Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 SR+ oder LR RWD?

Beide Modelle sind ja nun bestellbar und ich kann mich einfach nicht entscheiden…
Ich trage mal Vor- und Nachteile zusammen und freue mich auf eure Anmerkungen!

Model 3 SR+
45.500 Euro ohne Extras
386 km Reichweite EPA
Ausstattung ohne Live-Traffic und Browser
DC Ladegewindigkeit ca 210 km/30min
AC Laden 50 Km/h

Model 3 LR RWD
50.600 Euro ohne Extras
523 km Reichweite EPA
Premium Ausstattung
DC Ladegewindigkeit ca 270 km/30min
AC Laden 70 km/h

  • LR Wiederverkauf besser in 5 Jahren - aber 5.000€?
  • LR mit besserem Navi
  • LR hat ca 30% mehr Reichweite
  • LR Batterie in 5 Jahren noch deutlich mehr Kapazität
  • LR früher lieferbar
  • SR heute 5000 Euro gespart.

Was habe ich vergessen?

Eigentlich brauche ich die Reichweite nicht - wenn es aber in ein paar Jahren den Wiederverkauf verbessert, würde ich sie doch nehmen…
Was passiert mit der BAFA? Gibt es im Juli mehr, genausoviel oder gar nix?

Daten von Tesla oder Wikipedia

Wenn du die Reichweite nicht brauchst dann SR+. 386 EPA sind allerdings real ca. 200km im Winter und 250km im Sommer. Zum Vergleich MS100D real 350km im Winter und 400km im Sommer in D. In anderen Ländern mit Geschwindigkeitsbegrenzung geht mehr.

Ich weiß natürlich, was du meinst, aber ich muss jetzt trotzdem mal die provokante Frage stellen:

Erkennt das Auto, dass es in D ist, und stellt dann automatisch auf Mindestgeschwindigkeit 140km/h, oder woher kommt die Aussage, dass die „reale Reichweite“ generell in D eine geringere ist? :wink:

Oder kann man sich sogar im „Freie Fahrt für freie Bürger“ - Land ganz selbstständig entscheiden nur 130 km/h oder sogar nur 120km/h zu fahren, um mehr reale Reichweite zu bekommen? :open_mouth:

Du kannst dich in D oft entscheiden auf einer zweispurigen Autobahn rechts mit 90 zwischen den LKWs zu fahren(Rechtsfahrgebot) oder links mit 150 mitzuschwimmen, zumindest wenn es voll ist, was ja oft der Fall ist. Mit 90 hinterm LKW kommst natürlich etwas weiter. Mit 130km/h wirst du ganz sicher keine 300km schaffen mit dem SR+. Ich meins ja nur gut weil du gefragt hast, nach mehr als 60tkm elektrisch hat man ein Gefühl was so real geht.

Wo steht denn, dass die EU Version SR+ lädt langsamer als LR an AC?
Vergisst die 7.4kW US Einschränkung.

Jetzt zur Frage: ohne die coolen Features wie Browser, Maps, Spotify (bald auch Video) ist man bei dem Preis (abgesehen von SuC Netzwerk und Lieferbarkeit) mit Kia e-Niro fast besser bedient…

Das war der Grund warum ich komplett gegen „quasi Premium“ entschieden habe. Gäbe es SR mit vollem Premium, würde ich SR nehmen. Jetzt habe ich LR AWD genommen und überlegen ob ich auf LR RWD runter gehe…

Ich würde an deiner Stelle lieber LR RWD nehmen, da hat mam mehr für das Geld.

1 Like

Eventuell (keine Ahnung, ob das wirklich so sein wird) kann der LR an den neuen SuC V3 schneller laden.

Erstmal um Missverständnissen vorzubeugen: ich bin nicht der Fragensteller, sondern nur einer, der sich frech von der Seite eingemischt hat :wink:

Ich kenne die Situation auf unseren Autobahnen ziemlich gut und natürlich hast du recht, dass man in Deutschland tendenziell schneller fährt, als in Ländern mit genereller Geschwindigkeitsbegrnzung, einfach weil der allgemeine Verkehrsfluss bei mäßigem Verkehr bei 140km/h-160km/h stattfindet. (hier, im Ruhrgebiet übrigens eher so bei 40km/h-60km/h, da ist wieder mehr Reichweite drin :slight_smile: )

