Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 laden auf eine 400V/16A-CEE-Steckdose

Ich erstelle ein neues Topic zu einem Thema, das wahrscheinlich bereits diskutiert wurde, auf das ich jedoch noch keine Antwort gefunden habe (wahrscheinlich aufgrund meiner Schwierigkeiten mit Deutsch).
Ich entschuldige mich im Voraus, wenn es ein Duplikat ist.

Die Situation ist so, der Eigentümer meiner Wohnung hat, auf meine Anfrage, gerade eine CEE 16A-Steckdose in der Garage installiert, die an meinen Stromzähler verbunden ist, damit ich meine M3 aufladen kann, sobald sie mir zugestellt wird.
Die Entscheidung über die CEE anschuls wurde in diesem Dokument berücksichtigt:
tesla.com/sites/default/fil … 1451919316

Jetzt habe ich verstanden, dass der M3 mobile charger nicht die 400-V-CEE-Buchse hat, stimmt es?
An diesem Punkt welche wäre die beste (und ökonomische) Lösung?
Ich dachte an einen Adapter mit einer Buchse dieses Typs für den mitgelieferten mobilen charger.
Hat jemand mehr Informationen darüber? Wissen Sie, ob das bestellbar ist und wie viel wird das kostet?

Danke im Voraus

Die günstigste Lösung wäre ein Adapterkabel:

https://emobility.lemontec.de/Ladekabel/CEE-Adapter/CEE-Adapterkabel-CEE16-Caravan16.html
oder
https://www.amazon.de/gp/product/B01C09TH48/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00__o00_s00?ie=UTF8&psc=1
das habe ich gekauft, macht qualitativ einen guten Eindruck.

Du kannst dann mit max. 3,7 kW laden und erst einmal schauen ob du damit klar kommst. Sonst musst Du dir ein anderes Ladekabel kaufen:

ZB: alter Tesla UMC; Juice Booster 2, NRGKIK, go-e Charger

dann kannst Du mit 11 kW laden.

Vielen Dank für die Antwort.
Natürlich ist es mein Ziel, auf 11 kW (3-phasig 400 V) aufzuladen.

Was ich nicht verstehe ist, warum ich 500€+ für ein Ladegerät ausgeben müssen, wenn ich theoretisch nur den Stecker des mobile connector benötige (das Tesla als Zubehör bereitstellen sollte).
Oder vergesse ich mich in etwas?

Die UMC des Model 3 liefert nur 1 phasiges Laden. Daher bringt dir hier auch ein Adapter nichts um auf 11 kW zu kommen.

Der neue, mit dem Model 3 ausgelieferte UMC kann nur einphasig. Der alte konnte dreiphasig. Du kommst also nicht über 1230V16A=3700W aus, wenn du nicht dieses schwächste Glied in der Kette ersetzt.

Das wusste ich nicht. Sehr schade.

Es gibt auch einen 32A Adapter für den 1-phasigen (7.4kW), aber da braucht man freilich dann auch ne entsprechende Steckdose und Verkabelung

Ist das so? Den gibt es meines Wissens nur für den alten UMC (und teilt dort einfach die 32A intern auf 3 Phasen auf). Nach UK gingen ja vermutlich noch keine Rechtslenker-Model3, nehme ich an.

Wär aber natürlich toll, eine entsprechende Installation vorausgesetzt, zu Hause mit 7,4 kW laden zu können.

steht zumindest hier:
tesla.com/de_DE/support/charging-connectors

ich hab auch in Erinnerung dass irgendwo mal ein 11kW UMC mit rotem Stecker (fest, kein Adapter) angepriesen stand, aber ich kanns nicht mehr finden

Das interessiert mich mega

Ich glaub ich bilde mir das tatsächlich nicht ein, aber sie haben ihn wohl rausgenommen:
viewtopic.php?f=88&t=24346&start=107

Mitgelieferter UMC kann nur 3,7kW über CEE16 blau (Camping-)Stecker. Man kann CEE32A blau für 7,4kW dazukaufen (wird eher in NO und GB gebraucht). In DE sind aber max 20A erlaubt (viele ziehen aber trotzdem 32A…). Man kann mit einem gekauften Adapter von CEE16 rot auf CEE16 blau adaptieren. Die Begrenzung auf 3,7kW bleibt aber.
So sieht der neue UMC aus:
technikblog.ch/wp-content/uploa … Blue_1.png

Der alte UMC (war bis Dezmber 2018 beim Model S&X dabei) kann CEE16 rot nativ, also volle 11kW. Kriegt man bei eBay für 380-450 Euro gebraucht. Auch für dafür gibt es CEE32 blau (einphasig 7,4kW)…
So sah der Alter UMC aus: kabelkonfektion-alder.com/w … 00x241.jpg

CEE16 rot auf Typ2 geht „einfach so“ nicht, weil Typ2 noch mit dem Auto „spricht“ (bzw. das macht die Elektronik zwischen CEE und Typ2).

Aussage war doch, dass man den dreiphasigen CEE rot im SeC erwerben kann.

Ist das nun wiederlegt oder bestätigt?

Das stand mal so auf der oben verlinkten Seite von Tesla mit Bild vom fest verkabelten UMC. Ist aber nicht mehr zu finden. Vielleicht haben sie es sich anders überlegt. Am besten mal Tesla fragen, wenns wichtig ist. Gibt auch andere Anbieter für 11kW CEE-Type2 Lader.

Auch wenn es ärgerlich ist - ich würde noch mal 500 € für den Tesla Wallconnector ausgeben. Die CEE - Dose einfach dagegen tauschen - das anschrauben kann man selbst und der Elektriker braucht dann nur noch die 5 Drähte umklemmen. Die Wallbox hat ein Kabel dran und man muss zu Hause nur das Kabel einstecken. Je nach Anschluss kann sie max mit 22 kW laden - beim Model 3 mit 11 kW.

Ich dachte der Tesla Wallconnector hat keine FI? Bei unseren Destination Chargern musste man die teuren FI dazukaufen.

Ich würde deshalb lieber einen Go-E (oder Ngrkick o.Ä.) nehmen, da ist das bereits enthalten und man kann ihn auch als mobile Box verwenden.

Schöne Grüße,
Rainer

FI Typ A EV ist im Moment deutlich teurer als zu meiner Kaufzeit. Alternativ gibt es bei eBay auch Fi Typ B recht günstig.

oder man nimmt Heidelberg Wallbox 11kW für 500 Euro, da ist Typ B-Characteristic verbaut.

ich habe das schon wo anders geschrieben:
man muss wirklich ausrechnen, ob sich das Ganze lohnt. Wenn man Täglich unter 150km bleibt, reichen 3,7kW über den einphasigen UMC aus.
Ich würde erst mal für ca. 12 Euro CEE rot auf CEE blau Adapter kaufen und damit testen…

Ja, definitiv - so hatte ich es auch die ersten Jahre.

3,7 kW reichen zu Hause in 99,9 % aller Fälle.

gibt es da irgendwelche Bedenken? muss irgendetwas beachtet werden, wenn man so ein Adapterkabel verwendet? das neue UMC regelt automatisch auf die 3,7kw oder?