Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

MCU Problem / Emmc fail - Wer hier hat das Problem?

Wie ihr vielleicht wisst sind wir ja gerade mit Tesla in Gespräch bezüglich der MCU Probleme. Da die Gespräche noch im Gang sind kann ich noch nicht viel sagen aber diese Info hier halte ich für ziemlich wichtig, gerade für alle Updateverweigerer mit MCU1):

Vielen Dank auch für diese Info.
Als Fahrer eines MS mit der alten MCU0 ist man durch die Berichte vielleicht auch übersensibel.
So hatte ich Probleme mit dem Blauzahn. Nach dem erneuten Hochfahren ging es, aber ohne Listen. Habe dann in einer ruhigen Minute mal das Handy ganz gelöscht und neu angelegt, und siehe da, alles da :exclamation: :smiley:
Hat sicher alles seinen Grund, aber in diesem Fall nicht MCU.
Ich bekomme aber auch einen neuen Chip und werde berichten, ob das Routing dann aus dem Schneckentempo raus ist.

Bei mir waren es Spotifyaussetzer als Symptom. So gab es nach längerem Hören regelmäßig plötzlich Störgeräusche statt des Songs mit gleichzeitigem Verschwinden des Albumcover-Bildes. Spotify ließ sich danach auch nur schwer zum Wiederabspielen bewegen.
Dieses Verhalten ist seit dem Emmc-Tausch nie wieder aufgetreten.

Werksreset, für jeden im Menu zugänglich und bei Fahrer- oder Besitzerwechsel ganz nützlich, macht genau das was Loek vorhergesagt hat.

Kann das seit heute bestätigen. Bzw. ist der Bildachirm nach 10min immer noch schwarz. Morgen ist der Termin im SeC.

Edit: Oder auch nicht. Nach 30min kam der Bildschirm dann doch wieder.

Hm. Also meiner (S75D, 2,5 Jahre alt, 65 Tkm) macht Probleme, seitdem ich neulich die 2020.20.1 bekommen habe. Während der Fahrt wird der Touchscreen in unregelmäßigen Abständen (ca. alle 30 Sekunden bis 3 Minuten) für ca. 2 Sekunden schwarz. Musik und Navigation werden dabei nicht unterbrochen, es ist also kein Reboot. Das allein würde ich unter dem Titel „Schönheitsfehler, der hoffentlich mit dem nächsten Update behoben ist“ abheften, wenn nicht auch die Rückfahrkamera mächtig Zicken machen würde. Deren Bild bleibt nämlich überwiegend schwarz, unterbrochen ab und zu für kurze Zeit durch ein Kamerabild, das locker 10 Sekunden alt ist. Ich hatte schon mehrere knappe Manöver dadurch.

Reset während der Fahrt habe ich probiert. Ergebnis: der Touchscreen blieb gefühlt 5 Minuten tot, bis endlich doch das Tesla-Logo erschien und er bootete. Reset im Stand mit getretenem Bremspedal habe ich daher erst einmal nicht versucht und statt dessen via App den Fehler geschildert. Mal sehen, was passiert.

Meine Symptome scheinen eher nicht denen des EMMC Fail zu entsprechen, oder wer hat Ähnliches erlebt?

Vor einiger Zeit hatte ich exakt die gleichen Symptome, siehe hier: [url]Rückfahrkamera schwarz]
Bei mir war die Rückfahrkamera defekt. Nach dem Einbau einer neuen Kamera war wieder alles o.k.
Dennoch lasse ich am 20.06. bei Loek den emmc prophylaktisch tauschen.

Habe am Freitag Abend einen Termin bei Loek. 950 km Anreise.

Egal, lohnt sich.

Vermutlich bei mir irgendwann auch ein Thema - ist aber trotzdem ein Armutszeugnis von Tesla. Was man alles auf sich nimmt wegen einer Fehlkonstruktion wo die Folgen einfach auf den Kunden abgewälzt werden.

(Mehr) Mut zum Schrauben! :sunglasses: Du packst ganz bestimmt den Ausbau der MCU in der Zeit, welche du für Hin- und Rückfahrt aufwenden musst. :laughing:

Nun ist ja endlich die Software modifiziert. Aber ob es reicht, dass der Chip nie abrauscht, weiß man nicht.
Für mich wären es knapp 700 km. Würde also deshalb einen Ausflug machen wollen. Vielleicht 1 Tag hin, übernachten, Auto machen lassen, sich die Gegend ansehen, wieder übernachten und dann nachhause. Das könnte ich mir vorstellen. Ist nebenbei ja dann auch dienstlich veranlasst :mrgreen:
Natürlich ist es ein Unding, dass überhaupt so eine Situation eintritt. Aber selbst mit Garantie hätte ich lieber den größeren Chip einbauen lassen, als von Tesla einen Tausch. Und da ich schon den Schwarzen Bildschirm fürchte, werde ich wohl auch bald einen Termin machen.

Mut zum Schrauben fehlt mir nicht. Sehe es als Ausflug nach der verrückten Zeit :wink: .

Hallo alle zusammen,

ich lese seit einiger Zeit still mit und habe jetzt leider einen Grund, mich auch mal anzumelden und zu Wort zu melden: Leider hats mich auch erwischt und meine MCU hat den Geist aufgegeben.

Da ich weder Zeit noch wirklich viel Lust habe die große Reise nach NL anzutreten, habe ich nach Alternativen gesucht und dabei das hier gefunden: Tesla MCU0/MCU 1 Reparatur - Austausch des eMMC Speichers
Die sitzen in Frankfurt und bieten in ihrem Shop die Reparatur des Emmc für 299 € an.