Ich persönlich fahre (noch mit meinem Verbrenner) mit „Ziel 140km/h“, aber manchmal scheint es einfach sinnvoll auf 150km/h-160km/h zu beschleunigen, um nicht jemandem „im Weg zu stehen“. Übrigens habe ich mir genau aus dem Grund ein LR bestellt, weil ich unter diesen Bedingungen sichere 250km-300km, auch im Winter, brauche. (oder anders:ich bilde mir ein, das zu brauchen)

Trotzdem fand ich die sinngemäße Aussage (die ich von dir nicht zum ersten Mal höre) lustig, dass die „reale Reichweite“ in D (generell, immer) geringer ist, als in anderen Ländern :wink:

Die EPA Werte halbieren sich in der Realität…?! Bisher fand ich es nicht so schlimm - bei den Herstellerangaben passt es schon eher…

Wiederverkaufswert und schnellere Verfügbarkeit ziehen mich zum LR…

Nö. 1000 km März & April gefahren und bin nahe der WLTP-Angabe von 160 Wh/km : Tesla Roadster VIN 532

Ich hatte letzten Freitag Vormittag das selbe Problem:

SR+ plötzlich bestellbar,
aber warum soll ich den kaufen, wenn ich bereits einen Ioniq daheim habe.

LR AWD war schon immer über meinem persönlichen Budget, also habe ich brav gewartet
auf anfangs den MR RWD und dann später auf den LR RWD gewartet.

Aber dann am Freitag den SR+ bestellt und im Shop auf ein LR RWD gewechselt.

+5.200 Aufpreis zum SR+
dafür Premium Innen, was mir persönlich sehr wichtig ist.
Liefertermin Mitte/Ende Mai und damit vermutlich lange bevor der erste SR+ hier ankommt
aktuell die größte Reichweite aller M3 und damit sicher gut beim Wiederverkauf.

Für mich war das beste Zeitpunkt zu bestellen.

Da ich warten konnte und nicht im Jänner den LR AWD gekauft habe, habe ich Summe jetzt 9.650 Euros gespart.
Ich bin sehr zufrieden.

Das SR+ wiegt 81kg weniger als das LR RWD (1726 zu 1645 laut engl. Wiki), damit wird das SR+ einen Hauch weniger verbrauchen als das LR AWD.

Bzgl. Akku-Größe und Wiederverkaufswert: Auch das SR+ wird in 4-5 Jahren (hoffentlich) nicht mit mickrigem Akku im Vergleich zu aktuellen Modellen dastehen. Wenn alles ‚normal‘ läuft, dann werden die Akkus nicht größer bei gleichbleibenden Autopreisen, sondern sie bleiben im Bereich 60-100kWh und die Autos werden billiger.

Ich habe das gleiche Gedankenspiel am Wochenende gemacht. Mit meiner Freundin und meinen Eltern haben ich stundenlang die verschiedenen Varianten diskutiert. Schlussendlich haben wir das S+ in weiß am Sonntag bestellt.

Was waren meine Gedanken:

  • Ja, 160 km reale Reichweite mehr -> 5.000 km
  • Wir haben für uns typische Referenzstrecken über „a better routeplaner“ simuliert. Ergebnis, nach Bibione (Italien) müssten wir 25 Minuten länger laden (mehr Kaffee für mich :slight_smile: ) und nach Meran 10 Minuten länger laden. Nach Ellmau in Tirol sogar nur 5 Minuten länger laden. -> Also kein wirklicher Gewinn was 5.000 € rechtfertigt.
  • Premium Innenraum: Spotify und Co. fehlen, für mich kein Verlust da ich eh nur Radio höre. Meine Freundin liebt Spotify, aber Sie könnte per Bluetooth streamen. Ich hab irgendwo auf der Tesla-Homepage gelesen, dass man diese Premium Funktionen für 100 $ pro Jahr dazubuchen könnte…
  • Höherer Wiederverkaufswert: Ja, der ist sicherlich gegeben. Aber ob es in der Realität dann auch 5.000 € sind, keine Ahnung, hab keine Glaskugel. Außerdem kaufe ich kein Auto zum Verkaufen, sondern zum Fahren.
  • Für mich die größte Überlegung, die reale Reichweite im Winter. Hier bin ich immer noch hin und her gerissen. Aber mit zunehmendem Ausbau der Ladeinfrastruktur und immer mehr CCS Ladern auf dem Land sehe ich „grün“ für die Zukunft.

