Model 3 LR AWD "Acceleration Boost"

Hat sich das Soundsystem durch den Boost auch verbessert? :laughing:

Ja, das Auto klingt jetzt mehr nach Strassenbahn :smiley:

Natürlich können die die Bremsleistung per Software ändern - ich habe ja von der Leistung durch REKUPERATION gesprochen…

Und wie du dem Motor mehr Leistung beim Beschleunigen geben kannst, kannst du auch (zusätzlich zur Scheibenbremse) die Kilowatt der Rekurperation per Software erhöhen - was in SUMME dann eine höhere Gesamtsystem-Bremsleistung gibt…

Genau sowas hat Tesla ja sschon mal gemacht…

Hauptsache mal ne doofe Bemerkung ablassen, ohne die Frage richtig verstanden zu haben :wink:

Falscher Blickwinkel, Du bist zu unsensibel.
Ging mir auch so, aber man gewöhnt sich dran.

@thomas1130:" Stromsegler" hat das behauptet… Mit den mechanischen Bremsen. Also immer schön locker bleiben…

@thomas1130: Dem muss ich jetzt doch widersprechen:

Du kannst Kennlinien ändern. Das gilt für ABS, Rekuperation und Bremsen.

Was Du nicht ändern kannst (es sei denn, es sind genügend Reserven im System) sind die Maximale Brems- und Rekuperationslesitung.

Ich muss jetzt nochmal korrigieren. Das schnellere Ansprechen der mechanischen Bremse ist mir erst seit dem Systemupdate 2019.40.50.7 aufgefallen. Nach dem Boost Upgrade ist mir da kein Unterschied aufgefallen. Mechanisch deshalb, weil Rekuperation durch einen grünen Balken angezeigt wird. Aber nicht bei dem inzwischen recht abrupten Bremsen von ca. 15 km/h zum Stillstand. Da musste vorher deutlich mehr Kraft aufs Pedal gegeben werden. Mein Beifahrer und ich werden dadurch öfter in die Gurte gedrückt.
Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt. Das ungenügende Bremsverhalten bei über 180 km/h konnte ich bisher mangels Möglichkeit noch nicht testen. Vielleicht ist das auch nur Einbildung und die Bremsen sind jetzt nach 20.500 km eingelaufen.

Hab´s beim Wagen meiner Frau (vorerst ohne ihr Wissen :smiling_imp: ) vor 3 Tagen freigeschaltet - sie dürfte bisher noch nichts bemerkt haben, jedenfalls bekam ich noch keine Rückmeldung :unamused:

Vielleicht kommt ja mal ne Rückmeldung vom Polizeipräsidium :smiley:

:laughing: :laughing:

Das Bremsenupgrade wurde damals soweit ich das noch weis durch eine geänderte Kennlinie der ABS Regelung, und des Elektronischen Bremskraftverstärker realisiert.

Mir is letztens nur aufgefallen das er unterhalb 20kmh wohl auch mit dem Frontmotor für paar kw rekuperiert.

Sorry, aber nach meinem Verständnis gibt es beim Bremsen keine per Software verstellbaren Kennlinien. Klar spielt die Rekuperation, der ABS-Regelbereich und der Bremskraftverstärker da mit rein, aber im Prinzip ändert das nichts an dem alten System Pedal > Hauptbremszylinder > Hydraulikleitung > Radbremszylinder. „Brake-by-wire“ ist nicht.

Als die Bremsleitung des Model 3 kritisiert wurde, hatte Tesla die Software des ABS-Systems geändert. War wohl zu früh im Regelbereich.

Von BrakebyWire sagte ich auch nix, wenn aber der Elektromotor der Bremskraftverstärkung eben mehr „verstärkt“ hast du auch schnelleren Druckaufbau.
Das in kombination mit der geänderten ABS kennlinie sorgt eben für nen kürzern Bremsweg beim M3

Aber das geht fast in OT richtung :wink:

Yup.

youtube.com/watch?v=ol9KA5pNLSo

Vergleich mit dem Performance und Zeiten je nach Ladezustand!

Also 3,9sec von 0-100kmh sind für mich realistisch und nach den Videos auch gut bewiesen.

Hallo,wie kann ich den Boost stornieren?

Das kann dir nur Tesla beantworten.

Ist der Boost weiterhin noch bestellbar?

Das fragst du noch bei deinem Avatar?
Ab in’s Konto -> „Verwalten“ bei deinem Auto -> Unter dem Auto bei „Shop“ -> Upgrades.