Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 importieren von Deutschland nach Österreich

Hallo,
nach Jahren des mitlesens nun mein erster Post :wink: Bei uns wird es nun ernst mit einem Tesla, wir werden im September ein Model 3 SR+ aus DE kaufen und nach Österreich importieren, da wir von Privat kaufen wird die Überstellung etwas komplizierter da wir uns darum kümmern müssen.

Mein Plan wäre das Auto schon vorab auf mich anzumelden und direkt mit meinen Kennzeichen zur Abholung zu kommen, Problem dabei ist denke ich dass das Auto in DE noch angemeldet ist zu dem Zeitpunkt wo ich es anmelden muss, hat jemand damit schon Erfahrungen ob das überhaupt möglich ist? Soweit ich weis ist bei einem innländischen Auto erst eine Anmeldung möglich wenn es abgemeldet wurde aber das könnte ja mit einem ausländischen Auto anders sein.

Ein EU-Gültiges Überstellungskennzeichen inkl. Vollkasko für ein paar Tage ist mir fast zu teuer…

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Ich arbeite im Handel im EU Fahrzeug Bereich.
Das was du da vorhast geht so nicht. Auto muss abgemeldet sein. Und für eine Zulassung im Land wird in der Regel gefordert das das Auto auch in diesem Land ist. Ob das kontrolliert wird ist die andere frage. Das machen die Ämter auch hier teils unterschiedlich.
Export Kennzeichen ist hier mutmaßlich der ganz korrekte Weg.

1 „Gefällt mir“

Genau, so einfach ist das nicht möglich. Und auch wenn in DE bereits abgemeldet, beingt das wenig, da due die Typisierung in Österreich zuerst erledigen musst. Das geht erst wenn das Auto physisch in AT ist. Wenn du den Verkäufer persönlich kennst, könntest das Auto evtl. noch mit DE Kennzeichen nach AT bringen, er meldet dann das Auto in DE ab, schickt die die COC samt Zulassungsschein und dann kannst das Auto erst in AT Typisieren (ca. 170 EUR), 0 % Nova bei der FA errichten :slight_smile: und endlich zulassen (190 EUR).

Mit DE Überstellungskennzeichen ist das Ganze am einfachsten und viel günstiger als wie mit AT Überstellungskennzeichen.

Etwas OT von mir.
Aber Nova 0 bei e Auto in AT?
Reine Neugier.

Genau, BEV = 0 %

1 „Gefällt mir“

Im Prinzip hab ich das schon zweimal so gemacht, gekauft in DE und dort einen Kurzzeitanmeldung drauf und ab nach Hause.
Kostet ±70€ ca. Gesamt, mit dem Nachteil das es halt keine Kasko gibt, das wird sonst teuer und komplizierter.
In Österreich gibt’s dann recht kurzfristig die Eintragung in die Datenbank mit dem CoC, das geht bei TESLA binnen Stunden, bei Hyundai hat das fast eine Woche gedauert (Papierkram)
Dann beim Finanzamt die NOVA entrichten (0€), und das wars dann… vorausgesetzt das Auto ist kein „Neuwagen“… dh. älter als 6 Monate oder weniger als 6000km.
Wir haben dann zB. beim Kona der 6 Monate alt war aber mit 50km drauf die Mwst. in Österreich bezahlt und vom Händler die Deutsche Mwst. dann zurück bekommen.
Hier gibts auch Infos.

1 „Gefällt mir“

Hallo, typisiert muss das Fahrzeug nicht werden, man muss es lediglich in die Genehmigungsdatenbank eintragen und beim Finanzamt bestätigen lassen dass die 0€ Nova bezahlt wurden, das wird alles vor der Abholung von mir erledigt somit wird es an dem nicht scheitern.

Hi, wo in DE kann ich mir als Österreicher eine Kurzzeitanmeldung besorgen? Und gilt die dann auch in Österreich?

Diese Kurzzeitanmeldung ist überhaupt kein Problem in Deutschland. Jede Zulassungsstelle macht das, eine Versicherung dafür macht man online vorher und dann gehts mit den Unterlagen zur Zulassungsstelle und zum Schildermacher und fertig ist die Geschichte.
Das gilt für diese Heimfahrt, wird auch in Österreich akzeptiert, ist aber eigentlich nicht vorgesehen, aber ganz normal.
Wenn du natürlich das CoC und die Abmeldung in Deutschland vorher hast könntest du das alles aus der Ferne euch erledigen denke ich, dann könntest du schon mit den eigenen Tafeln rausfahren… meine beiden Autos musste keiner bei der Anmeldung sehen… ob es erlaubt ist oder nicht kann ich dir nicht sagen.

Eintrag in der GenehmigungsDB habe ich gemeint, danke! :+1:

Ich sage mal 99% der Fälle wird das auch so sein. Aber im MTK Kreis habe ich das in ca 2015 schon genau so erlebt. Das Fahrzeug stand noch beim Verkäufer und wir wollten es dann auf eigenen Rädern überführe. Die Zulassungsstelle wollte aber zwingend erst das Fahrzeug selbst sehen. Nach langem Betteln haben Sie uns zumindest schon einmal die Schilder mitgegeben gehabt damit wir es (1h Fahrt einfach!) auf eigenen Rädern zur Zulassungsstelle fahren konnten. Zulassungspapiere Teil1/2 haben Sie dann erst nach Prüfung der Fahrgestellnummern herausgerückt. Ausserdem hatten wir einen formlosen Schrieb (als Ersatz für die Zulassungsbeshceinigung bei Fahrzeugkontrollen) mitbekommen, dass das Fahrzeug für zwei Tage als vorrübergehend zugelassen gilt damit wir den Wagen bei der Zulassungsstelle vorführen können.
Meistens wollen Sie die Autos nicht sehen, aber Garantie gibt es keine dafür.