Schlussendlich viel Text, aber am Ende hat für mich das S+ in meiner Wunschfarbe gewonnen. Vor allem meine tägliche Pendlerstrecke über 70 km mit nur Landstraße war ausschlaggebend. Wegen 2-3 Urlaubsfahrten im Jahr investiere ich keinen 5.000 €, da trink ich lieber einen Kaffee mehr beim Laden und hoffe auf unterhaltsame Gespräche am SC. :laughing: :smiley:

Ich überlege da im Moment auch noch sehr stark! Für die paarmal im Jahr wo man es wirklich braucht, ist der Aufpreis eigentlich wirklich zu viel!
Die LR sollen aber auch früher da sein!
Hm, was mach ich nur??? :confused:

@Pancho: Wenn du den S+ nimmst, wird es sicherlich Situationen geben, in denen du denkst, das LR wäre besser gewesen. Aber das betrifft denke ich nur einen einstelligen prozentualen Bereich deiner Fahrten.

Du musst dir überlegen, wie sieht dein Alltag (Pendler) aus, inklusive Lademöglichkeiten (zu Hause, am Arbeitsplatz…) und wie gestaltest du dein Wochenende. Wenn hier das S+ ausreichend ist, dann wäre es den Aufpreis für das LR nicht wert.

Diese Überlegungen habe ich alle schon mehrfach durch! Ich habe täglich 120 Kilometer (60 hin und 60 zurück) in die Arbeit! Dann noch ein bis zweimal im Jahr in den Urlaub, dort aber auch nicht mehr wie 600-700 Kilometer einfache Strecke! Dort müsste ich dann halt einmal mehr anhalten und 20 Minuten laden.
Laden werde ich zuhause in der heimischen Garage!
Eigentlich reicht der SR+ aber…!

Hi Markus, wenn du mal eine Weile im E-Auto unterwegs bist und über Ländergrenzen gefahren bist können wir das Thema sehr gern wieder aufgreifen :wink:. Ich spreche ja nur von meinen Erfahrungen und 10-20 km/h im Bereich über 100km/h mehr machen bei einem E-Auto einen sehr deutlichen Unterschied, das mag man von der Verbrennerwelt kommend erstmal gar nicht so glauben, ist aber so. Natürlich ist das nicht technisch bedingt, sondern individuell von der Fahrweise abhängig, aber wer im realen Leben in D nicht hinterm LKW her tuckern möchte wird da sehr häufig einen höheren Verbrauch haben, da die Durchschnittsgeschwindigkeiten zum großen Teil einfach höher sind als in anderen Ländern.

Spotify bekommst du vermutlich stabiler hin, wenn du es über dein Handy buchst und per Bluetooth zum Model 3 streamst. Das wäre für mich im aktuellen Stadium kein Argument um 5000 Euro mehr auszugeben.
Ich gehe auch davon aus, dass zumindest ein iPhone vernünftig über Sprache gesteuert werden kann. Beim Model 3 kannst du im Grunde nur die Adress- und Kontakteingabe per Sprache durchführen, die Suche nach Musiktiteln ist schon mühselig und die Steuerung von Dingen wie der Klimaanlage oder Scheibenwischer geht gleich gar nicht.

Auch musst du den EPA-Wert nicht halbieren, denn im Sommer schafft man beim Model 3 locker einen Schnitt zwischen 170 und 180 Wh / km (d.h. über 400 km beim LR AWD), wenn man nicht gerade nur auf Autobahnen schnell fährt.

Ich würde den SR+ nehmen, wenn er denn wirklich zum eigenen Fahrprofil passt. Die gesparten 5000 Euro kann man auch sinnvoller ausgeben :slight_smile:

So ist mein Gedankengang auch (bist nicht zufällig auch Schwabe XD).

Die bessere Ausstattung hält sich für mich echt in Grenzen. Würde z.B. der Autopilot fehlen wäre das für mich ein größeres Übel. Da bei mir als nächste Großinvestition jedoch erstmal die Renovierung des Eigenheims ansteht wird eine Anschaffung eines neuen Autos wohl frühestens 2020 erfolgen. Da hoffe ich dann das die ersten CPO Model 3 angeschwemmt werden und man interessante Angebote unter 40T Euro auftauchen werden.

Was hat mich verraten :laughing: :laughing: ja, bin Schwabe. Komme aus dem Landkreis Donau-Ries :laughing: Eher ein Bayrisch-Schwabe, die sind nicht so extrem, wie die ausm Ländle :smiley: .

Ich habe heute das LR RWD bestellt.

  1. Akkuzellen werden geschont.
  2. Besserer Wiederverkauf.
  3. Ich darf auf der Autobahn auch mal Gas geben… :sunglasses:
  4. Schnellere Ladezeiten bis 80% am Charger.

Und, leider wichtig:
5. Ich hoffe auf schnellere Lieferung. :wink: