Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

MCU Problem / Emmc fail - Wer hier hat das Problem?

Wenn das so Anzeichen sind dann wird deine MCU noch lange leben. Genau dieses Fehlerbild habe ich seit bald 1 1/2 Jahren mal weniger stark und dann mal wochenlang wieder bei jeder einzelnen Fahrt. Reset machen und es geht ein paar Minuten bis Tage… Die Menüs fangen dann an so lange zu überlappen bis sich das Teil komplett aufhängt…

Das SeC meint dass das nächste Softwareupdate das behebt… die wissen nur nicht welches und wann. :unamused: Du hast jetzt 2 Optionen:
1.) Es ist vorübergehend, viel Spass weiterhin mit dem Auto.
2.) Es kommt öfter, willkommen im Club :laughing:

Aber die MCU killt das leider nicht… hatte auch die Hoffnung dass es mit ner neuen MCU weg wäre, aber solange der Fehler mit einem Reset (und wenn du 5 x pro Fahrt resetest) weg geht erstmals ist es für das SeC kein Grund da was zu machen…

Tadaaaa! Jetzt gehöre ich auch zum erlauchten Kreis der eMMC-Toten.
Model S aus 2015 mit jetzt etwa 93000 km runter. CPO-Garantie läuft noch bis 102000km.

Symptome (nicht 100% sicher):

  • Kartenaufbau war auch bei guter LTE-Verbindung gefühlt in letzter Zeit äußerst träge.
  • Softwareupdatesymbol kam und ging wieder. Hatte ich erstmal auf die Umstellung vom Updatemodus von „Erweitert“ auf „Standard“ geschoben.

Symptom, das der Auslöser für die tote MCU war:
Bei eingeschaltetem Blinker hatte ich keinen entsprechenden „Hinweis-Klick-Ton“ mehr. Also mal einen MCU-Reset gemacht und danach blieb der Bildschirm schwarz. Dann gedacht: „Okay, der Instrument Cluster (IC) war ja an, als die MCU noch lief. Der müsste jetzt doch noch wissen, dass er in km/h anzeigen soll.“ Dann auf der Autobahn in der 120er-Begrenzung: „Warum überhole ich die alle… ich fahre doch nur 84… Mooooooment…“

Hatte halb voll geladen, so dass es nach Hause gereicht hätte. Aber morgen ins SeC wäre knapp geworden. Also mal am Supercharger probiert und ich konnte laden. Im IC standen zwar 0 kW aber die Prozentanzeige stieg. Bei 64% habe ich abgebrochen und dann nochmal am heimischen Supermarkt-Tripel-Charger mit dem CCS-Adapter auf 84% geladen. Hier wurde im IC wieder 0 kW angezeigt, aber dafür Ladespannung und -strom.

Jetzt steht das Auto mit offenbar laufender Heizung in der Garage.
Ich hatte überlegt ob ich mal die Sicherungen ziehen sollte, aber mich dagegen entschieden.

Ich hoffe nur, dass ich niemanden im SeC zusammenfalten muss, weil er meint, dass Softwareneuaufspielen eine dauerhafte Lösung ist. Als Workaround bis zum Eintreffen von einer Ersatz-MCU kann ich mir das noch gefallen lassen, aber für mehr taugt das nichts.

Damit hat sich das Thema Zwangsupdate und Updateverweigerung für mich wohl erledigt…

Hallo Cupra,

es kam bei mir bisher nur ein mal vor. Wäre sehr unangenehm, wenn das sehr oft vorkommen würde. Hast du diese Symptome bei deinem MS 100D? Der ist doch noch gar nicht so alt. Finde ich krass. Die Frage ist, würde ein Wechsel des Chips Abhilfe schaffen?

Falls meine MCU bis August nicht stirbt, werde ich einen Termin bei LuckyLuke machen. Dann habe ich auch Ruhe mit diesem THema.

Grüße, Alex

SeC-Mitarbeiter in Bern meinte es würde sehr lange dauern, wenn die MCU ausgetauscht werden muss. In einem Anfall jungendlichen Leichtsinns habe ich dann gesagt: „Ja ich weiß. So etwa 3 Wochen.“ Sec: „Nein etwa 1 bis 2 Monate. Welchen Loaner gebe ich ihnen denn… sie haben die Wahl… ach nein doch nicht. Das Model X gebe ich ihnen nicht… das hat vor 2 Tagen einen schwarzen Bildschirm gehabt…“
Schön das Tesla auch selber mit ihren Fahrzeugen betroffen ist…
[OFFTOPIC] Mit dem Loaner darf ich jetzt nicht die Schweiz verlassen und pro Tag nur 320 km fahren. Auf die Frage, ob die 320km für die gesamte Zeit zusammengerechnet werden, man also mal einen Tag über 320 km fahren darf und einen anderen Tag weniger, habe ich nur eine Wischi-Waschi-Antwort erhalten. Auf die Termineröffnung mit dem Text „DRINGEND“ am Anfang und der Frage ob ein Loaner in Bern oder Basel frei ist, hat sich niemand gemeldet. Das wurde mir in Bern auch mal anders erzählt. Wer guten Service will fährt nach Eindhoven… [/OFFTOPIC]

1 - 2 Monate??? Respekt. Da kann man einem Tesla-Kunden nach wie vor nur zum Zweitwagen raten sobald die 4 Jahre Garantie rum sind. da ist die MCU mit dem grossen Bildschirm doch DAS zentrale Teil an das jeder denkt wenn er Tesla hört, und dann ist das so kaputt konstruiert und Ersatzteiltechnisch nicht vorhanden… wäre es nicht einfacher und billiger gleich so Fälle auf MCU2 upzudaten? Wenn man es nicht mal schafft bei dem minimalen Werkstattnetz das Tesla hat wenigstens 1 oder 2 von den wichtigsten Bauteilen auf Lager zu legen?
Ich weiss noch, auf ein Ladegerät beim Model S wartet mal auch mal 6 bis 8 Wochen… is aber nicht so wichtig bei nem Elektroauto…

Das nenne ich mal ein gutes Timing! :smiley:

Ich glaube ich bestelle mir einfach schon mal eine Reserve-MCU und lasse sie auf meinen Namen einlagern, bis ich sie brauche… :unamused:

Bin froh, dass dieses Thema seit letzter Woche für mich vom Tisch ist.

Das hilft IBUZA und anderen Betroffenen leider nicht. Die Situation mit den MCUs und der Ersatzteilversorgung spricht aber zwingend dafür, einen eMMC retrofit ab einem gewissen Fahrzeugalter prophylaktisch durchführen zu lassen.

Und eine Reserve MCU, wie Volker (wahrscheinlich ironisch) meint, würde ich nicht bevorzugen. Viel zu teuer und hat auch nur den störanfälligen SK hynix Chip verbaut.

+1

Waren bis jetzt nur pre Facelift betroffen? Bzw. Baujahre vor 2017?

MCU0 und MCU1

Das blöde ist auch die 3000 Euro Reparatur ändert nix daran das der Fehler wieder auftreten wird. Von daher kann man den Fix nur empfehlen.

Alle bis MCU2. Also wer sein Auto ab April 2018 bekommen hat sollte fein raus sein. Unser X aus 03/18 hat noch MCU1.

Nur Fahrzeuge (MS und MX) mit MCU0 und MCU1, also auch MS Facelift bis Baujahr ca. März 2018.

Ok. Ich habe noch keine Ausfallerscheinungen bei meiner MCU1. Wundert mich.

Ich bin knapp 300000km gefahren bevor ich den Fix gemacht hab. Kann alles, muss aber nicht. Wenn du keine Garantie mehr hast lass den Fix machen Elektromote

Bei mir war es bei 147 K km so weit, ergo hurry up

Sabiene hat es nach 115.000 km und knapp 5 Jahren jetzt anscheinend auch erwischt, nach einigen behebbaren Blackscreens jetzt kein GPS und / oder Internet, statt dem Blinker-Sound gibt es nur noch ein „Pfft“ und alle übrigen Sprachansagen sind nur noch gepfeife, wie von einem alten Analog-Modem aus den 80ern.
Reboot und Deep-Reboot ändert daran nur maginal in die eine oder andere Richtung etwas, also lass ich es jetzt lieber. PIN hab ich dank der Hinweise hier jedenfalls schon raus gemacht. Waren harte aber sehr hilfreiche 99 Seiten, danke allen für ihre Erfahrungen.

Ich hoffe, LukyLuke hat noch Zeit, eine von mir ausgebaute MCU kurzfristig zu tauschen, bevor sie ganz den Geist aufgibt…

Die einzige Alternative scheint zu sein, auf den MCU2-Upgrade-Pfad zu hoffen. Im Moment setze ich noch darauf (EZ 10/2013, MCU0, 180 tkm). Ob und wann wir das bekommen können, ist natürlich bis auf Weiteres vollkommen unsicher.

Ich sag mal so unsere Rechner laufen durch, alle 5Jahre ist eine Fesplatte defekt :mrgreen:
Ich kann mit Garantie schon sagen das es nächstes Jahr wieder eine erwischt :mrgreen:

Da hält sich der emmc ja auch wacker :mrgreen:
Was hatte BMW mit der e90er reihe hier gingen auch die hdd kaputt, ja ok die Reperatur war recht günstig :mrgreen:, da kostete einmal tanken schon mehr :laughing:

Auch wenn es OT ist: Bei unserem „Freundlichen“ kostete schon das Auslesen des Fehlerspeichers mehr als eine Tankfüllung.

Ja, ich gebe zu, das Speicherproblem finde ich auch nicht toll. Aber wenn ich meine ganz persönliche Bilanz mache, dann schneidet Tesla im vergleich zu meinem vorherigen Fahrzeugen immer noch ganz gut ab. - Gerade meine „Freude am Fahren“ war ein einziges Nightmare und da war nicht viel mit Kulanz.

Ansonsten gehts mir wie einem Vorredner: ich hoffen, dass evtl ein MCU2-Update kommt, bevor ich mir da ernste Gedanken machen muss.