Model 3 in deutschen Showrooms?

Da ich auf im Diskussionskultur-Thread mitlese versuche ich mal liebenswürdig mit dir umzugehen.

Im Screenshot unten siehst Du was auf der deutschen Tesla Seite nach dem Login steht, wenn man versucht ein Model 3 zu bestellen/reservieren.

Wie vermutet, das selbe wie auf der Schweizer Seite. 12-18 Monate ab 31.07.2018 10:15.

Die URL enthält sogar sogar „model3/delivery-estimate“… vielleicht willst Du mal recherchieren was das bedeutet… aber mit dem recherchieren hast Du es ja nicht so…

Vielleicht solltest Du Deinen Schreibstil überdenken, dann wird Dir bestimmt auch mehr Respekt entgegengebracht.

Um was geht es dir eigentlich? Wir werden es schon noch früh genug zu sehen bekommen.
Ich habe da keinen Stress. Bei mir steht Anfang 2019 im Lieferzeitpunktrechner. Genauso wie bei gerade neu reservierten Fahrzeugen.
Was hat das mit Respekt zu tun? Was muss ich da recherchieren?

:open_mouth: :open_mouth: :open_mouth: Ist das Bremer Dialekt :question:

IBUZA, deine Ausdrucksweise ist keinen Deut besser. Vielleicht solltest du diese mal überdenken und dich fragen, ob du diese Ausdrucksweise auch im direkten Gespräch so wählen würdest.

Wobei doch auch „Anfang 2019“ eine gewisse Zeitspanne (Januar bis März?) beinhaltet. Wie stark der „Zeitvorteil“ für die „Schlangesteher“ hängt dann ab von der Menge der Bestellungen in Deutschland und von der für Deutschland berücksichtigten Produktionskapazität.
Welche Ausstattung man nimmt, kann auch noch entscheidend sein. (Performance > LR voll ohne P > „nackter Hund“)

Innerhalb der jeweiligen Ausstattungen dürfte man dann in Deutschland schon zu den ersten gehören.
Wirklich ärgern braucht man sich aber doch nur, wenn man bei gleicher Ausstattung nach einem Neubesteller bedient wird.

ich glaube wir können das hier abkürzen. Es weis aktuell niemand, wann das erste EU Model 3 in den Showrooms steht. Und ich glaube sogar Elon Musk persönlich weis das nicht bzw. global gesehen hat es nicht den Stellenwert für Tesla welchen sich einige wünschen.

Ein MA bei Tesla Düsseldorf war vor 2 Wochen der Meinung, dass es heuer sogar schon mit Auslieferungen in Deutschland losgehen soll.
(Glaub ich aber irgendwie nicht :wink: )

Ich meine, Tesla ist immer mal wieder für Überraschungen gut, aber die Auslieferungen glaube ich auch nicht.

Das es im August in allen deutschen Showräumen ein Model 3 zum ansehen gibt, halte ich für vorstellbar. Würde dafür sofort nach H oder HH fahren, die Neugierde ist doch zu groß…

Sehe ich auch so.
Wären ja gerade mal 20-25? Stores in Deutschland, die großen Nachbarländer ebenfalls berücksichtigt, abgesehen von GB (Rechtslenker)
Um dem Andrang gerächt zu werden, sagen wir, an jeden Store drei Stück und alles ist gut.
Juckt Tesla vermutlich gar nicht wenn die eine halbe Tagesproduktion nach Europa schiffen müssten.

Softwaremäßig ist mit Sicherheit bereits alles lokalisiert verfügbar.

Denke ich eher nicht, denn sonst wären schon mehr Info über das Model 3 für Europa bekannt, wie auch der Ladeport aussieht, befürchte ich daß dies auch noch nicht für die Produktion schon so vorbereitet ist.

Als ich würde es mehr als befremdlich finden, wenn nur ein US Modell in Europa ausgestellt würde, was für eine Information hätte man mehr, als die man jetzt schon hat? Wenn dann will man das finalisierte Produkt für Europa sehen.

