Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

MCU Problem / Emmc fail - Wer hier hat das Problem?

Hey Leute,

heute auf dem Weg von der Arbeit Heim gefahren. Wollte im Menü was nachsehen. Konnte durch die Tabs nicht klicken. Kamen dann verzerrte Überschneidungen der Tabs siehe Bild.

Habe einen Reset gemacht, danach alles ok. Sind das erste Anzeichen?

Bin aktuell bei 70Tkm und die 4 Jahre erreiche ich im August.
Am liebsten würde ich noch bis August das übers SeC regeln.

Navi funktionierte ohne Probleme. Ziele lassen sich seit dem Update auf 2020.4.1. sogar schneller kalkulieren über mehrere SuCs.

Grüße Alex

@dixi Danke für den tollen Bericht.
@Chandler würde mic hauch interessieren, ob es an der sterbenden MCU1 liegt. Diesen Pixelbrei hab ich immer wieder und gebe dann bsp. mein pin2drive blind ein, was funktioniert.
Besonders mühsam, wenn man einsteigt und dann rasch auf pin2drive oder Fahrwerkseinstellungen angewiesen ist und dann 1x rebootet, um das einstellen zu können und ev. noch ein 2. mal rebootet, um danach mal wieder alles geladen bekommt.
Nur ein Beispiel als Screenshot
Und hier noch ein Video
youtube.com/watch?v=zkR1-7FQbZA

Vermutlich MCU1 (sowohl die alte als auch neue MCU). Aber da werde ich noch mal nachfragen.

Allerdings bekam ich gestern einen Anruf (vom Sec Nürnberg), dass versehentlich eine US-Version angeliefert wurde. Die passt nicht. Also dauert es vermutlich bis nächste Woche…

Die US-Version passt nicht. Warum liegt die dann in Europa im Lager?

Danke für’s Feedback. Hab mich auch wieder etwas beruhigt.
Wie geschrieben, meine Antwort vom SC war ja, das die MCU 1 in der ganzen EU ausständig ist.
Meine MCU ist ca. am 20.01.20 bestellt worden, bin mal gespannt, wie lange es jetzt bei Dir dauert.
Daher ist die Info für mich ja so interessant. :wink:
Aber:
Es ist schon merkwürdig, das Tesla mit dieser Masche durchkommt.
Einerseits die Reduzierungen Ladeleistung/ Reichweite, das massenhafte Sterben der MCU’s und anderseits der Service/ Ersatzteilversorgung. Man hat mir im SC ernsthaft gesagt, das ich ja auch einen gebrauchten/ alten Tesla hätte, von privat :astonished:
Das bei einem noch „jungen“ Unternehmen auch mal was schief geht kann ich sogar verstehen, aber der Umgang damit ist echt Unterirdisch.
Und Tesla könnte locker die MCU reparieren! Das es geht, sieht man ja, aber sie wollen nicht.
Aber selbst, wenn ich die Kröte mit dem Austausch schlucke (~3000€), sie können es nicht weil nicht lieferbar.
Fragt nicht, wie wir mit einem Auto weniger seit dem 18.01.20 klar kommen :imp: :imp: :imp:
Einen Loaner hätte ich für nur 120€ am Tag natürlich haben können …

Tesla legt seinen Fokus offensichtlich nur auf den Neuwagenverkauf, danach musst Du sehen, wie Du klar kommst.
Wir überlegen ernsthaft, ob wir das Thema TESLA nicht wieder beenden sollen. Die ganzen positiven Eigenschaften, warum wir uns einen TESLA gekauft haben, sind inzwischen so nicht mehr vorhanden. Schade, da mir das MS immer noch gut gefällt.
Komisch finde ich ebenfalls, das die Themen nicht Medial ausgeschlachtet werden. Weder in Presse, Funk, Fernsehen, selbst selten in Youtube.
Aber das nur nebenbei.

Gruß GROBI2

Grobi2 Ähnelt immer mehr dem ehemaligen User “Grobi“-Zufall? Beruhigt hast Du Dich jedenfalls nicht sondern schwingst die Keule.

Tesla kümmert sich doch um deinen Fall. Das mal einen Teil falsch bestellt wird kann passieren, warum also die ollen Kamellen hervor zerren und eine grundsätzlichen Rant daraus machen?
Das wird Dir vor Ort im Service Center nichts helfen, da sie nur so gut oder schlecht sein können wie es das Mutterschiff zulässt.

Parallel gibt es mittlerweile andere wesentlich günstigere, schnellere und dauerhaftere Möglichkeiten seine MCU zu fixen und Du weißt das.

