Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

LR AWD oder RWD

Zwar ist der LR RWD in Deutschland noch nicht bestellbar, dennoch würde mich eure Meinung interessieren ob man die 4000€ für einen AWD auf jeden Fall ausgeben sollte?!
Konnte denn schon jemand von euch ein M3 RWD und einen AWD fahren?

AWD hat mit den zwei Motoren eine höhere Peak Leistung, ist bis 100 nochmal ne halbe Sekunde schneller als der RWD. Abseits der klassischen AWD Vorteile wie bessere Traktion ist die Reichweite allerdings geringer, weil der Dual Motor ineffizienter fährt.
Meiner Meinung nach kann man sich den Aufpreis sparen, es sei denn du bist im Winter drauf angewiesen.

Klar kann man sich die sparen, die Frage ist wie lange man warten möchte. Ich wollte nicht mehr warten und habe das verfügbare bestellt obwohl RWD bei mir vollkommen reichen würde und mehr Reichweite hat.

Sehe ich genauso. Und selbst ein vielfahrender Norweger wie Bjørn Nylland sagt: RWD + Gute Winterreifen sind völlig ausreichend und besser als AWD + schlechte Reifen. Man kann von Verbrenner Hinterantrieb nicht auf Elektro-Hinterantrieb schließen. Das liegt an der genaueren Ansteuerung des Elektromotors und natürlich an der perfekten Gewichtsverteilung beim Model 3.

Ich warte auch noch auf das LR RWD (evtl sogar SR+). Wir haben hier zwar oft viel Schnee, aber in 30 Jahren hatte ich noch nie ein Allrad Fahrzeug und brauch es auch jetzt nicht. Gute Winterreifen reichen völlig aus. TeslaBjorn hat das ja gerade auf die harte Tour gelernt :wink:. Wobei das Problem ja durch Fahrer verstärkt wurde…

Die Leistung des M3 Performance reichte mir im Chill-Mode ja schon völlig aus, von daher würde mir beim RWD nichts fehlen. Nur sollte es bis August/September verfügbar sein, sonst fahr ich nochmal ein Jahr i3…

4000€ mehr für Allrad und deutlich mehr Tesla typischen „Punch“ und entsprechend breiteres Tesla Grinsen?

Ganz klares JA !!!

Der AWD ist real fast 1s schneller und das sind auf diesem Niveau WELTEN !

en.wikipedia.org/wiki/Tesla_Model_3

Hier kann man sich die beiden in der Tabelle nebeneinander ansehen.

Gewichtsunterschied beträgt auch 121kg

8% Mehrverbrauch beim AWD.

Also ich hab den RWD natürlich nicht gefahren.

Aber ich kann dir sagen das ich noch keinen so geilen Allrad gesehen hab der bei allen lebenslagen Grip hat :smiley:

Ich würde davor mir die wall box sparen und nur son blauen stecker für 4,99€ installieren als am AWD

Ich wollte mit dem MS einfach auf allen Rädern rekuperieren.

Ich verstehe auch nicht, warum beim M3 der AWD mit dem höheren Verbrauch angegeben wird. Trotz des etwas höheren Gewichtes.

Ich hatte mal gelesen (Gerücht?), dass Tesla einen niedrigeren mpg Wert bei der EPA-Ermittlung wollte und ihn auch bekam…

Wieso? Auch die Praxis bei den Amis zeigt, dass der Wagen etwas mehr verbraucht.

Teslas Wunsch war es, dass der RWD mit weniger EPA Range angegeben wird. Nämlich auch mit 310 wie der AWD.
Warum? Abstand zum Model S oder Verkauf der AWD nicht schmälern?

Hier noch der Link zum entsprechenden Thread:

Braucht man AWD ? Eindeutig nein.

