Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Meine Meinung zu meinem Tesla

Hier im Forum begegne ich immer wieder Beiträgen, bei denen die Wagen von Tesla bedingungslos gelobt werden. Einige wenige Beiträge üben harsche Kritik am Wagen.

Hier jetzt mal meine bescheidene Meinung (IMHO liest man kaum noch im Netz, oder?):
Im Jahr 2008 wurde der Fisker Karma Hybrid vorgestellt. Zu der Zeit war ich schon lange Fan von Henrik Fisker und seinen genialen Entwürfen (BMW Z8, Artega, Aston Martin,…).
Sofort wurde eine Anzahlung in Höhe von 5.000 $ geleistet und gewartet. Das der Karma einen Hybrid-Antrieb hatte war für mich ein Pluspunkt, aber keine Voraussetzung.
Einige Jahre gingen ins Land, kein Fisker stand vor der Tür. Immer wieder wurde ich vertröstet. Entnervt verlangte ich meine Vorauszahlung zurück und erhielt sie gerade noch rechtzeitig vor der Insolvenz des Unternehmens zurück. Inzwischen hatte Tesla das Model S vorgestellt und ich sagte mehreren Freunden, jetzt sollte man wohl Tesla Aktien (für ca. 25€) kaufen. Habe es leider nicht gemacht und mir erst einmal einen Audi A7 Quattro Stinkediesel geleast.
2015 juckte es dann aber schon nachdem ich die ersten Model S gesehen hatte und nach einer Probefahrt in Hamburg war es geschehen. Ein Model S 70D wurde bestellt und ich war von Anfang an fasziniert.
Nach einem Jahr und ca. 15.000 km wurde der Wagen gegen ein Facelift 90D getauscht da ich als Design-Junkie die neue Front deutlich schöner finde (Geschmackssache!).
Mit dem zweiten Wagen bin ich nun in 10 Monaten 30.000 km gefahren und wage mir ein Urteil zu bilden und Vergleiche zum Audi zu ziehen.

Der Tesla hat definitiv Nachteile. Die Verarbeitung und Wertigkeit erreicht nicht das Audi Niveau.
Natürlich hat der Herr van Holzhausen einen anderen Designanspruch. Alles ist möglich klar und glatt.
Doch wer einmal Schalter und Taster im Audi bedient hat erkennt den Unterschied. Da ist die deutsche Ingenieurskunst noch Weltklasse.
Das Fahrgefühl ist ähnlich satt, die Audi Lenkung besser, dafür hat der Tesla noch mehr Grip. Auf insgesamt 45.000 km in den Teslas hatte ich bisher einen defekten Türgriff, bei 90.000 km im Audi eine Handvoll Probleme wie z.B. geflutete LED-Scheinwerfer. Beim Audi war dafür die Werkstatt 30 km entfernt, bei Tesla sind es 200 km. Da kann ein Rückruf schon nerven, besonders da meine Frau dann wieder einen Grund hat einen Tag in Hamburg zu shoppen :unamused: .
Der Audi hatte diverse Ausstattungsdetails die es bei Tesla nicht für Geld und gute Worte gibt. Dafür möchte ich den Audipilot AP1 nicht mehr missen. Mit dem Audi war ich mindestens 1 - 2 Stunden schneller am Urlaubsziel, mit dem Tesla komme ich dafür deutlich entspannter an. Trotz der für mich unbequemen Sitze.

Früher bin ich auch mal flott über 300 - 400 km zum Kunden gefahren, nun muss ich immer die Zeit zum Aufladen am Supercharger einplanen. Sicherlich geht es schnell, kann sich aber auf einer längeren Strecke echt ziehen. Mit An- und Anfahrt am Charger rechne ich pro 300 km Fahrtstrecke mindestens 45 Minuten Ladepause ein. Wenn die Familie zu Hause wartet ist das eine schwere Zeit.
Mit dem Audi konnte ich mir schnelleres Fahren Geld für mehr Diesel erkaufen, beim Tesla muss ich länger laden wenn ich schneller fahre. Darauf muss man sich einlassen oder es nervt.
Außerdem habe ich in meinem Leben noch nie soviel Fastfood gegessen wie in den letzten zwei Jahren. Das hat mit zu meiner Gewichtszunahme von knapp 10 kg beigetragen :blush: .

Insgesamt ist ein Argument für mich aber mittlerweile das Killer-Kriterium: Ich verbrenne kein Öl mehr.
Für Öl werden Meere verschmutzt, Kriege geführt und Menschen müssen flüchten. Ohne Ölkriege und Interventionen durch Weststaaten in der Golfregion müssten wir hier nicht über Flüchtlinge diskutieren.
Die Syrer könnten wahrscheinlich friedlich in ihrem schönen Land leben.
Dafür fahre ich nun mit Öko-Strom, zum Großteil aus der eigenen PV-Anlage, durch die Welt. Das Gefühl ist unbezahlbar. Und dafür nehme ich gerne die wenigen Unzulänglichkeiten der noch jungen Marke Tesla in Kauf.

