Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Meldung "Laden nicht möglich" ... nach 1 Sekunde lädt er

Liebe Leser,

vielleicht hat das auch schon mal jemand beobachtet:

Beim Einstecken über UMC zuhause oder an einer Typ 2 Ladestation kommt manchmal kurz die Meldung „Laden nicht möglich“ für ca. 1 Sekunde, dann beginnt der Ladevorgang aber ganz normal. Außentemperatur meistens zwischen -3 Grad und +5 Grad, egal, ob ich vorher eine längere Strecke gefahren bin oder nicht. Meistens habe ich das bei SoC 20 - 35 % beim Einstecken beobachtet. Was könnte das sein? Ladevorgänge bwerden auch nicht abgebrochen, sondern laufen ganz regulär durch. Spannung bei Ladebeginn liegt bei 226 - 233 V je Phase gegen Nulleiter. Laden erfolgt immer 3-Phasig (Drehstrom).

Was könnte die Ursache sein? Kann es mal zu Problemen kommen?

Viele Grüße

Klaus

Hallo
Habe genau dasselbe seit ein paar Monaten.

Ich auch, 2019.40.2.1

Habe ich in den letzten Monaten auch regelmäßig beobachtet.

Danke für die Antworten, dann bin ich wohl nicht allein damit.
<denkblase rätsel>
Was könnte dafür aber die Ursache sein?
</denkblase rätsel>
Mit der Akkutemperatur kanns ja wohl nichts zu tun haben. Vielleicht hängt es mit der aktuellen Firmware-Version zusammen. Wie schon geschrieben, Laden ist nach einer Sekunde ganz normal möglich. Habe jetzt auch gerade nochmal das Laden unterbrochen und dann wieder eingestekt. Da kam diese Meldung nicht mehr, sondern der Lader legte ganz normal los und die Leistung gin in gewohnten Schritten hoch.

Bei unserem S tritt es auch auf.

Funktioniert dann bei Euch alles ganz normal? Ist es unter bestimmten Umständen gehäuft aufgetreten? Vielleicht bekommen wir es auf diese Weise raus.

Hier dasselbe. Werde es beim nächsten Mal auf Kamera aufzeichnen und mal per App ans SeC schicken, mal schauen was die dazu sagen.

Tritt bei mir auch auf allerdings nur beim supercharging. Allerdings bleibt er länger als 1 Sekunde mit der Fehlermeldung und startet verzögert das laden. Temperaturen waren 12 Grad plus und längere Strecke gefahren.

Hallo Allgäuer,

ist es bei Dir bei besonders niedrigem SoC der Fall?

Guten Morgen, ja bei mir ebenfalls, auch erscheint die Meldung „Lader prüfen“ (2019.40.2.5). Der SoC hat bei mir damit nichts zu tun. Unterschiedliche Stände bringen den gleichen Effekt. Allerdings hatte ich auch zweimal, wo er sich standhaft weigerte, dann auch zu Laden. Unsere DEC-Ladestation zeigte dann auch rot. Nach dem Warten von etwa 30 Minuten lud er dann auf. Wenn er erstmal lädt, lädt er auch durch.

Hab ich schon seit Jahren. Allerdings nur zu Hause mit UMC. Gefühlt tritt das besonders oft auf, wenn der Akku kalt ist. Weiterhin auch, wenn die Sonne scheint, da dann wahrscheinlich die Spannungsqualität nicht so gut ist, wenn die Photovoltaikanlage läuft. Habe ich mal durch Tesla analysieren lassen. Ergebnis: Rauschen im Netz.
Wenn er mal gar nicht will, hilft es bei mir den maximalen Strom auf 5A zu stellen und sobald er mit Laden begonnen hat, auf die gewünschte Stromstärke wieder hoch zu regeln.

Habe ich auch seit geraumer Zeit. Setup: Juicebooster 2, einphasig
Keine Korrelation mit SoC erkennbar. Vermute SW Bug, ich hatte ähnliches mit V9 wenn die Airbag Warnlampe immer wieder aufflackkerte und das ganze Entertainment sich sekundenweise verabschiedete.

Ok, also bei mir hat sich herausgestellt, dass neben der wahrscheinlich softwareseitigen Problematik der Nachricht, auch noch meine Wallbox defekt ist. Ob es nun das Kabel ist oder nicht, kann ich nicht verifizieren. Aber nachdem ich einen Termin deshalb in der APP gemacht habe, hat mir das SeC nach etwa 2 Stunden eine SMS geschickt, dass sie eine neue Wallbox bestellen. Ich habe Glück, da die Garantie noch knapp einen Monat beträgt und somit der Tausch von Tesla bezahlt wird.
Zurzeit lade ich eben mit dem UMC leider nur einphasig, da ich keine Drehstromsteckdose habe, aber es geht schon.
Ein schönes Wochenende allerseits.

Ich hatte das noch nie, daß der Wagen eine Aufladung verweigert hat, wenn diese Meldung kam. Störimpulse / Rauschen auf der Netzspannung wären ggf. eine Erklärung, falls der verbaute Lader das als unzulässige Spannungsspitzen oder Einbrüche interpretiert. Hat der Lader nicht eingangsseitig, wie jedes vernünftige Gerät Störimpulsfilter in Form von LC-Gliedern verbaut? Die habe ich ja sogar in jedem PC-Netzteil drin.
Da keine Ladeverweigerung da ist, konnte ich das mit dem Runterregeln des Ladestroms auf 5A und dann wieder hoch auch noch nicht probieren. Vielleicht war in diesem speziellen Fall punktuelles Einbrechen der Spannung schuld … und wenn man dann Last wegnimmt, geht es auf einmal.
Alles ein wenig dubios. Tippe langsam auch auf einen Software Bug.