Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

M3 ohne "Fehler"

wenn ich das hier so lese bekomme ich richtig Angst bzw. da braucht man wohl einen Experten bei Übergabe des Fahrzeug denn wenn so viele Probleme auftreten wird es echt schwierig:

Wasser im Kofferraum, Spaltmaße, Lackierung,
Armaturen, fehlende Schrauben, Dichtungen, Sitze, Gummis usw.

Gibt es auch mal M3 Auslieferungen die keinen Ärger gemacht haben, denn die SeC sollen auch nicht so super funktionieren bzw.
antworten und Termine dauern oft Monate …

Bei einem Auto was mal schnell > 50.000€ kostet ist das aber schon heftig, oder was übersehe ich.

Gibt es freie Experten die man hinzuziehen kann, außer den besagten Herr Kröger aus dem „Norden“?

Wer hat da Erfahrung bzw. kann weiterhelfen?

Schau mal diesen Thread und diese Umfrage.
Lies dir alle Beiträge durch, und stelle dir dann die Fragen nochmal.

Meiner war völlig o.k. und auf meine letzten Termine habe ich eine gute Woche gewartet. Waren aber keine Mängel, die Tesla zu vertreten hat.
Schau Dir die Gebrauchtwagenpreise an. Keine Autos da, weil keiner seines hergeben will und wenn, dann kosten die das gleiche wie Neuwagen.
Sind ja keine Etrons, da bekommst schon bei Neuwagen kräftig Rabatt.

Die von dir angeführten Mängel sind leider bei einem Teil der ausgelieferten Fahrzeuge Fakt. Ich persönlich halte dies für nicht akzeptabel - da Tesla dies bewussst macht und dem gutgläubigen Käufer gerne das Märchen vom „Tesla Standard“ auftischt. Ich kenne leider außer Herrn Kröger keinen unabhängigen Experten, der dir bei der Übernahme eines Teslas behilflich sein könnte - ohne würde ich es nicht machen.

Die Frage ist halt, wie viele haben denn jetzt Mängel?
Valide Zahlen hat keiner, hier Posten vielleicht ein paar hundert Leute von denen wiederum ein Teil Probleme hatten. Aber ein paar tausend Autos würden bereits ausgeliefert.
Google Mal Bloomberg Model 3 Survey. Die haben eine repräsentative Umfrage zur Qualität gemacht.
Das ist in jedem Fall repräsentativer als das Forum hier.
Edit: wenn Du einen bestellst und der hat Dir zu viele Mängel kannst ihn ja binnen einer Woche zurückgegeben.

M3P, keine Fehler. 7.2019 gebaut
Unschönheit: ein Scheinwerfer steht 2mm ab, das war es auch schon, sieht kein Mensch.
Kein losen Schrauben, Lack (rot) ist top
Es gibt diverse Fehler bei Tesla, aber doch nicht alles auf einmal bei jedem Auto.

Mein erster neuer Audi hat die 500m vom Händler nach Hause nicht geschafft, das Getriebeöl ist ausgelaufen, trotzdem gibt es die Marke noch.
Soziale Netzwerke sind ein gefundenes Fressen für Hypochonder, da verselbstständigt sich Vieles. Augen auf und Gehirn einschalten, so wie immer im Leben.

Auch 100% fehlerfrei im März übernommen , seitdem 32k Kilometer ohne irgendwas.

Merke: fast keiner schreibt wie toll etwas ist, die meisten kommen in Ei. Forum um sich zu beschweren, das verzerrt

Danke, muß man das zum gefühlt 10en mal wieder neu in einem weiteren Thread aufmachen?

Meiner war perfekt, keine Beanstandungen, SeC Abwicklung war 1A ebenso der ganze Kontakt zu Tesla

Dito, alles war bei der Abholung nahezu perfekt. Ich habe noch nie ein Auto vor dem Kauf so kritisch inspiziert wie hier den Tesla. und nur 2 Kleinigkeiten gefunden. Hätte ich den Wagen so überprüft wie alle neuen vorher, nämlich gar nicht, hätte ich diese Fehler wohl nicht mal bemerkt.
Ich tendiere eher dazu, holt den Wagen ab, und wenn was ist, meldet euch bei Tesla. Im Prinzip haben für „Thora“ und der Panikmache ob der Qualität 2 Menschen je eine Stunde Lebenszeit verschenkt, die man besser bei der Fahrt in diesem Traumwagen verbracht hätte. MEINE Meinung!

