Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Mal etwas Positives zum Tesla Service

Ich hatte in den letzten zwei Wochen mit einer defekten Klimaanlage meines Model X Probleme. Der Lüfter war defekt, so dass die Wärme vom Kompressor nicht abgeführt wurde. Dementsprechend hat sich der Kompressor im Stand abgeschaltet und die Klimaleistung beim Parken/Laden war null. Während der Fahrt hat die Klimaanlage eingeschränkt funktioniert.

Ich hatte, wie einige andere auch, Probleme einen Termin zur Analyse des Defekts im Service Center zu bekommen. Durch den Wegfall der direkten Kommunikation mit den Service Centern per Mail oder Telefon blieb mir nur die Hotline und die Webseite/App zur Terminvereinbarung. Entsprechend musste ich etwas Zeit investieren, um einen Termin für einen ersten Check und dann einen zweiten für die eigentliche Reparatur zu bekommen. Das ist nervig und ich kann jeden verstehen, der sich darüber aufregt. Ich hoffe daher dringend auf Verbesserungen des Kommunikationsprozesses, an denen meines Wissens bereits gearbeitet wird.

Nachdem ich einen Termin im Service Center ergattert habe, war der Service zumindest in meinem Fall so gut wie ich es aus den letzten Jahren gewohnt war. Die Mitarbeiter vor Ort waren freundlich und schnell, mein Problem wurde absolut professionell behoben. Dafür vielen Dank an das Team im Service Center Düsseldorf!

Ich möchte daher alle, die aktuell von den Kommunikationsprozessen bei Tesla genervt sind, bitten, dieses Feedback an der entsprechenden Stelle (Tesla Management, Tesla Vertrieb, hier im TFF Forum, per Twitter etc.) zu äußern. Gleichzeitig sollten wir gegenüber den Mitarbeitern in den Service Centern mehr Verständnis mitbringen. Dir reißen sich den A… auf, um trotz der aktuell chaotischen Prozesse die Themen der Kunden zu bearbeiten.

Das Hauptproblem ist und bleibt zur Zeit die zu geringe Anzahl der Servicecenter. Die Anzahl und vor allem auch die Verteilung ist mit der gestiegenen Anzahl der Fahrzeuge nicht mitgewachsen. Die beim Treffen im Januar 2018 mit J. Rudat und B. Brauner in Bruchsal bis Ende 2018 angekündigten Service Center im deutschsprachigen Raum (Hannover, Dresden, Köln, Innsbruck und St. Gallen) sind allesamt noch nicht eröffnet oder gar in konkreterer Planung.
Ich war Anfang Juni zum Diagnosetermin wegen schlagender Antriebswellen, klappernder Stoßdämpfer und ein paar weitere Kleinigkeiten in München-Kirchheim. Den Termin zur Reparatur habe ich Ende September bekommen, mehr als 3 Monate später! Okay, ich kann fahren, aber dieser Vorlauf zeigt, dass die Anzahl der Service Center einfach nicht mehr ausreicht.

Da hast Du absolut Recht. Ich wollte aber auf einen anderen Punkt raus: Aktuell sehen wir hier viele Beschwerden über den Tesla-Service. Die Ursache liegt in Entscheidungen des Managements zur Deaktivierung von Kommunikationswegen oder nicht erfolgtem Ausbau der Service Center. Die Mitarbeiter vor Ort machen aber einen guten Job und versuchen, unter diesen z.T. chaotischen Rahmenbedingungen die Kunden zufrieden zu stellen.

Das wollte ich hervorheben und alle, die aktuell ihren Frust im Service Center oder an der Hotline ablassen, bitten, die Kritik dort zu platzieren, wo die Entscheidungen getroffen werden.

Genau dasselbe Problem gibt es in Österreich / Graz. Die Mitarbeiter sind alles andere als glücklich darüber, dass die Telefonnummern abgedreht wurden. Auch wenn es mit den Telefonaten sehr anstrengend und langsam zuviel wurde, der jetzige Prozess strengt auch Sie noch mehr an. Dazu noch genervte Kunden…die gesamte Belegschaft der Servicecenter sind daran völlig unschuldig und versuchen immer noch Ihr Bestes. Also, eskaliert das bitte an möglichst hohe Instanzen.

Gerade erlebt. Dazzler hatte einen kaputten Scheinwerfer. Vor eineinhalb Jahren wurde von Tesla der Brenner getauscht. Mit 370.000 km keine Garantie mehr. Mehr als eine halbe Stunde war er in der Hotline. Der englischsprachige Mitarbeiter ruft für Ihn in Graz an und Ihn dann wieder zurück. Das Ergebnis, er kann spontan vorbeikommen, wann er will. Das macht er am nächsten Morgen. Der Brenner wurde getauscht, Kosten NULL, weil der Brenner ja Garantie hat.

Also, Top engagierte Mitarbeiter vor Ort…der bürokratische Umweg über eine englischsprachige Hotline ein absoluter Flop.

LGH

ich danke dir fürs hier mitteilen und kann deinen beitrag voll und blind unterschreiben - so erleben ich das ganze auch :exclamation:
und wir sollten auch nicht vergessen: die anderen ev-fahrer*innen haben auch oft das pech, ein AH umme ecke zu haben, die entweder keinen bock auf ev haben, oder keine ahnung. oder beides.
oder beides haben, aber keine erlaubnis (röno), etwas vernünftiges „mal eben“ zu erledigen…

insofern bleibt tesla trotz der katastrophal negativen kommunikations-ebene für mich bis dato immer noch auf platz 1 - im gesamtpaket gesehen :exclamation:

Das SEC Berlin ist für mich ca 45 Minuten entfernt. Mein 1. Model S 85 war damals der erste Wagen der im SEC an einen Kunden übergeben wurde (1/14). Ich bin vom SEC Berlin immer Top bedient worden. Kompetent, freundlich und immer hilfsbereit. Ich kann nicht klagen. Im Gegenteil. Das SEC Berlin ist für mich auch ein Grund warum ich weiterhi TESLA die Treue halte!

Kann ich leider nicht bestätigen. Mein Display hat zum zweiten Mal einen gelben Rand. „Kulanz“ wird abgelehnt, weil der Wagen ja schon aus der Garantie ist. :frowning: Ist noch keine 1,5 Jahr her, dass es zum ersten Mal getauscht wurde.

Du hast hier das Thema verfehlt und auch mein Posting nicht verstanden. Es war keine Kulanz. Auf den vor eineinhalb Jahren ausgetauschten und von Ihm bezahlten Brenner gibt Bosch 4 Jahre Garantie, Tesla hat deshalb nichts für den Brenner und auch nichts für die Arbeit verlangt.

Und jetzt bitte beim Thema bleiben. Für das Displayproblem gibt es hier mehrere eigene Threads…es gibt (derzeit) keine Lösung dafür…sagt Tesla selbst.
LGH

ein Lob auf das kichheimer SeC:

ich war freitags beim SeC kirchheim (früher feldkirchen). zum 3-jahres- / 60000-er kundendienst.
der Service war wieder extrem nett und zuvorkommend. neben dem von mir gemeldeten Problem (schrauben an der Heckklappe verrostet) und CCS-aufrüstung wurde vom Team noch bemerkt dass

  • der led-streifen im linken scheinwerfer etwas dunkler war (das hatte ich selber noch gar nicht gesehen) --> wurde auf Garantie getauscht und
  • die 2 oberen Querlenker hinten ausgeleiert waren --> wurden auch suf Garantie getauscht.

ich war wieder mal zu meeehr als 100% zufrieden.

Hättest Du dazu konkrete Vorschläge, Adressen usw.? Hier ist gerade wieder ein neuer Vorstoß zum gleichen Thema.

Aus meiner Sicht gibt es aktuell verschiedene Kanäle, um Kritik an der Situation im Tesla-Service zu äußern:

  • Mail an serviceeu@teslamotors.com
  • Kontakt zu Eurem Vertriebsmitarbeiter
  • Anruf bei der Hotline
  • Vor Ort im Service Center
  • Twitter an Elon Musk

Bitte aber in jedem Fall darauf hinweisen, dass sich die Kritik nicht gegen die einzelnen Mitarbeiter an der Hotline oder in den Service Centern richtet, sondern die Kommunikation und die Kapazitäten der Service Center das Problem darstellen.

Wer ist denn mein Vertriebsmitarbeiter?
Habe online bestellt, es hatte sich bei mir niemand als solcher vorgestellt.

Nach den vielen negativ-Stories muss ich sagen, dass ich wieder ein reibungsloses Tesla-Service-Erlebnis hatte.

Im Urlaub ist mir aufgefallen, dass die Wagefahrlicht-Bänder gelb/dunkel sind. Außerdem war eh die Wartung fällig, also App gezückt, Wunschtermin nach der Rückkehr aus dem Urlaub ausgesucht. Es gab sehr viel Freie Slots, Beschreibung eingetippt, fertig.

Heute war der Service-Termin. Ablauf reibungsfrei, sehr freundlich, Scheinwerfer ohne Kosten getauscht - gut, war auch in Garantiezeit, aber keinerlei Diskussion, alles überragend freundlich. Und sogar innen ausgesaugt :slight_smile:

Auch letztes Jahr beim CCS Retrofit und Behebung des gelben Rands im Display lief alles sehr glatt.

Ach ja: Service-Center Nürnberg