Model 3 Performance 2021 Refresh Fahrwerk Eindrücke

Nachdem ich nun bereits in zwei YouTube-Videos (von 163 Grad und FelixBa) gehört habe, dass das Fahrwerk vom Refresh deutlich besser sein soll, nun an euch P-Modell-Fahrer die Frage:

Konntet ihr zwischen M3P 2019/2020 und dem M3P Refresh 2021 einen Unterschied feststellen?

Bitte keine Diskussion zum KW-Fahrwerk, denn das ist natürlich überlegen und wird nicht umsonst selbst in die teuersten Porsche immer wieder nachträglich eingebaut. Die Diskussion dazu findet ihr hier:

Ich bin eigentlich schon mit meinem M3P 2019 recht zufrieden gewesen, da ich meistens mit moderaten Geschwindigkeiten auf Straßen mit gutem Zustand fahre und dort der Reifendruck gefühlt mehr Unterschied macht als das Fahrwerk, aber ein bisserl neugierig bin ich jetzt schon geworden, was mich beim 2021er M3P erwartet.

Ich kann leider nur bedingt zum Thema beitragen. Ich habe nur den Vergleich zwischen pre-refresh M3 LR AWD (18“) und refresh M3P (20“). Ich habe durch den Wechsel keine Komforteinbuße feststellen können, bei hohen Geschwindigkeiten eher eine Verbesserung. Unter dem Strich empfinde ich das Fahrverhalten als ruhiger. Wenn an den teils recht negativen Berichten über den Komfort des pre-refresh M3P etwas dran war, dann würde dies wohl für eine deutliche Verbesserung des Fahrwerks sprechen.

1 „Gefällt mir“

Kann ich bestätigen.
Hatte vorher einen P aus 8/2020.
Der war sehr unkomfortabel und hat stark nachgefedert.
Etwas besser wurde es allerdings nach ein paar tausend Kilometern, aber immer noch nicht gut.
War kurz davor das FW optimieren zu lassen.
Ich habe aber jetzt gegen den P refresh getauscht und das FW ist um Klassen besser geworden.
Kein nachfedern mehr und wirklich langstreckentauglich.
Habe bis jetzt noch keinen Gedanken daran verschwendet etwas am FW machen zu lassen.

3 „Gefällt mir“

Ich hatte zunächst ein M3P aus 03/20 und habe aufgrund des wirklich schlechten Fahrwerks auf KW umgerüstet. Grund war insbesondere das Fahrverhalten bei über 200 km/h oder in langezogenen schnell gefahrenen Autobahnkurven. Das Auto hat dabei teilweise sogar per ESP eingegriffen. Mit dem KW und nur minimaler Tieferlegung fuhr der Wagen absolut perfekt! ESP-Eingriffe waren Geschichte und das bei nunmehr noch höheren Kurvengeschwindigkeiten.
Nach meinem Umstieg auf ein Refresh 12/20 kann ich sagen, dass das Serienfahrwerk deutlich besser geworden ist. Es ist jedenfalls so gut, dass ich mein KW3 verkaufe (auch hier im Forum). Mit dem KW fährt das Auto zwar sicher noch zweimal besser aber meines Erachtens lohnt sich der Umbau beim Refresh nicht mehr so.
Mein Fazit ist aber auch, das ich kein pre Refresh Performance ohne KW fahren würde! Das Serienfahrwerk wird dem Performance-Anspruch dabei in keinem Fall gerecht. Und mit dem KW fährt ein PreRefresh Kreise um ein Refresh :slight_smile: KW ist schon wirklich gut.
Gruß H.

4 „Gefällt mir“

Da es laut Tesla Teilekatalog keine Unterschiede bezüglich Dämpfer/Federn zwischen PreRefresh und Refresh gibt, lässt sich m.E. nur daraus ableiten, dass die von Dir gefühlten Unterschiede auf eine fehlerhafte Einstellung des Fahrwerks Deines PreRefreshs zurückzuführen sind.
Mein M3P aus 12/2019 fährt auch bei jenseits 200 km/h wie auf Schienen.
Sicherlich ist das V3 ohne Frage nochmal eine Steigerung, aber die Aussage, dass ein Refresh unter gleichen Bedingungen (identische Reifen/Fahrwerkseinstellung) besser liegt als ein PreRefresh halte ich für sehr gewagt!

6 „Gefällt mir“

Würde mich schon interessieren, ob es wirklich für das Model 3 seit 2018 nur ein identisches, technisch völlig unverändertes Fahrwerk gibt. Das P-Modell soll ja nur kürzere Federn haben und dann gäbe es tatsächlich beim M3 schon immer nur ein einzigen Typ an Dämpfern.
Mir würde es ja schon ausreichen, wenn das Refresh zuverlässig besser eingestellt ist, mit dem 2019er hatte ich nie Probleme.

es wäre interssant welche Teile jetzt anders sind…

Beide Model kurz hintereinander gefahren,

es ist kein Unterschied festzustellen!

Kann viele Ursachen haben.
Pirelli Reifen, 9 statt 8,5 Räder, anders eingestellte Querlenker oder Stabis.
Trotz gleichen Teilenummern verbesserte Dämpfer usw.
Man merkt es aber definitiv.
Ich finde es auf jeden Fall sehr gut das Tesla ständig den Wagen vebessert.

2 „Gefällt mir“

Macht offenbar ziemlich was aus.

1 „Gefällt mir“

Es geht hierbei das Fahrwerk, nicht um die Bereifung

Als ich das Pre-Refresh letzten September Probe gefahren bin, kam mit das Fahrwerk etwas rumpelig vor und ich dachte mir, dass ich das dann einfach mit einem KW V3 verbessere. Jetzt habe ich mein Refresh M3P und wünsche mir eigtl. nur etwas mehr Radsturz und härtere Stabis :slight_smile:

Rein Interessehalber werde ich aber auch mal ein M3P mit KW V3 fahren wollen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem alltags- und langstreckentauglichen Fahrwerk.

1 „Gefällt mir“

Die Flanken sind mit den neuen 9 Zoll breiten Felgen härter (weil nach außen gezogen) - im Sinne von weniger seitliches Walken - das kann einiges ausmachen.

Felix beschreibt das eigentlich schon sehr gut in seinem Video. Das Fahrwerk aus 2019 war wirklich Müll, keine Ahnung was sie geändert haben aber im 2021 ist es deutlich besser vor allem bei hohen Geschwindigkeiten.

Es ist bei weitem nicht so gut wie KW3 aber besser wie das alte

1 „Gefällt mir“

Aus gegebenem Anlass zitiere ich mich hier noch Mal selbst. Werde im Juli das KW V3 wieder verbauen, aber grundsätzlich mehr aus optischen Gründen. Das Serienfahrwerk ist jetzt wirklich gut!

Edit: mein M3P 03/2020 war auch sehr poltrig mit identischer Bereifung zum Refresh jetzt. Einzig die 0,5 Zoll breitere Felge als Variation.
Die Straßen in Darmstadt sind schon extrem schlecht, daher war das KW V3 ein muss. Jetzt defintiv nicht mehr…aus welchem Grund auch immer.

2 „Gefällt mir“

Merke keinen Unterschied zwischen LR 3/2020 und LR 2/2021.

Das Fahrwerk ist aber dem sportlichen Typ eines Model 3 nicht angemessen. Hätte ich meine LR behalten, dann wäre es eine Überlegung wert das KW V3 einbauen zu lassen.

Das kann ich auch betätigen. Bin davor M3P aus 03/20 gefahren. Sehr deutlich merke ich den Unterschied bei höher Geschwindigkeit ab 200 km/h. Und auch beim Bremsen von höher Geschwindigkeit.

1 „Gefällt mir“

Ich bin mit dem Fahrwerk auch recht zufrieden. Bin eben mal ne längere Strecke über 230 gefahren mit einigen Passagen wo ich auch länger die 261 halten konnte - da macht das M3P in meinen Augen nur noch wenig Spaß. Zwar schafft es die Geschwindigkeit relativ easy, aber so ab ~200 kommt das Fahrwerk (und insgesamt das Fahrzeug) an seine Grenzen. Bei 180-190 hingegen kann man sich noch relativ wohl fühlen - sofern man kein Problem mit nem nervösen Feedback hat.

Zum Glück hab ich zum schnell fahren noch meinen RS3, der snackt dann auch die 291 km/h easy weg. Wobei ich sagen muss, dass ich ihn die letzten 1.5 Monate (seit Auslieferung des M3P) nicht mehr angerührt habe. Mal sehen ob der Sommer da was dran ändert.

2 „Gefällt mir“

Hier die Eindrücke von 163grad ab 4:37 und dann nochmal 10:30:
[https://youtu.be/hc5YL-S6b3Q?t=277]

Allerdings ist die Formulierung in dem Video etwas unsauber. Er vergleicht einen alten LR mit einem neuen Performance. Das Fahrwerk der 2021-Modelle ist meines Wissens identisch, bis auf die kürzeren Federn im P-Modell. Mir wäre auch neu, dass es etwa im Teilekatalog verschiedene Dämpfer gäbe.