Ich habe hier nichts zu denen finden können, hat jemand von Euch mit der Firma Erfahrungen?

Sympathisch finde ich, dass sie behaupten auch die Datenrettung direkt selbst durchführen können falls der Speicher kaputt ist, das Warten auf den externen Datenretter würde damit vielleicht entfallen?!!

LG,
Peter

1 Like

Nach dem Urteil aller Betroffenen (zum Glück gehöre ich noch nicht dazu) macht Loek einen hervorragenden Job und das deutlich billiger als Tesla.

Aber 500€ für 2h Arbeit bei Materialkosten unter 10€ sind auch ein sehr guter Stundenlohn. Daher war es wohl nur eine Frage der Zeit, wann das jemand günstiger anbietet.

Die Preise sind meiner Meinung nach ähnlich, bzw. das „deutsche“ Angebot ist sogar teurer, wenn die den Ausbau der Platine machen:

Loek:
325 (nur Tegra)
350 (MCU)
550 (mit Ausbau)

Smartmod:
299 (nur Tegra)
399 (MCU)
799 (mit Ausbau)

Oder lese ich das falsch?

Hm, das lese ich auch so. Wenn das stimmt, ist nur die eigentliche Reparatur günstiger als in Holland.

Ich schreibe denen mal eine Email.

Das ging mal schnell.

Hier ist die Antwort von Smartmod. Klingt schon viel besser :smiley:

Sehr geehrter Herr Hagendorn,

vielen Dank für Ihre Anfrage und den Hinweis!

Tatsächlich ist Ihnen da ein Fehler aufgefallen, der sich bei der Erstellung der Produktoptionen und mehrmaliger Überarbeitung im Shop eingeschlichen hat.

Die richtige Preisstaffelung ist:

Reparatur bei Einsendung der MCU komplett oder nur Tegra Board: 299.00 €
Aufpreis Fahrzeugein- und Ausbau: 220.00 € (= 519.00 €)
Aufpreis Datenrettung vom eMMC: 399.00 €

Alle Preise sind inkl. MwSt. und Rückversand

Wir werden die Preisangaben im Shop schnellstmöglich überarbeiten und die Aufstellung transparenter gestalten. Für die Verwirrung bitten wir um Entschuldigung.

Um Ihre Frage nach der Datenrettung zu beantworten: Ja, wir führen die Datenrettungen hier in Frankfurt durch und senden diese nicht an einen externen Dienstleister. Wir beherbergen ein hausinternes Datenrettungslabor, das auf das Auslesen defekter Speicher spezialisiert ist und alle nötigen Voraussetzungen für die schonende und hocherfolgreiche Datenrettung von diesen Monolithspeichern bietet.

In der Regel dauert die Rettung ca. 2-3 Arbeitstage, je nach Zustand des Chips kann sie aber auch mal schneller gehen oder länger dauern (bis zu 2 Wochen sind bereits vorgekommen). Das liegt daran, dass besonders beschädigte Bereiche des Chips über ein sog. Read-Retry-Verfahren immer wieder neu ausgelesen werden muss, bis die korrekten Daten vorliegen. Dieser Prozess ist zum Einen allein schon sehr zeitaufwändig, zum anderen können wir nur eine begrenzte Anzahl an Rettungen parallel laufen lassen, da die Hardware hierfür sehr kostspielig ist und wir daher nur begrenzte Kapazitäten vorhalten können. Je mehr Geräte aktuell in Reparatur sind, desto länger sind folglich die Wartezeiten.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten und würde mich über Ihren Auftrag sehr freuen!

Beste Grüße,
Jan Petermann
smartmod GmbH

1 Like

Ich finde die Aufmachung vom Angebot bei der smartmod GmbH bzw. Herrn Petermann sehr dreist.

Habt ihr euch mal den Text angeschaut? So sieht es aus, wenn Schüler einander abkupfern und hoffen, dass der Lehrer das Plagiat nicht bemerkt.

Aus diesem Grund, weil ich sowieso selber ausbaue und auch weil ich die Initative von Loek und sein unternehmerisches Risiko belohnen möchte, kommt für mich das Angebot aus Frankfurt nicht in Frage.

2 Like

Tja, so ist das: Nun hats auch meinen S85 erwischt bei > 300tkm

Auf der Rückfahrt aus Kroatien nach problemlosem Laden am SC Senj und Maribor wars dann in Liezen, Östereich so weit:
Nach dem Essen kamen wir zum SC zurück und der MCU Bildschirm blieb schwarz, Auto zeigt im CID den Ladebildschirm, egal ob geladen wird oder nicht.
Dann die üblichen Begleiterscheinungen: Kein Blinker, keine A/C, kein Radio, diverse Resetversuche haben nichts gebracht und wurden irgendwann seingelassen, damit der Rest Speicher nicht auch noch stirbt.

Tesla hat sich die logs angesehen, aber da keine Garantie mehr besteht wurde der Tausch der MCU angeboten für 2300 Euro inkl Tax.

Kommenden Montag bin ich bei Loek in EIndhoven, damit er das Auto retten kann.
Unglaublich, dass Tesla die Leute mit dem hausgemachten Problem im Regen stehen lässt. The wife is not impressed by Tesla :frowning:

Achja, 3 Tage vorher hatte ich das update auf 2020.20.1 vorgenommen. Unforced error…

1 Like

Hier jetzt unsere Kommunikation mit Tesla (nur für TFF e.V. Mitglieder sichtbar): https://tff-forum.de/t/kommunikation-mit-tesla-bezueglich-mcu-probleme/68892?u=taur3c