Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 lädt komisch ?

Hallo,
über Nacht wird unser M3 am go-eCharger über unsere 16A Drehstrom Dose mit 6A geladen, bei ca. 80% ist mir aufgefallen das nur noch über 2 Phasen geladen wird.
Ist das normal, regelt das M3 zum Ende runter indem er nur noch 2 Phasen benutzt ?

Laden bei 84%

Guck mal hier, das kann viele Ursachen haben: Model 3 lädt gar nicht oder nur 1-2 phasig an 11 kW Wallbox

Bei mir ist es im Moment so, dass bei 6A Ladestrom ab ca 60% SoC es auf 2 Phasen runtergeht, 1 Phase schaltet ab. Laut Tesla kann es mit 2019.40 nochmal Parameter-Anpassungen für’s Ladegerät geben, die ich abwarten soll.

Danke, dann werde ich die 2019.40 mal abwarten, aber das dauert bestimmt noch bis die kommt.

Bei der Innenraumvorheizung geht er auch mal auf eine Phase runter.

Habe bei mir grad nachgeschaut weil ich die Daten mit protokollieren, ist noch nie vorgekommen, obwohl ich PV gesteuert auch oft mit 6A lade.

Warum lädst du über Nacht überhaupt mit nur 6A laut Horst Lüning ist der Wirkungsgrad am höchsten wenn schneller geladen wird. https://youtu.be/gF_w0dmw0sU

Wie hast du den Ladestrom begrenzt - über den go-e Lader oder im Auto?

Ich habe letzte Nacht am TWC mit 5A geladen (im Auto eingestellt), er hat durchgängig von 19:30 bis 08:45 Uhr mit konstant ~3,5kW (alle 3 Phasen zusammen) geladen:

Ist schon merkwürdig.

Gibt es einen Grund warum nur mit 6A geladen wird?

Ich habe leider genau das selbe Phänomen, das ab ca 60% manchmal auch etwas früher oder später die Ladung von 3 Phasen auf 2 abfällt wenn ich mit geringe Ladeleistung lade. Ob ich nun an der Wallbox 3x6A konfiguriere oder im Auto 3x6A oder 3x5A ist egal. Ich lade trotz höherer Verluste gerne so langsam wie möglich wenn ich die Zeit habe, da es nun mal am besten für den Akku ist.

Ich habe das schon 2 mal per App an den Support gemeldet und es wurde remote analysiert. Immer wieder sagen Sie (Servicecenter HH) daß es an meiner Wallbox liege. Ich hatte leider noch nicht genug Zeit und Geduld es an einer öffentlichen Ladesäule zu testen, aber ich glaube Tesla erzählt hier Blödsinn. Denn dieses Problem haben ja noch andere hier mit verschiedensten Wallboxen.
Ich habe eine Wallbe Eco 2.0 (Phoenix Contact Ladecontroller verbaut)

Mich nervt es im Winter aktuell nicht, aber im Sommer verhaut dies meine ganze BErechnung für das PV Überschuss laden :smiling_imp:

Hier gerade eben noch mal ein gutes Beispiel. Limit steht bei mir auf 70%. Heut morgen hat er noch mal etwas nachgeladen (Auto steckte) und nach ein paar Minuten hin und her Geschwanke fällt er auf 2x5A ab und bleibt da. Warum soll das an meiner Wallbox liegen…

Über den go-eCharger, hat den vorteil das ich aus der Ferne auch den Ladestrom steuern kann.

Den Akku schonend laden, wenn man Zeit und es auf den € nicht so ankommt, warum nicht.

Das wird mit Sicherheit nicht an der Wallbox liegen, denn die schalten per Schütz alle 3 Phasen plus Nulleiter durch, die meisten können gar nicht die Phasen einzeln wegnehmen.
Bei z.B. der ZOE mit dem Conti-Motor würde das den AC 43kW Lader killen.

Sicher, dass es die Killen würde, wäre ja fatal, bei mir ist letztens von der Hausanschlussicherung Phase 2 geflogen, kann mir nicht vorstellen, dass das die ZOE killen würde…

Ich kann das bestätigen, habe es live miterlebt wie einer seinen Zoe-Lader abgeschossen hat als er es demonstriert hat.

ZOE Lädt über denn Regler vom Fahrmotor… das ist etwas anders.