@Kumasasa, @prodatron und die weiteren User.

Danke für die Antworten.

Ich bitte um Verständnis wenn man als Neuling auch mal Fragen stellt die sich wiederholen.

Es ist schon schwierig bis aufwendig sich durch diese vielen Threads zu lesen (teilweise hunderte Seiten lang)
und nicht den Überblick zu verlieren. Sorry.

Und es bleibt für mich zumindest dabei es ist eine nette Summe Geld die ich bezahle und so einfach verdiene ich es zumindest nicht.

– Keine Mängel bei der Auslieferung.
– Top-Kommunikation von Tesla. (Auslieferung, Winterreifen-Kauf/Montage)
– 18’000 km gefahren und glücklich wie am ersten Tag. :smiley:

Also meiner war auch ohne Fehler. Lack ist tip-top, das Glasdach ist symmetrisch eingesetzt und selbst bei der Heckklappe sind die Spaltmasse auf beiden Seiten optisch gleich (mit der Schieblehre sind’s dann 0,5mm Unterschied, das hab ich aber nur aus Neugier zu Hause mal nachgemessen). Dichtungen waren auch alle korrekt drin und sonst war auch nichts. Eine der Türen könnte man mal noch ein klitzekleines Bisschen nachjustieren, aber wenn ich mein Volvo Cabrio anschaue, gibts das dort auch.
Ich konnte mich wirklich nicht beklagen - das war Anfang August, produziert vermutlich im Juni/Juli.

Eine Garantie auf ein fehlerfreies Fahrzeug hat man nirgendwo. Ich hab aber so den Eindruck, dass man sich in der Schweiz bei Tesla mehr Mühe gibt. Der Wagen war z.B. gründlich aufbereitet, der Luftdruck in den Reifen stimmte, die Scheinwerfer waren perfekt eingestellt und der Akku war auf 90% geladen.

In diesem Forum unterwegs zu sein ist ein bisschen wie nach Krankheitssymptomen zu googlen.

Am Ende sieht man immer den schlimmsten Fall auf sich zukommen.

Einfach nicht verrückt machen lassen, das Fahrzeug in Ruhe vor Ort anschauen, dann nochmal daheim alles begutachten, ein paar Runden drehen und etwaige Probleme an Tesla melden.

Sollte sich Tesla querstellen, oder der viel zitierte „Tesla Standard“ nicht dem eigenen Standard entsprechen, kann das Fahrzeug ohne Probleme innerhalb von 7 Tagen und <1600km zurückgegeben werden. Wenn das wirklich oft passieren würde, wäre der Gebrauchtwagen-Bereich auf der Tesla Homepage gut gefüllt. Seit meiner Bestellung vor etwas mehr als einem Monat habe ich genau einen Gebrauchten mit 1400km auf der Seite entdeckt (und den Grund dafür kennt man ja nicht).

Ich sehe kein Risiko an der Stelle.

Bei mir passen die Spaltmaße an beiden Vordertüren sowie beim Frunk nicht. Ebenfalls ist die Spur nicht korrekt eingestellt.
Ansonsten habe ich keine Mängel, die Spur ist allerdings derzeit echt nervend, wenn man bis Mitte Januar auf einen Termin warten muss.

Hi!

Es gibt durchaus einige Rückläufer. Ich kann dir sagen, dass dieser „interne“ Marktplatz bis vor ein paar Wochen gut gefüllt war und nun leergeräumt wurde (Das lag auch an den recht attraktiven Preisen) - alles ohne die Homepage zu bemühen. Auf die Page kommen die Fahrzeuge hin, die man nicht mit Direktkontakt vermitteln kann.
Ebenfalls werden nicht abgeholte Fahrzeuge auch erstmal intern ausgeschrieben, so dass man diese schnell matchen und vom Hof bekommen kann. Wenn das nicht klappt gehen sie auf die Seite. So ist jedenfalls mein Kenntnisstand, der sich auch mit meinen Beobachtungen und Vorgängen zur Bestellung deckt.