Ist es eines der besten Features eines Tesla ? Klares Ja. Dieser AWD-Antrieb ist ein unfassbarer Spaßgarant. Du kannst ernsthaft bei Dauerregen und klitschnasser Straße aus dem Stand voll losbeschleunigen und die Traktion ist da und wird mit Lichtgeschwindigkeit und gefühlt zigtausendmal so fein und schnell geregelt, wie bei JEDEM Verbrenner, Porsche&Co eingeschlossen. Du kannst Dich von der Vorderachse aus engen Kurven „rausziehen lassen“, die Momentverteilung ist dabei blitzartig und megadynamisch. Das Auto ist komplett neutral im Grenzbereich (außer im Trackmode, der bewusst übersteuert ab einem gewissen Punkt was mega Spaß macht aber sinnlos ist).

Vernünftiger ist der RWD in jeder Hinsicht und er ist m.E. das klar bessere Preis/Leistungspaket. Aber der AWD ist einfach „zehnmal geiler“. Wem die 4000 Tacken daher nicht massiv wehtun: kaufen. Meine Meinung.

Auch meine Meinung, bin seit dem Audi Quattro auch AWD verseucht- besonders, da man noch 2 Motoren bekommt. Auch wenn noch nicht genügend Erfahrungen vorliegen, ob der 2. Motor bei Ausfall eines Motors was bringt.

gute Frage und seehr schwere Antwort.

Hier meine Sichtweise.

Ich wollte den MR RWD um unter den 50.000 euros Bruttopreis zu bleiben,
um die Förderung für Private in AT zu erhalten.

Dieses Auto wird voraussichtlich nicht kommen.

Meine persönliche Alternative ist halt der LR RWD,
da ich unbedingt die Premium Innenausstattung haben will.

Der Aufpreis zum LR AWD ist mir zu hoch.
Die Beschleunigung ist annähernd gleich (nicht mit einem P)
Vmax detto annähernd gleich.
Die Reichweite, die ich tatsächlich max 2x/Jahr benötigen werden, ist beim RWD höher.

Ich will das Auto aber im Juni haben.
Wenn sich Musk noch länger Zeit lässt, dann könnte ich, so wie ein paar andere schon vor mir,
auch schwach werden und sofort beim AWD zuschlagen.

(ich schaue beinahe täglich auf die Tesla HP, aber leider…)

Sensai, ganz ehrlich, kauf ihn einfach, macht sau laune, du wirst es nicht bereuen.

Wenn du sparen musst, hol dir nur den blauen CEE stecker als Ladedose, tuts auch, hab ich zwar immo nur als notfall lösung aber schränkt in der Praxis gar nicht ein :smiley:

@ksspeedstar,

ich fahre schon 4 Jahre Elektro. Mit zwei Autos. Kabeln habe ich schon alle mehrfach daheim.

nachdem ich mit dem LR RWD sowieso schon mein persönliches Budget überschreite,
wäre es um diese 4 t auch schon egal.
Ich vermute, ich kann noch bis Monatsende durchhalten und
dann wechsele ich in die „Anstalt“, da ich da den Knopf für einen LR AWD gedrückt habe. g

Laut YT geht der AWD schon deutlich besser als der RWD. Liegt wohl am Heckmotor, der „langsam“ hochgefahren werden muss. Auch das Fahrverhalten und der Fahrspaß ist beim AWD bestimmt höher.
Mir ist das aber eher wurscht und da ich eh auf die AHK warte, wird dann auch hoffentlich der RWD verfügbar sein … die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt :slight_smile:

Bye Thomas

Allein das wird mir den Aufpreis wert sein.
Mit AWD wird der Wagen halt sowohl in der Längsdynamik als auch in der Querdynamik besser.

Mir ist zwar auch die große Reichweite wichtig, aber ich finde auch dass das Mehr an Reichweite zu gering ausfällt um in der Realität eine Rolle zu spielen.

Also ich hatte bei den ganzen Benzin und Diesel Autos nie AWD ausser einmal bei einem Audi Quattro. Ich selber bin der Meinung, dass ich gut genug fahren kann und das nicht brauche. Deswegen spare ich mir normal das Geld. Jetzt beim Tesla lag es halt zeitlich passend und ich wollte nicht warten. Drum AWD.