Mercedes Benz EQXX

Mal sehen was da wirklich kommt.
Hört sich erstmal interessant an.

1 „Gefällt mir“

Und wird NOCH „unbezahlbarer“ sein, als der EQS :rofl:

6 „Gefällt mir“

Vermutlich Richtung 150-160t €, wenn das alles wahr wird was dort steht und wir ein standard MB-Qualität erwarten.

mehr als 1.000 Kilometer reale Reichweite und ein angestrebter Verbrauchswert von unter 10 kWh auf 100 km - wohlgemerkt bei Autobahngeschwindigkeit!

:joy:

Ist klar. Hirngespinstiges Konzept, das wir so nie sehen werden. Schon gar nicht in den nächsten 5 Jahren.

10 kWh auf der Autobahn klingt aber auch fast schon physikalisch unmöglich.

9 „Gefällt mir“

Ich bin der Meinung das es physikalisch unmöglich ist.
Selbst bei einem Top cw-Wert kann man den Verbrauch nicht erreichen, weil die Energie die durch den Luftwiderstand geklaut wird ja aufgebracht werden muss.

Und bisher sind Merecedes Fahrzeuge nicht gerade als sparsam bekannt :smiley:
Der EQS zieht richtig Saft.

Oh, die Vorstellung eines „concept“ Cars…
Sowas wie das wird das:

Etwas das so niemals auf die Straße kommt.
Reines Marketing Hirngespinst…

2 „Gefällt mir“

Der kommt schon auf die Straße. Nur käuflich wird er in der Form wohl nicht. Das ist ein Konzeptfahrzeug zum testen und zeigen was möglich ist.

Ähnlich wie der Mercedes C111.
Aber morgen werden wir genaueres Wissen.

1 „Gefällt mir“

Also wie vermutet eine blendgranate… :see_no_evil::sweat_smile:
Mit Technik die in vielleicht 5 Jahren Serienreif ist…
:rofl:
Typisch altersteller…
Reiner Marketinggag…
Aber gibt ja noch genug dumme die auf sowas ansprechen…

Aja, auf ein neues… Viel Glück mit der Arbeitsweise aus dem letzten Jahrtausend…
Und alles Gute für den neuen Job in spätestens 10 Jahren…

3 „Gefällt mir“

Die Rede ist von 300kg weniger und 80kwh, ausgehend vom EQS können das also durchaus noch 2400kg sein, da kann man ja rechnen…

Ohne jetzt die physikalisch anspruchsvollen Berechnungen anzufangen, mit 80 kWh Kapazität und 10 kWh/100km Verbrauch sind „über 1000km“ schon man nicht möglich.

Ansonsten mal grob überschlagen:

Heißt mit 80% Wirkungsgrad wäre es rein theoretisch möglich (Stirnfläche geschätzt, 120kmh ist eigentlich das Minimum für versprochene Autobahngeschwindigkeit). Da fehlt aber noch der Rollwiderstand :sweat_smile:

Hat ja noch Rekuperation und das Solardach. Bin auch sehr gespannt. Scheinbar sind die 1000km ja nur das gesteckte Ziel von Daimler, so wie man das aus den Teaser Videos raushört haben sie das selber noch nicht getestet ob sie das Ziel erreichen.

Hab die letzten Jahre nicht verfolgt aber Mercedes müsste jetzt ja fertig sein mit dem elektrifizieren der Flotte oder? :thinking:

5 „Gefällt mir“

Sind sie doch, oder?
Es muss sich ja nicht zwangsweise um ein reines BEV handeln.

1 „Gefällt mir“

Was bei der Reduktion des theoretischen Autobahnverbrauchs nicht hilft. Rekuperation kann nur den Verlust durch Bremsen verringern.

Was man vernachlässigen kann - das im Ioniq 5 hat 200W (Peak!), selbst wenn sie die doppelte Fläche unterbringen könnten hätte das kaum einen messbaren Einfluss.


Wenn ich mich nicht vertan habe kommen für den Rollwiderstand nochmal grob 5-6 kWh on top, da wären wir also selbst bei unrealistischer Effizienz bei ~ 15 kWh/100km für ein Auto dieser Größe.

1 „Gefällt mir“

Frontantrieb, ein Zwei-Gang-Getriebe und 300kg weniger als der EQS (also immer noch über 2 Tonnen)…ich bin schwer beeindruckt - nicht. :roll_eyes:

Und in Serie kommt das Fahrzeug ja wohl auch nicht…sollte es kommen, wäre es wohl so was wie der Lightyear One. Jaja, ich weiß, „Technologieträger“…aber außer dem cW-Wert und der Fabelreichweite spricht mich da nur wenig an.

Ich habe was von Richtgeschwindigkeit, also 130 km/h, gelesen.

Lol, schon gesehen Leute?

Lightyear one + Kia ev6 + Hyundai concept + Sehr schmale Reifen + 1750 kg mit Glasfaser Body? (chrastest Tauglichkeit??) + 100 kWh Batterie machens möglich…
Lool
:sweat_smile::sweat_smile::see_no_evil::see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

carmaniac video zum Wagen: Mercedes EQXX: 1.000km ECHTE elektrische Reichweite - YouTube

Ganz interessant, das Auto hat tatsächlich eine VIN. Das ist für einen Studio-Prototypen eigentlich untypisch. Zeigt, dass das Auto eben absolut kein Studioprototyp ist sondern tatsächlich auf die Straße kann und soll.

Schon heftig wenn man sich die Videos (carwow, AutoBild etc.) anschaut mit den Hintergrundinfos, was da an Technologie drin steckt.

Die Leute aus den Videos meinen, das Auto fühlt sich gar nicht nach Studie an, sondern eigentlich nach Serienauto. Das unterstützt auch auch, dass auf elektrische Außenspiegel verzichtet wurde (kommt wohl bei den wenigsten Kunden gut an) und trotz des Aero-Nachteils klassische Außenspiegel genutzt werden.

Nachhaltigkeit und Effizienz, ich denke der EQXX zeigt ein sehr schönes Gesamtkonzept wo der Weg für die Automobile der Zukunft hin geht. Die nächste Generation an EVs in 2-3 Jahren wird sicherlich einiges von dem Auto abbekommen. Wir kommen immer näher an den Punkt, dass bei EVs nicht mehr über Reichweite diskutiert wird, so wie es beim Verbrenner heute schon ist.

2 „Gefällt mir“