Mängel an Karosserie?

Hallo zusammen,

seit genau einer Woche sind wir nun auch Teil der Tesla Familie. Wir haben uns ein Model Y - Maximum Range in weiß gegönnt und eigentlich ist die ganze Familie begeistert :slight_smile:

Heute stand die erste Reinigung an und mir sind ein paar Dinge aufgefallen, die wir bei der Übergabe leider nicht gesehen haben.

An den hinteren Türen sind unten mit Leuchtstift Markierungen aufgetragen, die wohl auf einen Mangel hinweisen sollen?

An der Heckklappe ist ebenfalls eine Markierung

Weiterhin ist an beiden Schrauben am Frunk Rost…

Hat jemand von Euch ähnliches an seinem Model Y? Wie würdet Ihr damit umgehen?

Viele Grüße,
Halli

2 „Gefällt mir“

Hier noch die anderen Bilder…

Die Heckklappe

Die Schrauben…

Hallo Halli,

ich würde da abkürzen und einen Service via App beantragen. Dort kannst du Bilder hochladen und die sagen ja mehr als tausend Worte. Die MA im Service Center sollten das auflösen können.

Halte uns bitte auf dem Laufendem! :wink:

2 „Gefällt mir“

Oh man… das ist an Dilettantismus nicht mehr zu überbieten! Oder kann man hier schon einen vorsätzlichen Täuschversuch unterstellen!? Ok, vielleicht zu krass, aber was soll man da sagen. Nicht nur dass hier ordentlich Mängel vorhanden sind, sondern diese auch noch erkannt wurden und ohne Ausbesserung ausgeliefert wurden. UND dann ist man noch zu … die Markierungen zu entfernen.
Ganz ehrlich… ich würde den Wagen wirklich direkt zurückgeben…

2 „Gefällt mir“

Ist das beim schrauben farbe? Wie rost schauts nicht aus.

Ich vermute mal das Fahrzeug war in der Qualitätssicherung und die Markierungen wurden nicht alle entfernt. Hatte ich bei Mercedes auch schon, da waren es gelbe Aufkleber, die noch an diversen Stellen am Auto waren.

Das heißt QS markiert Mängel und danach geht das Fahrzeug zur Auslieferung?
Kenne ich von einem anderen deutschen Hersteller anders…

Quatsch. Anscheinend ging exakt hier etwas schief. Ob das nun im Werk war oder im Auslieferungscenter dahingestellt.

So etwas passiert auch mal bei anderen Herstellern.
Fehler sind menschlich.

Nun abwertend gegenüber Tesla zu sein ist nicht gerade fair.

Was habe ich schon bei VW erlebt, Neuwagen mit ähnlichem wie hier. Da ging auch mal was schief, und?
Davon stirbt niemand.
Mag nervig sein, ist halt passiert.

1 „Gefällt mir“

Dir ist beim Ereiferung hochfahren schon aufgefallen, dass ich mit dem Beispiel MERCEDES, nicht mit der heiligen Kuh verglichen habe?

1 „Gefällt mir“

Die Schrauben sehen bei mir vorne auch schon so aus :face_vomiting:
und ja, es ist Rost!
und das nach nur 28 Tagen. Super Qualität.
Werde es jetzt melden und halte Euch auf dem Laufenden.

1 „Gefällt mir“

Hier noch die Bilder:


Termin mit Ranger wurde eben für Montag bestätigt.

Die kannst du 3-4 mal im Jahr tauschen. Wenn der Ranger da war, schraubst die am besten selber nochmal raus, dann mit Wachs das Gewinde konservieren, schrauben wieder rein und dann wieder Wachsspray drauf

1 „Gefällt mir“

Ist das oberhalb vom Frunk? Oder wo genau? :thinking:

Ja, ich wollte das nur dokumentiert haben.
Wenn es M Gewinde ist, kommen V2A rein + Konservierung.

Komisch ist nur, dass es bei meinem geliehenen Model Y aus China nach 10000 km nicht so war….

@Jul3an : ist gleich vorne beim Schloss

Übel. :see_no_evil: Wie kann das denn nach so kurzer Zeit überhaupt sein?

(Und kann es sein, dass es die Schrauben beim Model 3 gar nicht gibt? :thinking:)

Von den Fotos vermute ich, dass die Schrauben von unten rosten und der Rost hochgezogen ist. Das wären dann wohl nur einfach lackierte Schrauben statt verzinkte oder V2A. Muss sich Tesla mal mit dem Zulieferer unterhalten.

Waren das alles MiG?

So, Ranger war da, hat die aber wie erwartet nur gegen neue schwarze ausgetauscht.
Habe dann gleich auf Edelstahl umgerüstet.

2 „Gefällt mir“