Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

LongRange RWD Powerbalken geht nicht bis Anschlag

Hallo Guys,

mir ist aufgefallen das mein RWD bei normalen Fahrten nicht bis zum Anschlag geht. Und nach ein paar Beschleunigungen Bsp. 80 auf 120 kommen die Punkte.
Habe auch geschaut ob ich auf Lässig stehe, eingestellt ist aber Standard.

Der Balken geht geschätzt ca. Immer nur auf 80-90% bei Beschleunigung.

Hat jemand das ähnliche Phänomen?

Das ist beim LR AWD auch so. Allerdings nur bis ca. 60/70 km/h, darüber schlägt er voll aus. Ich vermute das ist die Leistungs-Drossel. Beim Performance hat man nahezu immer Vollausschlag bei Vollstrom.

Die Punkte kenne ich allerdings nur bei kaltem Akku im Winter.

Mhmm. Meinst du er ist künstlich gedrosselt? Nach 2 mal durchbeschleunigen kommen die Punkte bzw. Schlägt er nicht voll aus.

also ich hab es natürlich getestet :slight_smile: bei mir kommen die punkte nicht egal wie oft ich beschleunige und ich hab oft beschleunigt. Allerdings kenne ich die punkte auch nur dann wenn der akku kalt ist hatte es aber noch nie da ich mein M3 vor 3 wochen abgeholt habe und die tage recht warm sind in letzer zeit.

Die Punkte kommen wenn die Software oder Fühler meinen dein Motor oder Batterie kann gerade nicht mehr.

Beim awd quasi nicht auf der Straße zu schaffen solange man noch >50km Rest reichweite hat

Beim Model S sind da ja schnell Einschränkungen - Du kannst aber Dir die Leistungsdaten und die Beschleunigungsdaten mit der App PowerTools anschauen. Die gibt es für Apple Geräte.
Wenn man aber was misst, merkt man relativ schnell, das der Akku recht voll sein muss, um Spitzenwerte zu schaffen.

Das sieht dann so aus:


Sehr interessant! Habe heute morgen auf den Weg zur Arbeit nochmal geschaut und auf den Heimweg. Beides hat er diesmal trotz kalten Akku voll durchgepowert.

Da Phänomen mit den Punkten hätte ich direkt nach dem Laden an der 50kw Säule. Vielleicht war der Akku zu warm.

Bei meinem RWD habe ich auch noch nie gesehen das ich bei der Beschleunigung den grauen Balken auf Vollauschlag hatte. Wie schon von anderen beschrieben geht er auch bei mir nur bis ca. 90% bei Vollgas. Obwohl keine Punkte zu sehen sind. Mir kam das auch schon immer komisch vor. Habe den Wagen jetzt etwas mehr wie ein Monat. Bei den Leute die den grauen Balken beim RWD schonmal auf anschlag hatten, unter welchen Bedingungen. Also Akkustand, Temperatur und so.

Noch etwas. Gestern auf der Autobahn wollte ich auch mal was schneller fahren und bekam schon bei ca. 20% Akkustand die Punkte zusehen. Zwar immer nur mal kurz aber sie waren da. Heute morgen bei unter 10% gingen die Punkte garnicht mehr weg trotz Stadtverkehr. Ist das normal? Bin der Meinung das, dass bei der Version 16.4. nicht so war. Erst mit der 20. … ist mir das aufgefallen. Kann das einer bestätigen?

Gruß
Sven

Hallo zusammen,

Von welchen „Powerbalken“ redet ihr? Wo sieht man die?
Danke und Gruss

Marco

Linke Seite auf den Display unter der Kmh Anzeige

Ich kann das bestätigen Teslasven! Total komisch. Selbst wenn ich nicht übertrieben durchziehe kommen die Punkte.

Wenn das Ende des Balkens auf M3P skaliert ist, dann ist ein Vollausschlag für ein RWD nicht zu erwarten.

Dann wäre aber auch bei einem AWD kein Vollausschlag zu erwarten. Und wie bereits geschildert ist bei einem AWD ein Vollausschlag möglich. Wäre in dieser Beziehung auch interessant was bei einem SR+ möglich ist.

Ich habe es heute noch mal auf der Landstraße ausprobieren können.
Bedingungen waren 25 Grad, Auto nicht warm gefahren. War vorher am Laden aber nur mit ca. 2 KW. Akkustand war bei ca. 64%.

Ergebnis. Er macht doch einen Vollausschlag beim Powerbalken bei Vollgas. Aber erst ab ca. 60 bis 70 km/h. Ich gehe davon aus das der Grund dafür ist, dass er vorher keinen vollen Balken anzeigt, wird wohl sein das er sonst mit den Räder durchdrehen würde. Auf der Autobahn konnte ich es heute leider noch nicht Testen.

Gruß
Sven

Die RWD Modelle haben grundsätzlich eine Anfahrbeschränkung, die nichts mit dem Haftungsvermögen der Hinterreifen zu tun hat: Der Motor kommt bauartbedingt (partieller Reluktanzanteil, sprich rein elektromagnetische Anziehung zwischen Rotorzähnen und Statorspulen) bei geringen Drehzahlen und hoher Last ins Schwingen und knurrt dann vernehmlich. Mich würde das bei voller Beschleunigung überhaupt nicht stören, aber andere sind da wohl empfindlicher und würden gleich auf einen Schaden tippen. Deshalb hat Tesla bei den RWDs die Maximalbestromung bis ca. 40km/h beschränkt. Da ich das weiß und im Popometer auch spüre habe ich nie auf den Powerbalken (reine Tendenzanzeige ohne analytischen Wert beim M3) geachtet. Muss ich mal machen.

Habe nochmal getestet bei 45% Akku und Autobahn. Wenn ich bei 120km/h durchtrete, geht er nicht bis Anschlag. Wenn ich aber dann innerorts rausbeschleunige geht er bis Anschlag. Werde beim Service im August mal fragen.

Bei höheren Drehzahlen erreicht beim Permanentmagnet-Motor die Generatorspannung vom Motor eine solche Höhe, dass der Umrichter auch mit Batteriespannung feuern kann, aber durch die Generatorspannung vom Motor (sie richtet sich entgegen der Bestromung von außen aus) nicht mehr den gewünschten Strom in die Spulen schicken kann.
Back electormagnetic force (back-EMF) nennt sich das Phänomen und ist grob eine Funktion der Windungsanzahl und Rotordrehzahl. Die Leistungsreduktion ist daher eine natürliche Funktion der gewählten Motorauslegung und der aktuell zur Verfügung stehenden Batteriespannung. Scheinbar ist dieser Kippungspunkt beim M3 bei um die 100km/h rum?

Hatte das mal bei meinem 5kW E-Roller ermittelt, das sah dann so aus:


Bei ca. 55km/h war da der Punkt erreicht, wo die back-EMF zuschlug und Drehmoment (Dunkelblau) und Leistung (rot) nach unten abgeknickt sind.

Interessant! Also liegt es daran, dass das Drehmoment bei den Geschwindigkeiten nicht mehr voll anliegt.