Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Lösung für PEM Lüfter in Sicht

ich könnte Donnerstag einräumen, Montag bis Mittwoch bin ich in Santander und mein Auto bei der Lackdoktorin…

Es ist ein Frust, sitze nun im Interalpenhotel in Telfs und lade mit etwa 40A, der Ladestrom fluktuiert zwischen 27A und 44A. Man kann ja verstehen, das man keinen Ranger mehr in Italien hat und man am Sonntag keinen Ranger in den Münchener Store schicken will, kostet mich aber 4-6h längere Ladezeit bis ich wieder zu Hause bin. Was mir in Italien aufgefallen ist: Mein 50m Ladekabel mit 3x2,5mm wird an der L-Type Dose trotz Adapter der Stecker kaum handwarm, jedoch der Stecker des 16A Adapters einschließlich des kurzen Stücks zum Controller wird sehr heiss und das weitere Kabel zumindest handwarm. Ich denke, dass Tesla hier einen qualitätsmäßig nicht ausreichenden Stecker verbaut hat und der Leitungsquerschnitt von 1,5mm nicht den Anforderungen des VDE von 2,5mm bei 16A entspricht. Eigentlich sollte Tesla hier nachbessern anstatt den Versuch zu unternehmen mit Stromstärkenbegrenzeung diese Problematik (zu Lasten des Kunden)zu entschärfen.
Sicherlich könnte man den MC240 auch bei 16A verwenden, aber die Erfahrungen der Alternativsternfahrt Alpe-Adria hat gezeigt, das der MC240 manchmal zu empfindlich auf die Stromqualität reagiert und hier das 16A-Ladekabel gute Dienste tut.

lg

Eberhard

Fühle mit Dir, beim Controller ging gar nichts mehr
Wäre nicht schlecht zusätzlich einen Tesla Owners Pannendienst einzurichten, wo wir Roadsterfahrer uns gegeseitig helfen, ADAC,ÖAMTC usw. sind auch so entstanden.
Technisches Wissen gibts in der Runde ja genug, wir bräuchten blos eine gute Einschulung.
Sorry, ich betracht das immer vom Heizungs.- Wärmepumpensektor da gibts ja auch speziell geschulte Notdienste( wie unser Unternehmer)
LG Wolfgang

nun lade ich seit 19:30 gegenüber vom Tesla-Store in München. Aber kein Techniker weit und brei. Werde wohl noch bis 1:00 laden. da der PEM einen großen Teil der Ladeleistung in Wärme verwandelt, der kaum abgeführt werden kann. Also regelmäßig testen, ob die Anzeige im Performancemide zügig ins weisse wechselt. Geht diese schnell wieder in Rote oder wechselt erst gar nicht ins Weisse, dann rechtzeitig den PEM reinigen lassen. Eine gute Idee wäre auch das Einlegen einer Druckluftleitung, die mit Druckluft von der Tankstelle beaufschlagt, denn Wärmetauscher zumindest notdürftig reinigt.

euer frustrierter aus Italien zurückgekehrter Eberhard

Hallo Eberhard,

das tut mir leid. auch ich fühle mit Dir. :frowning:

Danke für den Hinweis, jetzt wo Du es schreibst, fällt es mir auf. Ich sollte meine PEM auch bald reinigen lassen. noch 5TKM bis zur nächsten Inspektion - ob das reicht?

Wenn ich auf einen staubigen Parkplatz fahre gehe ich in den Range Mode, das min. die PEM Drehzahl. Ich habe mal eine Bilderserie eines US Fahrers gesehen, der einen eigenen Staubschutz mit Matten rund ums Heck gebaut hat. Vielleicht wäre das eine Option für Tesla?
Mal sehen was PM dazu sagt…

… und ich dachte der neue Lüfter wäre ausgiebig getestet worden? Vielleicht sollten Klimakammer und Lackierkabine getrennt werden. Eine mit Staub, eine Ohne :slight_smile:
Amis halt. :sunglasses:

Das noch bestehende größte Problem mit dem PEM-Läufter ist immer noch die Versorgung der angesaugten Kühlluft aus den Radkästen. Der von den Räder aufgewirbelte Staub und Dreck wird ebenfalls durch den PEM gejagt und verstopft im Laufe der zeit die Kühlrippen, so das die Wären immer schlechter abgeeitet werden kann. Hinzu kommt, das auch das Ladegerät im Nebenstrom ebenfalls seine Kühlluft vom PEM-Lüfter erhält. D.h. auch wenn das Ladegerät nicht benötigt wird, wird es während der Fahrt u.U. mit der ganzen Staublast beaufschlagt. Leider war bei der heutigen PEM-Reinigung nicht nur die Kühlkörper der 3-phasen richtig verschmutzt, auch die Kühlrippen des Wärmetauschers vom Ladegerät war richtig von Staub und Pflanzenresten verstopft.
Als Reinigungshilfe zum hat man mir bei tesla 4 Luftschläuche eingebaut, so das bei drohender Wärmestau, an jeder Tankstelle per Pressluft dier PEM ohne Ausbau notdürftig gereinigt werden kann.

Das Ergebnis der heutigen Reinigung kann sich sehen lassen:

Auf der Heimreise blieben Motor (wurde auch ausgeblasen) und PEM im vorletzten blauen Feld und auch das Laden mit 63A ging ohne Fehlermeldung.
Erstaunt war ich um einen ca. 10-15% niedrigeren Verbrauch. Da sieht man, was der sonst ständig auf höchster Stufe blasender Lüfter an Energie vernichtet hatte.

lg

Eberhard

Alter Vater das Forum ist echt gold wert!

Um alle diese Erfahrungen zu machen müsste ich bestimt 2 jahre auf dem Buckel haben was ihr vielfahrer in einem halben schafft.
Wenn das mit den Schläuchen funktioniert, währe das doch auch ein musst haven wie zb das OVMS, Xenon oder Heizungsverlängerung für den Fahrerfußraum!
Bestelle ich dann gleich zur service wartung mit.

Also du hast völlig recht mit den PEM lüfftern, ich bin zwar erst 13Tkm gefahren aber vor wenigen h am Mannheimer 70A HPC hat er auch alle paar min von 70 auf 65-63-61A Runter geregelt immer im wechsel.
Ich fahre zwar nicht brutal viel wie andere hier aber sehr dreckig ist es schon, vor der garage ist schotter/kies/laub schlechte straßen ringsrum und auch mal nen feldweg dabei :unamused: (hauptsche es faährt :mrgreen: )
Habe dann mal den Kofferaum offen gelassen dan wars bischen besser aber ärgerlich ist das schon wen man bedenk das wir 19 °C ausentemperatur um 22 uhr hatten.
Was ist dan blos bei Sommer Hize und schwülen 26+ °C ?

Ich bin da ja mal ganz froh das mir Lorenz bei der regulären Wartung dann auch hoffentlich alles so suber macht wie bei dir Eberhard, dann ist ein Wartung alleine aus dem grund schon alle 20Tkm wichtig.
ABER das muss ich dann doch noch los werden, die Schönwetter-Fahrer betriffts ja dann nicht, da reicht’s auch alle 50 Tkm den PEM sauber zu machen :laughing:
Naja und wenn die Felge von innen poliert ist komt das Pem Drann :mrgreen:

Jup so und in 8h gehts richtung Hirschheit :sunglasses:
[gibt ja unterwegs keine 70A HPC’s mehr wo ich mich über 65A ärgern müsste :stuck_out_tongue: ]

mfg euer ManuaX

Hallo zusammen,
hab selbst noch keine Probleme mit der Kühlung gehabt. Möchte aber gerne „vorbeugen“.
Hat jemand Info / Bilder wie die Schläuche zum Ausblasen verlegt sind? Oder eine Schnittzeichnung wie die Kühlluft in der PEM geführt wird?
Sollte doch im Eigenbau möglich sein.
EG
Martin

Hallo Martin,

dazu muss allerdings der PEM ausgebaut werden. Das sollte man nur machen, wenn man als Elektriker mit Hochspannung vertraut ist. Als Elektriker ist man zumindest sachkundig, was die Frage der Haftung betrifft. Die Anbringung und Fixierung des Schlauches ist mit Hilfe einer passenden Schelle relativ einfach. Dann kann man durch Rückspülung die Kühlung des Ladegerät wieder in Gang bringen. Wie weit man die Leistungselektronik zum Laden benötigt ist man selbst bei Tesla noch nicht ganz einig. Offensichtlich wird diese im Ladebetrieb auch warm und daher auch noch gebraucht.

