Model 3 ca. 10 Tage abstellen - angesteckt lassen?

Hallo, mal ne Frage in die Runde: Werde die nächsten 10 Tage in die USA reisen … soll ich mein Model 3 in der Zwischenzeit zuhause angesteckt lassen? Würde mein mitgelieferten UMC mit Adapter von „CEE rot 16A dreiphasig“ auf „CEE blau einphasig“ bei mir zuhause an die CEE 16A Dose hängen.

Muss ich beim Wagen irgendetwas einstellen? Oder einfach auf ca. 80% aufladen eingestellt lassen ?

Danke schonmal vorab für eure Tipps!!

80% Limit einstellen und angesteckt lassen.
Sorgenfrei. Per App kannst ja ab und zu nachsehen, ob das Baby noch in der Garage steht oder nen Ausflug gemacht hat.

Ich war gerade 12 Tage weg und hatte ihn am Wall Connector auf 70%.

Ich würde sogar auf 50% runter gehen. Per App kann man erhöhen, wenn es nötig wird

Was kann passieren, wenn man 2 Wochen wegen Urlaub überhaupt nicht ansteckt?

Und Sentry Mode aktivieren. Dann siehst du auch was das Auto so erlebt hat, während du weg warst. :wink:

Es entlädt sich langsam gegen 0%, was soll sonst passieren. Ganz Stromlos ist das Model 3 nie, es verbraucht immer Strom. Evtl. im Abgeschalteten Modus nicht, keine Ahnung (habe ich nicht getestet habe dies aber auch nicht vor :wink:.). Ich würde es im Urlaub angesteckt lassen, falls möglich und. ggf. das Limit nach unten setzen.

mfg

…genau richtig so :slight_smile:

Mein Model 3 steht oft mehrere Tage angesteckt mit Sentry Mode eingeschalten. Habe dabei das Ladelimit dabei immer auf 50%. Daher muss das Auto alle paar Stunden nachladen. Ist das eigentlich ein Problem und schädlich für den Akku oder ist das unbedenklich?

Das ist kein Problem.
Du kannst aber auch auf 70-80% laden und dann auf 50% stellen. Dann lädt er die erste Woche nicht sondern erst wenn er unter 50% kommt.

Ich würde ihn bei 10 Tagen GAR nicht einstecken. Als ich das letzte Mal zehn Tage weg war, hatte ich auf 395 km geladen und bin weg.
Pro Tag verlor er rund 3 Kilometer Reichweite - ohne Sentry. Als ich am zehnten Tag zurück kam, waren noch 363 km übrig.

Prinzipiell empfiehlt ja Tesla ihn angesteckt zu lassen. So hat man auch die Möglichkeit ihn vor dem Flug auf z. B. 90% zu laden (per App), wenn man gleich danach irgendwo hin muss.

Ich persönlich neige dazu, den Empfehlungen von Tesla aus dem Handbuch zu folgen: mein Model 3 ist immer angesteckt, wenn es zu Hause steht.

Laut Tesla fühlt sich die Batterie bei 80% am wohlsten. Daher habe ich es so eingestellt. Weiterer positiver Effekt: Wenn die Ladung abbricht und sich nicht mehr starten lässt aus der Ferne (passiert bei mir öfters), hat man wenigstens noch um die 80% gehabt. 50% sind da deutlich schneller leer gesaugt.

80% laden und abstecken. Spart Strom.

1 „Gefällt mir“

Inwiefern soll das Strom sparen?

Klar, eingesteckt lassen ist sicher gut, aber man muss sich da auch gar keine Sorgen machen, wenn man den nicht eingesteckt hat. Ich war 14 Tage weg ohne mein Model 3 eingesteckt zu lassen. Akku war irgendwo bei 350km und nach den 2 Wochen bei 320km. Ladeverlust waren um die 2km/h pro Tag, also null Problemo.

Man kann das Model 3 sehr lange stehen lassen, ohne das da was passiert. Einfach nicht alle 3 Stunden mit der App checken, das weckt die Kiste jedes mal wieder auf und erhöht somit den Stand-by Verbrauch.

Quelle?

Habe meinen M3P am Freitag 25.10. in Frankfurt abgestellt mit 45 % im Akku und bin nach Hong Kong geflogen…Da ich ihn dann morgen wieder brauche habe ich eben mal nachgesehen wie der Akku sich gehalten hat und der Akku steht jetzt bei 41%.

Also ich finde da kann man nicht meckern…

Wohl kaum. Li-Ion Akkus fühlen sich bei mittleren Ladeständen am wohlsten, auch die von Tesla / Panasonic.
Wenn es nicht gerade sehr heiß ist, sind aber auch 80% über längere Zeit noch akzeptabel. Vermutlich ist es das, was du meinst.