Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 Leasing

Auf das Angebot würde ich gerne zurückkommen. Ich habe zwar auch die Santander angeschrieben, aber die antwortet mir nicht.
Also, ich bin noch sehr zwischen Finanzierung und Leasing hin- und hergerissen.
Ganz verstanden habe ich auch den Unterschied zwischen km- und Restwertleasing. Ich würde schon gerne die Möglichkeit haben, nach Ende der Leasinglaufzeit das Auto zu übernehmen.
Wenn das nicht geht, würde ich wohl das Basismodell (Standardreichweite mit Winterreifen) für 47.530 Euro nehmen, für 48 Monate und mit 15.000 km.
Mit Übernahmemöglichkeit und bei Kauf würde für 57.830 Euro nehmen.

Ich würde mich also sehr freuen, wenn du das mal eingeben könntest!

Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass eine Finanzierung eher günstiger ist, als ein Leasing.
leasingmarkt.de/ratgeber/leasingfaktor Webseiten wie diese kennst du? Solltest du dich mit beschäftigen, denn nur mit diesen Kennzahlen, kannst du verschiedene Angebote im Leasing vergleichen .

Der wesentliche Vorteil des Lieasing liegt eigentlich darin, dass die Raten in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden können, wenn das Fahrzeug beruflich genutzt wird. Bei einem Finanzkauf/Finanzierung kannst du nur die Zinsen steuerlich abschreiben.

Auch eine eventuelle Sonderzahlung kannst du beim Leasing in voller Höhe sofort steuerlich geltend machen, eine Sonderzahlung bei einer Finanzierung nicht.

Kilometer Leasing ist oft etwas teurer, weil der Leasinggeber das Risiko des Restwertes für dich übernimmt: du vereinbarst tmit ihm eine bestimmte Laufleistung, danach kannst du ihm das Fahrzeug kommentarlos auf den Hof stellen und hast nichts mehr mit dem Problem zu tun, oder du übernimmst das Fahrzeug dann zu einem Restwert, den dir der Leasinggeber dann mitteilt. In der Regel wird das ein in etwa marktgerechter Preis sein müssen (denn ansonsten bekommt er das Fahrzeug, was er jetzt ja von dir zurückbekommen hat, nicht verkauft).

Von einem Restwert Leasing würde ich bei einem Tesla dringend abraten. Dabei vereinbarst du, dass Das Fahrzeug zum Ende der Nutzungsdauer einen bestimmten Restwert am Markt erzielt. Kann der Leasinggeber diesen erzielen, bist du fein raus und hast nichts damit zu tun: schafft er es aber nicht (und ich erinnere nur gerade an die Preisreduktion von Tesla von teilweise 50.000 € bei Neuwagen!, zb P100D) Dann musst du dafür gerade stehen, ihm also Geld bezahlen, weil das Auto am Markt diesen Wert nicht mehr hat.

Es gibt dennoch sehr gute Kilometer Leasing Angebote für einen Tesla Model 3. Diese lagen bei mir sogar günstiger, als die Finanzierungsangebote von Tesla. Die Kriterien beziehungsweise Sicherheiten sind eigentlich die selben: kein Risiko für dich, wenn du das Fahrzeug am Ende der Leasing Dauer nicht möchtest, aber jederzeit die Option, ist dann zu übernehmen.
Habe das aber nicht über Tesla Leasing, sondern über ALD Automotive geregelt: gutes Angebot, gute Kommunikation, völlig unkomplizierte Abwicklung. (Und nein: ich erhalte von denen keine Provisionen und bin dort nicht Mitarbeiter)

Hm, da hat unser Steuerberater bei den letzten Anschaffungen wohl was falsch gemacht. :slight_smile:

Natürlich kannst Du Bude komplett abschreiben, wenn sie zum Betriebsvermögen gehört. Auch die Finanzierungskosten sind voll aktivierbar. Nachteil: Du musst Kohle einfach „haben“ (woher auch immer) und der Abschreibungszeitraum ist lang (ich glaube 6 Jahre??). Vorteil: Vorsteuer sofort „ziehbar“ und die Karre gehört Dir (Du kannst einfach Löscher reinbohren! :slight_smile:).