Die Anbringung der Schläuche für di 3 Leistungsphasen ist sehr einfach, man steck diese nur durch das Gitter an einer geeigneten Stelle. Mit Kabelbinder fixieren, fertig.

LG

Eberhard

Hallo Leute,

ich war jetzt mittlerweile auch in München und habe meine PEM, Motor und lüffter säubern lassen.
PEM wurde ausgebaut und der pemlüffter erneuert.
Danach haben alle HPC’s funktioniert. Die frage ist nur wie lange?
Eberhards Lösung bleibt ein unikat solang sie wissen ob es eine Besserung oder eine Verschlechterung bewirkt weil der letzte schlauch am ausgang sitzt.
Mir wurde auch gezeigt wo sich der dreck sammelt und warum er hängen bleicht.

Ich bin der Meinung das ich alle 10 Tkm mal reinigen lasse ich fahre einfach alle paar Monate wenn’s über 30°C in der Sonne hat an’s Mannheimer 70A HPC und teste ob noch funktioniert.

Ist schon etwas lustig wenn man hört was bei wem im aufangbehälter des PEM lag.
Mal ist es Stroh, mal Blüten oder blätter Reste, oder Pflanzenreste (zb. vom Rasenmäher)
seis drum, alles was groß genug ist angesaugt zu werden und ins PEM hinein schafft, aber leider nicht mehr herraus kommt!

Ich will mir ja nicht verbieten lassen wo ich fahren darf und wo nicht. :imp:
Mal schauen ob sich Eberhardsmethode bewährt bis er nur moch Model S fährt :mrgreen:
Sonst würde ich für ein gitter an den Radkästen pledieren mit villeicht 2-5mm Maschenweite!
Außerdem natürlich regelmäsige säuberungen.

mfg euer ManuaX

Das jetzige PEM ist eine Fehlkonstruktion hinsichtlich der Kühlluftzufuhr. Im der Version 1.5 war das Gebläse noch im PEM-Gehäuse integriert und saugte seine Luft via Seiteneinlaß von oben bzw. Seite an. Als im 2.0 auch das Ladegerät als separate Einheit integriert wurde, wanderte der PEM nach unten und nimmt seine Luft mit all den negativen Folgen aus den Radkästen. Dort wird halt alles was auf der Straße liegt aufgewirbelt und findet zusammen mit feinsten Wassertröpfchen (Aerosole) samt Salz und sonstigen Unrat seinen Weg ins PEM.

Gute Engineering sieht anders aus. Es wurden auf der Schnelle die möglichen Folgen nicht bedacht und nun stehen wir da mit dem Salat.

lg

Eberhard

Wie machen es die Kalifonierer? bei ihren 40°C, kein HPC Laden villeicht, bei 120V laden ? Zu saubere Straßen? Ein technicker meinte das iwr in D zu schell fahren weil die Ammis nur 100 dürfen und wir ja gelegentlich 130+ fagren und somit mehr aufgewirbelt wird.

Doer ist dort die version 1,5 oder 2,0 verbreiteter?

gruß ManuaX

Am letzten Mittwoch war Premiere. Ich war zum Laden am HPC in München. Als ich meinen Wagen abholen wollte, war er noch am Laden, aber nur noch mit 51A statt 64A und das schwankend, also klarer Fall von PEM-Verschmutzung. Aber wofür hat der Timm mir die Schläuche eingebaut. Also Pressluftpistole aufgesetzt und los. Zuerst der Schlauch zum Rückspülen des Ladegerätes, keine Wirkung. Nun die Schläuche für die 3 Phasen abgeblasen. Siehe da, der Ladestrom steigt wieder auf 64A und verbleibt dort. Dass die Abreinigung per Schlauch erfolgreich war, zeigt sich wieder in die rasche Umschaltung in den Performance-Modus und wieder einen sehr niedrigen Verbrauch bis auf 120Wh/km runter.

