Mercedes B250e

Hab mir als Geschäftsfahrzeug noch einen B250e geholt. (Wunderbare hohe Lademöglichkeit und 11kw Ladung)
Als Teslafahrer mag ich natürlich die Teslatechnik im Fahrzeug.
Beim TeslaBenz kann ich sehr angenehm die SMS und Emails in grosser Schrift anzeigen lassen, wieso wird das im Tesla nicht realisiert?

In den USA und anderen Ländern gibt’s für das Lesen u. Schreiben von SMS am Steuer drakonische Strafen.
Vielleicht deswegen.
Aber wer liest denn noch SMS bei Whatsapp und co? :wink:

Threema und Conversations hoffentlich, Tod der Datenkrake. OT rant…

Am Handy: ja. Am Auto-Display: noch nicht, sonst würde die angebotene Funktion auch wenig Sinn ergeben :wink:

Ich hole diesen Thread nochmal nach oben, da ich mich mit dem Gedanken trage, zum Tesla noch einen B250e anzuschaffen. Mittlerweile bekommt man die Kisten ja für gute 26k€ mit Garantie vom Händler. Es gibt ja hier einige, die so einen TeslaBenz als zweit oder dritt Auto haben. Vordringlich ist für mich die Frage nach der tatsächlichen Reichweite, gerade auch im Winter. In den diversen ElektroAutoForen gibt es ja sehr, nunja, unterschiedliche Infos, da fährt einer fröhlich durch die halbe Schweiz, andere bleiben angeblich nach 80km liegen…

Ich könnte mir vorstellen, hier ein etwas objektiveres Bild zu bekommen :exclamation: :question: :smiley:

Robert

Ich hatte kurz nach Weihnachten Besuch der von Stuttgart mit dem zu mir kam , als er bei mir ankam waren 45 km Restreichweite im Display, nach einer Strecke von ca 65 km A81 bei etwa 140 …, nachdem er bei mir geladen hat ging es am nächsten Tag zurück nach Stuttgart, das Car2go haben wir dann nach konstant 120 wieder mit ca 65 km Rest abgestellt

Im Winter mit Heizung & Pipapo aber auf „E“ ca. 140 km ohne Range+
Etwas mehr geht bei Fahrmodus „E+“ und reduzierter Heizung sowie Vorklimatisierung an der Steckdose. Macht aber IMHO keinen Spaß :smiling_imp:
Weniger geht immer im „teSla“ Modus - aber der macht ordentlich Spaß :laughing:
Was beim B reinhaut ist die Heizung und die Akkutemperierung.

Aber für Kurz und Mittelstrecke und vor allem in der Stadt und im Parkhaus hab ich das S bzw. den X gerne stehen lassen, weil der B so schön kompakt ist. Auf jeden Fall schauen, dass Du das Command bekommst. Die Radarreku macht auch Spaß, weil man da über die Schaltpaddels die Reku manuell beeinflussen kann.

Hier findest Du unseren Erfahrungsbericht:

econaut.ch/unsere-elektrisc … -mercedes/

Ich trage mich mit dem Gedanken einen gebrauchten B250e als Überbrückung bis zum M3 resp. MY zu kaufen. Mittlerweile finden sich auf mobile.de schon 2015er/2016er mit 50-65tkm für 23-26 tausend Euro. Dank der 8 Jahres Garantie auf den Akku ist man diesbezüglich ja auf der sicheren Seite, eine Reichweite von 100 km im worst case langt mir auch und meine Freundin hat bei der Arbeit die Möglichkeit umsonst zu laden. Spricht eurer Meinung/Erfahrung nach etwas dagegen sich jetzt noch einen TeslaDaimler zuzulegen? Spätestens mit Erscheinen des Model Y muss er wohl weichen - obwohl: wenn das Auto weiterhin gut fährt…

Alles eine Frage des Anspruchs: Wenn der Preis passt und dir die Reichweite (und fehlender Schnellader) reicht, ist das ein guter Wagen. Wir haben im Dezember selbst. Einen als Zweitwagen angeschafft und sind weiter zufrieden damit.

Die B-Klasse hat 8 Jahre Garantie auf den Akku? Echt? Reicht das Mercedes an Tesla durch?

