Model 3 Performance vs. Model S (Fahrwerk, Lenkung, usw.)

Ich bin ein Fahrwerks- und Lenkungsfetischist. Wenn ein Auto etwas besonders gut können muss, dann sind es für mich diese beiden Punkte. Nach fast 28 Monaten Model S mit seinen Höhen und Tiefen, möchte ich meine Eindrücke vom Model 3 Performance im Vergleich zum Model S wiedergeben (ich vergleiche gegen MEIN ehemaliges Model S 75D FL mit Luftfahrwerk):

  1. Der Abrollkomfort des Model 3 mit 20" Felgen und Michelin-Bereifung ist deutlich besser als beim Model S mit 19" und Michelin. Im Model 3 ist von den Reifen so gut wie nichts zu spüren, das war im Model S anders. Die Reifen haben Ihr Profil fühlbar an das Lenkrad übertragen (selbst bei weniger Luftdruck).

  2. Die Lenkung des Model 3 ist um Welten besser als im non-P-Model S. Die Lenkung ist wesentlich besser gedämpft und in der Mittellage sehr schön fest. Das Lenkrad lässt sich kaum zu Schwingungen anregen. Die Lenkung ist ausgesprochen direkt und sehr gut übersetzt.

  3. Das Fahrwerk des Model 3 ist straff, jedoch scheint mir die Abstimmung der Dämpfung viel besser gelungen. Kurze Stöße werden besser gedämpft als vom Luftfahrfwerk meines Model S. Auch gleichmäßige, kurze Wellen verarbeitet das Model 3 viel schöner, obwohl etwa 400kg Masse fehlen. Den Vorteil spielt das Model S nicht aus, ganz im Gegenteil.

  4. Das Fahrwerk ist polterfrei, auch völlig anders als im Model S mit Luftfahrwerk. Sehr kurze, harte Stöße hört man, allerdings eher dezent.

  5. Die Verarbeitung des Model 3 ist auf einem anderen Niveau. Schon der Klang der Türen zeigt dass. Die Türtafeln zeigen viel weniger Resonanz. Was beim Model S hohl klingt, ist beim Model 3 satt und fest. Das gilt auch für die gesamte Frunkverkleidung, Kofferraumverkleidung und Mittelkonsole.

  6. Die Geräuschkulisse ist nicht viel anders als im Model S, im Model 3 ist es ein bisschen lauter. Die Reifengeräusche erzeugen über die Radhäuser ein Grundrauschen. Stört mich überhaupt nicht. Bei jeder Geschwindigkeit, ich bin heute kurz 230 gefahren, kann man sich problemlos unterhalten.

Fazit: Ich bin überrascht, wie viel besser als das Model S das Model 3 ist. Ich bin schwer begeistert, nachdem ich durch die vielen Rückmeldungen schon etwas verunsichert war. Das Model 3 ist das beste Auto, das ich je gefahren bin. Das trifft vor allem auf das Fahrwerk und die Lenkung zu. Das Model 3 fühlt sich überall „richtig“ an. Alle Schwächen, die mein Model S hatte, sind beim Model 3 nicht vorhanden. Ich liebe das Ding.

1 „Gefällt mir“

Also ich finde das Fahrwerk auch super. Kurze Stöße werden aber etwas unsouverän weitergegeben und nicht genug weggedämpft. Und die Abrollgeräusche (Das Geräuschniveau insgesamt) sind einfach zu laut für ein 70k+€ Auto. Aber einen Tod muss man sterben.

Die Lenkung passt mir auch absolut super, aber vom Gesamtgefühl ist sie schon etwas „künstlich“. Das ist aber Jammern auf wirklich hohem Niveau.

Ich finde das Fahrwerk eher so lala. Bin vorhin mit meinem M3P mal eine schnelle Kurve gefahren und das Fahrzeug hat zwei mal versetzt bei wirklich geringen Bodenwelllen. Das kenn ich besser… :confused:

Ist es absehbar, dass man eine zusätzliche Smart Air Luftfederung mitbestellen kann ?

Ich bin eine meiner täglichen Kurven (AB-Ausfahrt, 270 Grad) am Anfang unbeabsichtigt mit dem Model 3 Performance viel zu schnell gefahren und war total baff, dass die Reifen nicht einmal gequietscht haben, das war wie auf Schienen. Meinen bisher gewohnten Mazda 3 hätte es in der Situation mindestens versetzt, wenn nicht noch schlimmeres passiert wäre. Von daher mein größter Respekt an das Fahrwerk, die Kombination mit den Michelin-Reifen ist wirklich sensationell und vom Abrollgeräusch absolut im grünen Bereich für ein Mittelklasse-Fahrzeug mit Stahlfederung.
Mir ist auch positiv aufgefallen, dass einerseits von der Straße deutliches Feedback kommt, aber die Stöße sehr gut absorbiert werden. Wo ich mit meinem letzten Auto hier im Dorf noch um bestimmte Stellen herum navigiert bin, kann ich mit dem Model 3 einfach drüber fahren, weil kein Durchschlagen der Dämpfung zu spüren ist.
Mir fehlt der Vergleich zum Model S, aber im Vergleich zu den mir bekannten Fahrzeugen wirklich top.
Werde mir demnächst nochmal einen C-Klasse-AMG ausleihen, um besser mit der direkten Konkurrenz vergleichen zu können.

Das Lenkgetriebe in S und 3 ist meines Wissens das gleiche…da scheint entweder die Software einen Unterschied auszumachen oder bei deinem S hat da was nicht gestimmt, ich finde die Lenkung im S sehr angenehm, bei uns schwingt und vibriert auch nichts - obwohl ich da empfindlich bin.

Meine Probefahrt mit dem 3 steht noch aus…werde die Punkte für mich dann auch nochmal durchgehen.

Nein.

Wenn dem so wäre, würde es mich überraschen. Die Lenkung im normalen Model S (non-P) war nicht nur in meinem eher schlecht, sondern auch in den entsprechenden Loanern (ausser Pre-FL).

Gestern durfte ich BMW M4 Coupé fahren. Mal davon abgesehen, dass die Ergonomie in dem Auto wirklich schlecht ist, man wie in einer Schraubzwinge sitzt und alles hart ist, ist auch die Lenkung schlechter als im Model 3 (weniger Fahrbahngefühl). Dazu kommt, dass der BMW nur mit hoher Konzentration zu fahren ist, während das Model 3 mehr Leistung einfach aus dem Ärmel schüttelt.

Ich kann nur von der Facelift-Lenkung beim Model S sprechen und die finde ich angenehm. Die Lenkgetriebe von S bzw. 3 gibt’s auch immer mal wieder bei Ebay, da wird ebenfalls angegeben, dass die gleich sind…durch Software kann man beim „Gefühl“ aber natürlich viel verändern bzw. auf das jeweilige Fahrzeug anpassen.