Als langjähriger Fahrer der Marke Lotus war ich da größeres Leid gewöhnt. Habe es aber auch gerne ertragen, da es dafür ein unvergleichliches Handling gab.

Ein Tesla ist für mich also nicht perfekt, aber aktuell und sicherlich noch auf Jahre das beste Auto der Welt, bedingt durch den einzigartigen Antrieb. Und wenn es mittelfristig Supercharger mit über 350 kW gibt hat sich die Ladeweile auch erübrigt. :smiley:

Kann ich so unterschreiben.

Die Teslas schenken mit fünf Jahre meines Lebens, mindestens.
Mit Ruhepuls zum Kunden, das kenn ich jetzt auch.

Grüße SuCseeker

Schön geschrieben, kann vieles nachfühlen auch wenn der Wagen bei uns deutlich weniger genutzt wird und ich nur selten geschäftlich Strecken fahre, wo ich nachladen muss. Gelegentlich mal B-HH-B morgens hin abends zurück oder mal B-BN-B mit Übernachtung. Also keine Gewichtszunahme :wink:

Komme auch von Audi und die Verarbeitung war da besser, keine Frage. Trotzdem sage ich allen die nach der Zufriedenheit mit dem Wagen fragen, dass es für mich das beste Auto ist, welches ich je gefahren bin. Die kleinen Nicklichkeiten, die mich auch manchmal nerven, vergibt man dem Wagen einfach schneller, als es vielleicht bei dem Preisschild angemessen wäre. Irgendwie ein sympathischer Lausebengel, dem man eher mal was durchgehen lässt als dem strebsamen Perfektionisten. Die Welt ist schon manchmal ungerecht - oder vielleicht doch gerecht.

Gruß Mathie

Dankeschön ! Ich mag es, dass Du einen Blick für das grosse Bild hast, das es definitiv gibt. Das eine über das andere zu stellen ist einfach wohltuend. Die Zeit wird zeigen, wer richtig lag. Gelassenheit und entspanntes Ankommen sind unbezahlbar… !

Also ich nutze die Ladepausen meistens für Sport / ausgedehnte Spaziergänge oder nen Kaffee… das geht nicht so auf die Hüften [emoji23]
Ansonsten schließe ich mich dir voll an [emoji16][emoji106]

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

ich komme auch von Audi ( S3 (8P), S4(B7), A6(4F) ) und muss sagen, so schlimm ist es nicht. Knöpfe? Welche Knöpfe? :laughing:
Es gibt Details die am Tesla nicht so perfekt sind, wie bei Audi - dafür haben mich dort andere Dinge genervt ( Lederqualität, Wasser in den Rückleuchten, Klappergeräusche ect ).

Was mich am Tesla wirklich nervt ist der grottige DAB+ Tuner - kommt eine kleine Brücke - Empfang weg - das nervt.
Regensensor noch ohne Funktion ist hoffentlich nur noch ein mittelfritiges Thema.

Ladepausen muss man einplanen - ich bin nicht im Aussendienst und kann das fast entspannt angehen. Die Faht mit dem Wagen entschädigt für wirklich (fast) alles.

Sehr schöner Bericht. Trifft es m.E. gut.

Und dann dieser Verschreiber:

Köstlich!

Peter, großartiger Fund. Habe ich wohl vorher zu oft das böse A…-Wort geschrieben :wink:
Der ist so ungewollt lustig, den lasse ich stehen :slight_smile:

Das verkommt hier ja fast zu einem „Audi-byebye“ Thread.

Ich denke viele von „uns“ kommen von dem ein oder anderen deutschen Premiumhersteller.
Die Ansprüche an die Qualität/Verarbeitung der Premium Autos haben diese Hersteller
ja in uns auch über die letzten zig Jahre selbst hochgezüchtet.

Ich liebe meinen Tesla inzwischen auch genau mit seinen kleinen Macken…
Ein nicht gleich öffnender Ladeport… herllich meiner Frau beim doof gucken zuzusehen wenn er erst beim 2x mal aufgeht (was er dann immer tut :wink:))

Jedesmal wenn ich bei meinem „alten“ Audi Händler vorbeifahre… oder ihn auf einen Kaffee besuche denk ich mir wieder… Beste Entscheidung ever meines Autofahrerlebens.
Ich hab von ihm die feste Zusage… sobald ein BEV von Audi auch nur als Demo/Vorführ irgendwie -kundenzeigbar ist,
bekomme ich es für 2 Tage. Denn er will wissen ob und wie er mich wieder fangen kann :wink:))

PS der „Audipilot“ ist definitiv genommen… so heisst er ab heute bei mir auch *gggg

Immer schön den Stepper und die Hanteln im Frunk, oder wie dürfen wir uns das vorstellen? :smiley:

Ansonsten toller Beitrag dem man nur zustimmen kann.

Nee… Hund und Laufschuhe :mrgreen:

Meistens lade ich Abends nach dem Tagwerk auf dem Nachhauseweg …

Aber selbst auf langen Strecken latsch ich wenn es die Gegend zulässt lieber ein bisschen rum als mich in die Raststätte zu setzen :nerd:

Gruß Daniel

In der Nähe der Autohöfe habe ich selten schöne Landschaften entdeckt. Da kann man sich meistens nur LKW in allen Farben anschauen.