Hallo Trayloader,
sorry, aber ich habe wirklich nichts mit einem User „Grobi“ zu tun. (Schade nur, hätte gern den Usernamen gehabt)
Das darf auch gerne ein Moderator überprüfen.

Ich habe mir einen Tesla gekauft, da ich vom Gesamtkonzept überzeugt bin. Leider sieht meine Erfahrung jetzt ein wenig anders aus bzw. hat neue Erkenntnisse gebracht.
Für mich sind es auch gerade keine ollen Kamellen, mir fehlt seit 18.01.20 ein Auto, um zur Arbeit zu fahren.
Du schreibst, das Mutterschiff gibt den Service vor. Das stimmt, da gebe ich Dir recht. Aber die Auswirkung auf den Endkunden bleibt doch die gleiche, oder nicht? Und ist es dann nicht doch ein grundsätzliches Problem?

Meine MCU ist tot, die war schon bei Luke. Und die hier im Thema beschriebenen Anzeichen hatte ich nicht oder blieben im Hintergrund unentdeckt.
Die falsche Bestellung der MCU betrifft nicht mich, das betrifft User stekueh

Bitte, verstehe mich nicht falsch und Du darfst auch gerne eine andere Meinung haben!
Ich persönlich finde es nicht ok, wenn mann ohne Erklärung Eigenschaften ändert oder aufgrund eines Fehlers einen Chip überbelastet und dann keine Lösung anbietet. Die muss ja m.E. auch nicht mal ein 100% Kulanz sein. Aber gar kein „Service“ und überdurchschnittliche Wartezeiten kann ich irgendwie nicht gut finden.

Gruß GROBI2

@dixi Danke für den super Bericht. Ich werde das in zwei Wochen auch machen.

Welches Tesla Handbuch meinst du?

Ist ja logisch das keine MCU 1 lieferbar mehr ist, wen luke sie alle repariert kann Tesla sie nicht überarbeiten und wieder verkaufen :mrgreen:

eigentlich kann man das nur hoffen - dann gibts nämlich bald nur mehr die Möglichkeit die alten MCUs gegen MCUs2 zu tauschen
:mrgreen:

Genau mein Gedanke. :laughing:

Wenn das so Anzeichen sind dann wird deine MCU noch lange leben. Genau dieses Fehlerbild habe ich seit bald 1 1/2 Jahren mal weniger stark und dann mal wochenlang wieder bei jeder einzelnen Fahrt. Reset machen und es geht ein paar Minuten bis Tage… Die Menüs fangen dann an so lange zu überlappen bis sich das Teil komplett aufhängt…

Das SeC meint dass das nächste Softwareupdate das behebt… die wissen nur nicht welches und wann. :unamused: Du hast jetzt 2 Optionen:
1.) Es ist vorübergehend, viel Spass weiterhin mit dem Auto.
2.) Es kommt öfter, willkommen im Club :laughing:

Aber die MCU killt das leider nicht… hatte auch die Hoffnung dass es mit ner neuen MCU weg wäre, aber solange der Fehler mit einem Reset (und wenn du 5 x pro Fahrt resetest) weg geht erstmals ist es für das SeC kein Grund da was zu machen…

Tadaaaa! Jetzt gehöre ich auch zum erlauchten Kreis der eMMC-Toten.
Model S aus 2015 mit jetzt etwa 93000 km runter. CPO-Garantie läuft noch bis 102000km.

Symptome (nicht 100% sicher):

  • Kartenaufbau war auch bei guter LTE-Verbindung gefühlt in letzter Zeit äußerst träge.
  • Softwareupdatesymbol kam und ging wieder. Hatte ich erstmal auf die Umstellung vom Updatemodus von „Erweitert“ auf „Standard“ geschoben.

Symptom, das der Auslöser für die tote MCU war:
Bei eingeschaltetem Blinker hatte ich keinen entsprechenden „Hinweis-Klick-Ton“ mehr. Also mal einen MCU-Reset gemacht und danach blieb der Bildschirm schwarz. Dann gedacht: „Okay, der Instrument Cluster (IC) war ja an, als die MCU noch lief. Der müsste jetzt doch noch wissen, dass er in km/h anzeigen soll.“ Dann auf der Autobahn in der 120er-Begrenzung: „Warum überhole ich die alle… ich fahre doch nur 84… Mooooooment…“

Hatte halb voll geladen, so dass es nach Hause gereicht hätte. Aber morgen ins SeC wäre knapp geworden. Also mal am Supercharger probiert und ich konnte laden. Im IC standen zwar 0 kW aber die Prozentanzeige stieg. Bei 64% habe ich abgebrochen und dann nochmal am heimischen Supermarkt-Tripel-Charger mit dem CCS-Adapter auf 84% geladen. Hier wurde im IC wieder 0 kW angezeigt, aber dafür Ladespannung und -strom.

