Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 Rückgabe

nein, weder noch.
Abmelden war nicht möglich, da ich sonst ausserhalb der 3-Tagesfrist gelegen hätte. Ich war um 16.45 Uhr da und um 17 Uhr hätte das SeC geschlossen.
Keine Antwort zur sonstigen Abwicklung und Rückerstattung. Die waren da, zumindest zu diesem Zeitpunkt ahnungslos, und erkennbar entsetzt, das es jemand wagt nach dem Auslieferungschaos, ein Fahrzeug zurückzugeben.
In den Augen war zu lesen, "wie sollen wir das alles schaffen, jetzt müssen wir nicht nur alle diese vielen Autos ausliefern, jetzt müssen wir sie auch noch zurücknehmen). Ich hatte ein richtig schlechtes Gewissen.
Niemand konnte mir über das weitere Procedere Auskunft geben. Das ist ja der Grund, warum ich mich hier im Forum erkundige, ob jemand mehr weiß, als ich.

Nicht, dass ich mich auch einweisen muss.

Also ich habe dass Fahrzeug vor 2 Wochen zurückgegeben. Was ich dir schon mal sagen kann… stelle dich schon mal auf eine gewisse Zeit ein!

Warum wollte Ihr eure Autos zurück geben?

Bei mir zu viele Lackmängel! Habe keine Lust auf ein nachlackiertes Fahrzeug bei einem Neuwagen vorallem.

Ich hab gerade zurückgegeben, meine Gründe könnt ihr hier lesen: E-Cross Germany NRW 2011 / Am 7.10.2011 Aachen-Bielefeld
Lief bei mir so ab:
Bin zum SeC gefahren ohne Vorwarnung und hab dort mit dem Service-Personal geredet, um zu sehen obs eine Lösung für die Ladethematik gibt. Nachdem das nicht mit Erfolg gekrönt war bin ich zum Sales-Personal und hab dort meine Rückgabe deklariert. Der Mitarbeiter war sehr freundlich, hat gefragt, ob es einen speziellen Grund gäbe, aber auch gesagt, dass ich keinen Grund nennen muss.

Ich war der erste dort, sie wussten selbst noch nicht recht, was sie machen werden. Ich vermute, das Personal ist selbst etwas genervt von Teslas chaotischen Zuständen. Ich habe ein Intake Formular mit einem pre-facelift Model S drauf bekommen, auf dem mir bescheinigt wurde dass ich alles zurückgegeben habe (Tow-Hook haben sie vergessen, aber gut; Papiere von Hand dazu geschrieben).

Wurde beidseitig unterschrieben und mir als Kopie mitgegeben.
Der Mitarbeiter hat gemeint ich sollte den vollen Kaufpreis zurück erstattet bekommen. Mangels Präzendenz haben wir uns darauf geeinigt, den Wagen nicht sofort abzumelden (macht Tesla), damit wir Optionen haben, falls es seitens Tesla doch zu irgendwelchen Problemen kommen sollte. Ich sollte nun innerhalb der nächsten eine Bestätigung bekommen, dass die Rückzahlung beauftragt wurde.

Das war vor einer Stunde und ich vermisse mein Model 3 jetzt schon… hätte ich es vielleicht doch behalten sollen? :confused:

äh, wie? Du wolltest es doch loswerden…

Die Entscheidung war mir nicht leicht gefallen. Das Auto hat viele positive Aspekte. Meine Pro- & Contra-Liste ist auf beiden Seiten lang.
Ich werde irgendwann bestimmt wieder eins bestellen, aber erstmal müssen sich der Gebrauchtmarkt etwas entspannen und die Kinderschuhprobleme in Deutschland sich legen.

Aber es geht Dir hoffentlich nicht um CCS?

siehe oben verlinkter Thread

Ach, das kann ich gut verstehen, ist ein geiles Auto.
Ich überlege ebenfalls, ob ich mir nicht kurzfristig einen Neuen bestelle. Aber dann hoffentlich mit
einem normalen Auslieferungsszenario und ohne Macken, so, wie es sich für ein Auto
für 65.000 € gehört. Allerdings wäre es schön, wenn man das Geld wieder verfügbar hätte,
also die Rückgabe abgeschlossen wäre! :smiley:

Das habe ich gelesen…darum meine Frage. Wenn CCS das Problem ist, dann …

Der CCS Bug ist ein Handshake-Problem. Schuld daran sind eigentlich die Protokoll-Umsetzer. Das Problem ist schon sehr lange bekannt, aber trat bisher nie richtig auf.

