so?

Und die LED-Scheinwerfer, die einmal kurz aufblitzen…wir reden hier von LEDs, nicht von FLAK-Scheinwerfern. Die Scheinwerfer würden rund 100-200 Watt Pro STUNDE fressen, brennen aber, selbst bei vielen Auslösungen lediglich aufsummiert vielleicht 10 Sekunden. Das macht, zusammenaddiert, vielleicht eine oder zwei Wattstunden pro Stunde.

Selbst wenn man annehmen würde, dass die Scheinwerfer bei jedem der von dir genannten, 523 Vorfälle (DAFÜR muss man aber schon in einer belebten Fußgängerzone parken) die Scheinwerfer einige Sekunden einschaltet, wäre es gerade mal eine halbe Kilowattstunde, die die Scheinwerfer da verbraucht hätten. Auch das erklärt nicht den immensen Energieverbrauch.

4 „Gefällt mir“

Wächter geht dennoch nur bis 20% und schaltet dann automatisch ab.

Mein LR hat nach 7 Tagen Urlaub 2% Standverlust gezeigt.

Ich tippe auch evtl. defekte 12V, die ständig nachgeladen wurde und HV leergesaugt hat.

4 „Gefällt mir“

was auch noch sein kann, dass du eine Türe/Kofferraum nicht richtig zu hattest und das auto quasi die ganze zeit offen und damit betriebsbereit war… dann läuft natürlich auch die ganze zeit die heizung und dann ist der verbrauch natürlich sehr hoch…

2 „Gefällt mir“

wie ich schon oben geschrieben habe, nur wenn er das update installiert hat… diese funktion ist nicht standardmäßig und wurde mit einem update eingeführt ! wenn man ein nagel neues model 3 übernimmt sind diese meistens mit alter software aus 2020 oder noch älter bestückt… dann hat er diese funktion nicht.

in der Theorie möglich - in der Praxis schaltet sich der Wagen aber selbst nach 30 Minuten, wenn die Tür offen gelassen wurde, dann doch ab. Dann läuft die Heizung nicht mehr und alles andere geht ebenfalls aus. Hab ich so selbst vorletztes Jahr im Open Air-Kino bei Roland Schüren erlebt.

Einzig, wenn du den CAMP-Modus in der Klimaeinstellung aktivierst, unterbindet diese Einstellung. Ansonsten brauchst du nur Geduld beim im-Auto-Sitzen, damit der Wagen, trotz Handyschlüssel drin, irgendwann abschaltet.

3 „Gefällt mir“

Ich meine das war schon immer so aber egal

klar für einige war es schon immer da, aber für leute die schon etwas länger tesla fahren ist es mit version 2019.8.4 gekommen

Er hat aber ein SR+. Bei 24h x 250W, macht das 8 von 55 kWh oder 15% am Tag, oder 100% in 7 Tagen.

Und es gab ja das „Cold-Weather-Update“ (20.44.xx), mit welchem die 20% Grenze (zumindest für Klima) entfernt wurde.

2 „Gefällt mir“

Hilft Dir jetzt nix, aber bitte hier posten, was es war. Das hilft dann anderen in der Zukunft.

genau, auch mein erster Gedanke: Fenster offen, Heizung läuft vermutlich.
Sentrymode an: hunderte Meldungen, wenn nicht sogar Auslösung der „Musik“ = Stromverbrauch.
Hast Du denn keine Meldung auf das Handybekommen? Damit hätte man das alles regeln können

Oder ganz anders: warst Du eventuell ein Opfer der Teslamate Sicherheitslücke?
Der Entdecker hat ja ein wenig mit den gehackten Autos „rumgespielt“.

1 „Gefällt mir“

Ich fahr seit Februar 19, und der Software Stand den du sagst ist quasi „schon immer“

Ich hatte meinen SR+ auch im Urlaub mit 80% in einer Tiefgarage. Flackernde Neonleuchte hat den Wächter irritiert, mehr als 4600 Ereignisse in 4 Tagen, dann hat er aber bei 20% abgeschaltet und danach quasi nichts mehr verbraucht.

4 „Gefällt mir“