Ist allerdings alles nur für Menschen interessant, die überhaupt ein Auto steuerlich absetzten können …

Ich lease grundsätzlich nur, wenn ein Risiko nur schwer für mich abschätzbar oder eine geringe Nutzungsdauer geplant ist. Bei E-Autos (egal welches) werde ich zukünftig nicht mehr leasen :slight_smile:

Bye Thomas

Also im Moment kann ich in Österreich über die Tesla website mit 2,23% eff. leasen. Einen Kredit zu diesen Konditionen gibts hier nicht.
Wenn ich das Auto ohnehin kaufen möchte, die ganze Kohle jetzt aber nicht habe, weiss ich genau dass ich eben
.) Anzahlung
.) Raten und
.) Restwert bezahle
dann gehört die Kiste mir. Somit kann mir der „echte Restwert“ doch egal sein.
Hab ich einen Denkfehler?

Danke, Shunty, das war tatsächlich interessant.
ALD Automotive klingt auch gut, leider nur für Gewerbetreibende, ich möchte das Fahrzeug aber privat leasen. Da gibt es leider nicht so gute Angebote.

Nein kein denkfehler, passt so ist aber in D anders.

das ist prinzipiell richtig. Ich sehe es aktuell als Vorteil des Leasing, dass Fahrzeug relativ unkompliziert wieder abstoßen zu können. Aktuell ist die Technik so kurzlebig, da ist der Wertverlust nahezu unkalkulierbar. Mir persönlich ist da Km Leasing am sympathischsten. Wer allerdings plant den Wagen zu fahren bis kein Rad mehr rund geht, der sollte nicht leasen.

Weil?

Man darf hier die Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland nicht vergessen.
In Österreich hat man nicht die Wahl zwischen Km oder Restwert Leasing oder Ballon Leasing.
In Ö gibt es nur eine Kombination.
Der Restwert wird anhand der Km Leistung kalkuliert und somit ist der Restwert fix gesetzt. Je nachdem ob du dann mehr oder weniger fàhrst ist das Auto dann auch weniger oder mehr wert. Wenn du ihn dann zurück gibst zahlst du drauf oder machst Gewinn. Wenn du ihn kaufst ist nur der Restwrt fällig sonst nichts.

Werde ihn leasen und nach 5 Jahren kaufrn, hab wahrscheinlich auch mehr km drauf als vereinbart aber ist mir egal. Der Restwert muss bezahlt werden

Ähm, nein.
Ich habe in Österreich operating leasing und bezahle eine fixe Summe pro Monat. Wie viel der Wagen dann am Ende noch wert ist, ist mir egal. Ich kann den Wagen einfach am Ende der Laufzeit abgeben und fertig. Wenn ich ihn aber behalten will, sagt mir die Leasing Firma was sie noch haben will und ich kann zuschlagen oder es halt bleiben lassen.

Sagt mal was haltet ihr von dem Leasing Angebot von Teslanow für das SR+ ohne irgenwelche Sonderoptionen, billigste Ausführung?

Der Preis ist ja ein gutes Stück günstiger als wenn ich die gleiche Anzahlung, Laufzeit (36 Monate) und KM (14k zu 15k KM)bei Tesla eingebe, dort zahle ich dann 478€ statt 350€ - habe ich dort etwas übersehen? :unamused:

Least du als Privatperson?

Das Angebot erscheint mir etwas merkwürdig. Die verleihen das Auto, wie soll ich das dann auf meinen Namen versichern? Das Maximum Service Paket brauche ich nicht, weil ich höchstens einmal im Monat zum SuC komme und das Auto für ca. 600€ inklusive VK, Mallorcapolice, Rabattretter versichert bekomme.
Und 3000€ Kaution in bar zusätzlich finde ich jetzt unüblich. Also SZ + Kaution?

Nein.

Das ist der Ausschlaggebende Punkt.

Wo bekommst du ne VK für 600€ mit welcher SFK?

HUK, Tarif öffentlicher Dienst, SFK 34

Hallo,

kann hierzu noch jemand etwas Input liefern? Falls nicht würde ich es noch mal mit einem separaten Thread zum Thema Privat Leasing und Finanzierung probieren. Geht hier doch sehr durcheinander Geschäfts- und Privat…

Viele Grüße!