2 „Gefällt mir“

Dafür gibt es verschiedene Anbieter. Wenn du nicht von privat, sondern vom Händler kaufst, dann kann der diese Kurzzeitkennzeichen für einen besorgen.

Ich habe mein Model 3 vor einem Monat selbst aus Bayern importiert und die Kennzeichen über Transit Plate bezogen.

  • Bereits vor Abholung des Fahrzeuges habe ich mit den übermittelten Papieren den Eintrag in der Genehmigungsdatenbank durch WVTA durchführen lassen.
  • Nach erfolgtem Import/Bezahlung habe ich noch einen Termin beim Finanzamt für die NoVA machen lassen. Das dauert dort dann nur wenige Augenblicke weil es bei einem Elektroauto nichts zu berechnen gibt.
  • Danach direkt zur Zulassungsstelle.
  • Versicherung habe ich über House-of-Finance laufen.

Kosten waren 180€ für die Kennzeichen + 180€ für den Eintrag. Man kann den Eintrag auch günstiger über die Landesregierung oder das Magistrat erledigen, war mir aber zu umständlich.

Also dass die Zulassungsstelle das Auto sehen will, ist unzulässig (heisst nicht dass es irgendwo in Österreich nicht einen Wichtigtuer gibt).

Aber da es ja an jeder Ecke Zulassungsstellen gibt, einfach solange suchen, bis Du eine entspannte findest. Ich hab jedenfalls noch kein einziges Auto bei der Zulassungsstelle vorzeigen müssen, und da waren auch zwei Eigenimporte dabei.

Eigentumsnachweis, Versicherungsnachweis, ggf. aktuelles Pickerlgutachten (bei Neuwagen bis 2 Jahre nicht erforderlich) reicht.

Doppelanmeldung (AT und DE) ist übrigens technisch kein Problem, da weder in DE noch in AT wechselweise geprüft werden kann, illegal ist es aber trotzdem in beiden Staaten.

Dass die Versicherung bei einer Kasko das Auto sehen will ist aber Standard, hat aber nichts mit der Zulassung zu tun.

Stellt sich nur die letzte Frage, zahlt es sich denn aus einen Gebrauchten SR+ von privat zu importieren, der muss ja deutlich unter österreichischem Listenpreis sein, denn die Umweltförderung kannst Du nicht mehr beantragen. Allerdings ist der SR+ neu in DE ja bereits 5000 EUR billiger, dann hat der Private noch die BAFA kassiert, dann liegt der deutsche Kaufpreis bei 35000 EUR.

Was will er denn dafür?

Wenn ich mir in AT direkt von Tesla ein SR+ Modell kaufe muss ich inkl. Förderung mit 44000€ rechnen, ich werde mir jetzt ein SR+ Modell mit 8 original Tesla Felgen um 38000€ importieren das zahlt sich mMn. schon aus :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke für all eure Hilfen, ich habe jetzt eine endgültige Lösung gefunden, Überstellungskennzeichen sind für mich jetzt keine Option da ich keine Versicherung finde die für ein paar Tage zur Überstellung das Auto Vollkasko versichert und ohne ist mir das zu riskant, ich werde jetzt das Auto vorab anmelden und direkt mit meinen Kennzeichen abholen.

Danke nochmal!

2 „Gefällt mir“

Dann viel Erfolg und ich denke du machst das schon richtig, sind auch ein paar Tausender.
Mein Model S hat mich damals 70k€ von privat gekostet und ich bin 1000km ohne Kasko nach Hause… mit den nagelneuen Kona für 29k€ ebenso. Mut kann man halt nicht kaufen :joy:
Aber man möchte nicht wissen was wäre wenn, ich hatte beide mal total beschissenes Wetter, es ist aber alles gut gegangen.

1 „Gefällt mir“

38000 finde ich auch fair, insbesondere mit doppelten Felgensatz.

Ich habe für mein 12/2020 SR+ MIC mit 10.000km 38.500 bezahlt - keine Extras, aber dafür kein weißes sondern einer der wenigen mit MSM Lack in dieser Preisklasse. Beim Import darauf achten, dass ab einem Alter von 6 Monaten und mindestens 6000km der Wagen nicht mehr als Neuwagen betrachtet wird und man so wieder Geld beim Finanzamt spart.

Davor habe ich überlegt beim bekannten Händler in Mönchengladbach zu kaufen mit Hinflug, Besichtigung, Zahlung und anschließendem Autotransport. Da hätte der versicherte Transport nach Niederösterreich knapp 2000€ gekostet. Dürfte ein üblicher Preis sein für ~1000km Transportweg.

Hallo Gerald!
Ich bin aus Baden und spiele auch mit dem Gedanken ein M3 aus D zu holen. Ist bei dir alles glatt gegangen?
Was hast du letztendlich dafür bezahlt und wo hast du ihn abgeholt?
lg und Danke im Voraus
Martin