VG
Jonny

Ich finde, mit dem ersten Teil triffst Du den Nagel auf dem Kopf.
Für den zweiten Teil möchte ich etwas hinzufügen.
Niemand sollte sich von einem sogenannten „Haus Standard“ in die Irre führen lassen (ich glaube auch nicht das diese von der Tesla Führung kommen). Wenn Du als privat Person in D’land ein Produkt kaufst bist Du gut „abgesichert“. Du solltest Dir nur bewusst sein was Du unterschreibst. Wenn es hart auf hart kommen sollte gibt es noch das gute alte BGB… das steht über jedem „Hersteller Standard“. Das wirkt natürlich nicht wenn Du z.b. Mangelfreiheit bei Übergabe schriftlich bestätigt hast… Auch wenn die Halle dunkel war… Du bist für Dein Handeln verantwortlich.

Auch schnell wachsende Unternehmen wie Tesla sind sehr daran interessiert fair mit Kunden umzugehen. Das grösste Problem für solche Unternehmen sind Mitarbeiter die sich nicht mit Kunden belangen auseinander setzten möchten und auf Plattitüden zurückgreifen wie z.b. „Das ist bei uns so.“, „Das haben wir geändert“… (oft geschuldet, da die Führung nicht auf sie hört / Frustration am Arbeitsplatz)
So etwas zerstört die Reputation eines Unternehmens.

Stell Dir vor Du gehst in ein Restaurant und bestellst ein Steak mit Gemüse und Salat. Das Gemüse fehlt bei Lieferung. Das Argument vom Kellner „Ich wusste ja nicht welches Gemüse sie wollten…“

Was will der Eigentümer des Restaurants? Das Du wiederkommst oder das Du auf das Gemüse verzichtest? (Hoffendlich brauchst Du kein BGB dafür :laughing: )

Stimme dir voll und ganz zu xThomas, nur zu dem Passus mit der dunklen Halle:

Das stimmt so nur teilweise. Wenn die Begebenheiten eine gründliche Begutachtung erschweren, müssen Mängel auch im Nachhinein anerkannt werden. Das können die Lichtverhältnisse oder auch der zeitliche Ablauf bei der Übergabe sein. Manche Mängel kann man auch erst erkennen, wenn man im Auto sitzt und damit eine Runde gefahren ist. Es kommt tatsächlich auf verschiedene Faktoren an.

Aber ich glaube darüber brauchen wir hier gar nicht reden, das ist auch nicht mit Tesla-Standard gemeint. Neben den schlechten Teilen des Tesla-Standards (Lackeinschüsse o.Ä.), gibt es aber auch den guten, dass man gerade mit solchen Mängeln die nach Übergabe gefunden werden sowieso sehr kulant zu sein scheint. Ich habe hier noch nicht gelesen, dass jemand wieder heimgeschickt wurde mit dem Hinweis, dass man das bei Übergabe hätte bemerken müssen.

Wenn Du einen bestellst, dann versuche ihn so zu bestellen, dass Du ihn nicht am Quartalsende holen musst.
Das ist zwar schwer zu beeinflussen, aber dann haben die Leute bei der Auslieferung mehr Zeit dort.
Momentan kommt halt alles ein wenig chaotisch rüber. Das ist aber der Situation geschuldet.
Quartalsende, Jahresende, Tesla versucht die angekündigten 360.000 Autos auszuliefern, die Niederländer greifen alle Autos ab, die aufzutreiben sind, teilweise auch in den Nachbarländern.
Das beruhigt sich ab der zweiten Januarwoche alles.

Ja natürlich ist das so wenn man ein Auto übernimmt, was ich zum Ausdruck „dunkele Halle“ ausdrücken möchte ist, das Thema Verantwortung des Käufers. Wenn ich als Käufer Unterschreibe, das ich ein Produkt mangelfrei übernommen habe, ist es für offensichtliche Mängel mangelfrei. Dann bin ich im Nachhinein bei offensichtlichen Mängeln auf das wohlwollen des Verkäufers angewiesen (Kulanz). Es wird zwischen verdeckten und offensichtlichen Mängeln unterschieden…Für verdeckte Mängel hast Du natürlich wieder den Nagel auf den Kopf getroffen…
Ich selber habe noch keine Abnahme mit Tesla gemacht… ich glaube auch nicht das es da Probleme geben wird…wenn ich dann mal einen bekomme… oder erstmal eine VIN :smiley: