Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 - Versicherung

…so teuer wie der 911er?

:unamused:

Wird Zeit, dass Tesla endlich eigene Versicherungsprodukte mit einem angemessenen Preis anbietet.
Die Prämien für S/X steigen auch regelmäßig.

Das ist aber eine sehr reißerische Überschrift.
Ein Vergleich zu einem Fahrzeug was üblicherweise als Drittwagen mal am Wochenende zum Posen in Betrieb gesetzt wird, ist wohl nicht gerade zielführend.
Die Zahlen für weiter im Artikel genannten Honda Civic, Chevrolet Volt sind da schon aufschlussreicher.
Ca. 2800$ beim M3 stehen grob 2000$ bei diesen Fahrzeugen gegenüber.
Das M3 ist erstens wesentlich teurer als diese Fahrzeuge und zweitens viel stärker motorisiert.
Ich würde sagen alles völlig normal! :exclamation:

Wenn das auch für Deutschland zutrifft und das ist bei der Art und Weise wie Tesla und das Model 3 von deutschen Medien, Institutionen usw. bekämpft wird, nicht unwahrscheinlich. Dann ist das Model 3 bei mir leider raus. Gerade völlig überzogene Versicherungsprämien sind bei mir ein Ausschlußkriterium.

Würde ich auch sagen. Wenn man sich dann wie beim S und X die Ersatzteilpreise und Reparaturkosten ansieht merkt man auch dass die Prämien wohl noch gewaltig steigen werden da derzeit quasi noch geschenkt. Und das Model 3 wird wohl auch nicht so viel günstiger sein. Kommt dann wohl drauf an ob die Hülle aus Alu oder Blech ist.

Für welche SF Klasse gelten die Preise? Vollkasko?

Wenn man die Kommentare so liest, scheint es vergleichbar zu sein mit den Preisen für die das Model 3 als Ersatz gilt.

Man darf auch nicht vergessen das es derzeit mindestens $49000 sind, die da versichert werden und die Versicherer noch null Daten haben wie sie es einstufen müssen.

Jo aber das ist dann nicht das Problem der Kunden.
Dann sollen halt die wohlhabenden zahlen und wir normalos warten erstmal bis die Versicherungen passende Prämien haben…

War aber beim IONIQ auch kein Thema.
38.000 Listen Neupreis -> 62 Euro mtl VK inkl HP. Österreich.

Gibt es irgendeinen realen Versicherungsvertrag für das Modell3 in D? Wieder mal wird der Kaffeesatz befragt…

+1

der Wagen ist im Vergleich zum Model S doch zum Großteil aus Stahl und damit wesentlich einfacher zu reparieren. Darüber hinaus dürfte sich die Entwicklung des Model 3 zu einer stark automatisierten Fertigung auch auf die Komplexität einer Reparatur auswirken. Musk hat doch angekündigt man strebe 20% günstigere Instandsetzungskosten an als bei den wichtigsten Wettbewerbern wie dem BMW 3er z.B. Für Versicherungen wird der auch als erste Näherung herhalten werden mit vergleichbarer Motorisierung plus einem ordentlichen Angstzuschlag die ersten Jahre.

Frag doch mal Lars Thomsen was er für sein in der Schweiz angemeldetes Auto zahlt :unamused:

Das ist aber einer Sonderzulassung. Genauso wie es bei NextMove und TeslaTesten.de einzel Zulassung sind die Null über evtl. Prämien für den normal sterblichen aussagen.

Emover hat ja schon einen Flyer zum Modell 3. Die Prämie erscheint mir jetzt nicht überzogen.

Vielleicht mal eine dumme Frage. Viele schimpfen über die hohen Versicherungskosten. Um welche Kosten geht es denn überhaupt?