Also mal sehen ob Tesla dies als Lösung verbaut. Mir hat es genutzt.

lg

Eberhard

p.s. bei der Gelegenheit ist es unseren Rangern aufgefallen, daß mein Läufter sehr unrund läuft und Vibrationen hat. Wurde auch prompt ausgetauscht.

Hallo Eberhard,
Könntest du eventuell mal ein Bild einstellen, wie das mit den Schläuchen funktioniert?

Gruß,
Mark

@ Mark ist warsch noch top sekret bis es die lösung für alle ist aber sind nur kleine duchsichtige pvc schläuche die rechts und links vom PEM rausschauen.

zum Thema:

(groß on)

WAS ZUM KUKUK SOLL DAS KEINE 2 MONATE ODER 2 TKm NACH DER PEM REINIGUNG IN MÜNCHEN WIEDE AUF 53A VON 70A RUNTERGEREGELT UND DAS BEI NUR 29/30°C SOWIE BEWÖLKTEM HIMMEL!

(groß off)

entweder ich lasse die Pemreinigung alle 2 Monate im Sommer machen oder ich will die Eberhard lösung…
versuche seit heute München zu erreichen aber bin nicht hartnäckig genug :unamused:
im Sep steht meine reguläre wartung an villeicht kann ichs bis dahin noch hinausschieben aber die richtig heisen tage kommen leider erst noch ;-( bei 37°C lässt der Powerlinit warsch nur noch schnecken tempo zu ich berichte …
geht das nur mir so oder ist bei euch ab 30°C ausentemperatur auch ende?

gruß ManuaX

Ich habe heute nochmal darauf geachtet. Bei 32 Grad waren 170-180 km/h auf der Autobahn ohne Probleme möglich. Ich bin allerdings nur kurz so schnell gewesen, da mein Weg nach Hause lediglich ca. 20 km weit war.

Auch der Performance Mode ließ sich aktivieren und war nach ca. 2 Sekunden verfügbar (Schrift weiß). Bei schärferem Gasgeben hat sich der Performance Mode aber immer kurz deaktiviert und war erst nach einer kleinen Verschnaufpause wieder da.

Ich hoffe, dass das Verhalten meiner PEM/Lüfter-Kombination erstmal so bleibt. Wenn die Leistung bei mir abnimmt, will ich auch die Druckschläuche.

Und noch eine Ergänzung: Auch bei meinem alten Sportwagen aus Zuffenhausen war die Leistung bei über 30 Grad reduziert. D.h. auch Benziner haben Probleme im Hochsommer (es sei denn sie haben Ladeluftkühler).

Grüße
Thorsten

Mein PEM wurde vor einem Monat hier gereinigt - durchgepustet. Der Erfolg ist nicht langanhaltend.
In 2.000 km ist Inspektion dran. Dann müssen die Eberhard-Schläuche her.

schön und gut aber wenn die Leute vom service sagen eberhard ist eine ausnahme und basta kömmer nix machen mein service steht den kommenden monat an bin bei 19Tkm und die reinigung ist jetzt mehr als überfällig…
für was hat man hpc’s wenn man si nicht oder nicht ausreichend nutzen kann?

gruß ManuaX

Ich habe am letzten Wochenende nochmal eine Testfahrt gemacht. Wie der nachfolgende Screenshot zeigt, war der Performance Mode auch bei 37 Grad nach einigen Sekunden verfügbar.

Performance Mode.JPG
Auch im Standard Mode habe ich bei den extremen Außentemperaturen am letzten Wochenende keine merkbaren Leistungseinbußen feststellen können. Antritt wie gewohnt und kein Power Limit.

D.h. mit einem sauberen PEM und dem neuen Lüfter funktioniert der Roadster (zumindest bei mir) auch im Hochsommer ohne Probleme.

Grüße
Thorsten

Ich denke, das die Verschmutzungen des PEM nur in Verbindung mit Feuchtigkeit besteht. Wenn es regnet, dann wird der Staub auf den heißen Kühlkörpern regelrecht festgebacken.

lg

Eberhard