Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Model 3 AC-Ladeoptionen

Hallo Tesla-Experten,

Es wird ja immer wieder heftig spekuliert, ob das Model 3 in Europa noch andere DC-Ladestandards als den Supercharger unterstützen wird.

Aber gibt es eigentlich schon eine Aussage über die AC-Lademöglichkeiten, die das Model 3 in Europa haben könnte?
Ich habe bisher stillschweigend angenommen, dass analog zu den Modellen S und X dreiphasiges Laden mit mindestens 11 kW möglich sein wird, vielleicht sogar auch eine „Hochstrom-Ladegerät“-Option mit 16,5 kW. Aber ist das überhaupt gesichert, bzw. wahrscheinlich?

Was wenn Tesla jetzt auch das macht, was Nissan, Hyundai, Kia usw. machen, und in Europa nur einphasiges Laden anbietet? Ich glaube das wäre für mich Stand jetzt ein Grund, meine Bestellung zu stornieren…

Kennst Du Tante Google, die weiß (fast) alles.
Das Longe-Range-Model 3 hat einen 40A Onboard Charger.
D.h. bei 240 Volt Spannung gleich 9,6kW Leistung.

electrek.co/2017/08/02/tesla-mo … g-options/

Ich hoffe das ist Dir zu wenig AC-Ladeleistung und Du stornierst Dein Model 3, so dass ich meine früher bekomme, bitte bitte…

Grüße SuCseeker

Hmm, ist das so einfach? Das Model S lädt ja in Amiland auch einphasig und bei uns mit 16 kW dreiphasig.

Außerdem wäre einphasig wegen Schieflast bei uns nicht so stark möglich.

Hier werden 48A genannt.
insideevs.com/tesla-model-3-to-c … d-charger/

Ich bin mir auch ziemlich sicher dass ich schon einen Model 3-Bildschirm gesehen habe auf dem 48A angezeigt wird.
Wäre für mich auch logischer wenn man das Prinzip aus dem ModelS/X übernimmt. Amerika 48 Ampere; Europa 3x16 Ampere

Gruß

Bernhard

Dass die Optionen in Europa anders aussehen werden, als in USA, gilt für mich als sicher. Dort ist es ja auch bei S und X so, dass nur einphasig aber mit hohem Strom geladen wird. Für Europa ist so etwas nicht sinnvoll, oder zumindest für Deutschland, wo jeder Haushalt problemlos eine dreiphasige 16A-Steckdose installieren kann, und evtl. sogar 3x32A.
Aber wie werden die Optionen für Europa letztendlich wirklich aussehen? Da findet Google nun wirklich nicht sehr viel…

Das Model S lädt in USA einphasig mit 17,2 kW. In D mit 16,5kW auf drei Phasen.
D.h. fast gleiche Ladeleistung bei Model S für USA und D.

Warum sollte das bei gleichem Bauraum in der US- und D-Version für das Model 3 nicht gelten.
Wird irgendwo zwischen 9-11kW liegen.

Grüße SuCseeker

Beim Model 3 ist das Ladegerät im Batteriegehäuse integriert.


(1) ist der Anschluss für den Charge Port, (4) das Ladegerät, (17) der Dreiphasen-Anschluss. Sieht also nach einer enheitlichen Lösung für alle Märkte aus.
Quelle: electrek.co/2017/08/24/tesla-mo … hitecture/

Edit: :bulb: Mit getrennten Eingängen für 3~ AC-Ladung und den Charge Port wäre ein CCS-Anschluss höchst einfach nur über Verkabelung realisierbar.

Da (einphasig, deutlich kleiner 16,5kW) würden bei mir gleich 2 Reservierungen frei, leider wird es noch einige Stornierungen geben wenn die finalen Daten klar sind fürchte ich. Die Erwartungen waren sehr hoch. Ich selbst warte ohnehin auf AWD, mal sehen wann ob das 2019 was wird.

Wirklich interessant ist das hier zwei verschiedene Ladeanschlüsse vorhanden sind, wobei 17 wahrscheinlich nur für die Version mit Typ 2-Inlet voll belegt sein dürfte und ansonsten nur einphasig belegt wird. Gleiches Batteriemodul für alle Märkte und die Anpassung erfolgt über unterschiedliche Verkabelung.
1. Charge port connector 17. Connector for 3 phase AC charging

https://electrek.co/2017/08/24/tesla-model-3-exclusive-battery-pack-architecture/

Bin sehr zuversichtlich dass, das Model 3 an AC dreiphasig geladen wird.

Das wissen wir doch.
Es hat doch vor zwei Jahren schon heheißen: es wird nur eine Version für alle Märkte geben.

Gab es eigentlich schon klare Aussagen zur AC-Ladefähigkeit?
11, 16,5 oder sogar 22 kW? Was ist Serie, was aufpreispflichtig?

Da kann man gleich Spekulations-Thread für AC-Lader aufmachen :smiley:
Mein Tipp: SR/MR/LR: 11kW

Eigentlich ist das schon beantwortet, wenn es so wie in den USA kommt. Was wahrscheinlich ist.

Also Model 3 LongRange wird 16,5 kW bekommen, MidRange und StandardRange werden 11 kW bekommen. 22 kW ist draussen.

Von den kW-Zahlen in der US-Tabelle nicht irritieren lassen, die gelten nur für 1 phasiges Laden, wir haben hier 3 phasiges Laden bei Wechsel/Drehstrom.

Die spannende Frage dabei ist, ob alle Model 3 dieselbe Hardware verbaut haben (also mit bis zu 16,5 kW laden könnten) und das Laden nur per Software begrenzt wird, um den Abstand zum Model S/X zu wahren?

Und auch hier wieder, wo hast Du die 16,5kW her?
Es gibt kein 16,5kW Ladegerät im M3. Das vom MS nutzt komplett andere Technik!
Es wird wahrscheinlich 7 und 11kW mehrfahsig geben, mehr nicht.
Aber da sind wir hier an der komplett falschen Stelle.

In den USA kann das LR Model 3 genauso schnell laden wie das Model S/X. Es spricht also einiges dafür, daß es das hier auch kann.

Nein.
Es sind komplett verschiedene Ladegeräte, die verbaut werden, von daher ist die Wahrscheinlichkeit extrem gering.
Das Im MS ist wahrscheinlich noch das 72A, das gedrosselt wird, aber ein solches Ladegerät hat es im M3 nie gegeben.
Dort waren es immer 48A, was bei 3-phasiger Beschaltung 11kW ergeben.
Woher sollten die 3 mal 24A kommen?

Mich wundert, das nach CCS Tesla überhaupt noch AC-Lader verbaut. Ein 3kW DC-Ladeziegel tuts auch, wer mehr will, installiert in der heimischen Garage einen DC-Ladegerät und kann dann diesen auch für den eGolf der Gattin nutzen.

Das Problem ist halt, dass DC, auch im Kleinen immer ziemlich aufwendig und teuer ist.
Ein 10kW Lader kostet in der China-Variante noch 4000€, ein 3kW der jetzt wirklich nicht helfen würde, käme bestimmt noch auf 1000-1500€ und so richtig handlich ist es auch nicht. Kann mir nicht vorstellen, dass man einen CCS tauglichen Lader auch bei 3kW heutzutage auf die Größe eines UMC bekommt. Vielleicht in ein paar Jahren mal, aber zur Zeit eher nicht.
Und wenn die Aussagen von Insidern stimmen, dass ein AC-Lader die Hersteller 100€ pro Stück kosten, wenn es externe, nicht schon in der Fahrzeugantriebsstruktur verbaute Geräte sind, dann sollte es auch in den nächsten Jahren kein Problem sein, Autos mit AC zu laden. Denn mit den Stückzahlen werden auch die Preise noch weiter runtergehen…

Da bist du noch ein paar Jährchen zu weit in der Zukunft. Wenn man den DC-Ladeziegel mitnehmen muss zum Campingplatz oder zur öffentlichen Typ2-AC-Ladestation, kann man ihn auch fest ins Auto einbauen. Das entspricht dem Status quo mit einem Bordladegerät.

Eine einheitliche DC-Versorgung auf dem ganzen Kontinent würde das AC-Bordladegerät überflüssig machen. Aber das schaffen wir ja noch nicht mal bei den Handies.

Mir wurden 11kW (3 Phasig) im Tesla Store Zürich bestätigt.