Aber das ist ein anderes Thema als das hier besprochene :slight_smile:

Hallo, ich lade gerade unser M3 am go-eCharger und werde das ein wenig mitschreiben.
Wenn es nicht zu lagen dauert das auf einmal zwei Phasen nur noch laden, kann ich ja meinen Eigenbau Lader mal dranhängen von dem ich definitiv weiß das er keine Phase wegschalten kann :wink:

Ich versuche auch immer bei meinem Arbeitgeber möglichst schonend zu laden. Leider fahren die Säulen dort stufenweise die Stärke hoch und korrigieren die Spannung nach. Wenn der 2te Anschluß verwendet wird, geht das Spiel von natürlich vorn los.
Es gab mal Tesla Software Versionen (2019.8-16) da konnte ich problemlos 10h mit 6A laden. Derzeit sind aber erst 8A wirklich stabil.
Will sagen: Teste mal einen höheren Wert.

Es soll hier zwar keine Diskussion über die Behandlung vom Akku entstehen. Und das Auto muss natürlich ordentlich laden egal was eingestellt wird. Aber dennoch meine Überlegungen dazu.

Das LR Model hat 4416 Zellen jeweils 46 sind parallel und diese dann 96 in reihe geschaltet. Die minimale Akkuspannung ist etwa 350V beim laden mit 11kW macht das ca. 32A pro Zelle hat man also 0,7A. Beim laden steigt die Akkuspannung bis 100% auf 403,2V an und dabei sinkt der Ladestrom auf 27A also pro Zelle auf 0,6A ab. Der Akku wird aktiv temperiert und so in einem optimalen Bereich gehalten.

Mein Handy kann mit 2,4A geladen werden und hat nur eine Zelle welche nicht temperiert wird. Dabei wird es immer bis 100% geladen und das jeden Tag. Der Akku wird durch das laden also mehr als 3mal so stark belastet. Dazu das laden und halten auf 100% über die ganze Nacht. Ich gehe davon aus, dass der Akku eine deutlich schlechtere Qualität hat als im Tesla. Ist aber auch schon 2 Jahre alt und ich habe keine Probleme.

Es gibt auch eine ganz nette Studien, welche die Akkuschädigung untersucht hat und die Schädigung durch das laden auf 100% am größten ist. Wenn man die gelesen hat fährt man nach Möglichkeit nur zwischen 30% und 70%.

Interessant ist der 3 x 6 A Ladestrom insbesondere aber für PV-Überschuss-Ladung, da die wenigsten Anlagen auf dem Dach haben, die über den Tag im Durchschnitt mehr als 6A pro Phase erzeugen.

Hallo, hab nun mal genauer geschaut.
Ab 70% fängt es an und schwankt von 3 auf 2 Phasen bei 6A,
also auf 15A hochgestellt dann geht es ab 73% konstant mit nur 2 Phasen weiter.
Später kommen dann Fehlermeldungen wegen Netzqualität obwohl 234V angezeigt werden.
War nun beim SeC und dort am Charger kam auch wieder Fehlermeldung.
Werde nun einen Sevice Termin machen.

Habs nun auch an diversen öffentlichen Ladesäulen nachstellen können und heute dann mit Timestamp und Bildern wieder einen Servicetermin über die App gebucht. Anruf kam auch prompt… alter gemeldeter Fall wird wieder geöffnet und ferndiagnose gestartet. Immer sehr sehr Freundlich die Dame aus dem HH Service Center. Bin mal gespannt was jetzt draus wird.

dieser Fehler tritt aber tatsächlich nur oberhalb von 60% Akkustand auf. Heute mit DC auf 73% geladen… Rüssel umgehängt auf AC; reduziert auf 5A und nach 1min fängt er an zu schwanken zwischen 2 und 4 KW und dann kommt es zur Fehlermeldung und lädt nur noch mit 2KW. Kann man sehr schön reproduzieren.

Ja, bei mir auch so, da bin ich mal Lösung gespannt, habe einen Termin im SeC Hannover am 8.1.2020.
Statt der 7 kW müsste ja dort 11kW stehen, die 3 vor den 16/16A bleibt aber auf 3 obwohl nur mit 2 Phasen geladen wird.

interessant… Aber bei 11KW / 16A hatte ich noch nie Probleme.