Jetzt steht das Auto mit offenbar laufender Heizung in der Garage.
Ich hatte überlegt ob ich mal die Sicherungen ziehen sollte, aber mich dagegen entschieden.

Ich hoffe nur, dass ich niemanden im SeC zusammenfalten muss, weil er meint, dass Softwareneuaufspielen eine dauerhafte Lösung ist. Als Workaround bis zum Eintreffen von einer Ersatz-MCU kann ich mir das noch gefallen lassen, aber für mehr taugt das nichts.

Damit hat sich das Thema Zwangsupdate und Updateverweigerung für mich wohl erledigt…

Hallo Cupra,

es kam bei mir bisher nur ein mal vor. Wäre sehr unangenehm, wenn das sehr oft vorkommen würde. Hast du diese Symptome bei deinem MS 100D? Der ist doch noch gar nicht so alt. Finde ich krass. Die Frage ist, würde ein Wechsel des Chips Abhilfe schaffen?

Falls meine MCU bis August nicht stirbt, werde ich einen Termin bei LuckyLuke machen. Dann habe ich auch Ruhe mit diesem THema.

Grüße, Alex

SeC-Mitarbeiter in Bern meinte es würde sehr lange dauern, wenn die MCU ausgetauscht werden muss. In einem Anfall jungendlichen Leichtsinns habe ich dann gesagt: „Ja ich weiß. So etwa 3 Wochen.“ Sec: „Nein etwa 1 bis 2 Monate. Welchen Loaner gebe ich ihnen denn… sie haben die Wahl… ach nein doch nicht. Das Model X gebe ich ihnen nicht… das hat vor 2 Tagen einen schwarzen Bildschirm gehabt…“
Schön das Tesla auch selber mit ihren Fahrzeugen betroffen ist…
[OFFTOPIC] Mit dem Loaner darf ich jetzt nicht die Schweiz verlassen und pro Tag nur 320 km fahren. Auf die Frage, ob die 320km für die gesamte Zeit zusammengerechnet werden, man also mal einen Tag über 320 km fahren darf und einen anderen Tag weniger, habe ich nur eine Wischi-Waschi-Antwort erhalten. Auf die Termineröffnung mit dem Text „DRINGEND“ am Anfang und der Frage ob ein Loaner in Bern oder Basel frei ist, hat sich niemand gemeldet. Das wurde mir in Bern auch mal anders erzählt. Wer guten Service will fährt nach Eindhoven… [/OFFTOPIC]

1 - 2 Monate??? Respekt. Da kann man einem Tesla-Kunden nach wie vor nur zum Zweitwagen raten sobald die 4 Jahre Garantie rum sind. da ist die MCU mit dem grossen Bildschirm doch DAS zentrale Teil an das jeder denkt wenn er Tesla hört, und dann ist das so kaputt konstruiert und Ersatzteiltechnisch nicht vorhanden… wäre es nicht einfacher und billiger gleich so Fälle auf MCU2 upzudaten? Wenn man es nicht mal schafft bei dem minimalen Werkstattnetz das Tesla hat wenigstens 1 oder 2 von den wichtigsten Bauteilen auf Lager zu legen?
Ich weiss noch, auf ein Ladegerät beim Model S wartet mal auch mal 6 bis 8 Wochen… is aber nicht so wichtig bei nem Elektroauto…

Das nenne ich mal ein gutes Timing! :smiley:

Ich glaube ich bestelle mir einfach schon mal eine Reserve-MCU und lasse sie auf meinen Namen einlagern, bis ich sie brauche… :unamused:

Bin froh, dass dieses Thema seit letzter Woche für mich vom Tisch ist.

Das hilft IBUZA und anderen Betroffenen leider nicht. Die Situation mit den MCUs und der Ersatzteilversorgung spricht aber zwingend dafür, einen eMMC retrofit ab einem gewissen Fahrzeugalter prophylaktisch durchführen zu lassen.

Und eine Reserve MCU, wie Volker (wahrscheinlich ironisch) meint, würde ich nicht bevorzugen. Viel zu teuer und hat auch nur den störanfälligen SK hynix Chip verbaut.

+1

Waren bis jetzt nur pre Facelift betroffen? Bzw. Baujahre vor 2017?