  • KFZ-Haftpflicht
  • Teilkasko
  • Vollkasko

Ich denke mal, das die Haftpflichtversicherung nicht so unterschiedlich hoch sein kann. Diese reguliert ja Material- und Personenschäde des Unfallgegners und ist die entstehenden Schäden dürften nicht sehr vom selbst gefahrenen Fahrzeug abhängen.
Etwas anders sieht es bei der Teil- und Vollkasko aus. Diese bezahlt Schäden am eigenen Fahrzeug - egal von wem verursacht. Dass hier die Beiträge vom Fahrzeug und dessen Reparaturkosten abhängen ist logisch.

Wenn die Diskussion hier nur die Kaskoversicherung betrifft, sehe ich die Sache relativ gelassen. Die Versicherung ist keine Pflicht. Bei einem Neuwagen kann man eine Kasko ein paar Jahre abschließen und dann ist gut. Wenn das Auto mal ein paar Jahre auf dem Buckel hat, macht in meinen Augen eine Kasko nicht mehr viel Sinn.

Bisher gibt es nur den Flyer von Emover24 wie im Anhang. Darüber hinaus gibt es weder festgelegte Typklassen in Haftpflicht, Teil- und Vollkasko noch eine TSN. Deshalb können wir aktuell nur spekulieren, wo es im Einzeltarif hingehen wird. :bulb: :mrgreen:
Tesla Model 3 Flyer TopDrive - Stand 01.10.2017.pdf (416 KB)

Also für 1000€ im Jahr find ich das vollkommen i. O.

Ich befürchte dabei wird es nicht bleiben. Ich vermute das Model 3 bzw. der Besitzer wird massiv diskriminiert bezüglich der Versicherungsprämie. Dafür sorgt schon die Verbrenner Mafia. :mrgreen:
Wenn es anders kommt würde es mich freuen, doch der Glaube daran fehlt mir.

So abhängig von den Verbrenner-Herstellern sind die Versicherungsfirmen nicht, ich reche da durchaus mit brauchbaren Tarifen. Mal schauen, Anfang 2019 wissen wir mehr.

Natürlich wird es vernünftige Tarife geben. Das Model 3 wird wie alle anderen PKW in Typklassen für Haftpflicht, Voll- und Teilkasko eingestuft werden. Danach richtet sich dann der Preis. Ein Model S hat in der VK die Typklasse 32, das ist die höchstmögliche und teuerste. Ein Model X hat die Typklasse 29 in der VK. Ein BMW i3 die Typklasse 18. Ein Hyundai Ionic die Typklasse 19. Eine Zoe die 17.

Es gibt in der Versicherungswirtschaft keine Verbrennermafia, die Elektroautos diskriminiert. Welche Typklassen ein Fahrzeug bekommt, hängt einzig und allein von realen oder zu erwartenden Schadensummen bzw. der Unfallhäufigkeit ab.

Warten wir es einfach ab … Sobald die Zeit reif ist, kann man ein Model 3 bei ganz vielen Unternehmen versichern - so wie eine Zoe, einen Ionic oder einen i3 auch.
Elektroautospezifische Merkmale verschiedener Versicherer alphabetisch.pdf (249 KB)

Abhängig von der Versicherung und den unfallfreien Jahren.
Bei meiner Versicherung könnte ich für das Geld ein neues Model S versichern. (VK: 300 € / TK: 150 €)
Insofern wäre der Kurs bei meiner Versicherung und den gleichen Konditionen zu viel. Maximal 700 € wären noch Ok.

Wir werden wohl warten müssen bis das Model 3 bei den Versicherern angekommen ist.

Wie Versicherungen die Einstufung vornimmt ist sehr komplex.
Ein sehr umfangreiche Dokument habe ich dafür auch gefunden,
damit hier auch mal Fakten auf den Tisch kommen.
bast.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2 … df/F62.pdf

Ja, das ist beim Model 3 der Fall

Das Model 3 wurde konstruktionsbedingt auf eine niedrige Einstufung ausgelegt.
Das wurde von Herr Musk auch bestätigt.

Nun wird sich das bald :mrgreen: zeigen.