Aber wie schon einer schrieb, Tesla ist immer für eine Überraschung gut, ich würde mich auch freuen wenn endlich mal ein fertiges EU Model 3 zu sehen und probefahren zu wäre, weil die meisten Autokäufer möchten vorher schon Probefahren…

Naja im Grunde ist der Anschluss doch bekannt.
Genauso wie beim S und X, manche mögen daran glauben, dass das Model 3 zusätzlich / oder nur CCS bekommt und manche eben nicht… bleibt weiter Spekulation, aber das Einfachste für Tesla ist doch, die bestehende Technik / Variante aus dem EU Model S / X zu nehmen.
Ich denke das geht schneller wie man vermutet.

Genau das habe ich auch gehört. Habe beruflich mit OEMs zu tun und zZt auch mit Tesla. Aussage war: Erste M3 für Europa in 2 Monaten. Los gehts natürlich mit den Stores. Konnte das kaum glauben. Auf mein ungläubiges Nachfragen kam der Zusatz, dass dies zumindest so geplant sei. Da der Mitarbeiter auch mit anderen Lieferanten zu tun hat, hielt ich ihm ein Foto eines CCS Steckers unter die Nase und fragte, ob er den im Zusammenhang mit dem M3 für Europa schon mal gesehen hätte. Daraufhin folgende Antwort: Nicht sein Lieferantenportfolio, aber ihm wäre es aufgefallen wenn das M3 für Europa einen anderen Port hätte als das bisherige Model S. Wie gesagt: Nicht sein Portfolio.

Das könnte aber auch heissen das man die M3 für die Showrooms in DE mit US Ladebuchse liefert.

Lassen wir uns mal überraschen

Davon würde ich ausgehen. :wink:

Bisher wurden die Autos erst an die Vorbesteller ausgeliefert und kamen dann in den Showroom.
Ich wurde mich wundern wenn das diesmal anders ist.
US-Autos für Stores in Europa wird es sicher nicht geben, kostet Geld und bringt nix.

Das sehe ich nicht so. Ein US-Model 3 wird zum ansehen sicherlich fast exakt dem EU-Model entsprechen, für den Verkaufsraum also völlig ausreichend. Und beim Model 3 hat Tesla eine deutlich höhere Bringschuld an die Reservierer, die ja immerhin für einige Zeit Tesla da ein kleines zinnsloses Darlehen gegeben haben.

Und die neue Ladetechnik (CCS oder nicht, was immer sich ändern wird) wird in der EU sicherlich nicht vor dem Event mit dem Supercharger V3 enthüllt werden (Herbst). Und ca. 50 Model 3 nach Europa zu bringen kostet Tesla auch nur ca. 50.000,–, das sind nicht die Summen, über die sie sich Gedanken machen. Und es dürfte dadurch sicherlich deutlich mehr Neureservierungen dazukommen.

Das könnten dann ja die Modelle sein, die angeblich mit dem kaputten Akku-Pack versehen sind (laut „Whistleblower“). :smiley:

Wenn Du das sagst! Wann glaubst Du, dass man die ersten EU-Fahrzeuge sehen kann?

Gruß Mathie

Ohne CCS aber meiner Meinung nach dennoch eher ein Nachteil für das Model 3 in Europa.

Hoffe es geht bald mal los :confused:

Ich würde nicht vor Dezember 2018 mit echten EU-Fahrzeugen rechnen. Dann könnten die ersten Bestellungen geschaltet werden mit einer Lieferzeit von ca. 3 Monaten. Ist so meine Theorie.

Das zinslose Darlehn haben die S/X Reservierer auch Tesla gegeben.

Plus Wertverlust der Ausstellungsfahrzeuge, Plus Vertriebskosten, Plus Rücktransport in die USA oder Verschrottung in Europa.

Wozu bei bei der Warteschlange? Man macht keine Werbung für ein Produkt das man, mangels Verfügbarkeit, nicht verkaufen kann.

Wir werden sehen wie Tesla das macht, bisher hat Tesla oft alle überrascht.