Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Mercedes fährt autonom mit NVIDIA

Ich dachte, der AP2 von TESLA wäre exklusiv von NVIDIA. Offensichtlich kooperiert NVIDIA auch mit anderen Herstellern:

derletztefuehrerscheinneuling.c … e-auf-ces/

Audi auch…habe ich gestern gelesen…

Tesla ist nur einer von vielen:

http://www.nvidia.com/object/automotive-partner-innovation.html

Der AP2 ist exklusiv von Tesla, die die Software selbst schreiben und die Sensoren selbst einkaufen.

Die verwendete Computer-Hardware von Nvidia wird als Massenprodukt vermarktet und soll nach Nvidias Willen möglichst in allen Autos eingesetzt werden.

Die Links auf der Seite beziehen sich Größtenteils auf die Tegra-Prozessoren von Nvidia, die in vielen Multimedia- und Navigations-Systemen der Autos verbaut sind.

In dem oben von Smartgrid verlinkten Artikel steht im Übrigen nix davon, dass Mercedes Technik von Nvidia einsetzt, die werden lediglich beide in einem Artikel erwähnt.

Aber wer mal ab und zu auf der CES oder auf irgendeiner Fachtagung war der sieht natürlich Mercedes seit vielen Jahren mit NVidia Technologie. Beim Pixelmapping sind die sogar Referenz Partnern wenn NVidias Dirveworks vorgestellt wird - und mit den Radar mit Dopplereffektnutzung genauso. Mercedes und Audi haben schon mit Kepler angefangen.

Die meisten Hersteller arbeiten nicht nur eng mit NVidia zusammen sondern halten sch daneben auch weitere Möglichkeiten offen wie Intel, MobilEye, Baidu alle Systeme haben nunmal Stärken und Schwächen.

Von der Funktonalität(!) ist man noch nicht wirklich weiter wie vor einem viertel Jahrhundert, die damaligen autonomen Autos konnten schon problemlos auf Autobahnen tausende km fahren zu 95% autonom und komplett vollautonom überholen und hatten natürlich auch Objektidentifizierung etc, allerdings natürlich auf Nicht NN Basis und etwas sperrig :smiley:

youtu.be/I39sxwYKlEE?t=1m8s

Dass Tesla die Software selber schreibt ist natürlich nur teilweise so - wer NVida Systemen in dem Bereich nutzt der verwendet auch immer DriveWorks und das ist schon eine recht hohe Abstraktionsebene.

Was jetzt einfach mal eine Behauptung von dir ist.

Tesla sagt ausdrücklich, das sie ihre eigene Software verwenden und nur weil es alle so machen war nich nie ein Grund für Tesla.

Das widerspricht sich doch nicht - klar entwickelt Tesla sein Fahrsystem selber - Driveworks ist ein SDK und keine fertige Applikation.

Wie viele Windows Spielehersteller programmieren denn ein eigenes WIndows oder ein Direct X oder schreiben sich ein eigenes Visual Studio etc? Keiner weil das völlig unsinnig wäre. Driveworks ist nunmal Middleware - die kann man selber machen aber anzunehmen Tesla könnte bessere Middleware for PX2 entwickeln als Nvidia selber halte ich für sehr optimistisch.

Die Updates die der AP2 bringt sind auch genau die die es seit Ende letzten Jahres im DriveWorks gibt(wie Notbrems, Abstandstempomat usw) - DW bekommt alle 2 Monate ein Major Update, da tut sich recht viel, denn NVidia macht sehr sehr viel NN Anpassungen.

Ich gehe davon aus dass Tesla Teile der DriveWorks Software nutzt. DriveWorks ist ja schließlich ein SDK um verschiedene Aufgaben im Umfeld von Autonomen Fahrzeugen zu lösen. Darin stecken viele 100 Mannjahre an Entwicklungsaufwand, wo es blöd wäre wenn Tesla das komplett nochmal entwickeln würde, vor allem da ein extremer Zeitdruck herrscht.

In dem SDK steckt aber nicht die Logik für das autonome Fahren, diese wird Tesla auch mit Hilfe von DNN selbst entwickeln. Die Kombination der einzelnen Funktion und die Optimierung einzelner Teilbereiche der Funktionen ist der Schlüssel zum Ziel.

Übrigens durfte ich letztes Jahr Ernst Dickmanns kennenlernen und einen Vortrag von ihm hören. Er hatte viele interessante Geschichten zu erzählen. Mit nach heutigen Maßstäben sehr einfachen Mitteln wurde tatsächlich damals schon sehr viel erreicht. Er hat auch mit Kalman zusammengearbeitet, dessen Filterverfahren heute essentieller Bestandteil vieler technischer Verfahren ist.

Er ist geistig immer noch fit und es macht Spaß mit ihm über die Zukunft des autonomen Fahrens zu diskutieren. Man stellt dann immer wieder fest, dass vieles was heute als Neuheit verkauft wird, von ihm schon vor zwei Jahrzehnten praktiziert wurde.

Wir haben doch Videos gesehen hier im Forum mit den Einblendungen der Objekterkennung, etc. Das kann DriveWorks, da hat Tesla keinen Strich dran tun müssen. Schau’ Dir mal einen Vortrag an über die Funktionen von DriveWorks, dann erkennst Du einiges wieder.