Massiver Reifenverschleiss Hinterachse trotz neu eingestelltem Fahrwerk

Hallo Zsäme,
Circa auf den letzten 7000 km ist es zu einer sehr starken Verschleissbildung an der Hinterachse gekommen (siehe Foto anbei). Die Reifen waren vor circa 7000 km noch ziemlich gleichwertig und fast neuwertig. An den Vorderreifen ist fast nichts passiert, die Hinterreifen sind quasi blank.
Ich habe kurz mit Jürgen von Autoteile Zimmermann Rücksprache gehalten, da ich dort das Fahrwerk überholen und einstellen liess. Hier scheint aber kein Zusammenhang zu bestehen, von den Messungen, die ich durchführen kann, ist alles wie bei der Einstellung. Optisch sind die Reifen ziemlich gleichmässig abgefahren, was vorher nicht der Fall war.
Auffällig ist, dass das Auto selbst beim beschleunigen in lässig hinten manchmal leicht ausbricht.?
Im Service Menu wird keine spezifische Fehlermeldung angezeigt, die ich der Drive Unit zu ordnen würde.
Möglicherweise sind wir eine Zeit lang im Reichweitenmodus gefahren, ohne es zu merken. Dies haben wir aber sonst im Winter eigentlich immer gemacht, ohne dass es zwischen Vorder – oder hinterachse zu einem unterschiedlichen Abrieb kam.

Kann es sein, dass im Moment wesentlich nur die Hinterachse angetrieben wird? Kann ich dies mit Bordmitteln irgendwo
kontrollieren?

Any ideas?
Danke und schönes Wochenende aus dem Wallis!



Also die Hinterräder sind für mich „gleichmäßig“ schief abgefahren.

Nachdem sie zuvor in üblicher Problematik massiv innen abgefahren waren (innere 2 cm blank), sind sie jetzt tendenziell aussen betont mehr abgefahren, obwohl Fahrwerk auf niedrig eingemessen wurde …
Hier noch das Messprotokoll

Die Vermessung sieht sehr gut aus, in Hinblick auf die Aussage beim Beschleunigen glaube ich daß da ist was locker geworden ist, warscheinlich ein Spurlenker

Kann ich das ohne Aufbocken feststellen? Beim Reifenwechsel ist mir nichts aufgefallen.

Ich glaube nicht.

Ich Wechsel jetzt auf 19 Zoll WR, die kann ich zumindest von vorne nach hinten tauschen, da gleiche Dimensionen. Zudem versuche ich jetzt, dauerhaft auf sehr niedrig zu fahren, da gemäss Abriebsbild nun aussen eher mehr als innen abgenutzt ist (dauerhaft niedrig - eingemessen bei AT Zimmermann auf niedrig). Habe mit Jürgen Rücksprache gehalten (er ruft zügig auf Emails zurück - bei Bestandskunden) - Empfehlung, auf der Ebene ohne Bremse bzw. einmal ganz hoch und niedrig einzustellen, und dann bei niedrig zu vergleichen mit der gemessen Höhe im Messprotokoll. Allerdings whs. nicht aussagekräftig, da ich die zur Einstellung benutzen Reifen ja nun total runtergefahren habe (Hinten) und sie auch nicht mehr montiert sind …
Warte mal den Effekt auf ganz niedrig ab …

Dazu 2 Fragen:

  • ist der Federungskomfort bei ganz niedrig geringer? Auto hat ja beim Einfedern weniger Federweg?
  • gibt es eine Möglichkeit, Dauerhaft auf „ganz niedrig“ einzustellen? Es gibt nur dauerhaft niedrig (immer gesetzt).

Danke und Grüsse

Kann mir vorstellen, das auch etwas defekt ist. Kann ja vorkommen. Wenn du Arbeiten beim Jürgen gemacht hast, wäre es ja noch Garantie. Oder hast du nur das Fahrwerk einstellen lassen?

1 „Gefällt mir“

in der Spielekiste gibt es das U-Boot. Könnte sein das er dann immer ganz niedrig fährt.

An unserem X waren die vorderen Reifen innen stark ab gefahren.
Das liegt aber daran das das Auto (fast) nur Kurven fährt. Habe nun die Spur etwas angepasst. Jetzt ist es besser.

Nur mal so… es gibt auch gute Nachrichten bezüglich
Reifenverschleiß…
Hier seht Ihr den Unterschied die 15.000 km mehr ausmachen… Es sind die 22" Hinterreifen, die Vorderreifen sind genauso unauffällig.
Ich bin hoch zufrieden🥰
Das Fahrgestell ist immer noch in Werkseinstellung.
Die Fahrwerkshöhen macht das X selbst, von mir nicht beeinflusst.

Fazit:
Kein übermäßiger Verschleiß… auch nicht an den Flanken weder Innen noch Aussen…

Bild bei 30.000 km

Bild bei 45.000 km

Auch die Antriebswellen sind ohne Befund :smiling_face_with_three_hearts:
Aber das ist ein anderes Thema…

Gruß Klaus