Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Mindestbreite Garagentor

Weiß jemand wie breit ein Garagentor mindestens sein muss damit ein MX sich per summoning hinein traut und nicht scheut?

Bei senkrechten Parklücken sind es ja ca. 2,75 m damit e selbständig einparkt, für summoning sollte doch deutlich weniger reichen, wenn das Fahrzeug senkrecht vor der Garage steht (hoffe ich)

Und wie ist es beim S?

Mein Carport hat eine Durchfahrtsbreite von 2,50 und das geht noch mit Summon wenn man den Wagen mittig davor stellt. Steht er zu nah an einer der Seiten, dann traut er sich nicht mehr rein :wink:

(Model S)

Danke, Mario

Mittlerweile habe ich einen Thread entdeckt in dem berichtet wird wie ein S in eine Garage mit nur 2,16 m Einfahrtsbreite ge’summon’t wurde - an der schmalsten Stelle wohl nur 2,11 m
Das muss aber extrem aufwändig gewesen sein…

Mein Tor ist 2,40 m, an der schmalsten Stelle 2,35 - da müsste folglich sowohl ein S als auch ein X hinein passen. Fragt sich nur mit welchem Aufwad, wenn das jedesmal 20 min dauert mach ich das nicht allzu oft…

Klappt der X (oder auch der S) eigentlich bei Summon die Spiegel ein ?
Das würde helfen, denn dann würde sich die Breite von 2,27m (mit Spiegeln) auf 2,02m (mit eingeklappten Spiegeln) verringern.

Ja, macht er, sonst würde es bei mir nicht gehen :slight_smile:

Bei meinem Model S reichten 7 cm an jeder Seite :smiley:
Aber nichts für den täglichen Bedarf.

[url]Tesla Roadster Mitfahrgelegenheit]

Wie viele Anläufe brauchtest du bis das S willig war hinein zu fahren?

Es waren einige, aber eher mangels Netzabdeckung und weil ich teilweise abgebrochen hatte. Es sah teilweise nach Kollision aus.
Gerade das vorstehende Gestänge des Tors scheint er nicht erkennen zu können. :blush:
Nun habe ich WiFi im Hof, habe es aber bisher nicht mehr getestet.
Wenn der Wagen gut steht, sollte er in einem Rutsch reinfahren können.
Falls er auch nur ein paar mm falsch steht, dann verweigert er die Einfahrt.

Irgendwie ist das noch suboptimal.
Wenn ich das Auto exakt gerade vor die Garage fahren muss, kann ich den Rest auch noch schnell machen. Geht einfacher als das Gefummel mit der App und eventuellen Abbrüchen.

Ich wünsche mir, dass man das Auto irgendwo auf dem Hof stehen lassen kann, aussteigen kann und ihm dann den Befehl „fahr in die Garage“ geben kann.
Und umgekehrt „komm aus der Garage zu mir“.
So hatte ich das Feature ursprünglich verstanden.

Wird das mit jetziger Hardware irgendwann kommen?
Oder braucht es dafür die Autopilot 2.0 Hardware mit 8 Kameras?

Die Stärke vom Summon (abgesehen vom Werbeeffekt für Tesla wegen lustiger Videos) ist das einparken in extrem enge Parkplätze (ich habe hier einen Carport in dem geht die Tür nicht mehr auf wenn das Model S drinsteht) oder im ausparken wenn dich jemand eingeparkt hat.

Außerhalb der EU ist es noch etwas besser weil man nicht daneben stehen muss (Regulierungsthema), aber das vollautomatische Fahren von sonstwo in die Garage sehe ich derzeit überhaupt nicht. Mit den Unzulänglichkeiten der Sensoren würde ich auch nicht wollen, dass das Auto ohne Aufsicht irgendwo hinfährt :wink:

Ich glaube, cko meinte auch eher, dass man mit seinem Tesla irgendwo in seiner Einfahrt oder auf seinem Hof steht (eben nicht genau mittig vor der Garage) und der Wagen fährt gegebenenfalls auch in einer Kurve in die Garage, wenn er z.B. Im 90 Grad Winkel zur Garageneinfahrt abgestellt wurde.
Alles natürlich, wie bei Summon üblich, mit direkter „Aufsicht“ des Fahrers.
So ein Feature würde ich mir auch wünschen, natürlich GPS gesteuert: sobald das Fahrzeug durch Geofencing weiß, dass es auf meinem Grundstück steht, sollte es, egal von wo, alleine in der Garage einparken können.

Hmm, ich verstehe. Münchner Innenstadtgrundstücke lassen solche Träume natürlich sehr kühn aussehen - am Ende des Carports ist bei mir auch das Ende des Grundstücks :wink:
GPS reicht dir natürlich für das Geofencing, aber für eine genaue Positionierung vor dem Garagentor dürfte die Auflösung nicht reichen. Vielleicht könnte man tricksen indem man Marker an der Garage anbringt die für die Kamera erkennbar sind - aber das wäre Elon niemals elegant genug :slight_smile:

Auf genau ein solches Feature warte ich auch. Ich kann zwar locker zur Garage laufen - aber wenn es regnet wäre das schon extrem praktisch :smiley:

Ich rede hier auch nicht von einer hunderte Meter langen Grundstückszufahrt, sondern zum Beispiel von einem 15m langen Platz vor der Garage (also 3 Wagenlängen).
Das der Tesla weiß, dass er sich da schon auf meinem Grundstück befindet, sollte jetzt schon mit GPS möglich sein.
Dann sollten die Parksensoren auch ausreichen, um nicht nur geradeaus in die Garage fahren zu können, sondern z.B. auch in einem leichten Bogen.
Also ich sehe da technisch schon jetzt kein Problem.

Ich schon :wink:
Naja, vielleicht eher 20 Meter - dafür aber mit einer Kurve und dann im 90 Grad Winkel nach rechts in die Garage.
Edith sagt: Wenn meine Frau das schafft - dann schafft das Auto alleine das sicher auch (ich darf das schreiben, meine Frau liest hier nicht mit) :smiling_imp:

Dann schau Dir mal die Angaben zur Genauigkeit des vom amerikanischen Militär verfälschten GPS-Signals an! Sie liegt ohne aufwendige Korrekturen, z.B. durch Differential GPS, bei 5-20m (dlr.de/next/desktopdefault.a … ead-25462/), und diese wird wohl nicht vom Militär verfälscht werden.

Ok, dann lassen wir GPS mal weg, obwohl meine GPS Tracker auch 3m und teilweise weniger hinbekommen.
Also ich stehe „irgendwie“ auf meiner großen Einfahrt, nur eben nicht direkt vor der Garageneinfahrt: was muß der Tesla außer Parksensoren und Radar und Kamera noch haben, wenn ich ihn mit dem Summon Befehl zum Einparken in der Garage auffordere, die in maximal 20m Entfernung ist.
Hindernisse erkennen, Weg „ertasten“ und eventuell lenken.
Sollte doch mit entsprechender Software machbar sein, oder ?