Model 3 AHK

Servus zusammen,

mein M3 wurde im September 2019 mit AHK geliefert obwohl ich keine bestellt und auch nicht bezahlt habe.
Der Haken liegt verpackt im Kofferraum. Am Heck kann ich erkennen, dass die Abdeckung die man öffnen kann vorhanden ist. Ich habe da noch nicht reingeschaut. Kann sein, dass da gar kein Anschluss ist. Im KFZ Schein ist nichts eingetragen. Lt. Bedienungsanleitung soll es irgendwo am Schirm eine Einstellung Anhängerbetrieb geben. Habe ich nicht gefunden.

Die AHK brauche ich nicht und ich werde diese auch nie benutzen. Aber irgendwann werde ich das Fahrzeug verkaufen. Wenn ich dann angebe mit AHK, dann sollte das ja funktionieren.

Wie ist das denn bei den Fahrzeugen die eine offiziell bestellte und gelieferte AHK haben. Ist da im KFZ Schein etwas eingetragen?
Ist auf dem Bedienbildschirm irgendwo die Einstellung Anhängerbetrieb sichtbar, auch dann wenn der Haken nicht eingebaut ist. Oder ist das nur sichtbar wenn der Haken eingebaut ist?
Könnte es sein, dass ich die komplette Hardware für AHK habe, aber in der Software die Kennung nicht gesetzt ist und damit die AHK nicht nutzbar ist?

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Hilfestellung

Gruß Theo

Ja, ist im Fahrzeugausweis eingetragen (siehe Bild), zumindest hier bei uns. Aber ich nehme an, dass es in D und A ähnliche Dokumente gibt.

1 „Gefällt mir“

Das mit den AHKs wird immer absurder :laughing:

Würde zu Tesla fahren und sagen sie sollen dir zeigen wie man den Modus aktiviert. Wenn das nicht geht werden sie sich sehr wundern und es dir eventuell freischalten.

Bernhard

Schau doch erstmal unter die Abdeckklappe, ob die Anschlüsse vorhanden sind. Abnehmen des Deckels geht in unter 60 Sekunden.

Im Softwaremenü ist der Punkt zum anhaken des Anhängerbetriebes sichtbar auch ohne mechanisch angeflanschtem „Haken“, d.h. die Option ist deinem Fahrzeug definitiv nicht zugewiesen.

Damit erreicht er vermutlich nur, dass er die Kupplung dalassen darf

Wäre dann ja auch das einzig richtige.

1 „Gefällt mir“

Klappe ab und nachsehen.

Wenn da nichts ist, dann hat man Dir versehentlich die AHK in den Kofferraum gelegt.

Ja, unter dem Menupunkt „Fahren“, ganz unten…

Bloß weil die Handware eingebaut ist, muß die Option ja nicht in der zentralen Konfigurationsdatenbank von Tesla aktiviert worden sein - dann fehlt der Menüpunkt im „on-board“ Screen…

Dies ist nun die 2. Geschichte, wo das mit der AHK merkwürdig vorkommt…

Gab vor ein paar Monaten ein M 3 ohne AHK, wo in der DB aber AHK angekreuzt war - und da jammert dann das Auto über die fehlende Elektronik.

Das ganze beweißt doch nur, wie völlig absurd diese Blockadehaltung von Tesla ist…

Offensichtlich wird in jedem M 3 aus Fremont seit Ende 2018 der Kabelbaum mit Stecker für die Trailer-ECU verbaut (auch in US Modellen).

Und der einzige Unterschied - sobald die HW drauchgeschraubt wurde - ist, welche Papiere Tesla hergibt, und ob das eine Bit in deren Datenbank gesetzt ist, oder nicht.

Mit anderen Worten, es wäre für Tesla extrem einfach, für alle M 3 (theoretisch auch M3P) die AHK als Nachrüstsatz anzubieten, wo dann die Typisierungspapiere entsprechend erweitert werden (hatten wir ja schon mal diskutiert - praktisch ein Schrieb, wo die individuelle VIN draufsteht und bestätigt wird, dass Zug- und Traglast vorhanden sind)…

Tesla will aber AHK’s verkaufen und nicht verschenken.
Ich vermute, dass die zum Lieferzeitpunkt keine Fahrzeuge ohne AHK hatte und deshalb einfach eines mit AHK rausgegeben haben.
Ich kenne sogar jemanden persönlich, der offiziell einen LR RWD hat, aber einen Frontmotor hat! Als er Tesla darauf ansprach boten sie ihm an das für 2000 Euro freizuschalten. - Schon verrückt - aber mit System (Money makes the world go arround!)

Den würde ich auf deren kosten aber sowas von sofort ausbauen lassen. Die Antriebswellen erzeugen rollwiderstand und in den Papieren stimmen damit die achslasten nicht wenn es ein RWD sein soll. Er hat also ein Auto das offiziell nicht existiert.

Der wird recht schnell freigeschaltet sein wenn man Tesla damit konfrontiert, dass ein voller RWD Umbau auf ihre Kosten gehen wird. Da gibts es ja noch ein völlig anderes Fahrwerk usw.

Bernhard

Ja, habe ich auch gesagt. Er sah es nicht so.
Mich würde der höhere Verbrauch stören. An den Rest habe uch gar nicht gedacht.

Blöde Frage: Wenn man ein LR-RWD kauft, und die Zulassungspapiere für ein LR-RWD (mit der korrekten VIN) in Händen hält, dann aber tatsächlich ein LR-AWD physisch da steht - wie kann man nachweisen, dass man das Fahrzeug in dieser Konfiguration ausgeliefert bekommen hat?

Und nicht durch einen Eigen-Umbau die Vorderachse (zB von einem Unfallwagen) selbst eingebaut hat?

Klingt für mich so, dass dieses Fahrzeug, da Papiere und Aufbau nicht übereinstimmen, keine Betriebserlaubnis hat. Und wenn man damit in einen Unfall gerät, hat man ganz schnell keine Kasko, und eventuell eine extreme Regressforderung der Haftpflichtversicherung (sowie sofortige Kündigung selbiger) am Hals…

Eventuell sogar Strafrechtliche Konsequenzen, wenn es ganz blöd läuft (eine leichte Fahrlässigkeit könnte ev. zu einem Vorsatzdelikt vom Staatsanwalt eskaliert werden, wenn bei einem Unfall jemand verletzt wird).

IMHO sollte dieses Fahrzeug umgehendst bei Tesla auf den Hof gestellt werden, bis entweder die korrekten Papiere da sind, oder die Vorderachse den Papieren entsprechend umgebaut wurde… Klarerweise mit Ersatzfahrzeug auf Kosten von Tesla…

Das mit den falschen Papieren ist jetzt aber nur Spekulation. Oder gibt es wirklich einen konkreten Fall mit AWD Auslieferung und RWD Papieren?

Das wäre halt zu hoffen.

Aber das Beispiel des Erstellers dieses Threads zeigt ja auch, das tesla einen Typenschein B1bB1 für ein B1bT1 Fahrzeug hergibt, oder?

Ja, das ist aber nicht so gravierend wie ein zusätzlicher Motor mit rund 120kg Mehrgewicht auf der Vorderachse.

Mal eine Frage… wie hoch ist eure Stützlast? Lese immer 100KG, aber in der Bedienungsanleitung stehen nur 55KG?!
Habe nämlich die Option AHK bestellt, aber 55 KG wäre ja schon ein bisschen wenig.

100 Kilo laut Fahrzeugschein.

Ist das auch bei den jetzigen Modellen? Habe echt angst, das es jetzt runter gesetzt wurde. Denn die Bedienungsanleitung ist ja aktuell.