Vielleicht wären Tipps für die Umgebung der Supercharger ja auch ein sinnvoller Thread.

Meistens hilft nur schnell gehen in die entgegengesetzte Richtung der Strasse :stuck_out_tongue:

Aber ein eigener Thread hätte was !!

Irgendwer hat mal mit so etwas begonnen, bin zu faul es zu suchen, geh jetzt eine Runde laufen :wink: .
LGH

Ich komme auch vom Audi und kenne sicher die tolle Verarbeitung. Keine Frage.
Aber Audi ist so arrogant, das Sie auf Anfragen erst gar nicht reagieren bzw. Anregungen bei Seite legen.
Klar ist die Werkstatt um die Ecke und auch sonst vieles Einfacher auf den ersten Blick, ob es insgesamt Besser ist mag ich nicht beurteilen.
Ich hatte in den vielen Jahren Auto keine ernsthafte Panne, wobei ich die Autos max. 3 - 4 Jahre gefahren bin.

So nun zum Tesla:
Wenn man sich darauf einlässt muss man etwas geduldiger und gelassener sein und man sollte nicht ständig unter Zeitdruck stehen, oder
versuchen die Zeit auf der Autobahn wieder rauszuholen. Das geht bestimmt nach hinten los.
Also an Gewicht habe ich nicht zugelegt und da empfehle ich einfach beim nächsten Supercharger halt einen Spaziergang, oder
die Joggingschuhe einzupacken, als Idee.
Ich selbst lese oder erledige „Bürokram“ …

Es ist allerdings auch eine ganz andere Mentalität wenn ich mir nur den Vertrieb oder die „Auslieferungs-Spezialisten“ anschaue.
Den Verkäufer habe ich nur am Telefon kennengelernt und als ich das Fahrzeug im SeC übernommen habe, ist er gar nicht erschienen.
Er hat auch nicht mal nach einigen Wochen nachgefragt ob ich zufrieden bin. Das kann ich mir bei Audi oder anderen nicht vorstellen.

Ebenso bei den Kollegen im SeC. Die Aufgaben werden abgearbeitet und gut ist.

Okay ich bin wahrscheinlich zu alt und zu altmodisch, aber da würde ich schon mal nachfragen beim Kunden. Es geht ja darum,
das ich als Kunde durch Zufriedenheit und Weiterempfehlung neue Kundschaft generieren könnte.
Tja das löst man halt heute über einen „Empfehlungs-Link“ …

Was die Qualität des Fahrzeugs angeht so kann man es nicht mit Audi als Beispiel vergleichen, da sind einige viele Dinge wie
Dichtungen, Teppiche, Sitze, Griffe usw. besser verarbeitet.

Ich finde den Tesla Model S und das Konzept mit SuC Netz sehr gut und freue mich aktuell wenn ich in den Wagen steige. Es macht mir richtig Spaß damit zu fahren auch oder gerade die langen Strecken …

Ich hoffe das dieses „Gefühl“ noch lange anhält

Komme ebenfalls von Audi und insbes. Die letzten Jahre ist man dort zunehmend hochnäsiger geworden, daß man selbst als RS Kunde schon eine Firmenflotte haben musste, um dort ernst genommen zu werden.

Tesla hat im Finnish sicher schwächen, und ich würde ggf auch zu Audi zurückkehren, würde man dort ein überzeugendes Antriebskonzept an den Start bringen. Das sehe ich die nächsten 4-5 Jahre jedoch nicht.

An den SuC zu essen habe ich mir abgewöhnt. Fastfood kann ich eh nicht sehen und auch in den Autohof-eigenen Restaurants gibt es nur im besten Fall mittelmässige bis lieblose Cuisine. Naja, wenigstens beim Cafe können sie nicht viel falsch machen :slight_smile:

@Mephisto, ich gebe Dir beim Essen recht, aber beim Kaffee liegst Du völlig daneben. Aber Du bist ja auch „Deutscher“ :smiley:
LGH

Naja es ist halt Vollautomaten Cafe, da kann man weniger falsch machen als beim Essen. Natürlich kann der Cafe nur so gut sein wie die Maschine eingestellt ist. :slight_smile:

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk

So einen Thread gibt es schon. Finde ihn auf die Schnelle im Handy leider nicht.
Oliver

Bis auf die Schalter, bin ich da voll beim TE.

Schön geschrieben und vor allem der Bezug zum Ol, gefällt mir. Verantwortung übernehmen und die Zusammenhänge anerkennen, das schaffen hierzulande wenige.

Teslas Autos bleiben erstmal ohne Konkurrenz. Man muss sagen „leider.“ Denn genug Zeit und Weckrufe gab es.

Das perfekte Auto, wäre vermutlich ein Tesla mit den Spaltmassen und der Innenraum-Verarbeitung von Audi. Hoffentlich bringt Hochholdinger die richtigen Impulse mit und kann sie umsetzen.

Dann wird so ein 2019er Model S, oder Roadster ein Traum.