Vermutlich.
Und die restlichen Fahrzeugkomponenten kann man über eine Garantieerweiterung ebenfalls verlängern. Obacht, das Fahrzeug hat nur 2 statt vier Jahre Werksgarantie in D, d.h. Die Garantieverlängerungen muss früher abgeschlossen werden…wenn man sie möchte. Wir haben auf 4 Jahre verlängert, weil das Leasing dann ausläuft :slight_smile:

So, ich fahre seit gut einer Woche einen 2015er B250e! Tolles Auto aus dem Mercedes allerdings hätte mehr machen können wenn es in der Chefetage gewollt gewesen wäre (z.B. Superchargernutzung wie von Musk angeblich angeboten, oder zumindest eine „Schnelllade"funktion mit 22kW statt nur 11 kW). Trotz des hohen Gewichtes hat das Auto vor allem im „S“ Modus überraschend viel Punch. Neben der geringen Geräuschkulisse innen wie außen ist das der Punkt der bislang allen Freunde und Bekannten sehr gut gefällt. Durchschnittsverbrauch auf den ersten 300 km im Stadtverkehr liegt bei 19,8 kWh/100km. Werde heute mal eine rundweg 110km Überlandfahrt machen und bin gespannt auf den Verbrauch.
Eckdaten:
EZ 9/2015 (Modell 2016, kein „Electric Drive“ sondern ein „B250e“), Daimler WerksFzg, Urban Ausstattungsvariante (u.a. 17“ Vielspeichenfelgen mit 225ern, Mountaingrey, Halogen :unamused:, Range Plus :sunglasses: , 16.500 km, NP: 47.480.-/KP: 25.600.-
Eigentlich ist zu dem Auto ja schon alles gesagt und geschrieben worden aber da gute gebrauchte wie meiner gegen Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres um die 20tsd. Euro oder sogar darunter (!) zu finden sein werden kann ich mir durchaus vorstellen daß es für nicht wenige eine äußerst interessante Alternative zu einem Neuwagen sein könnte, immerhin erhält man einen „echten Benz“ was Karosse und Interieur anbelangt und die Zuverlässigkeit eines Tesla Antriebs! Vielleicht werden die B250e noch mal richtig beliebt! :mrgreen:

Glückwunsch, hatte ich mal zur Probe übers WE und hätte ihn fast gekauft, wären da nicht die 11 kW in Verbindung mit dem hohen Verbrauch gerade im Winter gewesen…

Glückwunsch zum Kauf! Die 11kw werden überbewertet. Ich teile Deine Meinung, dass der Minitesla zum Klassiker avanciert - vor allem auch weil man in der Stadt noch einen Parkplatz findet :mrgreen:

Hallöchen,

wer sucht, der findet: Sogar 128 EUR billiger, dafür nur 1.719 km (!) gelaufen und aus 03/2017 > KLICK.

Und ganz richtig: Wer überwiegend zuhause lädt, und nicht davor hat 1.200 km-Tagesetappen zu fahren, kommt hervorragend mit 11 kW aus.

Wäre dieses nette Fahrzeug nicht von der schnauzbärtigen Chefetage dermaßen vernachlässigt worden gäbe es heute wahrscheinlich kein großer Bedarf nach dem Model 3 - schade.

Ja wirklich schade. Diesey Auto ist an mir bis eben spurlos vorbei gegangen. Es ist echt eine Schande mit wiewenig Lust die Hersteller auf diese Technogie setzen.

Naja. Dr.Z. kann nix dafür - es war Tesla, die sich gegen die Zusammenarbeit gesträubt haben (=Informationhiding) und am Ende die Lieferung der Tesla-Komponenten eingestellt hat (wie beim Toyota RAV EV). SuC wäre schön - aber bei dem relativ kleinem Akkupack vielleicht nicht sinnvoll.

Und wenn das wirklich was wird:

https://shop.quickchargepower.com/JdeMO-for-the-Mercedes-B-Class-ED-and-B250e-JdeMObclassED.htm

Am UMC lädt er übrigens auch:

https://m.youtube.com/watch?v=G1e_vJcVqLI

Ja, so sieht meiner bis auf die Felgen aus! Ist doch wirklich ein Hingucker! Und dank der beheizbaren Frontscheibe schimmert die bei richtigem Lichteinfall von außen Orange wie das Model 3 auf einigen Fotos! :sunglasses:

Könnte so sein, ja. Startpreis war 39.000 Euro. Mit ein paar wenigen technischen und optischen Modifikationen wäre das sogar heute noch sicherlich ein Kandidat für BEV Interessierte. Ich habe den ursprünglich gekauft um die Zeit zum Model 3 zu überbrücken, „der Graue“ gefällt mir aber nach den wenigen Tagen bereits so gut daß mir das Model 3 schon wirklich einiges mehr bieten muß…