Ein Softwareupdate ist in Arbeit, allerdings muss auch auf der Säulenseite ein Update rein.

PS: Ionity betrifft der Bug sogar sehr stark. Es gibt auch Init-Probleme mit ABB, die man umgehen kann.

Ca. 40% (!) aller Fahrzeuge werden im Werk teilweise nachlackiert.
Zumindest war das der Stand der Dinge, als ich die Autoindustrie (=Audi) von innen kennen lernen durfte. Natürlich hat da niemand offiziell drüber gesprochen. Die Linie ”Nacharbeit« war hinter Sichtschutz untergebracht.

Und über 50% aller Neufahrzeuge, die ich auf der Straße sehe, haben irgendwo Orangenhaut (ein hässlicher Fehler, den ich bei Tesla bisher noch nicht gesehen habe – Mercedes ist hier klar führend). Mein Eindruck ist, dass beim Model 3 allgemein viel genauer hingeschaut wird als bei anderen Autos und dass gleichzeitig Tesla sich gewisse Lässigkeiten erlaubt… Den perfekten Lack ab Werk gibt es eh nicht.

Ich hoffe nicht, dass das der einzige Grund für die Rückgabe war, sonst wird’s in Zukunft evtl. schwierig mit dem Neuwagenerwerb.

Es geht nicht um den Handshake sondern um die Batterieheizung. Diese hat in meinem Model 3 den Akku während dem Laden am CCS nicht geheizt, was zu einer max. Ladeleistung von 13kW bei 9°C geführt hat. Das ist für mich ein Problem.
Und nein, ich meine nicht die nicht-existente resisitive Batterieheizung, sondern die via Motor, AP Computer etc.

ok

Es zeigt sich, dass Tesla jetzt in genau in dieselbe Situation kommt wie Amazon und Zalando. Ausprobieren und zurück geben.

Zeigt aber auch, dass die Entscheidung zum reinen Onlinevertrieb und verlängerter Rückgabe im Sinne des Zeitgeistes wohl richtig ist.

Was machen die eigentlich mit den ganzen Retouren? :wink:

@ua67c83: Du weißt, dass allgemein empfohlen wird, die Kabinenheizung via App laufen zu lassen, wenn der Akku Untertemperatur hat?
Ob das eine schöne Lösung ist, weiß ich nicht, aber so machen sie’s in Amerika.

Als jungen gebrauchten für 5k weniger verkaufen :wink:

Ich denke Tesla wird über kurz oder lang eine Gebühr erheben für’s zurücknehmen… Wenn das Fahrzeug momentan wirklich auf den Cent kalkuliert ist, tun selbst ein paar weh die es zurück geben. Wir werden wohl relativ bald erfahren, wenn es denen in Amerika zu viel wird, dann wird sich schnell was überlegt.

Es muss eine Bearbeitungsgebühr her. Aber die muss wohl überlegt sein.

Hab ich getestet, hat aber nichts gebracht. Das entsprechende Batterieheiz-Symbol ist auch nicht aufgetaucht. Ich vermute, das könnte daran liegen, dass ich zuhause keine Steckdose hab. Ohne angesteckt zu sein, hat zumindest mein Model 3 den Akku nicht geheizt.
Nach bisschen Beschleunigen und Bremsen zum Test, hat er dann auch etwas schneller geladen und ironischerweise ist der Kühler für den Motor angesprungen. Hätt er mal lieber die Wärme in den Akku gepackt.
Ich mutmaße auf ein Software-Problem. Die Service-Mitarbeiter konnten aufgrund der geringen M3 Erfahrung keine verlässliche Aussage machen und hatten mir zu weiteren Tests geraten. Aber ich konnte nur noch heute zurückgeben (7 Tage).

Die Tesla-Mitarbeiter wussten auch nicht, was sie jetzt mit dem Auto anfangen. Ich vermut mal, sie können den entweder ganz ok als Gebrauchten verkaufen oder als Loaner verwenden.